Ernüchternde Infos beim Fotohändler...


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Roger S.

Unterstützendes Mitglied
Heute besuchte ich in Köln zwei renommierte Fotohändler auf der Suche nach einer vernünftigen Digi-SLR.

Tja, man riet mir leider grundsätzlich von Nikon ab.

Egal ob D70S oder D100, zur Zeit führe im Konsumerbereich kein Weg an Canon – und hier besonders an der D20 - vorbei. Die Profis haben wohl eh schon fast alle gewechselt, da spielt Nikon keine große Geige mehr.

Nach Nikon F2,F3,F4 und F5 tut es jetzt wirklich weh, die Akte Nikon bis auf Weiteres zu schließen.

Wie geht es eigentlich mit Nikon weiter, ob sie das Ruder noch mal 'rumreißen können?

Viele Grüße

Roger
 

Christian J.

Aktives NF Mitglied
Wer solchen Blödsinn erzählt, nennt sich zu Unrecht "Fotohändler"...
Solche Pauschalaussagen sind absolut unbrauchbar.

Ich denke, die Diskussion "Canon oder Nikon" kann direkt da geparkt werden, wo die Diskussionen "BMW oder Audi", "Vanilleeis oder Schoko", "Französischunterricht oder Russich" uns "Schlittenfahren oder Baden gehen" schon warten.

Dein "renommierte Fotohändler" hat wohl aus Versehen einen zu großen Posten Canons bestellt und muss ihn jetzt loswerden?

Liebe Grüße!

Christian
 
Kommentar

Roger S.

Unterstützendes Mitglied
@Christian

>>hat wohl aus Versehen einen zu großen Posten Canons bestellt und muss ihn jetzt loswerden<<

Das geht gar nicht, Canon hat Lieferengpässe.

Ich hatte das Geld für eine D70S oder D100 bar in der Tasche. Die Verkäufer (die ich seit zwei Jahrzehnten gut kenne) haben mich ohne Nikon wieder nach Hause geschickt. Von Geldschneiderei kann also keine Rede sein.

Mach's Dir nicht so einfach, Jung! ;-)

Roger
 
Kommentar

tvr

Unterstützendes Mitglied
---
Heute besuchte ich in Köln zwei renommierte Fotohändler ....
---

Darf man Namen nennen?

Falls ja:
Gregor ?
Lambertin ?
Saturn ist doch nicht renommiert, oder?

Und überhaupt:
Gepostet am Montag um 13:32 Uhr.
Anständige Leute arbeiten um diese Zeit!
 
Kommentar

Roger S.

Unterstützendes Mitglied
Die ersten Zwei: Volltreffer!
 
Kommentar

tvr

Unterstützendes Mitglied
Sorry, ich hatte noch einmal geändert und die letzten Zeilen angehängt.
Du kommst also auch aus Köln?
 
Kommentar

ArnoldS

Unterstützendes Mitglied
Hallo Roger,

wie man unschwer erkennen kann, bin ich hier kein Vielschreiber.
Nur jetzt kann ich mich doch nciht zurückhalten.

Also diese Diskussion ist doch älter, als es Internetforen auf dieser Welt gibt. Was willst hier mit dieser Aussage bezwecken?

Du hast Dich lauf Deiner Liste nie mit einer F70, F80 o.ä beschäftigt und willst jetzt nach einer F5, für die Du bestimmt mehr als einem Objektiv und >f5.6 hast, auf eine D70 umsteigen?

Mein Fotohändler sagt ganz klar: "Der VW-Händler darf kein Opel verkaufen, ich darf C und N verkaufen und sage, an den Bildern hat später noch keiner feststellen können, durch welches Gehäuse die Photonen geflutscht sind."

Da hat er doch Recht, oder?

Du hast bestimmt eine Liste, in welchen Bereichen (und bitte nicht diese ewige Pixelzählerei) C denn N überlegen ist, oder?

Frei nach dem Focusknaben: Fakten, Fakten, Fakten.

Aber noch ein besserer Vorschlag: Lassen wir diese Never-Ending-Story hiermit beenden und einfach Fragen beantworten und Tipps austauschen.

Mein Tipp:
Eine D100 heute neu kaufen? Eher nein, obwohl ich bis auf den AF sehr mit ihr zufrieden bin.
Eine D70? Für meinen Geschmack (und Deine Sammlung) eher nein.
Eine D2X? Klar, das Sparschwein fängt schon an zu wachsen.

Warten auf die "D200"? Ja, wenn's nicht brennt.
Zu C wechseln? Nein, schade um die ganzen Objektive. (und nicht, weil ich mich an dem Grabenkämpfen beteiligen will)

Aber Du hast doch bestimmt noch einen anderen Fotohändler, oder?


Gruß
Arnold

BTW: Gibt's im C-lager eine Alternative für die F6?
 
Kommentar

Arne M.

Unterstützendes Mitglied
...kleiner Tip:

Einfach das "Konkurrenzmodell" von Canon zur D70 in die Hand nehmen.

Da liegen Welten dazwischen; daß man die 300d überhaupt mit der D70 in einem Atemzug nennt, ist für mich rätselhaft.

Dito bei den Kitobjektiven; Ich sage nur: Plastikbajonett. Das scheinen offenbar "rennomierte Fotohändler" inzwischen anders zu sehen...

Gruß, arne
 
Kommentar

Roger S.

Unterstützendes Mitglied
@Christian

Ja.

@Arnold

1. Ich wollte mein Bedauern aussprechen und Eure Meinung dazu hören.
2. Ich will nicht umsteigen sondern ausbauen. Ich fotografiere auch noch mit Leica M6, R8 und Hasselblad 500 C/M.
3. Bezügl. Liste: Ich habe im Web keine Infos Pro/Nikon gefunden...
4. Eine F6 braucht kein Mensch.

Grüßchen

Roger

P.S.
Ich lasse mich gerne umstimmen, immerhin bin ich Nikon-Fan! :)
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Hach ja...

Wenn Du Nikon kennst, bereits eine Ausrüstung hast, bleib dabei.
Wenn Du noch ein paar Monate Zeit hast, warte auf die D200.
Wenn Du keine Zeit und nicht viiiel Geld hast, nimm die D70.
Wenn Du keine Zeit und sehr viiiel Geld hast, nimm die D2X.
Eine durchaus interessante Alternative könnte die Fuji S3 sein.

Gruss - Martin
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Jeder soll die Kamera nehmen, mit der er gern fotografieren mag.
Jeder darf die Kamera gut finden, mit der er gern fotografiert.
Jeder darf Kameras nicht gut finden, die ihm zu klein, zu teuer, zu schwer, zu leicht und so weiter ist.
Jeder darf auch eine Markenvorliebe haben.

Dazu leben wir in einer ziemlich freien Gesellschaft.

Zu 1.:
Ein Fotohändler, der so textet, wie im Eingangsbeitrag dieses Threads beschrieben, verfehlt aber seinen Beruf, da seine Aussagen weder absolut, noch relativ (bezogen auf die Bedürfnisse des Kunden) richtig und daher das Prädikat "Fachberatung" nicht verdienen.

Es gibt bestimmter Hinsicht Vorteile bei Canon, aber durchaus auch welche bei Nikon - wer das eine oder andere (aus welchen Gründen auch immer) vollkommen ausblendet, berät unseriös.

Genau durch solche inkompetenten Beratungsleistungen - ich kenne da genug Beispiele - rationalisiert sich das sogenannte Fotofachgeschäft selbst weg. Wir hatten die Diskussion um die Folgen hier schon mehrfach.

Insoweit ist mein Bedauern auf einer ganz anderen Ebene. Mal sehen, wie lange es Foto Gregor noch gibt....

Wenn Du meine Meinung zum Thema Canon-Nikon hören willst, dann erwarte bitte keine schwarz-weiß-Aussagen. Beide Systeme haben etwas für sich, und jeder Fotograf muß für seine Situation finden, was für ihn richtig ist.

Natürlich ist an dem, was Dir gesagt wurde, auch etwas wahres dran, z.B. daß die Canon EOS 20D im Preissegment zwischen 1.000,- und 2.000 EUR derzeit die Nr. 1 ist. (Hier warten mehrere auf den Gegenspieler von Nikon, der die D100 ablöst).

Im Preissegment unter 1.000,- EUR würde ich aber die D70s immer einer Eos 350D vorziehen, weil ich sie solider und besser bedienbar finde. Eine zierliche Dame mag das Winz-Format der Eos besser finden, das ist doch ganz normal und o.k.!

Und im Profi-Bereich steht es zwischen der EOS 1 Ds II (9.000 EUR) und der D2X (5.000 EUR) unentschieden, mikt Vorteilen mal hier, mal da. Wer schon eine analoge Nikon hat, wird selbstverständlich die D2X nehmen, wer eine Canon-Ausrüstung sein eigen nennt, die EOS.

Zu 2.
Ein guter Vorsatz. Wenn Du schon eine Nikon hast, dann bleib dabei.

Zu 3.
Schau mal hier im Forum.
Schau mal bei
Schau mal bei
es gibt noch weitere Beispiele

Zu 4.
Nicht nur Du bist ein Mensch.
 
Kommentar

diro

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: Ernüchternde Infos beim Fotohändler...

Christian Becker";p="21708 schrieb:
Genau durch solche inkompetenten Beratungsleistungen - ich kenne da genug Beispiele - rationalisiert sich das sogenannte Fotofachgeschäft selbst weg.
Vollumfänglich unterschrieben.

Gruß
diro
 
Kommentar

rstobbe

Sehr aktives Mitglied
Roger S.";p="21683 schrieb:
Egal ob D70S oder D100, zur Zeit führe im Konsumerbereich kein Weg an Canon – und hier besonders an der D20 - vorbei. Die Profis haben wohl eh schon fast alle gewechselt, da spielt Nikon keine große Geige mehr.
Kauf Dir die aktuelle "Zeit" und schau Dir das Bild im "Dossier"-Teil an. Schau etwas genauer auf die Fotografen bei Berichten in der Tagesschau, dann siehst Du noch immer viele Profis mit Nikon, ausser Du betrachtest nur die Sportfotografen als Profis, dann sind die anderen halt Amateure.

Ich an Deiner Stelle würde die Kameras, die in Betracht kommen mal ausprobieren. Dabei würde ich besonderes Augenmerk auf die Verwendung der Bilder legen. Geht es später um Ausbelichtungen, dann sollte man Ausbelichtungen vergleichen usw. Ausserdem merkst Du im direkten Vergleich auch, welches der durchaus unterschiedlichen Bedienkonzepte Dir eher entgegen kommt. Denn was nützt Dir das letzte Delta an Bildqualität, wenn Du das Bild nicht machst, weil sich die Kamera mal wieder nicht schnell genug so einstellen läßt, wie Du das brauchst. Vielleicht findest Du ja heraus, dass die Canon besser zu Dir passt und auch schon die F5 die falsche Kamera für Dich ist/war. Du wirst meines Erachtens sowohl mit Canon, noch mit Nikon schöne Bilder machen können. Die Entscheidung bei Nikon zu bleiben oder zu Canon zu wechseln kann Dir eh niemand abnehmen. Aber wenn Du im Internet für Dich keine Argumente pro Nikon findest, nun ja - Reisende soll man nicht aufhalten.

ciao
-- Rüdiger
 
Kommentar

Sven Schneider

Nikon-Clubmitglied
Hallo RogerS,

ich kann Deine Verwirrung voll und ganz verstehen.
Auch ich fotografiere seit gut 20 Jahren mit Nikon, nenne von F bis F100 an analogen Kameras 11 mein Eigentum, außerdm noch 2 aus der D1 Serie.

Würde ich heute völlig neu einsteigen...wäre meine Wahl auch "das böse C", bin ich doch mit den Nikon Digitalkameras nicht so recht glücklich.

Aber schon alleine die Ansammlung von originalen Objektiven (30 an der Zahl) hällt mich von einem Systemwechsel ab.
Eins sollte auch noch erwähnt werden: auch wenn Nikon (nach meiner subjektiven Meinung) den technischen Anschluß verloren hat, kann man trotzdem mit den Geräten gute Fotos machen.
Und was ist in...sagen wir mal, 10 Jahren? Könnte ich dann, nach einem Systemwechsel, wieder alles in die Tonne werfen?
Ich habe mich vor 20 Jahren, nach reiflichen Überlegungen, für Nikon entschieden und bleibe nun bei dem System - außerdem hat Canon auch nicht nur Vorteile.

Diese Argumente solltest Du bedenken, wenn Du über eine Neuanschaffung grübelst - und wer mit F2 - F5 fotografiert...der wird sich im Regelfall auch nicht für eine D70 entscheiden, sondern doch noch etwas tiefer in die Tasche greifen...oder halt eBey konsultieren.

Gruß Sven
 
Kommentar
K

klaus harms

Guest
Roger S.";p="21683 schrieb:
Heute besuchte ich in Köln zwei renommierte Fotohändler auf der Suche nach einer vernünftigen Digi-SLR.

Tja, man riet mir leider grundsätzlich von Nikon ab.
Roger, wenn ich Dein angebotenes 35-70 bekommen kann, rate ich Dir dringend davon ab, eine Nikon dSLR zu kaufen! :)

Spass beiseite, diese Diskussion ist so alt, wie die Diskussion um das Huhn und das Ei und was von beiden zuerst da war.

Zuerst einmal ist das "grundsätzliche Abraten" von einer Marke kein seriöses Beratungsargument, denn ich denke, hier sollte auch die inhaltliche Definition folgen. Ich kenne keinen Kunden, der zum Beispiel eine komplexe und investitionsreiche Firewalllösung sucht und den ich mit "ich rate grundsätzlich von einer Lösung ab oder befürworte sie" zu einer Vertragsunterschrift bewegen kann, wenn ich nicht in der Lage bin, das Für und Wider hinreichend zu begründen bzw. auf die Bedürfnisse des Kunden eingehe.

Wenn ich in einen Laden gehen und fragen würde, was man mir denn im Bereich digitaler Spiegelreflexfotografie empfehlen kann und ich würde als lapidare Antwort bekommen, von Nikon raten wir Ihnen grundsätzlich ab, wäre dies mein letzter Besuch in dem Schuppen!

Fakt ist, dass Nikon mit der D70 das Segment bis zur Mitte mehr als gut abdeckt, Fakt ist auch, dass die D100 nicht mehr state of the art ist und Fakt ist, dass die D2X durchaus mit JEDER am Markt erhältlichen professionellen digitalen Knipse nicht nur mithalten kann, sondern in bestimmten Bereichen die Nase auch gegenüber Canon´s Kisten vorn hat.

Nimm die in Frage kommenden Kameras in die Hand, mach Probefotos und urteile dann selbst.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Re: RE: Ernüchternde Infos beim Fotohändler...

arcticwolf";p="21740 schrieb:
Aber schon alleine die Ansammlung von originalen Objektiven (30 an der Zahl) hällt mich von einem Systemwechsel ab.
... und an einer D1 oder D2 sind auch die alten MF-Nikkore ein Genuss, preiswert und gut. Gerade die lichtstarken Teles sind preiswert wie selten zuvor.

D70/D100 würde ich auch nicht kaufen, wenn man von den Heavy Metal Nikons kommt. Aber bei Preisen von ~1500€ für eine wenig gebrauchte D1X sehe ich nun wirklich wenig Grund, Nikon den Rücken zu kehren.

So ein Spielzeug wie die D20 ist doch uninteressant, wenn man von der F5 kommt.
 
Kommentar

WolframO

Aktives NF Mitglied
Hallo,
ich oute mich auch mal als Kölsches Kind und bin doch sehr verwundert ob der undifferenzierten Beratungsleistungen bei den genannten Händlern. Bei beiden, besonders am Neumarkt, findet man die mit Abstand besten Beratungsleistungen in dieser Gegend. Allerdings finde ich mich meistens bei den Profis im Keller wieder...
Die Frage, C oder N, würde ich gar nicht stellen, solange nur die Gehäuse gemeint sind. Denn entscheidend sind die Objektive - und wie die zu den Cams passen. Und da haben beide ihre Perlen und ich würde bei dem eingeführten System bleiben.
Gruß WolframO
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin Roger,

irgendwie erinnert mich das verzweifelt and den Loriot-Sketch beim Herrenausstatter ("Man trägt jetzt etwas reichlicher" "Die Hose ist nicht zu lang, die Kniefalten müssen sich erst einsitzen").

Lass' Dich nicht irritieren, vertraue Deinem Gefühl. Meins sagt mir, dass das Nikon-Schiff noch lange (LANGE) nicht untergeht.
Mal hat der eine, mal der andere die Nase ein Stückchen weiter vorn.
Ich habe schon lange den Verdacht, das Nikon nicht immer die ersten sind, die etwas neues auf den Markt bringen, aber dass sie meißtens die ersten sind, bei denen das Neue auch wirklich funktioniert.
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Roger S.";p="21683 schrieb:
Heute besuchte ich in Köln zwei renommierte Fotohändler auf der Suche nach einer vernünftigen Digi-SLR.

Tja, man riet mir leider grundsätzlich von Nikon ab.

Egal ob D70S oder D100, zur Zeit führe im Konsumerbereich kein Weg an Canon – und hier besonders an der D20 - vorbei. Die Profis haben wohl eh schon fast alle gewechselt, da spielt Nikon keine große Geige mehr.

Nach Nikon F2,F3,F4 und F5 tut es jetzt wirklich weh, die Akte Nikon bis auf Weiteres zu schließen.

Wie geht es eigentlich mit Nikon weiter, ob sie das Ruder noch mal 'rumreißen können?

Viele Grüße

Roger
warum noch lange lamentieren? einfach eine 20d kaufen und sich im club der tester wiederfinden: "willich oder nicht willich, wird vom fleck weg zur beliebtesten frage?"
 
Kommentar
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software