Erfahrungen mit Walimex Pro VC


heli7

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

Blitze von Walimex sind ja nicht gerade für Ihre gute Qualität bekannt. - Viele Hobbyknipser nutzen Sie dennoch gerne und teils auch erfolgreich.
Ich hatte selbst auch einmal vor ein paar Jahren ein Walimex-Set neu günstig in der Bucht ersteigert. Leider war die Qualität speziell vom Zubehör (Softboxen usw.) so schlecht, dass ich das ganze Set gleich nach dem ersten Testen wieder verkauft habe.

Nun gibt es ja seit ein paar Monaten die neuen Walimex Pro VC Studioblitze. Diese Blitze werden mit höchster Wahrscheinlichkeit von Vistarfoto gebaut. Es gibt die Blitze auch von Vistarfoto selbst unter dem Namen Visico.
Die VC-Blitze werden natürlich (wie viele andere auch) in China gebaut. Es gibt die Blitze teils auch noch unter anderen Marken/Namen.

Rein von den technsichen Daten her, scheinen diese Blitze ganz OK zu sein.
Im Web habe ich vereinzelt Erfahrungsberichte gefunden. Die Wertigkeit in der Verarbeitung soll im Vergleich zu den anderen Walimex viel besser sein.

Natürlich sind diese Blitze keine Elinchroms, von denen ich sehr überzeugt bin. Aber die neuen VC-Blitze scheinen eine brauchbare Qualität zu haben.

Hat hier im Forum schon einer die VC-Blitze im Einsatz?
Erfahrungsberichte - speziell Angaben zur Stabilität der Farbtemperatur - wären interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:

heli7

Unterstützendes Mitglied
Hier noch zur Info den Link zum Hersteller in China

Die Blitze unter der Marke Visico scheinen günstiger zu sein, als die baugleichen Walimex Pro VC

CameraNU.nl hat die Visico-Blitze im Programm.

Auch Sets gibt es:

Bei cameraNU.nl bekommt man für 299 EUR den 600Ws-Blitzkopf und dazu noch Stativ, Softbox und Sync-Kabel!

Bei Walser kostet der 600Ws Pro VC Blitzkopf alleine 329 EUR.
Für ein ähnliches Set aber ohne Sync-Kabel zahlt man dann bei Walser schon 399 EUR. Also 100 EUR mehr!
 
Kommentar

ppwill

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich habe mir die Walimex VC serie auf der Photokina mal etwas genauer angesehen. Die Blitze sind für den Preis nicht schlecht scheinen etwas besser zu sein als die anderen von Walimex/Foto Walser (Aurora mal nicht berücksichtigt).

Denoch habe ich mich gegen diese entschieden und bin bei Richterstudio gelandet weil:

- Ich die Blitze meist mithole und diese oft Auf.-/Abbaue, deshalb möchte ich möglichst wenig Plastik.
- Viele billig Blitze recht stark schwanken bei der Leistungsabgabe.
- Man bei einem Markenhersteller auch noch nach sehr vielen Jahren noch Ersatzteile bekommt oder Rep. durchführen lassen kann.

Zuerst habe ich mir auch gedacht: Warum mehr ausgeben für das was ich möchte dürften billige auch ausreichen. Aber was ist wenn ich diese mal nach ein paar Jahren rep. lassen muss und Foto Walser mittlerweile schon die 3te neue Serie hat.
Ich habe mir deshalb verschiedene Hersteller angesehen die auch wirklich selber bauen und nicht nur schicke Namen auf Geräte kleben, dabei bin ich dann halt bei Richter hängen geblieben.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

epikur

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

wir hatte hier vor ca. 6-8 Wochen gerade einen ganz ähnlichen Thread hier laufen.

ich habe mir die Walimex VC serie auf der Photokina mal etwas genauer angesehen. Die Blitze sind für den Preis nicht schlecht scheinen etwas besser zu sein als die anderen von Walimex/Foto Walser (Aurora mal nicht berücksichtigt).

Denoch habe ich mich gegen diese entschieden und bin bei Richterstudio gelandet weil:

- Ich die Blitze meist mithole und diese oft Auf.-/Abbaue, deshalb möchte ich möglichst wenig Plastik.
- Viele billig Blitze recht stark schwanken bei der Leistungsabgabe.
- Man bei einem Markenhersteller auch noch nach sehr vielen Jahren noch Ersatzteile bekommt oder Rep. durchführen lassen kann.

Zuerst habe ich mir auch gedacht: Warum mehr ausgeben für das was ich möchte dürften billige auch ausreichen. Aber was ist wenn ich diese mal nach ein paar Jahren rep. lassen muss und Foto Walser mittlerweile schon die 3te neue Serie hat.
Ich habe mir deshalb verschiedene Hersteller angesehen die auch wirklich selber bauen und nicht nur schicke Namen auf Geräte kleben, dabei bin ich dann halt bei Richter hängen geblieben.
das mit dem Schwanken wird immer weider gerne angeführt - die einzigen Test's die ich biher darüber gefunden habe, bestätigen das z.T. auch - allerdings nicht in der von Dir genannten Abhängigkeit, sprich es gab keine Korrelation von Preis/Marke zum schwanken der Lichtabgabe/Stabilität der Farbtemperatur.

Und zum Thema Reparatur: welchen Vorteil habe ich, wenn mir in drei Jahren ein Blitz kaputt geht, der dreimal so teuer war wie ein günstigerer, wenn die Reparatur dann 1/3-1/2 des Neupreises kostet? Dafür gäbe es ja den günstigeren dann auch schon wieder neu...

vg, stefan
 
Kommentar

uv52

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
also ich denke, walimex vertreibt seit Jahren verschiedene Studio-Blitze. So schlecht können die nicht sein. Sicher eine Bron-Anlage ist was anderes, aber auch vom Preis. Was will man? Seine Blitze in Industrieanlagen und draußen rumschleppen? Vielleicht aber auch nur im Studio einsetzen- dafür sollte die Pro-Serie reichen. Wenn nicht täglich andere Assistenten das Zubehör wechseln, man selber Hand anlegt und vernünftig damit umgeht-wo ist das Problem? Bei dem Preis legt man sich eventuell einen in Reserve. Aber warum sollten Geräte aus China schlecht sein? Bloß wegen der niedrigen Löhne?
Die Elektronik ist sicher auf dem neuesten Stand, Kühlgebläse, proportionales Einstelllicht (immerhin 150W), stabiles Gehäuse.-
Ich denke, fürs Porträtstudio und nicht nur da, keine schlechte Alternative.
 
Kommentar

heli7

Unterstützendes Mitglied
Danke für die Antworten. Grundsätzlich habe ich das Thema Billigblitze auch eher abgehakt. Ich habe derzeit im Plan, Elinchroms zu kaufen. Richter sagt mir nicht so zu. Richter sind sicherlich auch sehr gut.

Das mit den Ersatzteilen würde mich nicht arg stressen. Primär gibt es 24 Monate Gewährleistung und bei Walser gehe ich schon davon aus, dass es auch Ersatzteile länger gibt. Und dann muss man, wie epikur schon anführte, immer die Reparaturkosten in Relation zur Neuanschaffung betrachten.

Wenn Verarbeitungsqualität und die Gleichmäßigkeit in der Leistung und Farbtemperatur bei den Walimex pro VC brauchbar gut ist, sind sie sicherlich eine interessante Alternative zu den namhaften Herstellern.
Aber leider finden sich nicht wirklich objektive und bauchbare Erfahrungsberichte zu den neuen VC. Die sind wahrscheinlich einfach noch zu neu. - Zumindest bei Walser.
Wenn man dann noch den günstigen Preis der Visico´s ansieht, dann fange ich echt wieder an zu überlegen, ob ich das Geld für Elinchrom ausgeben soll oder nicht.
Das Zubehör (Softboxen usw.) taugt bei Walser nicht viel. Außer man baut das Zeug nicht auf und ab. Dann kann man eher damit leben. An die VC blitze passen Bowens-Teile, was natürlich praktisch ist. Da kann man dann auf Zubehör von Aurora oder auch Richter zurückgreifen.
 
Kommentar

ppwill

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

vielleicht sollten sich viele mal die Preise etwas genauer anschauen bevor Sie Vergeiche anstellen.

Ein Walimex VC 400 kostet 249€
ein VC 600 329€
ein Richter Star 500 440€

und diesen kann man variabel aufrüsten mit:
- 2er Fotozelle.
- Hochleistungsblitzröhre für min. 100.000 Blitze (Standard 30.000 walimex???)
- Einstelllicht bis 250 Watt.
- Gebläse.

Ein Bekannter von mir hat sich vor kurzem 2 Elektra 300ws zugelegt, der eine rauchte im wahrsten Sinne nach 2 Wochen ab, bei dem zweiten geht jetzt nach 3 Mon. der anschluß für das Kabel zum auslösen nicht mehr. In beiden Fällen hat der Händler umgetauscht was OK ist aber was ist wenn die Garantie abgelaufen ist???
Ich selbst habe 2 kleine Walimex mit 100ws funk. tun diese, aber bei einem wackelt das Gehäuse jetzt nach einem Jahr schon sehr stark und die Verarbeitungsqualität ist sehr bescheiden.
Ich habe keim Problem mit Chinaware, Elinchrom z.B. kauft seine kleine Blitze auch dort und die machen einen recht guten Eindruck aber die D-Lite Serie ist rein mechanisch betrachtet auch sehr viel Plastik.

Wer bei Walimex nach ablauf der Garantie nur einen Blitz wegwerfen muss ist seinen Preisvorteil schon wieder Quit.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

heli7

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
also ich denke, walimex vertreibt seit Jahren verschiedene Studio-Blitze. So schlecht können die nicht sein. Sicher eine Bron-Anlage ist was anderes, aber auch vom Preis. Was will man? Seine Blitze in Industrieanlagen und draußen rumschleppen? Vielleicht aber auch nur im Studio einsetzen- dafür sollte die Pro-Serie reichen. Wenn nicht täglich andere Assistenten das Zubehör wechseln, man selber Hand anlegt und vernünftig damit umgeht-wo ist das Problem? Bei dem Preis legt man sich eventuell einen in Reserve. Aber warum sollten Geräte aus China schlecht sein? Bloß wegen der niedrigen Löhne?
Die Elektronik ist sicher auf dem neuesten Stand, Kühlgebläse, proportionales Einstelllicht (immerhin 150W), stabiles Gehäuse.-
Ich denke, fürs Porträtstudio und nicht nur da, keine schlechte Alternative.
Nicht alles was aus China kommt muss automatisch schlecht sein, nur leider kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die Qualtät nicht passt. - Zumindest nicht dem Standard entspricht, den wir uns in Europa erwarten.
Ich habe beruflich auch mit dem Thema - gerade aktuell wieder - zu tun, und es ist einfach ein steiniger Weg, den Chinesen klar zu machen, welche Qualität man in Europa erwartet und dann ist es nochmals eine ganz andere Sache, diese Qualität dann auch zu bekommen und vor allem dauerhauft und gleichbleibend.
Die Rohstoffe sind in China nicht wirklich günstiger und die Lohnkosten sind inzwischen stark gestiegen, da die Arbeitsrechte extrem gestärkt wurden.
Was ich damit sagen will? - Dieselbe Qualität aus China kostet unterm Strich fast gleich viel (Stichwort Frachtkosten und Zölle), wenn es nicht ein Produkt ist, das extrem viel manuelle Arbeitszeit beansprucht.

Die Preise mancher namhaften Marken sind teils um ein Vielfaches höher. Die Qualität ist aber sicherlich in den meisten Fällen nicht im gleichen Verhältnis besser. Man erkauft sich die Perfektion natürlich mit einem ordentlich Aufpreis. Aber so sind unsere Ansprüche in der westlichen Welt nun mal.
Und die Margen sind bei den Markenherstellern natürlich auch höher. Marketing und Co muss ja auch finanziert werden. Verdienen will man dann auch noch damit.

Um aber zurück zu Thema zu kommen, Erfahrungen zu den neuen VC Blitzen scheinen leider noch ziemlich wenig vorhanden zu sein.
 
Kommentar

W.A.B

Aktives NF Mitglied
Ich arbeite im Studio schon länger mit Komponenten von Richter und Hensel und habe mir auf der Photokina zur Hintergrundaufhellung zwei Walimex pro mit 600WS bestellt.
Fazit: Viel Plastik, Befestigungssystem nicht sehr vertraueneinflößend, schön leicht, zuverlässig im Auslösen über Fotozelle, erstaunlich kurze Regenerationszeit.
Über die Lichtqualität kann ich nicht viel sagen, da ich, wie gesagt, die Dinger ausschließlich zur Hintergrundaufhellung benutze, und auch keine Softboxen oder sonstige Lichtformer bestellt habe.

Gruß Andi
 
Kommentar

heli7

Unterstützendes Mitglied
Wer bei Walimex nach ablauf der Garantie nur einen Blitz wegwerfen muss ist seinen Preisvorteil schon wieder Quit.
Ich gehe davon aus, dass man einen Walimex pro nach zwei Jahren nicht wegwerfen muss, weil es keine Ersatzteile gibt.
Die Frage ist nur, was kostet die Reparatur und was ein neuer Blitz. Manchmal ist es dann sinnvoller in einen neuen Blitz zu investieren, den alten als Ersatzteillager zu behalten und auf den neuen hat man wieder 24 Monate Gewährleistung.
Bei einem Blitz, der sehr teuer ist, endet die Garantie in der Regel auch nach 24 oder 36 Monaten und dann muss im Falle des Falles für eine Reparatur gezahlt werden. Kostet die Reparatur dann 200 EUR, ist das auch nicht ohne. Wenn man bedenkt, dass eine neue Röhre bei den hochwertigen Blitzen ca. 100 EUR kostet, dann möchte ich gar nicht wissen, was Elektronikteile kosten.

Grundsätzlich sollte man aber davon ausgehen, dass Markenblitze aber auch Walimex pro nicht nach 24 Monaten den Dienst verweigern.

Um aber überhaupt Blitze wie Walimex pro VC in die engere Wahl zu nehmen, müsste Klarheit über die tatsächliche Leistung/Qualität herrschen.
 
Kommentar

uv52

Unterstützendes Mitglied
Da gebe ich Dir Recht. Man müßte die Pro Serie mal einem Dauertest unterwerfen und eventuell weitere Informationen bei walimex sammeln, wenn es die gibt. Falls die Chinesen doch was ordentliches für walimex produziert haben, wäre das schön. Objektive und Unmengen anderer Alltagsgeräte können sie ja bauen, mehr als manchem lieb ist.-
Vielleicht traut sich ja mal einer zu testen. Kann man auch im Geschäft.
Zum Beispiel in Koblenz?oder Konstanz? ist ein Händler, mit Geschäft, der führt die Pro-Serie.

PS: Wer kennt U2-Photon Alfa 600(Ws) für 379,- ? Auch aus China?
 
Kommentar

epikur

Unterstützendes Mitglied
Um aber überhaupt Blitze wie Walimex pro VC in die engere Wahl zu nehmen, müsste Klarheit über die tatsächliche Leistung/Qualität herrschen.
Stimmt schon - aber eben auch umgekehrt. Daß die Walimexteile ob ihres Preises schlechtere Leistung liefern, als die von Markenherstellern, ist genauso ein negatives Vorurteil, wie die Meinung, Markenhersteller seien teuer, aber gut ein positives Vorurteil ist.

Was in diesem Bereich billig, günstig, edel, von hoher Güte etc. ist, darüber kann man nur spekulieren. Wissen tut es nicht wirklich jemand, schlichtweg weil praxisrelevante und unabhängige Test's fehlen.

Bevor ich für drei Blitze 2000,- Euro ausgeben würde, würde ich lieber "nur" 1000,- für günstige ausgeben und die gesparten 1000,- z.B. in ein Galgenstativ von Manfrotto investieren - obwohl nur eine Halterung, erhöht das die Flexibilität der Lichtführung so enorm, daß hier mMn. mehr für die Qualität der Beleuchtung getan werden kann, als das mit teureren Blitzköpfen der Fall ist.

Aber jeder so, wie er es mag. Nur bitte keine Qualität ausschließlich aufgrund der großen Namen und/oder des Preises unterstellen. Es könnte jemand lesen, der das glaubt...

vg, stefan
 
Kommentar

epikur

Unterstützendes Mitglied
vielleicht sollten sich viele mal die Preise etwas genauer anschauen bevor Sie Vergeiche anstellen.

Ein Walimex VC 400 kostet 249€
ein VC 600 329€
ein Richter Star 500 440€

und diesen kann man variabel aufrüsten mit:
- 2er Fotozelle.
- Hochleistungsblitzröhre für min. 100.000 Blitze (Standard 30.000 walimex???)
- Einstelllicht bis 250 Watt.
- Gebläse.
ich kenne den Richter Star 500 nicht. Wenn Du die vom Preis her vergleichst, kennst Du ja sicherlich die Leistungsdaten der VC Serie und des Star 500. Sind die identisch? Zumindest bei Gebläse doch wohl nicht, oder?

Was kostet denn die Hochleistungsblitzröhre Aufpreis und wie hoch ist der Neupreis einer Blitzröhre der VCs?

Wie hoch ist die Lebensdauer des 250 Watt Einstellichtes?

Für was in aller Welt braucht man eine zweite Fotozelle? Was kostet die?
Um wirklich zuverlässig auszulösen, wäre ein Funkempfänger an allen Blitzköpfen sicherlich die bessere Wahl.

vg, stefan
 
Kommentar

Mario65

Unterstützendes Mitglied
Ich hab mir über Ebay die VCs ersteigert. Neu bei Walser

2 mal die 400er + 2 90er Octagon
1 mal den 300er

mit Stativen, alles zusammen für 527,- Euro

ich mache im Schnitt 2-3 Shootings in der Woche, baue die Blitze aber nicht auf und ab, da ich sie nur im Studio benutze

Fazit: für den Preis absolut Empfehlenswert

Thema Gebläse, das haben die VC auch


Mario
 
Kommentar

heli7

Unterstützendes Mitglied
Ich hab mir über Ebay die VCs ersteigert. Neu bei Walser

2 mal die 400er + 2 90er Octagon
1 mal den 300er

mit Stativen, alles zusammen für 527,- Euro

ich mache im Schnitt 2-3 Shootings in der Woche, baue die Blitze aber nicht auf und ab, da ich sie nur im Studio benutze

Fazit: für den Preis absolut Empfehlenswert

Thema Gebläse, das haben die VC auch


Mario
Hallo Mario,

danke für die Info.

Hast Du auch Erfahrungen mit Produkten anderen Blitz-Herstellern oder den günstigeren Varianten bei Walimex?
Wie ist deiner Meinung nach die Stabilität der Farbtemperatur über deren Regelbereich bzw. zwischen den einzelnen Blitzen usw.?
 
Kommentar

heli7

Unterstützendes Mitglied
Zur Info:

Habe gestern interessehalber bei Walser angefragt, ob die walimex pro baugleich den Visico von Vistarfoto sind.
Man hat mir in einem Zweizeiler mitgeteilt, dass man dazu keine Auskunft gibt. :dizzy:
 
Kommentar

epikur

Unterstützendes Mitglied
Wie ist deiner Meinung nach die Stabilität der Farbtemperatur über deren Regelbereich bzw. zwischen den einzelnen Blitzen usw.?
hast Du diese Werte von Elinchrom und den anderen in Frage kommenden Herstellern?

Ich habe bisher mit diversen Blitzanlagen gearbeitet, in den verschiedensten Stärken, markenmäßig gemischt, Regelbereich gemischt. Bereich: Portrait und Akt. Weißabgleich ausschließlich auf Auto. Ausschließlich im RAW Format. Ausschließlich ohne irgendwelche Probleme.

Bei Film und farbverbindlichem Arbeiten (Produktfotografie) würde ich da auch sehr viel Wert darauf legen (und den Herstellerangaben genauso viel Glauben schenken wie Politikern und entsprechende Tests durchführen). Aber bei digital und außerhalb des farbverbindlichen arbeitens?

Und wenn das doch relevant sein sollte: dann bitte auch das Studio in neutralgrau/schwarz streichen, mit Farbe, die keine optisch verändernde Eigenschaften haben, mit ausschließlich dunklem Equipment (was auch die Kleidung des Fotografen betrifft).
All das hat Auswirkungen auf die Farbe im Bild.

Die Sonne ändert auch permanent ihre Farbtemperatur - ohne daß ich schon mal einen Digital-Fotografen gesehen hätte, der dann mit Korrekturfiltern wieder auf einen definierten (Standard?)Wert ausgeglichen hätte.

vg, stefan
 
Kommentar

heli7

Unterstützendes Mitglied
hast Du diese Werte von Elinchrom und den anderen in Frage kommenden Herstellern?
Hallo Stefan,

was willst Du mir mit dieser Frage sagen?

Ich habe Mario einfach nur gefragt, wie seine Eindrücke bezüglich der Farbtemperatur sind.
Damit habe ich aber nicht impliziert, dass Elinchrom und andere Markenhersteller hier besser sind oder was auch immer Du damit in Verbindung bringst.
 
Kommentar

epikur

Unterstützendes Mitglied
Hallo Stefan,

was willst Du mir mit dieser Frage sagen?

Ich habe Mario einfach nur gefragt, wie seine Eindrücke bezüglich der Farbtemperatur sind.
Damit habe ich aber nicht impliziert, dass Elinchrom und andere Markenhersteller hier besser sind oder was auch immer Du damit in Verbindung bringst.
Angenommen, ALLE Hersteller hätten bei Ihren Produkten ein Änderung der Farbtemperatur beim Regulieren der Lichintensität (was übrigens auch immer so ist): was bringt hier eine Bestätigung, daß das bei den VC aus so ist?

Da alles relativ ist, müßte man die Ergebnisse der VCs in Relation zu eben allen anderen (in frage kommenden) Systemen setzen. Nur so kann eine Beurteilung solcher Messungen vorgenommen werden.

Oder aber natürlich, man hat bereits Erfahrungswerte und weiß z.B., daß +- 500 Kelvin ein guter oder schlechter Wert ist - aber eben wieder gemessen an dem technisch machbaren UND dem bisher technisch Realsiertem.

Ohne diese Bezugsgrößen würde die Antwort auf Deine Frage also keinen Sinn machen - deshalb die Farge an Dich, ob Du diese Bezugsgrößen/Vergleichwerte hast?

Würde mich nämlich auch interessieren. Außerdem wäre es mir bei Vorliegen objektiver Werte anderer Syteme der Aufwand wert, diese bei den VCs selbst einmal auszumessen.

vg, stefan
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software