Epson Stylus Photo 2100 oder 1290S (DIN A3) oder doch...


Gabriele

Unterstützendes Mitglied
@ All,

ich habe mir vor ein paar Tagen - wie bereits erwähnt - die D70 gekauft. Nun will ich mir dazu einen adäquaten Photodrucker (am liebsten bis DIN A3-Format) kaufen.

DIN A3-Drucker deshalb, weil ich die Möglichkeit haben möchte, meine Ausstellungsphotos (bisher habe ich zweimal im Jahr ausgestellt), die ich bisher ins Labor gebracht habe (die großformatigen Abzüge sind natürlich ziemlich teuer), nun selbst ausdrucken möchte.

Nun habe ich mir schon den Epson Stylus Photo 2100 (um die 700 €) bzw. Epson Stylus Photo 1290S (um die 400 €) ausgeguckt. Natürlich habe ich auch nicht so viel Geld, um es einfach "aus dem Fenster zu werfen".

Deshalb meine Frage: Hat jemand Erfahrungen mit den genannten Druckern und kann mir hierzu eine Kaufempfehlung geben bzw. die Fürs und Widers benennen? Ich mache mir etwas Sorgen, ob ich mit dem Handling der Drucker (wegen der Treiber etc.) überhaupt klar komme. Mein derzeitiger HP-Drucker ist da eher "pflegeleicht".

Oder soll ich mir doch lieber den Epson Stylus Photo R800 kaufen und meine großformatigen Abzüge weiterhin ins Labor tragen?
 
K

klaus harms

Guest
gutlicht";p="8891 schrieb:
@ All,

ich habe mir vor ein paar Tagen - wie bereits erwähnt - die D70 gekauft. Nun will ich mir dazu einen adäquaten Photodrucker (am liebsten bis DIN A3-Format) kaufen.

DIN A3-Drucker deshalb, weil ich die Möglichkeit haben möchte, meine Ausstellungsphotos (bisher habe ich zweimal im Jahr ausgestellt), die ich bisher ins Labor gebracht habe (die großformatigen Abzüge sind natürlich ziemlich teuer), nun selbst ausdrucken möchte.

Nun habe ich mir schon den Epson Stylus Photo 2100 (um die 700 €) bzw. Epson Stylus Photo 1290S (um die 400 €) ausgeguckt. Natürlich habe ich auch nicht so viel Geld, um es einfach "aus dem Fenster zu werfen".

Deshalb meine Frage: Hat jemand Erfahrungen mit den genannten Druckern und kann mir hierzu eine Kaufempfehlung geben bzw. die Fürs und Widers benennen? Ich mache mir etwas Sorgen, ob ich mit dem Handling der Drucker (wegen der Treiber etc.) überhaupt klar komme. Mein derzeitiger HP-Drucker ist da eher "pflegeleicht".

Oder soll ich mir doch lieber den Epson Stylus Photo R800 kaufen und meine großformatigen Abzüge weiterhin ins Labor tragen?
Denke, die Antwort ist relativ leicht.

Nimm den 2100 - übrigens hier im Shop für 625 EUR zu bekommen!

Warum? Weil er von der Qualität seiner Ausdrucke schon sehr, sehr nahe an "echte" Photoabzüge kommt!
 
Kommentar

lordpeng

Unterstützendes Mitglied
hp drucker sind wie du bereits selber erwähnt hast, auf jedenfall pflegeleichter und unproblematischer

was jedoch das druckbild betrifft hat sicherlich epson die nase vorne, leider sind epson tintenstrahl-drucker generell auch anfälliger ...

wenn du vorwiegend fotos drucken willst, wirst du sicher mit einem epson mehr freude haben, wenn du jedoch einen 'guten' allrounder willst, bist du definitiv mit einem HP besser beraten, einen deskjet 1220c solltest du schon unter 300 euro bzw. einen 1220c/ps unter 500 euro kriegen
 
Kommentar

Marv

Unterstützendes Mitglied
ok, und ich werfe einen dritten Ball in die Runde:

Wie wäre es mit Canon?

Ich selber habe mir vor ca. 18 Monaten einen S9000 geholt (vergleichbar mit dem 1290), der mir seitdem für den von Dir angegebenen Bereich (Ausstellungen) gute Dienste leistet (gleiche Fragestellung - belichten lassen oder selber drucken).

Die Tinte ist mit unter 10,- Euro pro Patrone (6 notwendig, ich verwende nur Originale) vertretbar, das Druckbild erstklassig. Da ich normalerweise nicht im Freien ausstelle, habe ich noch keine Probleme mit Ausbleichen oder so gehabt.

Für mich wäre lediglich der 2100 noch eine Alternative, da dieser durch die pigmentierte Tinte noch eine längere Haltbarkeit ermöglicht - ich gebe aber zu: mir ist es gerade mal furzegal, ob man meine Bilder in 100 Jahren noch sehen kann :wink:

Du könntest ja mal versuchen, Dir von den von Dir favorisierten Druckern eine Beispieldatei ausdrucken zu lassen - kostet zwar ein paar Euo, aber vielleicht hilft es Dir weiter.

Nebenbei: HP kam für mich nie in Betracht, ich mag keine Drucker, die mein Papier vor dem drucken um die Ecke biegen.

Gruß Marv
 
Kommentar

lordpeng

Unterstützendes Mitglied
>HP kam für mich nie in Betracht, ich mag keine Drucker, die mein Papier vor dem drucken um die Ecke biegen

das ist bei canon doch nicht anders, nur der biegeradius ist ein anderer :)

>ich gebe aber zu: mir ist es gerade mal furzegal, ob man meine Bilder in 100 Jahren noch sehen kann

ich kann dir versichern, dass dies auch bei pigmentierter tinte nicht wirklich der fall ist, das problem macht sich weniger bemerkbar, aber ausbleichen tuts genau so
 
Kommentar

Gabriele

Unterstützendes Mitglied
Hi, ihr seit so gut zu mir... (wegen der 3 Bälle)

BTW: Das klappt irgendwie nicht mit den Smilies. Anyway.

Klaus,

*lechz*

lordpeng,

einen Allrounder habe ich in dem Sinne schon. Hier geht es um eine qualitative Verbesserung. Zum einen müssen die Photos top ausgedruckt werden können und das Großformat ist für mich wichtig. Trotzdem danke für deine Tipps.

Marv,

ja, von dem Canon-Drucker habe ich ja auch schon gehört. Aber ich habe auch einen Epson Scanner (inklusive Filmscanner) und wegen der Kompatibilität will ich bei Epson bleiben. Und im Prinzip stünde da nur der 2100 zur Disposition. Ich dachte nur, dass es noch eine preiswertere Alternative gäbe und stellte deshalb den 1290S zur Diskussion.
 
Kommentar

Marv

Unterstützendes Mitglied
@ lordpeng

Mit dem Biegeradius hast Du schon recht, aber die Umschlingung beträgt bei Canon ca. 15°, während sie bei HP die vollen 180° beträgt - und das tut weh. :cry:

Gruß Marv
 
Kommentar

Marv

Unterstützendes Mitglied
@ gutlicht:

Also, das mit der Kompatibilität musst Du mir nochmal erklären :gruebel:

Die Geräte stehen in keinerlei Beziehnung zueinander, insofern kann es Dir doch in dieser Beziehnung egal sein, woher der Drucker kommt...

Habe ich da was nicht verstanden :confused:

Gruß Marv
 
Kommentar

Gabriele

Unterstützendes Mitglied
Marv,

ich versteh es ja auch nicht. Vielleicht bin ich einfach nur Fan von Epson. :roll:

BTW: Jetzt klappts auch mit den Smilies.

PS: Ich hatte mir auf der Photokina einen Probeausdruck machen lassen, allerdings auf dem R800. Und heute bin ich losgerannt und wollte den 2100 nochmals begutachten. Derzeit kein Gerät verfügbar und erst wieder im neuen Jahr lieferbar.
 
Kommentar

lordpeng

Unterstützendes Mitglied
@gutlicht
naja, wenns dir um druckqualität (koste es was es wolle) geht, solltest du bei epson bleiben, auch canon kann epson nicht so schnell das wasser reichen

@marv
es kommt wohl immer aufs medium drauf an, ich wage mich mal zu behaupten, dass die qualität der papier-einzüge von canon schlechter ist, als die von HP, weil dort wesentlich griffigere und grössere einzugsrollen verwendet werden, jedoch ist canon bei sehr glattem und glänzendem papier sicherlich besser, bei HP kanns im schlimmsten fall vorkommen, dass die oberfläche zerkratzt wird ...

btw. hint für alle anwender von canon druckern, wenn das gerät mal einen fehler anzeigt und kein papier einzieht, ist meist irgendwas kleines in den einzug gefallen :) (man spricht aus erfahrung)
 
Kommentar

Gabriele

Unterstützendes Mitglied
Marv,

ich habe jetzt noch einmal nachgedacht. :razz:

Ich denke schon, dass Scanner und Drucker auch in einem "Verhältnis" zueinander stehen. Das ganze Farbmanagement ist innerhalb der Marken aufeinander abgestimmt. Und wenn man verschiedene Marken und zusätzlich noch ein x-beliebiges Photobearbeitungsprogramm nutzt, kann es letztlich schon auch zu Frustrationen bzw. zum Mehraufwand kommen. Ist wie du auch geschrieben hast, dass du nur Originalprodukte verwendest, mache ich auch, sonst führt es zu "Verfählschungen", denke ich.
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Habe den Epson 1270 - gut, aber Bild bei täglicher Sonneneinstrahlung nach einem Jahr teilweise verblasst;

daher Epson 2100 erworben, soll mit dem "richtigen" Papier 40 bis 70 Jahre lichtecht sein (noch in der Ausprobierphase ...)

Subjektiver Eindruck: Für meine Mittel gerade noch sinnvoll, dafür erstklassiges Gerät, druckt aber bei voller Qualitätsausnutzung recht langsam.

Gruß Kay
 
Kommentar
R

Robby

Guest
Hallo,

ich meine, wenn Du plug-and-pray die Bilder direkt auf den Drucker jagen möchtest, kommst Du mit einem preiswerten Modell von HP oder Canon prima aus. Dann erhälst Du aber auch nur mittelmäßige Audrucke, die nicht unbedingt den Farben auf Deinem Monitor entsprechen und nicht wirklich reproduzierbar sind.

Solltest Du auf einen professionellen workflow hinarbeiten, liegst Du mit dem Epson photo 2100 schon ganz richtig. Zu diesem Drucker gibt es entsprechende ICC-Profile, die Dir die Möglichkeit geben, einen kalibrierten Monitor vorrausgesetzt, stimmige und reproduzierbare Farben zu drucken. Ferner verwendet der 2100 pigmentierte Tinten, sodaß die Bilder eine sehr gute farbechtheit und Verwitterungsbeständigkeit besitzen.

Eine gute Anleitung zum Farbmanagement findest Du in dem Buch "Color Confidence" von Tim Grey ( bei Amazon.de bestellbar).

Viele Grüße

Robby
 
Kommentar

Gabriele

Unterstützendes Mitglied
Robby,

>>>Solltest Du auf einen professionellen workflow hinarbeiten, liegst Du mit dem Epson photo 2100 schon ganz richtig. Zu diesem Drucker gibt es entsprechende ICC-Profile, die Dir die Möglichkeit geben, einen kalibrierten Monitor vorrausgesetzt, stimmige und reproduzierbare Farben zu drucken. Ferner verwendet der 2100 pigmentierte Tinten, sodaß die Bilder eine sehr gute farbechtheit und Verwitterungsbeständigkeit besitzen. <<<

danke für deine Hinweise. Ich habe mich für den 2100 entschieden. Ich hoffe, ich komme mit dem ganzen Farbmanagement klar. Aber es ist ja auch wieder eine neue Herausforderung.
 
Kommentar
D

D200User

Guest
ergänzend sei erwähnt, dass derzeit EPSON ein Alleinstellungsmerkmal hat:

Rollenpapier, was für sehr breite Panoramen z.B. unentbehrlich ist.

Aus dem Grund werde ich mir auch keinen Folgedrucker von Canon holen, da dort dieses Feature einfach nicht angeboten wird...

Dabei bin ich von den Druckergebnissen im Normalfall sehr zufrieden.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software