EPSON 3880 oder 4900

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

P_Saltz

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Nun hat mich nach 5 Jahren mein treuer Epson Stylus Pro 3800 verlassen.
Die Photoblack Tinte läuft irgendwie einfach durch. Die Folge ist Sauerei auf den Papieren und vor allem brauch ich alle 20 Blatt A3 oder A2 eine neue Patrone.
Was auch immer kaputt ist, es wird wohl nimmer lohnen das Teil richten zu lassen.

Also steht eine Neuanschaffung an. Da gibt es zur Zeit eigentlich nur zwei Alternativen:

1.) EPSON STYLUS PRO 3880 (ca. 1300.- €)

oder

2.) EPSON STYLUS PRO 4900

Der 4900er würde mich ja schon reizen, das er in der derzeitigen Aktion nur noch 300.- € teurer ist als der 3880. Andererseits habe ich noch keinen Plan wie ich die 200ml Töpfe in einem guten halben Jahr leer kriegen soll. Ok, am Anfang sind nur 80ml drin, aber spätestens bei ersten Patronenwechsel gibt's volle 200ml und die reichen, wenn richtig kalkuliert habe für ca. 350-400 Blatt A2.

Meine Fragen nun:

1.) Hat jemand Erfahrung mit dem 4900er? Wenn ja welche?

2.) Wie lange kann man wirklich aus den eingesetzten Patronen drucken (Zeit)?

3.) Gibt es ausser dem Gewicht und der Größe etwas, was man bei dem Riesenteil wissen sollte.

Gruß

Dieter
 
Anzeigen

Peter ST

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Doch eine kleine ..

EPSON 2880 gegen 3800 habe ich damals zugunsten des kleineren entschieden.
Schade auch wenn die Qual gut ist

Ob dies zugunsten des Größeren auch bei Dir zutrifft?

Gruß
Peter
 
Kommentar

Logger

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Dieter, wie lange benötigst Du unter normalen Umständen für den Verbrauch der 80 ml Patronen? Ich habe mich für den 3880 entschieden, da gegenüber kleineren Druckern die Tinte deutlich günstiger ist. Allerdings bin ich sicher, daß ich größere Tintenpatronen nicht schnell genug verbrauche. Damit wäre der Vorteil dahin. Der 4900 kann Rollenware, der 3880 nicht.
 
Kommentar

TK

NF-F Mitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Ich hatte bis vor einem halben Jahr den 4800 im Einsatz. Ich hatte Patronen im EInsatz, die mehr als zwei Jahre abgelaufen waren und konnte keine Qualitätseinbuße feststellen. Ich denke, das dürfte sich bei den Tinten des 4900 identisch verhalten.
Wie sich die Überlagerung auf die Langlebigkeit der Drucke auswirkt kann ich allerdings nicht sagen.
 
Kommentar

P_Saltz

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Danke Thomas,

das war eine wesentliche Info. Bei meinem 3800er hatte ich immer etwa ein knappes Jahr gebraucht um die Tinten zu verbrauchen. Beim 4900er wird das am Anfang auch so sein (Ausgeliefert wird der auch mit 80ml Patronen, die man aber derzeit nicht kaufen kann).
Danach gibt es aktuell nur die 200ml Patronen und da brauch ich dann schon 2 Jahre, bis ich die geleert habe.

Dieter
 
Kommentar

P_Saltz

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Jetzt isser bestellt. Am nächsten Freitag soll er geliefert werden.

:D - Es is scho wieder Weihnachten!

Dieter
 
Kommentar

P_Saltz

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Nur so am Rande,

er ist da. My lovely Mr. singngclub.
52kg Lebendgewicht. Das ist schon ordentlich für einen Drucker :D

Jetzt kann gedruckt werden was das Zeug hält. Panoramas ohne Ende, A4, A3, A3+ und A2.

D.
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Eigene Erfahrung habe nur mit dem den 3800, bei dem ich mir anfangs auch Gedanken machte, ob ich die Tinten im vorgesehenen Zeitraum leer bekomme. Tu ich nicht. Den Druckergebnissen (und ich denke auch dem Drucker) hat es bisher aber nicht geschadet, wenn eine Patrone erst nach einem Jahr ersetzt werden muss. Vielleicht beruhigt dich das.
 
Kommentar

P_Saltz

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich drucke mit 220 ml Patronen. Da bleibt das Gesicht mehr als entspannt ;).
Günstiger geht es nicht.

Das sehe ich auch so.
Für das was ein Tanks kostet bekommt so mancher einen Drucker, aber die Ergebnisse sind sind von einer gänzlich anderen Qualität.
Heute Abend hab ich in 2 Stunden 20 A3+ gedruckt - für ne Ausstellung - und morgen kommen noch 10 A2.
Das geht komplett schmerzfrei und mit einer Brillanz und mit einem Farbumfang, dass ich nur noch staune. :cool:

Als nächstes kommt die Rolle - ich hab dermaßen viele echt klasse Panoramen, die müssen jetzt aufs Papier - so 42 mal 250. Das gibt geile Bilder. Aber die Rahmen kosten!!! na ja es wird schon irgendwie gehen.

D.
 
Kommentar

P_Saltz

Sehr aktives Mitglied
Registriert
im Übrigen,

das ist kein Drucker. Das ist eine Maschine - und das ohne "ie".

D.
 
Kommentar

vsw001

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

auch ich habe seit ein paar Tagen den Epson4900.
Eine fantastische Maschine.
ABER........ das Ding kann keine Blattware randlos Drucken.
Nur die Seitenränder lassen sich randlos bedrucken.
Ein großes Manko (in meinen Augen!)


Beste Grüße
vsw
 
Kommentar

emax

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
Heute Abend hab ich in 2 Stunden 20 A3+ gedruckt - für ne Ausstellung - und morgen kommen noch 10 A2.
...
Als nächstes kommt die Rolle - ich hab dermaßen viele echt klasse Panoramen, die müssen jetzt aufs Papier - so 42 mal 250.

Sofern Ihr sie nicht verkauft: Was macht Ihr eigentlich mit den Ausdrucken? Ich finde solche Ergebnisse ja auch klasse, aber man kann sich ja nicht die ganze Wohnung vollhängen?

Zweite Frage: Hat einer von Euch für die Aufbewahrung einen Planschrank/Zeichnungsschrank? Ich meine so ein Architekten-Ding. Wenn ja, welchen?
 
Kommentar

emax

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
Hallo Oliver,

danke für den Hinweis. Aber das Aufbewahrungsproblem bleibt natürlich :cool:
 
Kommentar

emax

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
Danke Armin,

das ist mal ein Tipp. Die Profidinger gehen jenseits von 500 Euro los ...

Würde mich trotzdem interessieren, was die Fineartprinter mit ihren Ergebnissen so machen.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten