Entscheidungshilfe/Erfahrung Manfrotto & Velbon


Markus g.

Unterstützendes Mitglied
Hi,

Da ich die Erfahrung machen musste die viele Einsteiger machen mussten (Billig Stativ gekauft und gemerkt es muss was ordentliches her)

Bin ich jetzt dabei zu überlegen welches Stativ und Stativkopf ich mir zulegen sollte.
Habe natürlich überhaupt keine Erfahrung mit Stativen darum hoffe ich das der ein oder andere mir was über die Stative erzählen kann.

Stative:
Velbon Sherpa Pro CF 645
Velbon Sherpa Pro CF 640

Manfrotto MA 055XWNB Wilderness
Manfrotto MA 055XWNB View

Stativkopf:
Benro Kugelkopf J-1


Verwendungszweck: Nikon D40X (vllt. bald eine "größere")

AF-S 18-55
AF-S VR 105mm micro
zukünftig vermutlich auch noch ein Tele

Hauptsächlich wird das Stativ verwendet für Makro-Tieraufnahmen zuhause und auf kleinen "Wanderschaften"

Haupt"objekt" sind meistens Tiere

Mfg
Markus
 
P

PeterKn

Guest
Hallo Markus,

empfehlen würde ich für Deine Zwecke das Velbon Sherpa PRO CF 640. Es ist leichter, als das Manfrotto 055 und wird deshalb wohl auch lieber mitgenommen;). Die Tragfähigkeit ist ungefähr mit dem Manfrotto 055 vergleichbar. Das geringere Gewicht des Velbons beruht auf seiner Herstellung aus Carbon, das Manfrotto ist Alu.
Ansonsten, für mehr Informationen bemühe mal die Suchen-Funktion, dann erhälst Du Lesestoff, der bis Weihnachten reichen dürfte :hehe::)

Herzliche Grüße
Peter :hallo:
 
Kommentar

Slowhand

Aktives NF Mitglied
Da ich exakt vor derselben Fragestellung stand, dürfte der Thread, den ich damals gestartet habe, auch für Dich hilfreich sein. Ich habe meine Entscheidung nicht bereut.

Herzliche Grüße

Slowhand
 
Kommentar

Markus g.

Unterstützendes Mitglied
Danke Slowhand!

Das hat mir sehr weitergeholfen.


Hast du auch Erfahrungen damit gemacht wie wasserbeständig das Velbon ist?? (rost, wasser in den Hohlräumen etc)


Mfg
Markus
 
Kommentar

Slowhand

Aktives NF Mitglied
Hast du auch Erfahrungen damit gemacht wie wasserbeständig das Velbon ist?? (rost, wasser in den Hohlräumen etc)
Na ja, ich habe das Stativ jetzt etwas mehr als ein halbes Jahr und habe es witterungsmäßig noch nicht extrem eingesetzt. Aber bisher ist mir nichts Nachteiliges aufgefallen. Ich kann nur so viel sagen, dass es hervorragend verarbeitet und - in Verbindung mit dem Tragegurt, den ich im Thread am Ende erwähne - sehr gut zu transportieren ist. Denn, wie jemand in einem anderen Thread sagte, das schlechteste Stativ ist immer das, welches man wegen des hohen Gewichts nicht mitnimmt.

Herzliche Grüße

Slowhand
 
Kommentar

Slowhand

Aktives NF Mitglied
So, nun war ich öfters auch bei Regen unterwegs oder stellte das Velbon-Stativ in feuchten Untergrund. Fazit: Ich konnte keine Korrosionseffekte beobachten. Alles immer noch bestens. Und immer noch nehme ich es vom Gewicht her gerne mit, z.B. auf Städtetouren. Aber manchmal mostert meine Frau rum, weil es so bescheuert aussehe, wie ich mit Stativ und Fotorucksack bepackt rumlaufe...;)
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software