Information Ende für internationale Nikon-Garantie


ernst.w

NF-F Premium Mitglied
Na, das ist eine Freude: Nikon beendet die international gültige Garantie für Nikon-Objektive. Bei Gehäusen war das ja schon so.
Produkte werden in Zukunft also nur mehr im lokalen Kauf- bzw. Gültigkeitsbereich kostenlos gewartet.

Diese Einschränkungen gibt es schon länger bei anderen Herstellern. Nikon begründet diesen Schritt mit verschiedener Rechtslage. Ich persönlich argwöhne eine Marketingmaßnahme zur Ausschaltung von „Grauimporten“.
 

seamaster

Sehr aktives Mitglied
Seien wir doch mal ehrlich, wie oft waren wir irgendwo in der weiten Welt unterwegs und haben den Notfall einer Reparatur gehabt?
Ich bis jetzt noch nie. Und sollte es doch mal vorkommen, glaube ich nicht, dass in Namibia oder auch im Westen Kanadas oder... man mir innerhalb von 24 Stunden das 4/600 repariert - das schafft Nikon nicht einmal in Deutschland.
Im Ausland kaufe ich eigentlich keine neuen Fotosachen, ist also diese Richtung auch egal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Ich persönlich argwöhne eine Marketingmaßnahme zur Ausschaltung von „Grauimporten“.
Da argwöhnst Du wohl richtig..... Unternehmen versuchen in unterschiedlichen Regionen der Welt unterschiedliche Preisniveaus durchzusetzen und wenn sonst nichts mehr hilft, dann eben über Garantiebestimmungen.
 
1 Kommentar
ernst.w
ernst.w kommentierte
Ich war jahrelang im Vertrieb hochwertiger Markenprodukte tätig; ich kenne die Methoden seit den Sechziger/Siebziger-Jahren.

Mein „ich argwöhne“ war nur gedacht, das als meine (nicht beweisbare) Meinung zu kennzeichnen.
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Ich hatte zwar noch nie eine Reparatur im Ausland, aber gekauft durchaus schon. So wurden mein erstes 24-120er und mein 80-400 damals in Thailand gekauft als ich ohnehin dort war. Wenn ich die Sache richtig verstehe könnte ich jetzt keine Garantiereparatur mehr durchführen lassen. Seither hatte Nikon Deutschland damit kein Problem. Ok, grundsätzlich kann ich damit leben. Wie ja erwähnt, andere machen das schon länger so.
 
1 Kommentar
ernst.w
ernst.w kommentierte
Nein, deine bestehenden Objektive behalten die internationale Garantie. Steht in der verlinkten Aussendung.
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
Ich hätte einen Reparaturfall in Portugal (D 500 Sturzschaden), bin dann aber kurz über die Grenze nach Badajoz/Spanien und habe in einem großen Supermarkt für Medien eine Ersatzkamera aus Madrid nachgeordert, noch einmal in Portugal übernachtet und am nächsten Tag in Spanien abgeholt.
Das war alles immer noch wesentlich einfacher, als mir auf meiner Wohnkastentour das Gerät an irgendeine Postlageradresse nachschicken zu lassen.
 
Kommentar

Unixx

Sehr aktives Mitglied
Diese Einschränkungen gibt es schon länger bei anderen Herstellern. Nikon begründet diesen Schritt mit verschiedener Rechtslage. Ich persönlich argwöhne eine Marketingmaßnahme zur Ausschaltung von „Grauimporten“.
Das sehe ich auch so, habe damit aber kein Problem und kann es durchaus nachvollziehen.
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Schade. Da ich beruflich immer wieder mal Wohn- und Lebensbereich wechsle, ist das blöd. Gespannt bin ich ja wie das bei online-Handel ist. Gilt dann die Lieferadresse oder der Sitz des Verkäufers?
 
1 Kommentar
ernst.w
ernst.w kommentierte
Sitz des Verkäufers, wie auch im Laden.
 

ernst.w

NF-F Premium Mitglied
Ich gebe einigen hier zu bedenken, dass die Welt weit über den Tellerrand reicht. ;)

Fernreise. Sehr teure Fernreise.

Foto-Fernreise. Das 500er geht bei/vor der Safari ein. Neu kaufen ohne Garantie? Oder gleich heimreisen?

USA. Fünf Wochen zwecks Buchprojekt. Bereits am dritten Tag Einbruchdiebstahl. Versichert, aber was jetzt? Nachkaufen (mit USA-Garant, leihen (NPS) oder heimfliegen? (Ist mir persönlich passiert.)

Noch ein paar Beispiele?

Wegen „Brauche keine Garantie.“ Jedes meiner häufig genutzten Werkzeuge geht jährlich zum Onkel Doktor zur Kontrolle. Mal muß Salz vom Zubehör-Anschluss entfernt werden, mal nur ein Gummi wieder befestigt werden.

Ausfälle kann ich nicht brauchen. Der Onkel Doktor heißt zufällig „Nikon-Service“...
 
3 Kommentare
Furby
Furby kommentierte
Foto-Fernreise. Das 500er geht bei/vor der Safari ein. Neu kaufen ohne Garantie? Oder gleich heimreisen?
Da wird wohl niemand mit einem einzigen Body reisen, zumindest eine ähnliche Kamera zur D500 (D7500) mitnehmen oder eine Gebrauchte aus der Bucht. Ich würde jedenfalls nie mit nur einem Body reisen.
 
L
lebemann kommentierte

Ich glaube, es war ein 500er Tele gemeint. Da hat man in der Regel kein zweites von.;)
 
ernst.w
ernst.w kommentierte

Da wird wohl niemand mit einem einzigen Body reisen
Ja. ;) Aber im gesamten Thread geht es ausschließlich um Objektive. Nur bei denen bestand die internationale Garantie, nur bei denen soll das geändert werden.
 

Furby

Nikon-Clubmitglied
Ich denke, laut dem Text ( country or region ) geht es um Länder oder Verkaufsregionen, da dürfte hier die EU drunter fallen. Für die allermeisten Nikon-User dürfte sich also nix ändern.
 
Kommentar

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Wenn ich bei einem deutschen Händler eine Kamera von Nikon Deutschland kaufe, habe ich nach wie vor meine Garantieansprüche.
 
2 Kommentare
T
Tom.S kommentierte
Für Kameras gibt es sowieso kein internationale Garantie.
 
ernst.w
ernst.w kommentierte
Ja, dann ändert sich nur etwas, sobald du außerhalb der EU in Urlaub fährst/fliegst. Oder auch geschäftlich. Vielleicht hilft dir hier mein Posting weiter oben
weiter. ;)

Und ob das jetzt alle Kunden oder nur viele, wenige etc. betrifft: Es ist eine massive Schlechterstellung des/der Kunden. Wären es nur eine Handvoll, wie hier einige User mutmaßen, hätte Nikon gar nichts geändert - weil es sich dann ertragsmäßig nicht ausgewirkt hätte. Ziemlich einfaches Rechenbeispiel (zur Hilfe: früher wurde für die Ermittlung der Garantiekosten je Gerät üblicherweise zwei bis vier Prozent des Warenwertes eingesetzt). Also dürften es doch wesentlich mehr betroffene Kunden sein als hier vermutet. ;)
 

tengris

Sehr aktives Mitglied
Marketingmaßnahme zur Ausschaltung von „Grauimporten“
Es ist in diesem Zusammenhang nicht uninteressant, dass die "Freiheit des Warenverkehrs" unbarmherzig zuschlägt, wenn es gilt genmanipulierte oder mit gesundheitsschädlichen Substanzen kontaminierte landwirtschaftliche Produkte weltweit durchzudrücken, während bei vielen anderen Produktklassen die Hersteller alle Freiheiten haben, über "Regionalcodes" oder gesteuerte Vertriebswege die angeblich freie Welt nach Gutdünken in Zonen individueller Bewirtschaftung zu segmentieren.
 
1 Kommentar
T
Tom.S kommentierte
Grauimporte sind ja nicht illegal und daher verboten. Sie unterliegen nur anderen Gewährleistungsrichtlinien.
 

seamaster

Sehr aktives Mitglied
Ich gebe einigen hier zu bedenken, dass die Welt weit über den Tellerrand reicht. ;)

Fernreise. Sehr teure Fernreise.
Es ist eine einfache Kosten-Nutzen-Rechnung ;)

Foto-Fernreise. Das 500er geht bei/vor der Safari ein.
Wenn es soooooo wichtig ist, hat man das 4/600 in Benutzung und das 5,6/500 als Backup im Koffer.

Neu kaufen ohne Garantie? Oder gleich heimreisen?
Und wieder Kosten-Nutzen... Es kann sich lohnen auch im Ausland günstiger als in Deutschland zu kaufen incl. Einfuhr- und Mehrwertsteuer und den gesparten Betrag für eventuelle Reparatur "zurückzulegen"

USA. Fünf Wochen zwecks Buchprojekt. Bereits am dritten Tag Einbruchdiebstahl. Versichert, aber was jetzt? Nachkaufen (mit USA-Garant, leihen (NPS) oder heimfliegen? (Ist mir persönlich passiert.)
siehe oben

Wegen „Brauche keine Garantie.“ Jedes meiner häufig genutzten Werkzeuge geht jährlich zum Onkel Doktor zur Kontrolle. Mal muß Salz vom Zubehör-Anschluss entfernt werden, mal nur ein Gummi wieder befestigt werden.

Ausfälle kann ich nicht brauchen. Der Onkel Doktor heißt zufällig „Nikon-Service“...
Normaler Service und Überprüfung sind kostenpflichtig bei Nikon. Es sei denn man ist NPS-Mitglied, da ist die jährliche Überprüfung kostenlos und die Frage des Landes in dem das Gerät gekauft wurde, wird nicht gestellt.
 
Kommentar

ernst.w

NF-F Premium Mitglied
Es kann sich lohnen auch im Ausland günstiger als in Deutschland zu kaufen incl. Einfuhr- und Mehrwertsteuer und den gesparten Betrag für eventuelle Reparatur "zurückzulegen"
Weißt du es nicht besser oder willst du mich veräppeln? Wenn es nicht gerade um einige wenige Asien-Destinationen geht, geht schon die Kaufrechnung mit EUSt. verlustreich aus.

Ähnliches gilt mitweinen 500/600mm Backup-Objektiv.

Und du bist also der Meinung, dass der Wegfall der internationalen Garantie keine oder kaum eine Rolle spielt? Bitte sag mir doch, warum Nikon dann deshalb so ein Theater macht.
 
1 Kommentar
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Im englischen Nikon-Statement heißt es zudem: “In addition, some countries and regions may be unable to accept products sold in other countries or regions for repair."

Heißt übersetzt, selbst wenn man für eine Reparatur zahlen will, kann die Reparatur in einigen Ländern und Regionen abgelehnt werden. - Jetzt wirds wirklich dreist! :mad:

Das hat auch nichts mehr mit Garantiekosten zu tun, man will Grauimporte unterbinden. Man will zwar weltweiten Handel, aber je nach Wettbewerbssituation will man Kunden in unterschiedlichen Regionen unterschiedlich abmelken können, darum gehts.

Nikon übertreibt es im Moment: kein Manual für Z6-II, Einschränkungen bei der Garantie, Verlagerung hochwertiger Produkte von Japan nach Thailand.... ob man so mehr Kunden gewinnen kann und Marktanteile hinzugewinnt?

Da scheint mir derzeit eine "superschlaue Rotstiftfraktion" an den Schalthebeln zu spielen, stattdessen hätte man bei Nikon die Ressourcen mal in die Optimierung der Algorithmen stecken sollen, die eigentlichen Defizite bei Nikon heißen nämlich "Software-Entwicklung".
 
Zuletzt bearbeitet:

ernst.w

NF-F Premium Mitglied
selbst wenn man für eine Reparatur zahlen will, kann die Reparatur in einigen Ländern und Regionen abgelehnt werden. - Jetzt wirds wirklich dreist!
Hatten wir alles schon in den Sechzigern...
 
1 Kommentar
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Aber seitdem hat der "freie" Welthandel stark zugenommen und die Verbraucherrechte sind mehrfach gestärkt worden.... wie gesagt, wenn Nikon wachsen und überleben will, sollten sie sich lieber auf die Performance ihrer Produkte (insbesondere die Software-Defizite) konzentrieren, statt Kunden mit Bauerschläue und Hinterfotzigkeit zu gängeln.
 

seamaster

Sehr aktives Mitglied
Weißt du es nicht besser oder willst du mich veräppeln?
Ich habe dich auch gern.

Wenn es nicht gerade um einige wenige Asien-Destinationen geht, geht schon die Kaufrechnung mit EUSt. verlustreich aus.
Auch das ist eine Kosten-Nutzen-Rechnung. Ein Jammern hilft hier wenig bis gar nichts.

Ähnliches gilt mitweinen 500/600mm Backup-Objektiv.
Machst du es nicht so?

Und du bist also der Meinung, dass der Wegfall der internationalen Garantie keine oder kaum eine Rolle spielt?
Mich hat es in den letzten 35 Jahren bei Nikon nicht gestört und ich habe es nie in Anspruch genommen. Warum sollte es sich zumindest bei mir jetzt auf einmal ändern?

Bitte sag mir doch, warum Nikon dann deshalb so ein Theater macht.
Vertriebsleute und deren Denkweise habe ich noch nie verstanden.
Nikon scheint das Maximum an Gewinn aus den einzelnen Märkten herausziehen zu wollen.
Die differenzierte Preispolitik ist uns allen bekannt, sonst hätten wir hier im Forum alle Nase lang nicht die Anfragen bzgl. angedachten Käufen im Ausland.
 
Zuletzt bearbeitet:
1 Kommentar
Sans Ear
Sans Ear kommentierte

Frank2111

NF Mitglied
Weiß gar nicht warum da so drauf rumgeritten wird, zumindest nicht bei Profiteilen. Die streiken normalerweise nicht in den ersten beiden Jahren.

Habe im letzten Jahr zwei Objektive nach Ratingen zur Reparatur gegeben (nicht innerhalb der Garantie). Ersatzteile nur in Japan verfügbar. 6 Wochen Dauer jeweils bis die Teile hier und eingebaut waren. Da nützt dann auch eine Garantie nichts....
Offensichtlich werden aus betriebswirtschaftlichen (nachvollziehbaren) Gründen auch weltweit die Lagerbestände eingedampft...

Zum Nikon SP Köln gebe ich gar nichts mehr.....

Vor diesem Hintergrund tendiere ich auch zu back up Lösungen auf Reisen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

ernst.w

NF-F Premium Mitglied
Ein Jammern hilft hier wenig bis gar nichts.
Du scheinst Information von Jammern nicht unterscheiden zu köännen. Dir wäre es lieber, keiner würde über Nikons neuen Weg berichten, anderen ist es wichtig, über solche Änderungen informiert zu werden.

Machst du es nicht so?
Nein, ich mache es nicht so. Ich verwende für das, was ich abliefern soll/muss, generell keine langen Teles. Aber in den USA zwei 14-24mm rumzuschleppen, hielt ich auch nicht für sehr gescheit. Wenn defekt, dann NPS (und notfalls leihen). Wenn geklaut, dann neu kaufen. Bisher mit internationaler Garantie, die auch in der EU gilt. Jetzt eben ohne Garantie. Für MICH macht das einen Unterschied, aber ich bin wahrscheinlich auch nicht in derselben Vermögensklasse wie du. ;)
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Ich glaube wir müssen da zwei Dinge unterscheiden. Das eine ist die internationale Garantie, das andere die Reparaturmöglichkeiten auf Reisen o.ä. Das eine hat ja nicht zwingend mit dem anderen zu tun.

Die umfangreichen Gewährleistungs- und Garantiebestimmungen haben wohl das ihrige dazu beigetragen, dass hier die Preise doch um einiges höher sind als in nicht EU-Ländern. Wobei vor allem D die Grundstimmung so ist, dass es den meisten den Aufpreis wert ist. Auch wenn das mehr das Sicherheitsgefühl betrifft als die tatsächliche ökonomische Dimension. Da sind andere Kulturen einfach auch anders gestrickt. Kauf im Ausland oder Grauimporte sind da eine Möglichkeit für sich das anders Hand zu haben.

Wenn man auf Reisen ist und es tritt ein Problem auf, stellt sich vor allem die Frage ob eine Reparatur überhaupt irgendwo in brauchbarer Zeit durchgeführt werden kann. Ev. sogar mit einem Ersatzgerät bis das eigene wieder zur Verfügung steht. Wer das dann bezahlt, ist da noch gar nicht beantwortet. Falls das Teil überhaupt noch unter die Garantie fallen sollte.
 
T
Tom.S kommentierte

Und mal ehrlich, welcher Hobbyfotograf der einfach nur im Urlaub ist, reist mit doppelter Ausrüstung nur um eine Redundanz im Schadens-/Verlustfall zu haben.
Also mit doppelter Ausrüstung war ich noch nie unterwegs. Aber wenn ich irgendwo auf Fernreisen unterwegs war, wo kein Ersatz möglich gewesen wäre, habe ich ein kleines leichter Superzoom für den Notfall mitgenommen. Besser als gar kein Bild.
Dass Nikon sich weigern würde gegen volle Bezahlung Reparaturen durchzuführen, kann ich nicht recht glauben. Das würde ja auch den gesamten Markt für private Ausrüstungsversicherungen z.B. Mack, 360° etc. fast sinnlos machen
 
dembi64
dembi64 kommentierte
" Dass Nikon sich weigern würde gegen volle Bezahlung Reparaturen durchzuführen, kann ich nicht recht glauben. "

ob in letzter Konsequenz so gehandelt wird kann ich nicht sagen. Da ich nur Kameras gekauft in D habe war das noch nie ein Problem. Aber möglich wäre dies durchaus. Zumindest interpretiere ich den entsprechenden Passus so.

Übersetzt: " Darüber hinaus können einige Länder und Regionen möglicherweise keine Produkte akzeptieren, die in anderen Ländern oder Regionen zur Reparatur verkauft werden. Bitte wenden Sie sich an das Reparaturzentrum oder einen Händler oder Distributor im jeweiligen Land oder der jeweiligen Region. (Quelle: Nikon) "
 
ernst.w
ernst.w kommentierte
Ich glaube wir müssen da zwei Dinge unterscheiden. Das eine ist die internationale Garantie, das andere die Reparaturmöglichkeiten auf Reisen o.ä. Das eine hat ja nicht zwingend mit dem anderen zu tun.
Ist schon richtig, betrifft aber meine Argumente nicht. Mir geht es darum, dass ich schon mal unterwegs ein Objektiv kaufen musste.... Irgendwo, wo es eben geklaut oder zerstört (nicht reparierbar) wurde.

Und, um den Verdacht auszuräumen: In den USA Gear zu kaufen, hat nichts mit "billiger einkaufen" zu tun. Das täuscht oft, weil die Preise drüben ohne Tax (Steuer) angegeben werden und viele meinen, dass so ein Objektiv bei der Einreise "eh nicht auffällt". Ich reise meist mit Carnet, muss also bei Aus- und Einreise eine Stückkontrolle bei der Zollbehörde über mich ergehen lassen. Natürlich zahle ich für dort gekauftes Werkzeug Einfuhr-Umsatzsteuer. Und dann ist es mit billiger vorbei.

Dass Nikon sich weigern würde gegen volle Bezahlung Reparaturen durchzuführen, kann ich nicht recht glauben.
Bei Canon hatten wir das in den Siebziger-Jahren tatsächlich, kein Witz. Die waren damals beinhart. Ich kann mich noch an den Krieg Canon gegen Hartlauer gut erinnern. ;)
 
Chris-H.
Chris-H. kommentierte
der Originaltext lautet " In addition, some countries and regions may be unable " . Das ist im Konjunktiv gesprochen - also zu deutsch : es kann möglich sein - muss aber nicht . Das macht schon einen Unterschied
 
dembi64
dembi64 kommentierte
"es kann möglich sein - muss aber nicht"

lassen wir die Wortklauberei. Entscheidend für mich als Käufer ist doch nur die Frage ob ein defektes Objektiv welches in irgend einem Land dieser Welt außerhalb Europas gekauft wurde in Deutschland repariert wird oder nicht. Was soll der Käufer eines solchen Objektiver mit einer solchen unklaren Aussage anfangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

seamaster

Sehr aktives Mitglied
Du scheinst Information von Jammern nicht unterscheiden zu köännen. Dir wäre es lieber, keiner würde über Nikons neuen Weg berichten, anderen ist es wichtig, über solche Änderungen informiert zu werden.
Irgendwie scheinen die Informationen und das Gejammer ineinander überzugehen, da kann man schon durcheinander kommen ;):

Fernreise. Sehr teure Fernreise.

Foto-Fernreise. Das 500er geht bei/vor der Safari ein. Neu kaufen ohne Garantie? Oder gleich heimreisen?

USA. Fünf Wochen zwecks Buchprojekt. Bereits am dritten Tag Einbruchdiebstahl. Versichert, aber was jetzt? Nachkaufen (mit USA-Garant, leihen (NPS) oder heimfliegen? (Ist mir persönlich passiert.)
Da habe ich mit den Teleobjektiven etwas falsch verstanden:

Ich verwende für das, was ich abliefern soll/muss, generell keine langen Teles.
Foto-Fernreise. Das 500er geht bei/vor der Safari ein. Neu kaufen ohne Garantie? Oder gleich heimreisen?
und war von meiner Seite nur ein Beispiel für ein mögliches Backup.

Und wenn man es dann doch schafft über den besagten Tellerrand zu schauen, kann ein gutes, leichtes 16-35 oder 18-35 als Backup auf Reisen sein.

Wie auch immer, du hast Recht und ich bin hier raus… ;)
 
Kommentar

ernst.w

NF-F Premium Mitglied
Da habe ich mit den Teleobjektiven etwas falsch verstanden:
Hast du nicht. Oder glaubst du, weil von mir hauptsächlich Landschaft und Städte verlangt werden, gibt es keine Fotosafari-Reisenden mehr? Ich hatte das Beispiel gewüählt, weil es sehr schnell (Normalsterblichen, die sich nicht ein 500er UND ein 600 leisten können) klar macht, in welches massive Geldproblem sie reinrennen können.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software !-- Matomo -->