Empfehlenswertes MF-Normalzoom


mike

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

angeregt durch die zahlreichen Berichte über MF-Linsen hab ich gestern meine F4 mit einigen AIS-Linsen ausgeführt. Hat viel Spaß gemacht.

Leider fehlt mir nach den gestrigen Erfahrungen ein vernünftiges Zoom im Bereich zwischen 28/35 bis 105/135mm. Die mir bekannten 35-70 sind zu kurz.

Welche MF-Zoom wären empfehlenswert? Der Einsatz würde an der F4 sowie meiner FM2 erfolgen.

Herzlichen Dank.

Mike
 

Sig

Sehr aktives Mitglied
Am besten Du nimmst zwei, das 25-50mm und das 50-135mm. Beide sehr gut!

Gruß
Sig
 
Kommentar

pulsedriver

Unterstützendes Mitglied
Ein 35-105mm hatt ich mal. Ist OK, hat keine gravierenden Schwächen. Aber ist eben auch nicht wirklich top. Hab auch mit einem Tokina 35-135mm gute Erfahrung gemacht.

Für wirklich gute Leistung sind aber bei MF dann doch 2 Objektive angesagt, um den ganzen bereich abzudecken. Nach oben wirst du da bei 50-135mm landen. Ist zwar schon recht selten, aber doch immer mal wieder zu bekommen. Sollte für 200 Euro in gutem Zustand erhältlich sein.

Nach unten? Nun, das 25-50/4 ist schon was tolles, besser als alle FB von Nikon, die ich mit 28mm und weniger hatte (Ausnahme: 28mm/2.8 20cm Fokus im Makrobereich, in der Ferne ist aber das 25-50 weitaus besser). Kann aber sein, dass du lange warten musst, bis eines bei Ebay auftaucht, plane mehrere Monate ein, wenn du bereit bist, für ein gutes Exemplar jeden preis zu zahlen. Wenn du noch auf einen Schnäppchen preis ausbist, kann das Unterfangen auch jahre dauern, denn es kommt nur sehr selten mal eines zum Angebot.

Das 28-50/3.5 ist kleiner und AFAIK leichter und günstiger zu bekommen. Ich kann noch wenig dazu sagen, ausser dass es im Handling sehr angenehm ist, eine geniale Geli-Konstruktion hat. Ich hab es erst vor wenigen Tagen bekommen, hatte noch keine Gelegenheit, damit raus zu gehn.

Ach ja: Das 25-50/4 ist eine Filter Mimose. Hat zwar "nur" 72mm Filtergewinde, trotzdem geht Cokin P (82mm!) bei 25mm nicht wirklich: Du mussst den Filterhalter so stellen, dass due die Filter seitlich rein schiebst, nicht von oben 8wenn das Bild Querformat hat). Der Cokin P Polfilter vignettiert immer minimal (ganz kleine schwarze Ecken). Dieselben Filter machen übrigens am Tokina 20-35mm an derselben Kamera auch bei 20mm überhaupt kein Problem, das 25-50 ist da schon sehr, sehr anspruchsvoll!
 
Kommentar

Tanneur

Unterstützendes Mitglied
Da ich es ja mitlerweile schon habe kann ich das 28-50 empfehlen :)

Klein, leicht haptisch und optisch wirklich sehr gut. Hab es als Standaroptik auf der F3. Das Einzige Problem: es ist recht selten. Wenn es denn mal auftaucht wirst du so zwichen 100 und 200 EUR anlegen müssen - je nachdem wie viele es im Moment haben wollen. Noch selten ist übrigens die Gegenlichtblende. Die sollte man sich aber unbedingt dazu besorgen, da sie sich mit der Brennweite ändert.

Das 25-50 ist doppelt so schwer und auch ca. doppelt so teuer. Mir ist noch keins untergekommen. Zu bedenken ist noch, dass es eine halbe Blende lichtschwächer ist - könnte u.U. schon bei einer Schnittbildscheibe eng werden.

Vom 50-135 hört mal nur gutes. Meins liegt noch beim Zoll. In Amerika scheinen die öfters aufzutauchen und sind auch unter 100 US-Dollar zu bekommen.
 
Kommentar

pulsedriver

Unterstützendes Mitglied
Ich hab 160 Euro für mein 28-50mm gezahlt, mit der passenden Geli. Ist aber ein Exemplar, welches in Sachen Lackierung nicht mehr Vitrinenqualität hat, man sieht, dass es gern benutzt wurde (optische Komponenten aber 1A). Für das 25-50 ist wohl das Doppelte zu rechnen, zudem ist es noch rarer.
Der Unterschied zwischen 3.5 und 4 ist übrigens nur 1/3 Blende, das ist nicht wirklich spürbar. Der Grössenunterschied ist aber sehr deutlich!

Im MOment ist das 28-50 auf der FM2/T wartet auf seinen ersten Einsatz. Die kleine Cam leigt mit der Linse sehr gut in der Hand, man hat genug Platz an der Linse, auch ordentlich stabilisierend zuzupacken (an der Cam ist Platz ja eher knapp).
 
Kommentar

Tanneur

Unterstützendes Mitglied
Der Unterschied zwischen 3.5 und 4 ist übrigens nur 1/3 Blende, das ist nicht wirklich spürbar. Der Grössenunterschied ist aber sehr deutlich!
Ich hatte es nicht getestet. Allerdings gibt es bei mir mit dem 28-50 in manchen Situationen ein wenig Abdunklung der Schnittbildkeile der K-Scheibe an der F3.
 
Kommentar

DerHeilige

Unterstützendes Mitglied
Moin!
Ein einziges qualitativ hochwertiges MF-Varioobjektiv für diesen Bereich kenne ich bedauerlicherweise nicht und auch die Anderen empfehlen Dir ja durch die Bank zwei Objektive.
Das Kernproblem dürfte sein, dass die Entwicklung der Zooms erst mit der Verbreitung des Autofokus richtige Fortschritte machte. Daher sind bis dto nur geringe Spreizungen, von 25/28mm Weitwinkel bis ca 50mm, oder nur "Tele-Zooms" mit ansprechenden Leistungen gebaut worden. Es war auch wohl leichter Varioobjektive mit langer Brennweite zu bauen als mit kurzer (Schneider-Kreuznach Variogon (85-240) oder die Palette der diversen sehr guten 80-200)
Die Frage ist, ob Du ein Objektiv brauchst, um möglichst viel ohne Objektivwechsel abdecken zu können (Reportage/Familien- bzw. Gruppenreisesituation) und damit aus o.g. Gründen zu qualitativen Kompromissen zu Gunsten von mehr Freiheiten bei der Aufnahme bereit bist... Dann kann ich auf das 3,5-4,5/28-85 Nikkor verweisen. Es hat zwar durch die weit vorne liegende Frontlinse deutliche Probleme mit Streulicht (Geli!) und Schwächen im Makrobereich, liefert aber bei gängigen Aufnahmen durchaus ansehnliche Ergebnisse.
Ich benutze es immer dann, wenn es darauf ankommt, überhaupt Aufnahmen zu haben, bei denen nicht die allerhöchste Qualität erforderlich oder möglich ist. Wenn ich mehr optische Qualität möchte, greife ich zu Festbrennweiten und möglichst zum Stativ. Nicht zu vergessen ist, dass das 28-85 mittlerweile zu sehr günstigen Preisen (um ca.180€) zu erwerben ist.

Wenn Du mehr Qualität erwartest, wird wohl kein Weg an den genannten 2 Objektiven vorbeiführen. Es sei denn, es gäbe von Sigma/Tamron/Tokina/Vivitar/... etwas ansprechendes.
Ich hoffe meine Überlegungen konnten Dir weiterhelfen
Viele Grüße
Thomas
 
Kommentar

# Christian #

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo,

ich war vor einiger Zeit auch auf der Suche nach einem MF Standard-Zoom - aus meiner Sicht gibt es hier jedoch keine wirklichen Alternativen:

- 35-70 (entweder gleitende Lichtstärke - klein und leicht, aber optisch... :confused: bzw. feste Lichtstärke: groß und schwer)
- 28-50 klein, leicht und optisch wohl recht passabel aber sehr selten
- 25-50 groß, schwer und optisch sehr gut und ebenfalls sehr selten
- 35-105 ebenfalls recht groß und schwer und optisch mit einigen Schwächen
- 35-135 groß und schwer und optisch nicht zu empfehlen
- 35-200 groß und schwer - zu den optischen Leistungen habe ich bisher nicht allzu viel berauschendes gehört...
- 50-135 hier schon beschrieben - sehr selten (war für mich vom Brennweitenbereich nicht interessant)


Die Frage ist, ob Du ein Objektiv brauchst, um möglichst viel ohne Objektivwechsel abdecken zu können (Reportage/Familien- bzw. Gruppenreisesituation) und damit aus o.g. Gründen zu qualitativen Kompromissen zu Gunsten von mehr Freiheiten bei der Aufnahme bereit bist... Dann kann ich auf das 3,5-4,5/28-85 Nikkor verweisen. Es hat zwar durch die weit vorne liegende Frontlinse deutliche Probleme mit Streulicht (Geli!) und Schwächen im Makrobereich, liefert aber bei gängigen Aufnahmen durchaus ansehnliche Ergebnisse.
Ich benutze es immer dann, wenn es darauf ankommt, überhaupt Aufnahmen zu haben, bei denen nicht die allerhöchste Qualität erforderlich oder möglich ist. Wenn ich mehr optische Qualität möchte, greife ich zu Festbrennweiten und möglichst zum Stativ. Nicht zu vergessen ist, dass das 28-85 mittlerweile zu sehr günstigen Preisen (um ca.180€) zu erwerben ist.
Thomas
... und dann das 28-85 - hatte ich einige Zeit: groß, schwer und optisch nicht wirklich überzeugend. Wie bereits beschrieben, sehr streulichtempfindlich (Geli ist Pflicht); mit dem Filterdurchmesser von 62 relativ unempfindlich was Vignettierungen auch bei Filtereinsatz angeht. Aber rein von der Mechanik ist es schon eine beeindruckende Konstruktion.

Ansonsten visit: - hier kannst Du Größe und Gewicht der Verdächtigen vergleichen und ein entsprechendes Bild ansehen.

Ich habe mich inzwischen getrennt vom Zoom-Gedanken und nutze nur noch FB. Sollte mir jedoch jemals ein 28-50 in einem vernünftigen und bezahlbaren Zustand unterkommen, werde ich vielleicht noch einmal einen Versuch wagen...

Viele Grüße

Christian
 
Kommentar

mike

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

zunächst vielen Dank Euch allen!

Eure Meinungen haben mir insofern geholfen, als das ich weiterhin mit dem 35/1.4 und dem leichten und guten 75-150er lebe. Gern hätte ich ein 35-105 oder gar 35-135 genutzt, aber wenn die nicht den Segen finden :) dann soll es halt nicht sein.

LG

Mike
 
Kommentar

pulsedriver

Unterstützendes Mitglied
Das Tokina 35-135 ist doch sehr ansprechend. Für den Preis, den es noch kostet, darf man ruhig einen Versuch wagen.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software