Eltern müssen immer aufpassen!

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

nikooner

Auszeit
Registriert
Und das habe ich wieder deutlich gemerkt heute. Der Papa hätte mich am liebsten gefressen ;)

24584483537e27a733.jpg


24584483537e29d9b6.jpg


vg Christian
 
Anzeigen

fotostudio

Auszeit
Registriert
Werden Foris verarscht?



































nein, nie, es gibt nur "lustige Titel":frown1:
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
die können mit einem Flügelschlag schon mal einen Knochen brechen.

Das ist bei Vögeln grundsätzlich ein Problem. Wegen der ultraleichten Skelettbauweise mit teilweise luftgefüllten Knochen ist die Bruchgefahr beim Aufprall gegen ein festes Hindernis wesentlich höher als beispielsweise bei einem gegen eine Glasscheibe geworfenen Meerschweinchen. Deshalb werden bei großflächigen Glasportalen auch Shilouetten von Vögeln und nicht von Kleinnagern aufgeklebt.
 
Kommentar

panda41

Aktives NF Mitglied
Registriert
Das ist bei Vögeln grundsätzlich ein Problem. Wegen der ultraleichten Skelettbauweise mit teilweise luftgefüllten Knochen ist die Bruchgefahr beim Aufprall gegen ein festes Hindernis wesentlich höher als beispielsweise bei einem gegen eine Glasscheibe geworfenen Meerschweinchen. Deshalb werden bei großflächigen Glasportalen auch Shilouetten von Vögeln und nicht von Kleinnagern aufgeklebt.
Wobei natürlich die Gefahr eines Aufpralls von Meerschweinchen auf großflächigen Glasscheiben doch erheblich geringer ist als bei Vögeln.
Insofern hat die Anbringung von Raubvogelumrissen auch eine Berechtigung. Es ist auch nicht auszuschließen, dass diese Raubvogeldingens auch auf Meerschweinchenwerfer eine abschreckende Wirkung haben könnten. :lachen::lachen::fahne::D
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ah ja, apropos Vögel. Da war doch noch so ein Schwanenbild. Ich überlege ernsthaft, ob mir beim ersten Motiv nicht eine durch ein stärkeres Teleobjektiv konzentrierte Perspektive gefallen hätte. Da ist schon sehr viel Hintergrund drauf. Da die Vögel hier günstig angeordnet sind, wäre auch mit knapperer Schärfentiefe das Auslangen zu finden gewesen.
 
Kommentar

ibo-dev

Sehr aktives Mitglied
Registriert
@Thomas
Der Christian knipst ja mittlerweile auch für eine Zeitung. Von daher sind so reißerische aufmacher Schlagzeilen die mit dem Inhalt nichts zutun haben ganz normal. :fahne:

LG, Deniz
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

Das ist bei Vögeln grundsätzlich ein Problem. Wegen der ultraleichten Skelettbauweise mit teilweise luftgefüllten Knochen ist die Bruchgefahr beim Aufprall gegen ein festes Hindernis wesentlich höher

Da habe ich mich wohl zu ungenau ausgedrückt. Angeblich sollen wütende Schwäne schon Menschen den einen oder anderen Knochen gebrochen haben. Das deren Knochen trotz ultraleichtbauweise sehr stabil sein müssen, einfach um das schwere Tier tragen zu können, leuchtet wohl ein.
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Da habe ich mich wohl zu ungenau ausgedrückt.

Nein. Ich hab schon verstanden, wie's gemeint war.

Angeblich sollen wütende Schwäne schon Menschen den einen oder anderen Knochen gebrochen haben.

Die Schwäne mit welchen ich Erfahrung sammeln durfte, haben durchwegs mit dem Schnabel attackiert. Karatehiebe mit dem Flügel sind mir unbekannt. Knochenbrüche könnte ich mir allenfalls vorstellen, wenn er einen Finger schnappen kann. Aber vielleicht kann ich einmal die Experten der Tierrettung fragen, wenn sie wieder mal in der U-Bahn mit so einem Vieh auf dem Schoß unterwegs sind. (Man erkennt den schlechten Fotografen daran, dass er bei den wirklich guten Motiven nie die Kamera dabei hat). Unerfahrene Jungvögel landen zuweilen auf den U-Bahngleisen der Donaubrücken und müssen dann eingefangen und abtransportiert werden, da sie von Land nicht starten können.
 
Kommentar

nikooner

Auszeit
Registriert
...Also mit den Flügeln hat der Papa auch (noch) nicht geschlagen, aber sobald ich etwas zu nahe kam, kam er wie eine Dampflok auf mich zu und hat gefaucht wie eine Katze ;) Und als ich die Kamera vom Auge genommen habe, habe ich erstmal gesehen wie nah er teilweise schon ran war ;)

vg Christian
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten