Eine letzte Frage, bitte...

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

o-balboa

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Ich weiß es gibt etliche Threads zum Nikon 105 VR und dem Sigma 150 und die habe ich auch (fast) alle gelesen.:fahne:

Eine Frage bleibt mir trotzdem unbeantwortet. Ich weiß dass das nikon 105 nicht nur bei Makro Aufnahmen eine gute Figur macht, sondern auch bei Portraits sehr gerne Anwendung findet. Genau diese beiden Interessen würde ich wenn möglich gerne mit einer Linse abdecken. Jetzt stellt sich mir die Frage, wie sich das Sigma 150 bei Portraits schlägt (habe für Portraits ausserdem das nikon 50mm 1,8)
Zudem kommt ein kleiner Preisunterschied von ca. 100 Euronen dazu, welchen ich aber vernachlässigen würde, falls das Sigma für Portraits nicht in Frage kommt.

Hoffe ihr könnt mir weiter helfen...Olli
 
Anzeigen

duospilus

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Das Sigma liefert schon knackscharfe Ergebnisse, aber bei 150mm brauchtst du schon einen guten Abstand zum Motiv.
Für die meisten Räume sollte es zu lang sein, wenn du mehr als nur den Kopf ablichten möchtest.
 
Kommentar

Nixel

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich habe zwar jetzt auf die Schnelle keine Beispiele, aber ich kann Dir versichern, dass das 150er (an der D200) im Telebereich sehr gut ist. Schärfe, Kontrast, Bokeh, CAs. Auch bei Offenblende gut zu gebrauchen.
Auch die Fokussiergeschwindigkeit ist sehr gut.
 
Kommentar

Douglas

Aktives NF Mitglied
Registriert
Beide Objektive werden von Photozone als "Highly recommended" bewertet. Das 105mm VR habe ich bei der 25%minus Aktion bei MM erstanden und es hält, was die Bewertungen schon aussagen.

Gruß Douglas
 
Kommentar

woici

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
150mm gehen nur outdoor... es sei denn du hast eine turnhalle als studio... :)
 
Kommentar

o-balboa

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Also Portraits schiesse ich fast nur in der Natur, daher wären dann auch die 150mm weniger ein Problem. Reizen würde mich allerdings der VR beim Nikon, wenn mal Licht nicht optimal ist, oder bei einem "Spontanmakro" kein Stativ zur Hand ist.
Das Objektiv würde in meinem Fall an einer D80 Gebrauch finden, aber laut anderer threads ist es wurscht ob D70/80/200

Da kann mir denke ich keiner die Entscheidung abnehemen

Man, man, man....nicht nur Bilder machen ist schwer...:up:

Vielen dank für die Antworten. Olli
 
Kommentar

duospilus

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Also Portraits schiesse ich fast nur in der Natur, daher wären dann auch die 150mm weniger ein Problem. Reizen würde mich allerdings der VR beim Nikon, wenn mal Licht nicht optimal ist, oder bei einem "Spontanmakro" kein Stativ zur Hand ist.
Das Objektiv würde in meinem Fall an einer D80 Gebrauch finden, aber laut anderer threads ist es wurscht ob D70/80/200

Da kann mir denke ich keiner die Entscheidung abnehemen

Man, man, man....nicht nur Bilder machen ist schwer...:up:

Vielen dank für die Antworten. Olli

Hallo Olli,
VR hin, VR her, mit der Zeit bekommt man soviel Übung das man auch ohne VR sehr gut Freihand fotografieren kann.
Ich mache sehr viele Makros und alle Freihand, da sich gerade in der Natur sehr spontan neue Motive ergeben.

Natürlich habe ich keinen direkten Vergleich zwischen dem Sigma 150 und dem Nikon 105 VR, aber ich habe andere VR-Objektive und finde persönlich das der VR überbewertet wird.

Sezte das Sigma 150mm mit der D40x und der D80 ein und habe es in der Natur als mein immer-drauf-Objektiv an der Kamera.
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hallo Oli,

Reizen würde mich allerdings der VR beim Nikon, wenn mal Licht nicht optimal ist, oder bei einem "Spontanmakro" kein Stativ zur Hand ist.
Das VR des VR 105/2,8 ist ein Baustein, der das Objektiv von einem reinen Makro-Objektiv zu einer Universallinse macht. Andere Bausteine sind etwa die rel. große Anfangsblende (nicht wirklich sehr groß) so dass auch Portraits und mitteldustere Szenen kein unüberwindliches Hindernis sind oder das AF-S, dass man so auch nicht wirklich in der Makro-Fotografie braucht, dafür aber genrne mal im Sport.

Auf VR in der Makrfotografie würde ich mich nicht verlassen. einerseits gleicht es nur seitliche Wackler (in x- und y-Richtung aus), nicht aber Wackler entlang der Objektivachse (in z-Richtung) und die sind bei so kleinen Schärfentiefen signifikant. Weiterhin hat man es bei Plüümchen-Makros gerne mal mit etwas Wind zu tun, so dass lange Belichtungszeiten (durch VR) nicht wirklich hilfreich sind.

Zum VR generell bzw. zu duospilus Statement speziell: Ich übe seit 40 Jahren Freihandaufnahmen bei 200mm Brennweite und 1/10s Belichtungszeit und es will einfach nicht gelingen. Mit VR sinkt die Ausschußquote von 100% auf kleiner 20%. VR ist IMO eine wirklich segensreiche Entwicklung für bestimmte Situationen ... allerdings kein Allheilmittel.

Da kann mir denke ich keiner die Entscheidung abnehemen
Doch: Du kaufst jetzt ein VR 105/2,8 :D

Ciao
HaPe
 
Kommentar

woici

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
du hast kein wort zu deinem schwerpunkt bei den macros gesagt... davon würde ich abhängig machen, welche makrobrennweite ich mir zulege... portraits gehen mit beiden, auch wenn die knackschärfe des 105er manchmal schon fast ein wenig zu heftig ist...
 
Kommentar

o-balboa

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Makro würde bei mir in Richtung Insekten (Libellen, Käfer, etc) und kleinere Reptilien gehen.

Für die Insekten ist wahrscheinlich das Sigma besser, wobei laut anderer Aussagen die "Fluchtdistanz" des Nikons auch für Insekten reicht :confused:
 
Kommentar

woici

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Kommentar
P

PeterKn

Guest
Hallo Olli,

wenn Du mal etwas intensiver Makrofotografie betreiben willst, machst Du solche Aufnahmen nicht ohne Stativ, Einstellschlitten und Winkelsucher. In Bodennähe als Stativersatz höchstens ein Bohnensack. Siehe: http://www.makro-forum.de/portal.php
Das Sigma hat eine Stativschelle und ist dadurch für das Stativ bestens ausgestattet. Einer aus dem Forum hat sein Nikon 105/2,8 VR getauscht gegen das Sigma, da er ebenfalls Makro mehr vom Stativ aus fotografiert, er hat jetzt das Sigma 150mm.
Natürlich kann man auch Makros aus der Hand machen, durch die geringe Schärfentiefe ist es aber häufig mit Glück verbunden, wenn die Aufnahmen wirklich scharf werden sollen. Ebenso natürlich kann man das Sigma 150mm auch als Tele für andere Fotos benutzen, die Bildqualität ist immer hervorragend.
105mm sind natürlich universieller einzusetzen, wenn Du auch in Innenräumen Personenaufnahmen machen willst oder für Tabletopfotos.

Herzliche Grüße
Peter :hallo:
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten