Einbein vs Dreibein


Cateye

Unterstützendes Mitglied
Hallo Forum, Ich war heute unterwegs auf der suche mach dem ultimativen Stativ. :).

Meine anforderungen waren folgende:

1) Es soll leicht sein damit man es problemlos transortieren kann
2) Relativ günstig
3) Der Preisklasse entsprechend stabil.
4) Drei-wege kopf weil es irgentwie für mich praktischer ist

also einen guten kopmromiss von allem.

Gekauft habe ich das Hama Gamma 71, ich habe es mit der kamera schon im geschäft getestet hab und der preis war auch ok.

Jedenfalls irgentwannmal am laufe des tages habe ich auch ein Einbeinstativ der marke Tamron MP-1 in der hand gehabt, es ist solide verarbeitet und trotzdem leicht. Ich habe es nicht gkauft weil ich jetzt nicht genau wusste was eigentlich das einsatz gebiet von einbeinstativen ist und ob es einen sinn macht ein solches zu kaufen, dann habe ich mich für das Dreibein entschieden weil ich mir gedacht hab "da kann man ja nichts falsch machen". Als ich dann nach hause kam hat es mich etwas gewurmt und bin im www auf der suche gegangen und es bei Amazon für ca 15 gefunden, ich glaube der ladenpreis ist um die 30-40 €. Könnte mir vielleicht jemand etwas beraten damit ich mich entscheiden kann ob ich es kaufen soll oder nicht ? Ich meine es geht ja nicht um die 15 oder 20 euro aber ich habe nur ungern sachen bei mir zuhause die nutzlos bei mir rumliegen :D.

Vielen Dank

EP
 

Barney

Unterstützendes Mitglied
Ein einbein bringt dir etwa 2 Blenden. Spätestens ab 1/15 wirds wackelig.
Es ist leicht du kannst es locker überall mitnehmen.
Ein 3-Wege Kopf macht IMHO mit Einbein zusammen keinen Sinn.
 
Kommentar

Cateye

Unterstützendes Mitglied
Danke, nee beim Einbein würde ich natürlich den normalen kopf benutzen weil da ein 3-wege kopf wirklich keinen sinn macht.



EP
 
Kommentar

Barney

Unterstützendes Mitglied
Zusammengefasst Einbein = VR für arme :D
 
Kommentar

Cateye

Unterstützendes Mitglied
Wie ich das ganze mit dem Einbein verstehe ist es das es tagsüber gute dienste leisten kann weil schnell und doch gute stabilisation bringt, aber im dunkeln wenn mann was rausholen will an qualität trotzdem ein dreibein die be´ssere wahl ist oder ?
 
Kommentar

maikm

Unterstützendes Mitglied
Ganz ehrlich: das Dreibein, das Du da hast, ist nicht stabil genug, um den üblichen Zweck eines Dreibeins zu erfüllen. Da kannst Du lieber gleich ein Einbein nehmen.

Stabile Dreibeine gehen eher so bei 150 € Minimum los.

Maik
 
Kommentar

Nixel

Sehr aktives Mitglied
Cateye schrieb:
aber im dunkeln wenn mann was rausholen will an qualität trotzdem ein dreibein die be´ssere wahl ist oder ?
Seh ich auch so. Mir hat mal ein Fotogarf erklärt die meisten Verwackler gehen annähernd auf/ab, also vertikal. Die fängt das Einbein ab. Ich verwende eines mit Kugelkopf und gut.
Das sauschwere weil leistbare Tripod ist nur dabei wenns sein muß.

PS: Die NIKON VRII wirkt oft auch noch bei 200mm und einem 8tel aus der Hand Wunder. Und ist gaaanz leicht.
 
Kommentar

miescha

Unterstützendes Mitglied
VR habe ich mit all meinen Objektiven - ich besitze ein gutes Einbein!

Wie schon erwähnt, mehr als zwei Blenden sind mit einem Einbein nicht drin, mit VR aber auch nicht.

Ich denke dass Du mit Deinem Hama Stativ nicht wirklich glücklich werden wirst. Spätestens dann wenn Du eine längere Brennweite darauf befestigen willst und versuchst den Kopf genau auszurichten wirst Du wohl scheitern. Ich habe auch schon "Billigstative" zusammenbrechen sehen - kein schöner Anblick!

Für mich ist die Stabilität ein entscheidender Faktor da ich öfter mit diversen (durchaus schweren) Festbrennweiten arbeite, z. B. dem 200 f 1:2.0. Bewährt hat haben sich bei mir Dreibeinstative von Gitzo und Manfrotto, bei Einbein fahre ich mit Manfrotto sehr gut. Klar, die sind teuer, aber ich setze ungern mein Equipment auf's Spiel.

Um Dir eine Empfehlung in die eine oder andere Richtung geben zu können, solltest Du uns vielleicht mitteilen was ein Stativ bei Dir aushalten muss...

Gruß

miescha
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
Cateye schrieb:
Wie ich das ganze mit dem Einbein verstehe ist es das es tagsüber gute dienste leisten kann weil schnell und doch gute stabilisation bringt, aber im dunkeln wenn mann was rausholen will an qualität trotzdem ein dreibein die be´ssere wahl ist oder ?
Richtig. Ein Einbein bringt dir etwa 2-3 Blendenstufen, mehr nicht. Für Aufnahmen in der Dunkelheit ist es also nicht geeignet.
Sehr oft verwendet werden Einbeiner im Sportbereich, wo sie neben der Funktion als "VR" auch noch als Stütze dienen. Das kann bei einem Arbeitstag mit den langen Tüten eine große Erleichterung sein.
 
Kommentar

Cateye

Unterstützendes Mitglied
Jepp ich weiss das das stativ ( das Hama ) jetzt nicht das gelbe vom ei ist, aber irgentwie war ich doch zu geizig 150 oder mehr mücken auszugeben. Das einzige was momentan drauf kommt ist die D40x mit eins von den beiden kit objektiven, das 18-55 oder das 55-200 ohne VR.

Danke für die vielen antworten :)
 
Kommentar

Hans- Joachim Byrdeck

Unterstützendes Mitglied
Cateye schrieb:
Jepp ich weiss das das stativ ( das Hama ) jetzt nicht das gelbe vom ei ist, aber irgentwie war ich doch zu geizig 150 oder mehr mücken auszugeben. Das einzige was momentan drauf kommt ist die D40x mit eins von den beiden kit objektiven, das 18-55 oder das 55-200 ohne VR.

Danke für die vielen antworten :)
Das Stativ von Hama befindet sich auch in meinem Fundus.....das einzige was ich dem Teil anvertraue ist der SB800 beim entfesselten Blitzen.
Ein Einbein hilft Dir bei Tageslichtaufnahmen ganz gut, wenn das Licht nach läßt wirst Du um ein stabiles Dreibein nicht herum kommen.
Bei der Untergrenze von 150,-€ solltest Du aber auch noch den Kopf hinzu rechnen.
Die Ausbeute Deiner Bilder mit dem Hama wird dich bestimmt nicht begeistern.
Selbst bei etwas Wind fängt das Teil an zu schwingen.
Wer billig kauft, kauft zwei mal!!!

Schau Die mal das Manfrotto 190XXXX an, das gibt es in verschiedenen Ausführungen oder das 055XXX.

Bis dann mal
HaJo
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software