Einbein von Gitzo, Manfrotto oder Velbon


ThomasNRW

Sehr aktives Mitglied
Das kleinere, leichtere Dreibein muss warten - aber ein Einbein muss her :)


Ich habe jetzt viel im Forum gelesen - auch, dass hier gerne die Manfrotto MA 680B und MA 681B genommen werden.


Ueberlegungen zu Manfrotto:

Das 681B ist aber schon recht schwer (780g) und auch lang (67cm) ...
Das 680B ist noch schwered (830g), dafuer wenigstens relativ kurz (51cm) ...

Von Manfrotto gibt es sonst noch das MA 694 magFibre, das MA 695 magFibre und das 685B Neotec.

Das 685B Neotec hat etliche Neuerungen inkl. besserem Griff, Fuss und dem schnellen neuen Verschluss (der ja wohl gut sein soll ...).
Dafuer ist es aber leider auch schon sehr lang (71cm) ... der einzige Nachteil, finde ich.

Die beiden magFibre sind aber auch interessant - zwar aelter und ohne die obigen Goodies, sind beide recht leicht (580g und 590g) und kurz (46cm und 53cm), tragen allerdings auch nur 5kg ... schon ein bisschen grenzwertig, oder?

Das 685B oder eines der magFibres gefallen mir von den Daten besser als die anderen - ersteres halt zu lang, letztere tragen recht wenig.
Ich kann mich da einfach nicht entscheiden ...



Ueberlegungen zu Gitzo:

Das Gitzo GM2560 T Carbon 6x ist zwar super, aber doch zu kurz und traegt zu wenig mit 4,5kg
Das G1558 ist mit 920g schon zu schwer und mit 58cm auch nicht kurz
Das G1578L ist mit 60cm recht lang

Bliebe von Gitzo noch das G2540: 400g, 53cm mit einen Load von 12kg ...
Klingt gut oder? Wuerde ich glatt nehmen ...
Kann aber keinen Anbieter mehr finden :-/


Ueberlegungen zu Velbon:

Das Velbon Pro Pod CF-8 ist schon ziemlich schwer (870g) und auch schon etwas laenger (58cm).
Scheint mir also keinen Vorteil gegenueber den Alternativen von Manfrotto oder Gitzo zu bieten - ausser evtl. dem Preis.


Gibts einen Ausweg fuer mich?
Habe ich Produkte uebersehen?


Anforderungen:

Moeglichst weniger als 500g, hoechstens aber ca. 750g - ich moechte es oft dabeihaben.
Packgroesse deutlich unter 60cm ... gerne unter 50 ...
Maximale Groesse sollte mind. 154cm erreichen, gerne ein paar cm mehr
Der Load sollte 6kg erreichen, gerne ueberschreiten - notfalls ginge wohl auch 5kg ... weniger finde ich bedenklich
 

ThomasNRW

Sehr aktives Mitglied
OKOKOK, es gibt gar kein G2540 ... das Ding heisst GM2540.
Und jetzt habe ich es auch gefunden - inklusive einige Geschwister :)


Da waeren also das Aluminium GM2340, das Basalt GM2941, das erwaehnte GM2540 Carbon 6X und das GM3550 Carbon 6X ...

Also erfuellen meine Anforderungen :)

Jetzt heisst es nur noch, sich entscheiden ...

Eigentlich kann es nur das Gitzo GM3550 6X sein - aber fuer 295 EUR werde ich darueber nachdenken, ob nicht der eine oder andere Einschnitt doch OK ist :D


Ein Vergleich hat die Liste jetzt auf folgende reduziert:


Code:
Stativ                  Hersteller Gewicht Min Max Load Kosten
GM2540 Carbon 6X Gitzo       400       53  160 12    261,00 €
GM2941 Basalt       Gitzo	500       52  157 10    194,00 €
GM2340 Aluminium  Gitzo       600       49  156 9      168,00 €
MA 680B Compact  Manfrotto 830       51  154 10      52,00 €
PRO POD CF-8       Velbon     870       58  189 8      112,00 €


Ich bekomme die Tabelle nicht hin :-(
 
Kommentar

merler

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

hast noch eine gute Marke vergessen:
Ich glaube u.a. fankyboy benutzt so etwas - funktionieren aber bestimmt auch mit Nikon...
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
merler schrieb:
hast noch eine gute Marke vergessen:
Ich glaube u.a. fankyboy benutzt so etwas - funktionieren aber bestimmt auch mit Nikon...
Frankboy hatte ein Monostat, aber das ist inzwischen defekt. Nun benutzt er mein "altes" Manfrotto 681, das übrig war, nachdem ich auf das handlichere 680 umgestiegen bin.

Bei der Gewichtsdiskussion würde ich berücksichtigen, wie viel das am Gesamtgewicht der Ausrüstung wirklich ausmacht. Und es kommt ja evtl. noch ein Gummi-Teller-Fuß dazu und ein Neiger und und. Dazu viele Kilo anderes Fotogepäck, das relativiert 400g Gewichtsunterschied meiner Meinung nach. Wichtig für mich ist Packmaß, Packmaß, Packmaß.
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives Mitglied
Zu Monostat hatte ich gelesen, dass das Stativ eigentlich auch nicht ueberragend gut sei - ausser dem Fuss. Und den bekaeme man wohl auch auf ein Gitzo drauf ... also keine sooo grossen Argumente fuer Monostat, dachte ich :)

Volker, fuer mich zaehlt neben dem Gewicht auch vor allem das Packmass!

Meine letzte Auswahl hat demnach auch Packmasse von 49 bis 53 cm und ein Gewicht von 400 bis 600 Gramm - ausser dem 680B, dass mit 830 Gramm fast das Doppelte wiegt.

Ganz aussen vor ist das Velbon, dass ich nur noch in der Liste habe, weil es als einziges auch bequem von einer hoeheren Stufe aus einsetzbar waere - mit seinen 189cm ist es deutlich groesser und immer noch recht billig.
Sein Packmass ist mir 58cm aber auch schon groesser als das der andern - das gilt erst recht fuer das Gewicht von 870 Gramm.

Das Velbon wird es wegen Gewicht und Packmass wohl auch nicht werden.

Der Preisvorteil des 680B gegenueber den Gitzos ist so gross, dass selbst das groessere Gewicht und die kleinere Maximalgroesse mich nicht ganz gegen das Monfrotto einnehmen koennen :D :)
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
TJA schrieb:
Meine letzte Auswahl hat demnach auch Packmasse von 49 bis 53 cm und ein Gewicht von 400 bis 600 Gramm - ausser dem 680B, dass mit 830 Gramm fast das Doppelte wiegt.
Vergess dabei aber nicht, dass ein höheres Gewicht auch mehr verbautes (gleiches) Material bedeutet und folglich auch eine größere Stabilität erwarten läßt, was aber nicht zwingend sein muss. Auf 200g schauen lohnt sich deshalb in meinen Augen nicht.
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives Mitglied
Wenn´s so einfach waere :)

Meine Liste zeigt schoen, dass das leichteste und schlankeste Gitzo mit 12kg die groesste Tragfaehigkeit hat!
Und das bei 400 Gramm Eigengewicht!!!!

Das schwerste Stativ (Velbon, angeblich auch Carbon) aus der Liste traegt mit seinen 870 Gramm aber nur 8kg ...

Der Unterschiend von 400 zu 870 Gramm entspricht aber schon fast einem Kamera-Gewicht!
Wenn man zu Fuss unterwegs ist, koennte das schon ausschlaggebend sein ...
 
Kommentar

ulipl

Unterstützendes Mitglied
Hallo!

Also bei meinem nächsten Einbein würde ich verstärkt darauf achten, daß der Fuß so konstruiert ist, daß er sich nicht so leicht verdreht. Ein Einbein, welches nur auf einem Punkt auf dem Boden steht, neigt leicht zum "rotieren" entlang der Längsachse (verzittern in der Horizontalen). Ich bin da gerade selber ein wenig am basteln, wie ich das bei meinem alten Gitzo verbessern könnte. Ich habe da ein Gewinde am Fuß angebracht und experimentiere mit verschiedenen wechselbaren "Spitzen", welche ich je nach Bedarf und Untergrund dann anschraube.

Grüße!

Uli
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
ulipl schrieb:
darauf achten, daß der Fuß so konstruiert ist, daß er sich nicht so leicht verdreht.
In dem Punkt schliesse ich mich Uli an, das macht viel aus für den Praxisnutzen des Einbeins. Beim 680 habe ich den Gummi-Teller nachgerüstet, das bringt einen sichereren Stand und ermöglicht so bei Bedarf auch längere Verschlußzeiten. Die Idee hat sich Manfrotto wohl bei Monostat abgeguckt. Sehr empfehlenswert!

 
Kommentar

3log1

Unterstützendes Mitglied
volkerm schrieb:
In dem Punkt schliesse ich mich Uli an, das macht viel aus für den Praxisnutzen des Einbeins. Beim 680 habe ich den Gummi-Teller nachgerüstet, das bringt einen sichereren Stand und ermöglicht so bei Bedarf auch längere Verschlußzeiten. Die Idee hat sich Manfrotto wohl bei Monostat abgeguckt. Sehr empfehlenswert!

Den habe ich auch, aber das Verdrehen wird dadurch doch eher erleichtert, oder ?
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
3log1 schrieb:
Den habe ich auch, aber das Verdrehen wird dadurch doch eher erleichtert, oder ?
Meiner Erfahrung nach verdreht es mit diesem Fuß nicht ungewollt, und vor allem rutscht oder torkelt der Fuß auch nicht, wenn man schwenkt.
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
Volkers altes Monostat ist spätestens seit Tanzania Müll.
Ok, is alt genug gewesen. War nur noch unter Einsatz von Fremdfüßen ausziehbar ;-)
Ich persönlich halte von dem Ding nix, die Drehverschlüsse sind da noch nerfiger als bei den anderen.
Der Fuß is allerdings gut, und auch einzeln erhältlich.

Wenn Gitzo, dann schau, daß sie die neuen nicht rotierenden Segmente haben (is bei Velbon Standard).

Die Gitzo Carbon Preise sind in meinen Augen bei den Monopods nicht vertretbar, wenn Dir das Velbon CF8 zu groß ist, nimm das 7er. Da kann vom Preis/Leistungs Verhältnis her nix mithalten.

Das mit der angegebenen Tragfähigkeit würde ich nicht so eng sehen, ich kann mich an mein CF8 auch gut anlehnen und wiege jenseits der 100Kg.

cheers
afx
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
afx schrieb:
Volkers altes Monostat ist spätestens seit Tanzania Müll.
Ok, is alt genug gewesen. War nur noch unter Einsatz von Fremdfüßen
Frankyboy hatte vor längerer Zeit mein Manfrotto 681 gekauft, um sein defektes Monostat zu ersetzen. :confused:
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
volkerm schrieb:
Frankyboy hatte vor längerer Zeit mein Manfrotto 681 gekauft, um sein defektes Monostat zu ersetzen. :confused:
Ooops, dann hab ich ich verlesen.
Das defekte Monostat is jetzt maximal noch Altmetall.

cheers
afx
 
Kommentar

mcs

Unterstützendes Mitglied
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives Mitglied
afx schrieb:
Die Gitzo Carbon Preise sind in meinen Augen bei den Monopods nicht vertretbar, wenn Dir das Velbon CF8 zu groß ist, nimm das 7er. Da kann vom Preis/Leistungs Verhältnis her nix mithalten.

Das mit der angegebenen Tragfähigkeit würde ich nicht so eng sehen, ich kann mich an mein CF8 auch gut anlehnen und wiege jenseits der 100Kg.
Ich fange auch an, mich mehr und mehr mit Manfrotto und Velbon anzufreunden :)
Das CF-8 hat ja immerhin 8kg angegeben - das duerfte meist genuegen.

Das CF-7 oder CF-6 kannte ich gar nicht - und finde leider auch keine Angaben zur Tragfaehigkeit :-(
 
Kommentar

Husky

Unterstützendes Mitglied
TJA schrieb:
Das CF-7 oder CF-6 kannte ich gar nicht - und finde leider auch keine Angaben zur Tragfaehigkeit :-(
Wo hast Du denn gesucht?
Guckst Du bei Velbon selber (findest nix) und besinnst Dich dann auf unseren NF-F eShop :winkgrin:

Ich erlaube mir mal schnell einwenig drag&drop:

Typenbezeichnung Velbon PRO POD CF-6
Max. Aufnahmehöhe 153 cm
Größe zusammengebaut 48 cm
Gewicht 590 g
Maximalbelastung 4 kg

Typenbezeichnung Velbon PRO POD CF-7
Max. Aufnahmehöhe 170 cm
Größe zusammengebaut 53 cm
Gewicht 760 g
Maximalbelastung 6 kg

Typenbezeichnung Velbon PRO POD CF-8
Max. Aufnahmehöhe 189 cm
Größe zusammengebaut 58 cm
Gewicht 870 g
Maximalbelastung 8 kg
 
Kommentar

karlheinz

Sehr aktives Mitglied
TJA schrieb:
Ich fange auch an, mich mehr und mehr mit Manfrotto und Velbon anzufreunden :)
(
Du kannst den Monostat-Fuß auch an ein Manfrotto 680 oder 681 bauen, ich hab ihn an einem 680 und bin sehr zufrieden.
 
Kommentar

mcs

Unterstützendes Mitglied
karlheinz schrieb:
Du kannst den Monostat-Fuß auch an ein Manfrotto 680 oder 681 bauen, ich hab ihn an einem 680 und bin sehr zufrieden.

Aber der kostet auch noch was, währe aber bestimmt gut.

Welche Befestigung hat der Fuss, wharscheinlich ne M8 Schraube? Kannst du dazu angaben machen?
 
Kommentar

karlheinz

Sehr aktives Mitglied
mcs schrieb:
Aber der kostet auch noch was, währe aber bestimmt gut.

Welche Befestigung hat der Fuss, wharscheinlich ne M8 Schraube? Kannst du dazu angaben machen?
Er kostet ca. 40 Euro. Der Fuß wird drauf gesteckt, nicht verschraubt. Googel mal nach "Fuß Monostat", da solltest Du Anbauanleitungen etc. finden.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software