eddyconnection von EDDYCAM

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Administrator

Der robuste und sichere Schnellverschluss für den Kameragurt

Detailaufnahme: eddyconnection von EDDYCAM an Kameragehäuse montiert

Unser Partner EDDYCAM ist bekannt für seine hochwertigen Kameragurte aus Elchleder. Wer einmal einen solchen sein eigen nennt, wird kaum je wieder einen anderen Kameragurt haben wollen.

Was bisher ungerechterweise ein wenig im Schatten der Gurte stand: EDDYCAM hat noch ein weiteres, innovatives Produkt im Sortiment: das Schnellverschluss-System eddyconnection.

Dabei geht es um die sichere Befestigung des EDDYCAM und auch anderer Kameragurte, oft eine ziemlich diffizile Angelegenheit. Kennst du das auch? Da hast du deinen Kameragurt einmal richtig gut an der Kamera befestigt und alles bleibt schön an Ort und Stelle. Und dann stört der Gurt doch in bestimmten Aufnahmesituation. Jetzt alles wieder demontieren? Was für ein Aufwand! Das überlege ich mir jedenfalls immer zweimal.

Mit eddyconnection ist das kein Problem mehr, denn damit ist der Kameragurt schnell und sicher an der Kamera angebracht und genauso schnell wieder entfernt. Das kleine Zubehörteil mit seinem integriertem Edelstahl-Sicherheitshaken wird fest mit dem Kameragurt verbunden. Eddyconnection kann dann einfach per Fingerdruck auf den Sicherungsknopf von der Kamera gelöst und wieder angesetzt werden.

Hochwertige Materialien​

Funktionalität und Sicherheit standen bei der Entwicklung von eddyconnection Pate. Herausgekommen ist dabei eine Kombination aus extrem widerstandsfähigen Materialien. Hergestellt aus Hostaform®-POM, einem extrem verschleißfestem Kunststoff, der auch in Getrieben zur Anwendung kommt, behält das Material bis -40 °C seine hochfesten Eigenschaften. Der Edelstahlhaken hat eine widerstandsfähige Legierung sowie eine polierte Oberfläche und ist sehr gut entgratet und aufwändig verankert.

Produktbild: zwei eddyconnection von EDDYCAM

Einfaches Handling - zuverlässige Verbindung​

Eddyconnection sieht mit seinem edlem Design nicht nur richtig gut aus, sondern ist auch noch sehr einfach anzuwenden:

Um den Kameragurt von der Kamera zu entfernen bzw. wieder anzubringen, müssen nur der Sicherungsknopf gedrückt und der Schiebmechanismus betätigt werden. Die Entriegelung erfolgt dann durch Zug Richtung Band; jetzt kann der Gurt einfach ausgehakt werden. Die Verriegelung erfolgt durch Druck Richtung Kamera. Ein leichtes Klicken signalisiert: Kamera und Tragegurt sind wieder fest vereint.

Wichtiger Hinweis: eddyconnection soll nur im geschlossenen Zustand (klick) aufbewahrt werden!

Eddyconnection kann an allen Kameras mit runden Befestigungsösen angebracht werden. Mehr als 2,2 kg sollte die Kamera nicht wiegen. Eddyconnection gibt es im Zweierset. Und auch, wenn es kaum einen Grund gibt, einen anderen Kameragurt als die von EDDYCAM zu verwenden: eddyconnection funktioniert natürlich auch an Gurten anderer Hersteller.

Mehr Informationen​

Zum eddyconnection bei EDDYCAM

Zu unseren Testberichten über EDDYCAM Kameragurte und Handschlaufen

Bildnachweis: © EDDYCAM
 
Anzeigen

dhm

Registrierte Benutzer_B
Marktplatz
Registriert
Auch provisionslos kann man die Haken nur empfehlen.
Ursprünglich gab es diese von Hasselblad - die tun immer noch zuverlässig ihren Dienst (Weit über 10 Jahre alt, die Kameras wechseln, die Gurte bleiben ;-)).
Die Weiterntwicklung zeichnet sich durch einen höheren Sicherheitsaspekt aus.
Sie sind nicht nur super, wenn man den Gurt von einer Kamera auf die andere wechselt. Auch bei Aufnahmesituationen bei denen ein runterbaumelnder Gurt einfach nur stört ist er schnell und einfach ab.
Meine erste Tat bei einer neuen Kamera ist, diese dreieckigen Metallteile abzufrickeln und sie in einer alten analogen Filmdose für einen späteren Verkauf aufzuheben. Zudem sind diese Schnellverschlüsse sehr Kameraschonend - keine Abriebstellen am Gehäuse.
Für mich jedenfalls seit sehr vielen Jahren, der Standart und bisher gab es hier keine Endtäuschung und daher sind sie absolut empfehlenswert.

Weiterhin gut Licht...
 
Kommentar

sukarujak

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Was bisher ungerechterweise ein wenig im Schatten der Gurte stand: EDDYCAM hat noch ein weiteres, innovatives Produkt im Sortiment: das Schnellverschluss-System eddyconnection.
Danke für die Produktvorstellung. Ich habe zwar seit Jahren Eddycam-Gurte an allen Kameras, aber das Schnellverschluss-System von Eddy kannte ich bisher gar nicht.

VG, Klaus
 
Kommentar

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Warum sollte die Kamera nicht mehr als 2,2 kg wiegen? Das würde ja für eine D850 und einer Festbrennweite nicht gehen, da man bei lichtstarken
Objektive gleich die 2,2 kg erreicht hat. Wo liegt hier der Schwachpunkt?
 
Kommentar

dhm

Registrierte Benutzer_B
Marktplatz
Registriert
Ich denke der "Schwachpunkt" liegt in einer verbindlichen Haftung und einer Absicherung für garantierte Gewichtsbelastung.
Ich nutze diese Schnellverschlüsse ja seit vielen Jahren und hänge dran, was ich eben benötige und steige nicht vorher auf die Waage ;-))
Eine 850ger mit einem 800 Tele würde ich auch anders transportieren.
Mit 70-200mm oder 200-500mm ging es jedenfalls auf eigene Verantwortung. Keine Ahnung was das wiegt. Ist mir auch egal.
Aber es ist halt sicher notwendig in der heutigen Zeit, wie der Hinweis bei Mikrowellen, nicht die Katze darin zu trocknen... um möglichen Regressansprüchen vorzubeugen.
 
Kommentar

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Ich habe die Sicherheitshaken seit ca. 8 Jahten im Einsatz, auch an der D850.
Allerdings nutze ich den Kameragurt nicht oft da ich fast alle Aufnahmen von Stativ aus mache, oder die Kamera in der Hand halte.
Danach landet sie wieder in der Fototasche. Das Gebaumel um den Hals, oder noch viel schlimmer seitlich an der Hüfte,
mag ich nicht.
Die Schwachstelle ist (oder war) die Verbindung der Edelstahlhaken mit dem Kunststoff.
Der ist nur ein kurzes Stück eingegossen und führt nicht um die Gurtöse herum. Zwischenzeitlich wurde das aber verstärkt. Es gab damals Einzelfälle wo der Haken aus dem Kunststoff ausgebrochen ist, vermutlich in Folge von Überlastung.
Ganz wichtig ist das der Haken immer verschlossen gelagert wird. Vergisst man die Verriegelung zu schießen dann verformt sich der Hebel mit der Arretierungsnase und er schließt nicht mehr richtig. Dadurch kann sich der Hakenverschluß unbemerkt öffnen und der Gurt hängt sich aus. Mir ist das so passiert. Der Arretierungshebel geht aber nach einiger Zeit wieder in seine ursprüngliche Lage zurück und tut wieder was er soll.
Ich möchte diese Lösung nicht mehr missen.

Gruß Karl
 
Kommentar

zaskar

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hat jemand eventuell solch einen Haken in Verbindung mit einer Handschlaufe, wie z.B einer AH-4 von Nikon, in Gebrauch und mag seine Erfahrung damit mitteilen? Passt da noch die Ergonomie?
 
2 Kommentare
Stefan M.
Stefan M. kommentierte
Eher nicht, weil der Haken relativ lang und naturgemäß unflexibel ist. Je nach Gehäuse steht er ein wenig schräg ab und nimmt damit die Flexität einer Schlaufe. Muss aber jeder letztlich selbst ausprobieren, ob das stört oder nicht.
 
AnjaC
AnjaC kommentierte

zaskar

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich danke euch beiden für eure Hilfestellungen, doch bin ich nun nicht wirklich schlauer, zumindest nicht, was die Kombination Haken/Nikon-Handschlaufe betrifft.
 
1 Kommentar
AnjaC
AnjaC kommentierte
Ich frage Montag mal bei Eddy nach.
 

Stefan M.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ich danke euch beiden für eure Hilfestellungen, doch bin ich nun nicht wirklich schlauer, zumindest nicht, was die Kombination Haken/Nikon-Handschlaufe betrifft.
Ich habe ehrlich gesagt mehr an die Eddycam Sling 1 gedacht. Den Nikon AH-4 hatte ich auch mal, damit würde der obere Fixpunkt mit dem Eddy-Connect ziemlich weit vom Gehäuse abstehen und damit recht lose um das Handgelenk sitzen. Aber ob das dann gefällt, muss man letztlich selbst ausprobieren.
 
Kommentar

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Administrator
Zur Nutzung des eddyconnection an Handschlaufen hatte ich bei EDDYCAM angefragt. Hier ist die kompetente Antwort:

Grundsätzlich ist die Kombination des eddyconnection mit einer Handschlaufe, wie z.B. der Nikon AH- 4 möglich. Ideal ist sie allerdings nicht. Durch den eddyconnection wird das Nylonband um etwa 4cm verlängert, dadurch sitzt die Handschlaufe lockerer. Der eddyconnection ist zudem starr und lässt sich aufgrund seines Umfangs auch nicht weiter in die Handschlaufe hineinfädeln. Für Menschen mit großen Händen ist dies weniger problematisch, bei kleineren Händen hat man eventuell zu viel Spiel.
 
1 Kommentar
Stefan M.
Stefan M. kommentierte
Danke Anja, genau das hatte ich in #9 versucht zu beschreiben.
 

zaskar

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Dankeschön für's Nachfragen Anja! Es wäre auch zu schön gewesen, wenn es eine Lösung für das rasche Anbringen von Handschlaufen gegeben hättte.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten