Dynamikumfang der Fuji S5pro enttäuschend


onkel_martin

NF Mitglied
Hallo Forum,

gestern habe ich mir meine Fuji S5pro abgeholt und mein erster Eindruck ist:

Rauscharmut im Vergleich zur D2H: ein Traum
Tempo: mit Dynamikumfang 100%: noch zu tolerieren, wenn keine action-Fotografie, mit Dynamikumfang 400%: nur schwer zu ertragen
Dynamikumfang: zwischen 100% und 400% ist real kaum ein Unterschied zu sehen, dieser rechtfertigt jedenfalls nicht das Schneckentempo, das Datenvolumen (25 statt 12,5 MB) und diese Investition selbst?


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


S5pro, 17-55 Dx; 2,8, Dynamikumfang 100%, normal belichtet und _____ S5pro, 17-55 Dx; 2,8, Dynamikumfang 400%, normal belichtet

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


S5pro, 17-55 Dx; 2,8, Dynamikumfang 100%, 1,5 überbelichtet und _____ S5pro, 17-55 Dx; 2,8, Dynamikumfang 400%, 1,5 überbelichtet

Man kann hinten im Fenster etwas mehr Zeichnung im Blattwerk erkennen, vorne im Teppich macht man hingegen kaum einen Unterschied aus.

Mir fehlt jetzt zum völligen Frust noch ein Vergleich zur D200, vermute aber, dass auch hier der Unterschied in der Praxis bei schwierigen Lichtverhältnissen kaum ins Gewicht fallen wird.

Oder hat jemand eine Idee, wie man den Dynamikumfang stärker aus der cam herausholen kann?

Schöne Grüße

Martin

PS: obwohl es sich um eine "deutsche Originalversion" handelt, war nur das englische Handbuch dabei. Weiss jemand, wie man die Auslösungen auszählt. Weder in der cam noch in den exif-Dateien konnte ich diese Info auslesen.
 

Anhänge

Darkroom

Unterstützendes Mitglied
Hallo Martin,

ich habe schon länger eine S2, seit zwei Wochen eine S5 und meine Lebensgfährtin hat eine S3. Ich bin mit der Dynamik aller Fujis (auch der S2, die noch keine zusätzlichen R-Pixel hat), sehr zufrieden! Mit fallen zu Deinen Beobachtungen drei Anmerkungen ein:

- Die D2H ist, aufgrund der sehr großen LBCAST Elemente (zu Lasten von nur 4 MPix), ein schlechter Vergleich, da sie auch schon eine gute Dynamik besitzt.

- Auch die S2 hatte schon eine gute Dynamik, da die Pixel auch hier schon wabenförmig waren und eine relativ große Fläche pro Pixel hatten.

- Die S3 und S5 haben schon ohne Differenzierung der R-Pixel eine so gute Dynamik (siehe S2), dass man denkt, dass die R-Pixel vielleicht garnicht mehr nötig wären.

Ergo... vergleiche es wirklich mal mit einer anderen hochpixeligen Kamera, bei der die einzelnen CCD/CMOS Elemente relativ klein sind ...Du wirst Dich wundern!

Viele Grüße
Jörn
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Darkroom schrieb:
- Die D2H ist, aufgrund der sehr großen LBCAST Elemente (zu Lasten von nur 4 MPix), ein schlechter Vergleich, da sie auch schon eine gute Dynamik besitzt.
Der Dynamikumfang der D2H ist sicherlich nicht besser als bei der D200. Im Gegenteil, die D2H empfinde ich als recht zickig im Vergleich zur D200, was kontrastreiche Motive angeht.
 
Kommentar

Tim

Aktives NF Mitglied
Ganz ehrlich: Was erwartest Du bei jpg out of the cam?
Soll das Bild tatsächlich den kompletten Dynamikbereich zeigen? Ich glaube der Aufschrei der Empörung wäre laut: Mein Kamera macht total flaue Bilder!

Wie ist denn der Unterschied bei RAW-Dateien? Was kann man denn aus dem 400%-Bild noch mehr an Details rausholen, wenn man es bearbeitet?
 
Kommentar

onkel_martin

NF Mitglied
Tim schrieb:
Ganz ehrlich: Was erwartest Du bei jpg out of the cam?
Soll das Bild tatsächlich den kompletten Dynamikbereich zeigen? Ich glaube der Aufschrei der Empörung wäre laut: Mein Kamera macht total flaue Bilder!

Wie ist denn der Unterschied bei RAW-Dateien? Was kann man denn aus dem 400%-Bild noch mehr an Details rausholen, wenn man es bearbeitet?
Hallo Tim,

danke für den Hinweis. Es ist in der Tat so, dass die RAW-Datei wesentlich mehr Reserven für die Nachbarbeitung bietet. Ich hatte irrtümlich gedacht, dass sich der Dynamikumfang auch im JPG-Bild niederschlagen würde.

Heisst also, dass sich der Nutzen dieser cam nur dem erschliesst, der auch die Zeit hinter dem Rechner verbringt, um das Plus herauszuarbeiten.

Frage: Gibt es Filter, mit denen man die Tonwertkurve für überbelichtete Bereiche automatisch korrigieren kann oder muss man da immer einzeln ran?

Gruß Martin
 
Kommentar

Tim

Aktives NF Mitglied
onkel_martin schrieb:
Frage: Gibt es Filter, mit denen man die Tonwertkurve für überbelichtete Bereiche automatisch korrigieren kann oder muss man da immer einzeln ran?
Da gibts sicher Filter, die man drüberlaufen lassen kann. Man kann sich auch eine Kurve erstellen, die man dann in der Stapelverarbeitung drüberlaufen lassen kann. Ich würde aber mal mit einer Autokorrektur des Kontrastes im RAW-Konverter schauen, ob es Dir nicht für die meisten Bilder tut.
Mir stellt sich aber die Frage, bei wievielen Bildern reicht Dir der normale Kontrastumfang der Kamera nicht schon aus? Und bei denen, wo es wirklich nicht ausreicht, handelt es sich doch meist um Bilder, wo keine Automatik der Welt wirklich wissen kann, wie Du denn gerne den Kompromiss aus Kontrast in den Mitten und kein Verlust in den Extrembereichen hättest.
 
Kommentar

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
onkel_martin schrieb:
Mir fehlt jetzt zum völligen Frust noch ein Vergleich zur D200, vermute aber, dass auch hier der Unterschied in der Praxis bei schwierigen Lichtverhältnissen kaum ins Gewicht fallen wird.
Seltsame Aussage, seltsamer Test. Du suchst ja förmlich den Frust.

Du hast Bilder, auf denen Blätter sichtbar sind, auf anderen kann ich kaum Blätter erkennen - da zeigt sich doch der Dynamikumfang, oder nicht?! Glückwunsch zur S5.
 
Kommentar

Oliver K.

Unterstützendes Mitglied
Ich kann mich da Deiner Aussage auch nicht ganz anschließen. Ich habe die S5 noch nicht lange genug um ausgiebig darüber referieren zu können, jedoch macht die Bildwirkung auf mich einen ausgesprochen sympathischen Eindruck bei 400% Dynamik - irgendwie näher am Sättigungsverlauf eines Negativ (was auch sonst ;) )
OK, an die Geschwindigkeit muß man sich gewöhnen, 1,7fps sind nicht die Welt... Action macht da nicht wirklich richtig Spaß.
Habe die S5 am WE in Eppelheim beim Training der (zusammen mit Robert Hill) erstmalig im Einsatz gehabt und war von den ersten Ergebnissen in Sachen Bildqualität recht angetan... die hohe Ausschußrate war lediglich auf mangelnde Übung mit derart flotten Geräten (bis ca. 70 km/h) in Kombination mit dem kurzen Aufnahmeabstand (max. 15m) zurückzuführen. Ich bin mir aber nicht sicher ob mehr fps da wirklich bessere Ergebnisse zu Tage gefördert hätten.

Mein Fazit: Ich habe keine Wunder erwartet, allerdings je nach Licht- und Aufnahmesituation einen deutlich homogeneren Bildeindruck gewonnen als vermutet. Ich bin positiv überrascht.
 
Kommentar

hruebbelke

Unterstützendes Mitglied
Schmeiß die S5 doch einfach weg (und mir bitte sagen, wohin...).
Habe eine S2 & D2H. Wenns schnell gehen muß, dann D2H, bei wenigen Aufnahmen/Zeit kommt aus der S2 ein wenig mehr heraus. Und warum sollte die S5 schlechter geworden sein? Im D2-Gehäuse eingebaut würde ich garantiert schwach. Mit Platstik-Batterieteil werde ich eher lustlos und warte ungeduldig auf die D3xyz, damit ich eine gut gepflegte D2Xs aus der Vitrine ergattern kann... ;)
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software