Dynamik in Sportaufnahmen erwünscht oder nicht


Gianty

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo liebe Forengemeinde!

Was wirkt Eurer Meinung nach besser:

Ein Foto, das die Dynamik des Sports dargestellt oder eher ein "klassisch" aufgenommenes Foto, wo mehr oder weniger alles scharf abgebildet wird?

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 

Gianty

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ist das Erste ein echter, oder ein getürkter Mitzieher?
Es ist ein "echter" Mitzieher. Bin kein Freund von Bildbearbeitung, noch nicht mal Ausschnitte. Bei mir bleiben die Aufnahmen so wie sie entstanden sind, von kleinen Korrekturen wie Nachschärfen, Kontrast usw. abgesehen. Ist neben einem kleinen Prinzip auch meiner knappen Zeit geschuldet.

Mache die Fotos nicht für mich ( Wettbewerbe o.ä. ) sondern ausschließlich für meine Bikekollegen, wenn ich selbst - meistens aus Verletzungsgründen - nicht mitfahren kann.
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Mir gefällt natürlich das Erste besser.

Beim Zweiten brauch ich den gesamten Hintergrund nicht, weil er auch nicht zum Bild gehört, sondern eher dem Zufall geschuldet ist.
 
Kommentar

Gianty

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Die Reaktionen der Fahrerkollegen sind sehr verschieden. Dem einen ist es zu unscharf, dem anderen gefällt gerade die Dynamik. Der Hintergrund ist bei solchen Veranstaltungen selten Fotofreundlich :mad:

Die Frage habe ich auch deshalb gestellt, weil die meisten Aufnahmen der Fotokollegen eher statisch sind.

Vielen Dank für Deine Meinung :)
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Du wirst den Unterschied zwischen dem Urteil eines Bikers und dem eines Fotografie-Interessierten ja kennen. Dem Biker ist der Hintergrund schnuppe, ja sogar ein vernünftiger Bildaufbau interessiert ihn nicht, ob ein Foto beschnitten ist, oder unter schwierigen Bedingungen entstanden ist. Der findet geil, dass Du ein Weitwinkel benutzt hast, dass das Bils scharf ist und er es selbst so niemals machen könnte.

Die Dynamik im ersten Bild ist da schon zu speziell, sowas verwirrt.

Mir persönlich ist der Hintergrund in dem Bild noch zu unruhig, vielleicht zu bunt. Mir hätte zum Beispiel noch besser gefallen, wenn Du eine noch längere Belichtungszeit gewählt hättest. Wahrscheinlich hätte das dann zu noch mehr Unverständnis geführt ;)
 
Kommentar

Mika

Sehr aktives Mitglied
Bild 1

aber ich würde mal sagen das statische im Bild 2 ist eher noch das geringste Problem. ;)

Wiese als Untergrund
Stromleitung
Strommasten
Rot weisses Band
Flüchtende Zuschauer
Irgendwohin fotografierender Smartphone-Fotograf
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Und auch die Biker selbst sind zu unterschiedlich spektakulären Stunts fähig ;)

Tatsächlich lenkt der Autor uns absichtlich ich die gewünschte Richtung :D
 
Kommentar

Bettina

Administrator
Teammitglied
aber ich würde mal sagen das statische im Bild 2 ist eher noch das geringste Problem. ;)

Wiese als Untergrund
Stromleitung
Strommasten
Rot weisses Band
Flüchtende Zuschauer
Irgendwohin fotografierender Smartphone-Fotograf
Echt? Aber das war doch nunmal da. Lässt sich auf öffentlichen Events kaum vermeiden wenn man Bewegungen einfriert und nicht bis zum Letzten freistellen kann und mich störts in diesem Kontext auch nicht so sehr. Was ist eigentlich gegen Wiesen einzuwenden (außer wenn man Heuschnupfen hat)?

Um auch mal was positives beim zweiten Bild anzusprechen: die Belichtung ist okay und die Perspektive durchaus spannend gewählt, wenngleich die Dynamik wohl wirklich eher durch einen Mitzieher unterstrichen worden wäre.
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Ach komm, Bettina. Das zweite Bild ist ein liderlich herausgesuchtes Beispiel, das in keiner Weise mit dem anderen mithalten kann. Und genau der ganze Kram im Hintrgrund macht das Zweite zu einem schnöden Knips, während das Erste einfach ein gutes Foto ist.

Für einen Vergleich taugen die beiden Bilder nicht die Bohne.

Lass den Mann von oben die Szene auf einer freigeräumte Wiese bei Morgengrauen im Nebel mit dem K2 im Hintergrund nen coolen Stunt machen und das erste Bild verblasst umgehend, auch mit eingefrorener Blende 16.
 
Kommentar

Mika

Sehr aktives Mitglied
Echt? Aber das war doch nunmal da. Lässt sich auf öffentlichen Events kaum vermeiden wenn man Bewegungen einfriert und nicht bis zum Letzten freistellen kann und mich störts in diesem Kontext auch nicht so sehr. Was ist eigentlich gegen Wiesen einzuwenden (außer wenn man Heuschnupfen hat)?

Um auch mal was positives beim zweiten Bild anzusprechen: die Belichtung ist okay und die Perspektive durchaus spannend gewählt, wenngleich die Dynamik wohl wirklich eher durch einen Mitzieher unterstrichen worden wäre.
Ich kenne den Event auf dem das fotografiert wurde nicht, aber es ist alles eine Frage eines guten Platzes (das ist halt auch die Kunst daran ;) ) und etwas Besseres findet man eigentlich immer. Manchmal muss man Kompromisse schliessen und wenn die spektakulärste Kurve unter einer Stromleitung ist dann ist es halt so.

Hier auf dem Bild ist halt einfach zu viel versammelt an Störendem.

Wiese: Unspektakulär und man sieht keine Line.
 
Kommentar

generl

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Mir hat das zweite Bild auch nicht gefallen und dank Mika weiß ich auch warum.

Wiese als Untergrund
Stromleitung
Strommasten
Rot weisses Band
Flüchtende Zuschauer
Irgendwohin fotografierender Smartphone-Fotograf

Das rot/weiße Band und die gelbe Absperrung stören noch am wenigsten, sie führen den Blick zum Motiv, aber bei allem anderen drängt sich das Gefühl auf, kein Mensch interessiert sich für den Minibiker.

Gut, vielleicht ist das so gewollt, aber dann lenkt zuviel von dieser Bildaussage ab.

Grüße
Roman
 
Kommentar

Gianty

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Wiese als Untergrund
Stromleitung
Strommasten
Rot weisses Band
Flüchtende Zuschauer
Irgendwohin fotografierender Smartphone-Fotograf
Mit der Kritik habt ihr 100% Recht. Mir ging es nicht darum, den kleinen Jungen bewusst in ein schlechtes Licht zu rücken. Das Problem ist ganz einfach so, dass die Kleinen nicht alle Passagen einer Strecke fahren dürfen, da zu gefährlich. Eine Wiese ist unspektakulär, aber ein Untergrund, der nun mal da war. Alternativ gab es noch eine asphaltierte Straße.

Habe das Bild jetzt gegen ein anderes getauscht.

Da ich nicht an mehreren Stellen gleichzeitig sein kann, sind die Hintergründe unterschiedlich.

Den Jungen habe ich extra aus dieser Perspektive aufgenommen, da sie meistens "von oben herab" fotografiert werden.

Für ein "richtiges" Bild würden der Hintergrund sowie die störenden Elemente entfernt. Die sehen wirklich nicht gut aus.

Hier geht es nur um "Dynamik" oder "statisch". Teleaufnahmen sind bei dieser Sportart eher weniger möglich, kommt auf die Strecke an.

Werde aber welche nachliefern :)
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
So und so ...

Zum eigentlichen Thema passt dieses zweite Bild jetzt etwas besser, allerdings ist das Foto ebenso mitgezogen und nicht allein durch die begrenzte Schärfentiefe freigestellt.
 
Kommentar

Mika

Sehr aktives Mitglied
Ich denke auch dass die Thematik um die es dem TO geht dadurch etwas klarer wird. Vielleicht könnte man ja das urspüngliche Bild rein nachrichtlich trotzdem wieder einstellen, sonst wirds für alle die diesen Thread von anfang an lesen verwirrend oder sie meinen wir haben Halluzinationen. :D

Zum Thema: So generell lässt sich das nicht beantworten, ein Foto bei dem die Bewegung eingefroren ist kann auch sehr dynamisch wirken, zb wenn der Athlet um die Ecke fetzt und an den Laufrädern der Dreck wegspritzt. An Fotos von Typ 1 (Weitwinkel im Wald, lange Zeit, Mitziehen, Fahrer scharf durch (remote) anblitzen) hat man sich halt mittlerweile auch etwas satt gesehen. Das machen schon viele.

Ich denke wie bei allen Sportfotos machts halt auch die Mischung, wenn du eine Fotostrecke des Rennen machen willst kannst du ja auch abwechseln, Tele geht natürlich auch, das ursprüngliche Kinderfoto wäre mit leichtem Tele z.B. schon mal besser gewesen da die ganzen störenden Elemente einfach weg gewesen wären.
 
Kommentar

Lichtschachtsucher

Nikon-Clubmitglied
Ich gehe mal davon aus dass das Bild wo sich einer gerade die Zunge abbeisst das getauschte Foto ist.
Der Hintergrund ist mir zu unruhig. Dann lieber noch längere Verschlußzeiten, oder eine richtige Tiefenschärfe.
Oder näher ran damit man die Verbissenheit des Sportlers besser erkennen kann.
Tja, Sport ist Mord. :fahne:
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software