Die Praxisrelevanz des Rauschens


Hans-Peter R.

Administrator
Hallo,

Zur Illustration ein Beispiel zum Thema Konzertfotografie mit der D3x [...]
genau, jedoch kommen hier nochmal drei Faktoren zusammen, die den Rauscheffekt abmildern: (1) Du hattest mit der D3x schon relativ viele Pixel pro Gesicht (= P/G :D) zur Verfügung, (2) Du hattest eine anständige Bühnenbeleuchtung und die Gesichter waren nicht im rauschanfälligen Schummerlicht und (3) bei dem ebenmäßigen Gesicht der jungen Dame erwartet man keine Details in Form von Falten und Runzeln die durch das Rauschen an Struktur verlieren. Stell´ Dir den gleichen Sachverhalt mal mit dem Gesicht von Gunter Gabriel vor und wie sich sein Charakterkopf verändern würde, wenn man keine Falten sehen würde.

Ciao
HaPe
Fotowettbewerb Refelxionen
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Timotheos

Well-known member
Ich habe mit Sicherheit über 90% meiner Bilder seit 2007 mit der D300 nur mit ISO 200 fotografiert. Um ja keine Probleme mit dem Rauschen zu bekommen.
Echte Probleme hatten die meisten Fotografen mit Sicherheit nicht. In den Foren wurde eben nur sehr gerne über "Rauschen" geschwatzt, weil jeder so seine "technische Kompetenz" leicht dokumentieren konnte. Von der fotografischen Qualität gezeigter Bilder war diese Form der "Kritik" völlig losgelöst.

Hier rauscht es beispielsweise wie hulle, aber mir gefällt das Bild sehr. Es zeigt Rainer Martini mit einer Fotografin aus Bulgarien bei einer Bildbesprechung in Afrika. Ein schöner Abend und eine schöne Erinnerung und ich habe keinen Anlass das anders zu sehen, nur weil es "rauscht".


D3 0,3 LW über 6400 von T Dornbusch auf Flickr

Auschnitt:


D3 0,3 LW über 6400 von T Dornbusch auf Flickr
 

neunhundert

New member
Hier rauscht es beispielsweise wie hulle, aber mir gefällt das Bild sehr. Es zeigt Rainer Martini mit einer Fotografin aus Bulgarien bei einer Bildbesprechung in Afrika. Ein schöner Abend und eine schöne Erinnerung und ich habe keinen Anlass das anders zu sehen, nur weil es "rauscht".
Dornbusch[/url] auf Flickr
Ich stimme Dir zu,bzw. lese was Du geschrieben hast. Es liegt immer im Auge des Betrachters. in diesem Fall Deine Erinnerungen verbunden mit Emotionen, und für mich auch die angenehme entstehende Wärme durch das Licht und auch die Ziegelsteine / Mauer im Hintergrund, gepaart mit den entspannten Gesichtsausdrucken.

Interessehalber eine Frage dazu. Du machst dieses Bild z.B. für eine Reportage um es dann in einer Zeitschrift zu drucken.
Hättest Du dann deine Einstellungen für die Aufnahme verändert?

fg
Christian
 

KyprisAthina

New member
Nöö, die Forumsoftware hat nichts gemacht, das musst Du selber so kleingerechnet haben.


Gruß, Matthias
hab ich auch - wollte gar nichts anderes behaupten ;-) Für meine Webseite muss ich die Fotos leider etwas verkleinern, die Ladezeit geht sonst für die meisten ins Unendliche...

Hallo,

genau, jedoch kommen hier nochmal drei Faktoren zusammen, die den Rauscheffekt abmildern: (1) Du hattest mit der D3x schon relativ viele Pixel pro Gesicht (= P/G :D) zur Verfügung, (2) Du hattest eine anständige Bühnenbeleuchtung und die Gesichter waren nicht im rauschanfälligen Schummerlicht und (3) bei dem ebenmäßigen Gesicht der jungen Dame erwartet man keine Details in Form von Falten und Runzeln die durch das Rauschen an Struktur verlieren. Stell´ Dir den gleichen Sachverhalt mal mit dem Gesicht von Gunter Gabriel vor und wie sich sein Charakterkopf verändern würde, wenn man keine Falten sehen würde.

Ciao
HaPe
Der, der die Retusche machen muss, wäre dankbar! :D

Generell finde ich, dass die D3x aber auch unter diesen Bedingungen anständige Ergebnisse liefert. Zumindest erscheint mir die Kritik an ihr doch stark überzogen.
 

Timotheos

Well-known member
Interessehalber eine Frage dazu. Du machst dieses Bild z.B. für eine Reportage um es dann in einer Zeitschrift zu drucken.
Hättest Du dann deine Einstellungen für die Aufnahme verändert?
Nein, ich hätte nichts verändert. Mit anderen Einstellungen wäre das Bild mit einer D3 und dem 24-70 gar nicht entstanden.
 
N

Norden

Guest
Nein, ich hätte nichts verändert. Mit anderen Einstellungen wäre das Bild mit einer D3 und dem 24-70 gar nicht entstanden.
Ich hatte die Frage eher als "Einstellung zu" verstanden - also, ob dir im Falle einer Reportage die Qualität auch noch gereicht hätte. :nixweiss:
 

Timotheos

Well-known member
Ich hatte die Frage eher als "Einstellung zu" verstanden - also, ob dir im Falle einer Reportage die Qualität auch noch gereicht hätte. :nixweiss:
Nein, Carsten, auch so verstanden nicht. Die Geschichte ist voll von technisch miserablen Reportagebildern, deren Wert eben nur darin besteht, dass sie gemacht wurden.
 
Oben