Die Fotoausrüstung und der Zoll !


nwa4911

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
ich habe heute mal beim Zoll angerufen und gefragt, was passiert , wenn
ich von einer Urlaubsreise ( ausserhalb EU ) zurückkomme und vom Zoll
gefiltzt werde und keine Quittungen meiner mitgenommenen Kamera-
ausrüstung dabei habe. Kurze Aussage :
" Die Fotoausrüstung bleibt bis zur Klärung beim Zoll " bis man Quittungen
vorlegen kann. Hat man keine mehr, wird nach Neuwert verzollt + MWST.

Abhilfe :
Bis 1000 € Wert :
Man mus sich das INF3-Formular besorgen, die Gegenstände incl.
Seriennummer eintragen und das Formular unter Vorlage der Kamera
vom Zoll abstempeln lassen und bei der Einreise vorlegen.
( nennt sich "Nämlichkeitssicherung" )

Über 1000 € Wert:
Alle Gegenstände müssen auf einer Ausfuhranmeldung aufgeführt sein
Zusätzlich eine Proformarechnung mit den Einzelwerten.
Vom Zoll abstempeln lassen und bei der Einreise vorlegen.
( nennt sich "Nämlichkeitssicherung" )

Ausnahme :
Sehr stark abgenutzte Ausrüstungsgegenstände , wobei das Modell nicht
das neueste sein sollte .
 
S

Schakaya

Guest
Abhilfe :
Bis 1000 € Wert :
Man mus sich das INF3-Formular besorgen, die Gegenstände incl.
Seriennummer eintragen und das Formular unter Vorlage der Kamera
vom Zoll abstempeln lassen und bei der Einreise vorlegen.
( nennt sich "Nehmlichkeitssicherung" )

Über 1000 € Wert:
Alle Gegenstände müssen auf einer Ausfuhranmeldung aufgeführt sein
Zusätzlich eine Proformarechnung mit den Einzelwerten.
Vom Zoll abstempeln lassen und bei der Einreise vorlegen.
( nennt sich "Nehmlichkeitssicherung" )

Ausnahme :
Sehr stark abgenutzte Ausrüstungsgegenstände , wobei das Modell nicht
das neueste sein sollte .
Immer schön mehrere Exemplare des Formulars bei sich führen... man weiß nie wer alles eine Kopie braucht!

Bei einer meiner letzten Reise musste ich 8x Ein- & Auschecken... da wird schnell mal Papier knapp!
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

Ich bin in den letzten zwei Wochen von München über Dubai nach Madras und auf demselben Weg wieder zurückgeflogen, samt großer Fotoausrüstung. Der Zoll hat zwar alles auf eventuelle Sprengstoff- oder sonstwas-Funde untersucht aber ansonsten gab es keinerlei Probleme oder Nachfragen - obwohl ich weder Quittungen noch Formulare dabei hatte. Hatte auch in der Vergangenheit nie Probleme mit dem Fotoequipment.

Gruß

Christoph
 
Kommentar

nwa4911

Unterstützendes Mitglied
Aber es kann auch mal anders sein - und dann ??
 
Kommentar

kabrueggen

Unterstützendes Mitglied
Ich bin auch schon min. 20 Mal mit Equipment weiter weg gereist und bis jetzt noch keine Kontrolle beim Zoll durchlebt.

Vielleicht seh ich so seriös aus? :lachen:
 
Kommentar

Don Quijote

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Lesefutter zum Thema Zoll aus http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=68624

Ja.. ich bin 'der' Brummel aus dem DSLR-Forum ;)

Und auch hier gilt mein Angebot, mich zu Fragen zum Thema Zoll löchern zu dürfen. Ich antworte in der Regel sehr zügig und helfe, wenn ich es kann. Alles kann ich natürlich auch nicht beatworten ;)
Ich bekomme in der Regel jetzt schon 3-4 Anfragen täglich, da kommts auf eine mehr auch nicht an :D

Ob das Sinn macht, den Text hier nochmal einzustellen weiss ich nicht. Ich behelfe mich da glaube ich lieber mit einem Link zum Thema.
Im Dezember diesen Jahres tut sich sowieso gravierendes zum Thema Freigrenzen, da muss ich den Text eh überarbeiten.

Bis dahin (falls der Link erlaubt ist... wenn nicht bitte löschen):




Gruß
Brummel
 
Kommentar

karl239

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Vor zwei Jahren Kenia mit Inlandsflügen > Neue Ausrüstung > Null Problemo.
Sommerurlaub 2008 nach Malta > Rucksack mit D300 und meinen Lieblingslinsen (Wert ca. Eur 6.000.-) > Null Problemo.
Peking im Oktober 2008 > Fototasche mit D300 + SB800 + 17-55er + VR 70-200er. > Beim Hin und Rückflug die gleiche Bitte "Würden Sie bitte die Kamera aus der Tasche nehmen, wir können sonst nicht genau erkennen was sonst noch in der Tasche ist... > Null Problemo.
Zur Sicherheit habe ich aber immer einen Ausdruck (Screnshoot) meiner Registrierungsdaten bei Nikon plus Rechnungen dabei. Gebraucht habe ich diese aber noch nie.

Trotzdem, vielen Dank für deinen Thread, denn genau genommen kann es schon mal sein, dass die Zöllner eine Aktion scharf starten, und da sollte man auf alle Fälle möglichst gut vorbereitet sein.

PS: Das Foto in meinem Reisepass wollte einer Chinesischen Beamtin gar nicht gefallen. Zum Glück war Ihr Kollege anderer Meinung. Ich sollte mir wohl endlich mal wieder einen neuen besorgen ;-)
 
Kommentar

CycoDAB

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo,

Ich bin in den letzten zwei Wochen von München über Dubai nach Madras und auf demselben Weg wieder zurückgeflogen, samt großer Fotoausrüstung. Der Zoll hat zwar alles auf eventuelle Sprengstoff- oder sonstwas-Funde untersucht aber ansonsten gab es keinerlei Probleme oder Nachfragen - obwohl ich weder Quittungen noch Formulare dabei hatte. Hatte auch in der Vergangenheit nie Probleme mit dem Fotoequipment.

Gruß

Christoph
Verwechselst Du vielleicht Zoll- und Sicherheitskontrolle?
 
  • Like
Reaktionen: rcr
Kommentar

deaftony

Aktives NF Mitglied
Danke für den Hinweis.
Da ich meine Fotoausrüstung immer sehr gut pflege, kann es mir mal passieren, dass der Zoll meine sehr gepfelgten Sachen dann als "neu gekauft" betrachtet. Und ich stehe dann ohne Beweise da... Hm... Muss dann schwitzen...
Gruß
Tony
 
Kommentar

Mediator

Unterstützendes Mitglied
Danke für den Hinweis.
Da ich meine Fotoausrüstung immer sehr gut pflege, kann es mir mal passieren, dass der Zoll meine sehr gepfelgten Sachen dann als "neu gekauft" betrachtet. Und ich stehe dann ohne Beweise da... Hm... Muss dann schwitzen...
Gruß
Tony

Tony, ich habe alle meine Objektive und Kameras bei Nikon registriert (online, mit Seriennummer). Das Zoll sollte doch Internet haben, somit kannst du den aufmerksamen Zöllnern anhand der Seriennummern deutlich zeigen, dass diese bereits seit längerer Zeit in dein Eigentum sind. Ich traue dem Zoll ja sicherlich viele Dinge zu, dass man aber noch nicht mal seine Urlaubskamera unbeschwert wieder mit einführen darf, wäre ja derart schikanös...:frown1:
 
Kommentar

Brummels

Unterstützendes Mitglied
Niemand ist verpflichtet sich die Ausfuhr seiner Kameraausrüstung bei der Ausreise bescheinigen zu lassen, solang es sich um eine Privatausfuhr handelt. Ein Fotograf mit seiner Berufsausrüstung benötigt jedoch die oben schon angesprochene INF3.

Die vereinfachte Nämlichkeitsbescheinigung kann aber sehr hilfreich sein, wenn man neuwertige Ausrüstung mit in den Urlaub nimmt. Diese Bescheinigung kann man sich kurz vor der Ausreise beim Zoll ausstellen lassen. Gut vorbereitet mit einer Aufstellung/Liste der Ausrüstung dauert das nicht länger als 5 Minuten und ist kostenlos.
Der geringe Aufwand vor der Ausreise kann einem also einen längeren Aufenthalt beim Zoll bei der Einreise ersparen.
Aber noch einmal: Für die Privatperson ist ein Ausfuhrnachweis nicht vorgeschrieben. Das ist ein Service, welcher in Anspruch genommen werden kann.
Kopien der Kaufbelege reichen auch, wenn auf dem Kaufbeleg die Seriennummer des Geräts vermerkt ist.

Und bitte nicht die Sicherheitskontrolle mit dem Zoll verwechseln. Damit hat der Zoll absolut nichts zu tun.
 
Kommentar

deaftony

Aktives NF Mitglied
Tony, ich habe alle meine Objektive und Kameras bei Nikon registriert (online, mit Seriennummer). Das Zoll sollte doch Internet haben, somit kannst du den aufmerksamen Zöllnern anhand der Seriennummern deutlich zeigen, dass diese bereits seit längerer Zeit in dein Eigentum sind. Ich traue dem Zoll ja sicherlich viele Dinge zu, dass man aber noch nicht mal seine Urlaubskamera unbeschwert wieder mit einführen darf, wäre ja derart schikanös...:frown1:
Hallo Sascha,
danke Dir für deine Antwort. Hm... wer weiß... ob die Leute beim Zoll freundlich sind... und im Internet suchen...
Ich kann davon ein Lied singen von der Freundlichkeit des Personals beim Zoll.
Übrigens: ich kann z.B. logischerweise meine gekaufte Kamera gleich in den USA im Internet registrieren, und dann mit gutem Gewissen die Heimreise antreten...
Gruß
Tony
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Verwechselst Du vielleicht Zoll- und Sicherheitskontrolle?

Hehe, verwechselt nicht, aber in diesem Zusammenhang wirklich unglücklich zusammengebracht. Also, ums verständlicher zu sagen: Bei mir hat der Zoll (nicht die Polizei) bislang noch keine Probleme gemacht, obwohl mich die Beamten schon ein paarmal kontrolliert haben.


Gruß

Christoph
 
Kommentar

Mediator

Unterstützendes Mitglied
[...]
Übrigens: ich kann z.B. logischerweise meine gekaufte Kamera gleich in den USA im Internet registrieren, und dann mit gutem Gewissen die Heimreise antreten...
Gruß
Tony
Na eben, daran habe ich gar nicht gedacht. :) Dies setzt freilich eine gewisse (kleine) kriminelle Energie voraus. :fahne: Aber davon hat wohl fast jeder etwas in seinem Blut. :)
 
Kommentar
K

Klaus Schicker

Guest
Ich habe mir auch schon öfters Gedanken darüber gemacht, wie der Zoll das alles regelt. In einem anderen Thread stellte ich ja auch die theoretische Frage, wie es denn sei, wenn ich im Urlaub eine Kamera kaufe und diese dann mit zurück nehme. Klar. Steuer zahlen.

Um die eigene Ausrüstung zu "sichern" ist ein solcher INF3-Schein sicher die beste Wahl.

Und zudem: Ich kann mir vorstellen, dass dieser Schein auch von Vorteil sein kann, wenn einem im Urlaub die Ausrüstung gestohlen werden sollte - vorausgesetzt es exisitiert eine entsprechende Versicherung.

Ich denke es wird mit diesem Schein einfacher sein zu beweisen, dass die Ausrüstung auch wirklich dabei war.

Gruß
Klaus
 
Kommentar

deaftony

Aktives NF Mitglied
Na eben, daran habe ich gar nicht gedacht. :) Dies setzt freilich eine gewisse (kleine) kriminelle Energie voraus. :fahne: Aber davon hat wohl fast jeder etwas in seinem Blut. :)
Danke Sascha,
ich habe die Logik im Blut... nicht die kriminelle Energie...
Trotzdem Danke für deinen Hinweis.
Gruß
Tony
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software