Frage Die D800 wird so sein, wie unten vermutet


Diese Spezifikationen treffen zu, genauso wird sie aussehen

  • Ja, stimmt alles

    Stimmen: 25 18,4%
  • Nein, stimmt nicht (ganz oder teilweise)

    Stimmen: 111 81,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    136
  • Umfrage geschlossen .
B

becksbier

Guest
1) 36 Megapixel Sensor (Kleinbildformat)
2) ISO 100 - 6400 (nativ)
3) 4 Bilder pro Sekunde
4) AF mit Gesichtserkennung
5) 100% Suchfeldabdeckung
6) 2 Kartenslots (CF + SD oder CF + CF)
7) USB 3.0
 
B

becksbier

Guest
Ich halte so ziemlich alles an diese Spezifikationen für sehr unglaubwürdig. Einzig für den 36 MP Sensor konnte ich überhaupt geringfügige Anhaltspunkte finden, da es sicherlich so einen Sensor gibt oder geben wird. Alles andere sieht in meinen Augen sehr unwahrscheinlich und teilweise schwachsinnig aus, wie Gesichtserkennung(!). Was hat sowas in einer Profi oder Semi-Knipse zu suchen? Welcher Fotograf, der weit über 2000 oder 3000 Euro für eine Kamera ausgibt, braucht eine Gesichtserkennung wie in einer 99€-Knipse?

Gut, nur meine Meinung, was meint ihr? Bin mal gespannt, wer am Ende Recht behalten wird, bzw. was davon stimmt und was nicht. Viel Spaß beim Raten und Abstimmen.
 
Kommentar

Release Candidate

Unterstützendes Mitglied
Alles andere sieht in meinen Augen sehr unwahrscheinlich und teilweise schwachsinnig aus, wie Gesichtserkennung(!).
Die D3(s) erkennen jetzt auch schon 'hautfarbene' Teile fuer den AF (sprich, der AF folgt eher hautfarbenen als andersfarbigen Bildteilen), da ist Gesichtserkennung der naechste logische Schritt (dazu muss nur der Belichtungssensor fein genug aufloesen).

Thom Hogan schrieb:
In the Auto Area AF mode (and 3D tracking mode) the AF sensor and matrix meter get together in interesting and useful ways. The system works well on anything that has a flesh tone in it, even if the subject moves off the autofocus sensors.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Bördi

Unterstützendes Mitglied
1) glaub, will und brauch ich nicht
2) jo, dürfte aber gerne auch 50-12.800 sein
3) nö, wäre ja ein Rückschritt
4) nö
5) jo
6) jo
7) jo
 
Kommentar

shovelhead

Sehr aktives Mitglied
Eine D800 wird als abgespeckte Version nach einer D4 kommen - der Rest ist unsinn.
 
Kommentar

henry illing

Unterstützendes Mitglied
Ist ja schon schlimmer als bei Apple. Niemand weis wann und was kommt. Und wozu braucht man denn 36MP????? Wer hier lautstark nach 36Mp ruft sollte sich erst mal die D3x kaufen und lernen mit dieser Auflösung klar zu kommen und die 24Mp auch 100% aufs Papier bringen. Alles andere endet mit 2 (Full HD) Mp.
Wer ernsthaft glaubt das Nikon einen 36MP FX Sensor für einen schlappen tausender verkauft ist mit einem Klammerbeutel gepudert und zieht seine Hosen mit der Kneifzange an. Da kann man nur darüber Lachen.
 
Kommentar

Barney

Unterstützendes Mitglied
Wer die 36MP für unverzichtbar hällt, kann sich eine LeicaS2 kaufen. Leica hat auch die passenden Objektive, die diese Auflösung auch umsetzten können.
Aber auch nicht am KB-Format ;)

Wenn die potentielle D800 so kommt dann kriegst du die D3X an jeder Ecke nachgeschmissen -> Nonsens
 
Kommentar
B

becksbier

Guest
..
Wer ernsthaft glaubt das Nikon einen 36MP FX Sensor für einen schlappen tausender verkauft ist mit einem Klammerbeutel gepudert und zieht seine Hosen mit der Kneifzange an...
Wie kommst du auf 1000 €? Für den Sensor alleine?! Die Kamera würde sicherlich weit mehr kosten oder was meinst du da genau mit?
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
36 Megapixel auf einem FX-Sensor wären grosser Schwachsinn. Da reicht die Auflösung keines Objektivs dafür aus.
?

36MP auf FX hat den gleichen Pixelabstand wie derzeit die D7000 mit ihren 16MP auf DX.
Danach bewertet dürfte die D7000 mit keinem derzeitigen Nikkor Objektiv seine volle Auflösung erreichen.

Und wenn wir schon dabei sein:
Ein FX Sensor mit 36MP (basierend auf den technischen Daten der 1 Jahr alten D7000) erzeugt bei hohen ISO Werten (>6400) rauschärmere, detailreichere und farbintensivere Bilder gleicher Ausgabegröße wie eine D700. Dies kann jetzt schon überprüft werden.

Produktionstechnisch wäre der 36MP Sensor sogar eine logische Konsequenz der derzeitigen Produktlinien:
  • Die D7000 kam mit einem neuen 16MP Sensor auf den Markt. Ein neuer Sensor hat normalerweise eine Anlaufkurve in der Produktion, bei der die % der guten Sensoren pro Wafer (Yield), in den ersten Monaten stark ansteigt.
  • 6 Monate später brachte Nikon die D5100 mit dem gleichen Sensor auf den Markt. Zu einem günstigeren Preispunkt (ermöglicht durch den bereits etwas ausgereifteren Produktionsprozess)
  • Weitere 6 Monate vergehen. Der Yield nähert sich dem Optimum von 100% (das nie erreicht wird).
  • Nikon/Sony verwenden das gleiche Basisdesign des D7000/DX Sensors, erweitern das Layout auf FX Größe. Das ergibt 36MP. Durch einen Großteil der Wiederverwendung des ursprünglichen Designs, geht der Yield zwar zurück, aber nicht so stark wie bei einem komplett neuen Sensor. Zur Erinnerung: Der Yield % Satz ist der primäre Kostensenker bei Sensoren. Das Produktionsriskio ist vglw. gering.
Das 36MP Pixel "Budget" kann in mehrere Richtungen verwendet werden:
  • Gute Objektive die die Auflösung der DX/D7000 Objektive erreichen können weiterverwendet werden.
  • Das unweigerlich höhere Rauschen des Einzelpixels wird durch die erheblich größere Auflösung mehr als ausgeglichen. Bei gleicher Ausgabegröße zählt nicht die Pixeleffizienz, sondern die Flächeneffizienz des Sensors. Einzige benachteiligte Benutzergruppe sind die 100% Pixelpeeper in Internetforen - für den Rest ist es komplett egal und sogar eine Verbesserung bei einigen Rauschursachen.
  • Benutzer die kleinere Dateien wollen, können mit 4-fach Binning (wie bei der Nikon D1) auf 9 MP reduzieren, und dies in einem small-RAW abspeichern. Das Rauschen pro "Pixel" im small-RAW File ist damit erheblich besser als in der D700.

Unabhängig ob Nikon so eine Kamera herausbringt oder nicht, wäre es von den o.a. Aspekten her gesehen, geradezu "logisch" gleich auf 36MP zu gehen.

Liebe Grüße,
Andy
 
Kommentar

Barney

Unterstützendes Mitglied
Wenn Andy´s Überlegungen zutreffend sind dann kommt C**** dann wohl bald mit einer 46 MP Knipse daher (Crop Faktor 1,6 und EOS 7D)
 
Kommentar

luckyshot

Sehr aktives Mitglied
?
36MP auf FX hat den gleichen Pixelabstand wie derzeit die D7000 mit ihren 16MP auf DX.
Danach bewertet dürfte die D7000 mit keinem derzeitigen Nikkor Objektiv seine volle Auflösung erreichen.

Und wenn wir schon dabei sein:
Ein FX Sensor mit 36MP (basierend auf den technischen Daten der 1 Jahr alten D7000) erzeugt bei hohen ISO Werten (>6400) rauschärmere, detailreichere und farbintensivere Bilder gleicher Ausgabegröße wie eine D700. Dies kann jetzt schon überprüft werden.

...

Unabhängig ob Nikon so eine Kamera herausbringt oder nicht, wäre es von den o.a. Aspekten her gesehen, geradezu "logisch" gleich auf 36MP zu gehen.

Liebe Grüße,
Andy
Dem stimme ich zu.
Bliebe noch hinzuzufügen, dass bei Erscheinen der D2x die Auflösung der D1x von 6 auf 12 Megapixel verdoppelt wurde und auch die D3x die Auflösung des bis dahin höchst-auflösenden Sensors in einer Nikon-Kamera wieder verdoppelt hat.

Käme die D800 wie beschrieben wäre es diesmal "nur" ein Sprung von +50%.

Überraschen würde es mich nur deshalb, weil es nicht das Topmodell ist. Diesen Sprung hätte ich nicht von einem D700-Nachfolger, sondern von einer "D4x" erwartet...
 
Kommentar

smep

Sehr aktives Mitglied
?

36MP auf FX hat den gleichen Pixelabstand wie derzeit die D7000 mit ihren 16MP auf DX.
Danach bewertet dürfte die D7000 mit keinem derzeitigen Nikkor Objektiv seine volle Auflösung erreichen.

Und wenn wir schon dabei sein:
Ein FX Sensor mit 36MP (basierend auf den technischen Daten der 1 Jahr alten D7000) erzeugt bei hohen ISO Werten (>6400) rauschärmere, detailreichere und farbintensivere Bilder gleicher Ausgabegröße wie eine D700. Dies kann jetzt schon überprüft werden.
Wenn es so ist (was ich Dir glaube), dann ist eine D800 mit einem 36MP Sensor aber trotzdem das, was technisch möglich ist, nicht das was nötig ist. Dann würde Nikon doch wieder bei dem unsinnigen Megapixel-Wettrennen mitmachen.

Ich bin auch der Meinung, das zuerst eine D4 kommt und ca. ein Jahr später eine D800 mit dem gleichen Sensor.
 
Kommentar
B

becksbier

Guest
Ich finde es interessant, dass die meisten hier sich über die 36 MP wundern. Ehrlich gesagt wunder ich mich über die am wenigsten! Die glaube ich sogar! Den Sensor gibt es sicherlich und er wird sicherlich auch Verwendung finden können. Was mich wundert sind die sonstigen sachen die angeblich "bekannt" sind. Angefangen von der komischen Gesichtserkennung, über 4 Bilder/s und DX-Umschaltung für 6 Bilder. Außerdem ÜBERHAUPT kein Wort über ein wirklich neues Feature! Hat das Teil noch einen Blitz (bei 100% Sucher)? Ist was nettes drin wie GPS oder WLAN? Hat man Dynamik oder Rauschen verbessern können? Wieso nur ISO 6400, wo schon die APS-C-Teile mehr haben (nativ) und das sogar recht gut nutzbar? Nur 36 MP, sonst nichts? Dafür sogar Rückschritte? Und das bei einem fetten Preis? Also das macht mich mehr als stutzig. Das klingt alles eher nach einer absolute Profikamera für bestimmte Anwendungen und ist damit nicht mehr kompatibel zu einer D700, was die Kundschaft angeht. Ich dachte immer die D700 wäre ein absoluter Knüller was die Verkaufszahlen angeht und zwar gerade deshalb, weil sie viele Features der damaligen APS-C-Kameras hatte UND Kleinbild noch oben drauf. So würde sie in meinen Augen alles verlieren und die APS-C der heutigen Generation sind für die meisten Hobbyknipser viel interessanter, weil mehr dran und mehr drin.
 
Kommentar

henry illing

Unterstützendes Mitglied
Ich habe viele Freunde die dem Hobby des Fotografierens begeistert nachgehen, ob mit einer DSLR von Nikon, Canon, Pentax..... Die Fotos präsentiert man sich übers Internet, tauscht sie sich per CD aus. Man schaut sich die Bilder mit seinem Full HD Fernseher, TFT-Monitor oder Projektor an. Man bestellt sich Fotobücher, Kalender macht Fotoabzüge von 10x15cm über A4, A3 - ein /zwei Fotos läst man sich auch mal in A1 ausdrucken, wobei die Bildqualität von PosterXXL als durchaus ausreichend gilt. Zu 95% benötig man zwischen 0,5 bis 6MP Auflösung. Es bleibt zu wünschen das Nikon den 12MP Sensor auch in Zukunft weiter pflegt und verbessert.
36MP müllen in meinen Augen nur die Festplatte zu und sind auf durchschnittlichen Laptops und PC nur ein ärgerlicher Bremser.
 
Kommentar

FDHW

Unterstützendes Mitglied
egal was kommt,

es wird die Gemüter erhitzen und die Ergebnisse werden zeigen, ob Nikon seine Hausarbeiten gemacht hat.

Bis dato war ich im Pro Sektor immer sehr zufrieden.

Eine kompakte D800 mit einer 36MP Auflösung wäre mE etwas für die Landschaftsfotografen, die gerade kompakte Abmessungen und relativ geringes Gewicht zu schätzen wissen.

Das derzeit überhaupt schon davon gemunkelt werden kann ist mE ein Zeichen für die hervorragende logistische Leistung des Unternehmens, das erst von 6 Monaten mit erheblichsten Schäden an den Produktionsstäten zu kämpfen hatte.
Der Verbraucher hat davon zum überwiegenden Teil kaum etwas mitbekommen und das ist schon eine Auszeichnung wert!

Helmut
 
Kommentar

FDHW

Unterstützendes Mitglied
Man bestellt sich Fotobücher, Kalender macht Fotoabzüge von 10x15cm über A4, A3 - ein /zwei Fotos läst man sich auch mal in A1 ausdrucken, wobei die Bildqualität von PosterXXL als durchaus ausreichend gilt. Zu 95% benötig man zwischen 0,5 bis 6MP Auflösung. Es bleibt zu wünschen das Nikon den 12MP Sensor auch in Zukunft weiter pflegt und verbessert.
Auf Leinwand gezogen reichen die 8MP meine Coolpix 8800 aus für 120x160 cm über posterxxl.

Vermutlich hätte ich es sogar noch etwas größer ziehen können, wenn ich es gewollt hätte.
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Überraschen würde es mich nur deshalb, weil es nicht das Topmodell ist. Diesen Sprung hätte ich nicht von einem D700-Nachfolger, sondern von einer "D4x" erwartet...
Nikonrumors hat die asiatische "Quelle" nicht komplett zitiert. Ob das Absicht war oder nicht - keine Ahnung.
Die restliche Information aus "zuverlässiger" Nikonrumors Quelle :):
  • Der D3s Nachfolger kommt mit 18MP im Februar
  • Die D3x Linie bekommt keinen Nachfolger

Unter diesen "rumorenden" News machen die 36MP bei der D800 noch mehr Sinn. Die D3x dürfte wegen dem Preis nicht der große Verkaufsrenner gewesen sein, die Profis kamen meistens mit der D3s aus.
Die kolportierten 4000$ für die D800 sind praktisch im gleichen Preissegment wie die D3s (erinnert sich noch wer an die D1H/D1X und D2H/D2X Paare?)

Ohne D4x bleibt für den ambitionierten Amateur (und den Landschaftsfotografen) die D800, die Profis greifen zur "D4s".

Der Gewinn für Nikon aus dieser Kombination dürfte über dem Gewinn des D700/D3s/D3x Trios sein.

Wie gesagt, alles nur Spekulation auf Basis von Spekulation .....

Liebe Grüße,
Andy
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software