Deutsches-Fotoinstitut eine Ahnung von etwas Großem

Kurt Raabe

NF Team
Teammitglied
Staff
Bin gespannt ob Essen oder Düsseldorf den Zuschlag bekommt.
Jedenfalls ist es eine interessante Sache

 
Anzeigen

bbearny

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Tach auch,

den Streit um den Standort habe ich bereits länger verfolgt. Politik, Lobbyismus und Geld. Dazu eine Journaille, die den Anschein umfangreichen Detailwissens erweckt ...

Was will Maren Lübbke-Tidow den FAZ-Lesern eigentlich sagen?
 
1 Kommentar
Kay
Kay kommentierte
Essen kann sich nicht entscheiden, ob es Vorort von Velbert bleiben will, oder zu Bochum gehören sollte.
Es liegt nur rund 13 km von der Landeshauptstadt im kulturellen Niemandsland.

Also braucht es etwas wie den Flughafen in Berlin, oder die Elphie in Hamburg.
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
Es liegt nur rund 13 km von der Landeshauptstadt im kulturellen Niemandsland


Mmh, das nenne ich mal hanseatische Arroganz …

Als Düsseldorf 1288 das Stadtrecht erhielt, da war Essen schon über 400 Jahre
lang ein bedeutender Ort europäischer Kultur, u.a. durch das dem ottonischen
Königshaus verbundene Stift Essen …

Essen hat / besitzt
• die älteste Pfarrkirche nördlich der Alpen
• mit der Goldenen Madonna die älteste vollplastische Marienskulptur des Abendlandes
• den nach Aachen bedeutendsten Domschatz in Deutschland
• das Museum Folkwang (u.a. mit einer wichtigsten Fotosammlungen Europas)
• das Weltkulturerbe Zollverein (u.a. Ruhr Museum und Red Dot Design Museum)
• das Aalto-Theater (Oper und Ballett) und die Philharmonie
• die Villa Hügel (mit dem historischen Archiv Krupp)
• die Folkwang-Universität der Künste (u.a. bedeutende Foto-Abteilung)
• das größte und schönste Kino Deutschlands (Lichtburg)

Daß in Essen (genauer in der Benediktiner-Abtei Werden) die Notenschrift erfunden
wurde, wissen auch viel zu wenige …

Zum Thema "kulturelles Niemandsland" sage ich nur:
Das Ruhrgebiet hat vier Opern (Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Dortmund), dazu
jede Menge (Stadt-) Theater, Orchester, Clubs (Domicil Dortmund Top-100 weltweit),
unzählige Museen, eine vitale freie Szene quer durch alle Genres usw. …

Vor Corona hatte man täglich mindestens 200 Konzerte im Umkreis von <50 km
zur Auswahl plus Theater, Oper, Ballett usw. … – ganz ohne Düsseldorf, das da bei
weitem nicht mithalten kann.

Hamburg übrigens auch nicht … trotz Elphi. Deren Programm toppen wir im Revier
locker mit erheblich größerem Angebot, nicht nur in der Philharmonie Essen und
dem Konzerthaus Dortmund.


Also, Kay, kommste gucken, wirste staunen … :cool:

.
 
4 Kommentare
Kay
Kay kommentierte
jazzmasterphoto
jazzmasterphoto kommentierte
.

Ach Gottchen – wir haben ja auch noch die Duisburg-Ruhrorter Häfen,
immerhin der größte Binnenhafen der Welt – da staunt selbst Hamburg.

.
 
Kay
Kay kommentierte


Na, dann laß uns doch mal ´ne gemeinsame Kreuzfahrt buchen: Von Essen nach Duisburg - und für mich bitte eine Balkon-Kabine !
 
jazzmasterphoto
jazzmasterphoto kommentierte
Bis Du in der Kabine bist, wären wir schon da.
Straßenbahn-Fahren nach Ruhrort ist viel schöner.
 
Oben Unten