Der Schlupf eines Aurorafalters

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.
Anzeigen

echinocereus

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
In Ergänzung das Ganze noch als Video

Mit dem Öffnen des Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übertragen werden und dass Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

 
5 Kommentare
Horst S.
Horst S. kommentierte
Tolles Video, danke für's zeigen. (y)
 
Wölkchen
Wölkchen kommentierte
........da schließe ich mich gerne an -einmalig gut.(y)
 
goodyhundini
goodyhundini kommentierte
Danke, wirklich toll👍
 
Beuteltier
Beuteltier kommentierte
Sehr schön und beeindruckend!
Sind da Zeitrafferaufnahmen dabei, oder schlüpft der wirklich so schnell?
 
S
Steinkreis kommentierte
Bilder und Video sind phantastisch(y)(y)(y)(y)
 

Bettina

Administrator
Teammitglied
Administrator
Sensationelle Bilder und das Video setzt nochmal einen oben drauf - aufgenommen in unsere Highlights auf der Portalseite(y)

Was mich einmal interessiert: von welchem Zeitfenster muss man da ausgehen und woher wusstest Du, dass es soweit ist?
 
Kommentar

echinocereus

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Sensationelle Bilder und das Video setzt nochmal einen oben drauf - aufgenommen in unsere Highlights auf der Portalseite(y)

Was mich einmal interessiert: von welchem Zeitfenster muss man da ausgehen und woher wusstest Du, dass es soweit ist?

Vielen Dank.

Der ganze Vorgang hat rund eine Stunde gedauert. Der eigentliche Schlupf bis zur Position an der sich die Falter entfalten und die Flügel aushärten, dauerte nur etwa 2 Minuten. Nach einer Stunde waren die Falter auch flugbereit und als die Sonne kam waren sie auch schnell weg. Ob man den Schlupf zur richtigen Zeit erwischt, ist schon Glückssache. Man sieht zwar an der Puppe die Flügel vor dem Schlupf immer mehr durchscheinen, trotzdem kann es sich noch ein paar Tage hinziehen. Wir wussten von anderen Beobachtungen, dass die frühen Morgenstunden bis zum Vormittag als Schlupf dienen. Unsere insgesamt 2 Puppen die wir beobachtet haben, kamen im Abstand von nur wenigen Minuten gegen 6 Uhr früh. Wir hatten unsere Kameras schon über eine Stunde vorher, noch in der Dunkelheit positioniert (eine Z6 für das Video mit einem 150er Cine Makro und nebendran eine Z7II mit dem 200er Makro von Nikon). Der Stengel wurde mit Klemmen fixiert, für den Hintergrund hat ein grünes Handtuch herhalten müssen und als Lichtwelle haben wir zwei Tageslicht LEDs eingesetzt.

Anbei noch ein Bild der beiden fertigen und flugbereiten Falter

00232.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten