Ausstellung Der lange Schatten von Tschernobyl – Gerd Ludwig


fotofestival

Unterstützendes Mitglied
Gerd Ludwig: DER LANGE SCHATTEN VON TSCHERNOBYL

Tschernobyl steht für die nachhaltigste Umweltkatastrophe in der Geschichte der Menschheit. Seit 1993 fotografiert Gerd Ludwig, der als erster ausländischer Journalist den Reaktorraum betrat, die Umgebung, die verlassenen Gebäude, die hoffnungslosen Menschen. Auch 25 Jahre nach dem GAU ist die Zerstörung unermesslich. Bilder voller Tragik gemahnen in der "heilen" Welt zum Nachdenken.
Rückblick: Um 1.23 Uhr nachts am 26. April 1986 unterlief den Mitarbeitern im Kontrollraum des Atomkraftwerks Tschernobyl ein Fehler bei einer Routinesicherheitsprüfung. Das Ergebnis waren eine Explosion und ein Feuer, das zehn Tage lang brannte. Der radioaktive Niederschlag verseuchte mehr als 100.000 Quadratkilometer des umliegenden Landes und vertrieb mehr als eine Viertelmillion Menschen für immer aus ihren Häusern. Es war der bislang schlimmste Atomunfall der Welt.
Um 25 Jahre später dieser Tragödie zu gedenken, hat Gerd Ludwig in drastisch dokumentarischen Bildern eine visuelle Bilanz fotografisch geschaffen. Die erste Ausstellung mit den Fotografien aus dieser Serie wird im Mai 2011 beim Fotofestival Horizonte in Zingst eröffnet. Die Ausstellung zum Umweltfotofestival »horizonte zingst« ist zugleich auch das Signal für die Weiterführung des Foto-Projektes. Epson unterstützt die Ausstellung durch den Druck der Exponate im Digigraphie®-Verfahren, das höchste Druckqualität im Bereich Foto-Fine-Art garantiert.

Ausstellungsdauer: 28.05.2011-15.06.2011
Ort: Marinekomplex, Ostseeheilbad Zingst



 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Mblank_de

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
nachhaltigste Umweltkatastrophe
Was bitte ist eine "Nachhaltige Umweltkatastrophe" ?

Diese Frage ist absolut ernst gemeint. Mir ist klar, das Wort klingt cool und ist gerade sehr in.
Aber in dem Zusammenhang ????

Unten die ursprüngliche Definition:

„Regenerierbare lebende Ressourcen dürfen nur in dem Maße genutzt werden, wie Bestände natürlich nachwachsen.“

– Konrad Ott: Läßt sich das Nachhaltigkeitskonzept auf Wissen anwenden? 1999
 

Klaus Harms

Administrator
Teammitglied
Im ursprünglichen Wortsinn und im Sprachgebrauch entstammt das Wort aus dem Wortstamm, Nach und Haltigkeit, etwas „hält“ lange, noch „nach“ dem es gebaut oder es in Bewegung gesetzt wurde.

Quelle: Wikipedia

Aber ich denke, wir sollten dieses Ankündigungsforum zum Horizonte Festival auf Zingst jetzt nicht mit Wortklaubereien "ad absurdum" führen.

Vielen Dank!
 

Mblank_de

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Danke Klaus.

Die Frage war wirklich mein Ernst.

Deine Definition erklärt es ja.
 

FMAnton

Unterstützendes Mitglied
Ich habe leider keine Chance, in diesem Zeitraum nach Zingst zu kommen. Schade.

HEUTE ist "Tschernobyl" auf den Tag 25 Jahre her.

Remember. :frown1:



LG FMA
 
Oben