Defekter VR bei Nikkor AF-S 70-300 / D90


bapp

Unterstützendes Mitglied
Hallo allerseits,
als ich gestern, nach einer längeren Pause ( ca. 3 Monate - Ladegerät war verschwunden), das gute alte Tele wieder einsetzen wollte, musste ich feststellen, dass der Stabi nicht mehr funktioniert. Ich kann mich nicht erinnern, das gute Stück jemals schlecht behandelt zu haben, vernehme aber, wenn ich das Objektiv in der Hand bewege, leider ein leichtes Klappern aus dem Inneren.
Alles inkl. AF funktioniert ansonsten einwandfrei.
Kennt jemand einen Fachmann in der Nähe von Erlangen, oder weiß sonst irgendwie Rat? Der Letzte hier hat leider zugemacht...

Gruß, Ulli
 

joerghey

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Das leichte Klappern könnte nach einem Abnehmen des Objektivs bei noch arbeitendem VR passiert sein. Da ist jetzt vielleicht eine Kugel aus der Lagerung der bewegten Teile des Verwackelschutzes lose.

Unser Mitglied und Hausreparateur Beuteltier repariert dir das.
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Eine der drei Lager-Kugeln kann nicht schuld daran sein, dass der VR gar nicht mehr funktioniert.
Eher ist das Flexkabel von der Hauptplatine zur VR-Einheit brüchig geworden.
Das zu ersetzen könnte aber schwierig und damit teuer werden...
 
Kommentar

bapp

Unterstützendes Mitglied
Vielen Dank für die schnellen Antworten - obwohl mir Letztere natürlich gar nicht gefällt.
Ist das Flexkabel denn gelötet? Irgendwie erklärt das aber nicht das leichte Klappern/Rasseln - ich meine, dass das vorher nicht da war...
 
Kommentar

bapp

Unterstützendes Mitglied
Ich hoffe, ich bin hier niemandem auf den Schlips getreten. Als ich schrieb, dass mir die Antwort nicht gefällt, wollte ich nur meine Enttäuschung darüber zum Ausdruck bringen, dass das Teil wohl nicht sinnvoll reparabel ist, und ich fürderhin wohl auf den Stabi verzichten muss.
Im Übrigen ist wohl auch davon auszugehen, dass das Flexkabel bei dieser kompakten Bauweise gelötet, und nicht gesteckt ist. Die Frage war vielleicht ein bisschen zu dämlich.
Was das leichte Klappern betrifft, so werde ich versuchen, zum behutsamen Gegencheck ein funktionierendes Exemplar in die Hand zu bekommen.
Das beunruhigende Geräusch ist mir vorher nicht aufgefallen - ich hatte aber auch nicht explizit darauf geachtet. Wie gesagt, ist mir das Ding auch niemals heruntergefallen, oder wurde ähnlichem mechanischen Stress ausgesetzt. Ich kann mir das alles nicht erklären.

Gruß, Ulli
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Ulli,

diese Flexkabel sind an beiden Enden mit Steckern versehen.
Das leichte Klappern kommt daher:
Die Verriegelung des VR-Linsenschlittens erfolgt per Micromotor, wenn der VR nach dem Auslösen sich ordnungsgemäß selbst ab schaltet oder per Schalter am Objektiv aus geschaltet wird, während das Objektiv an der Kamera sitzt. Deshalb wird auch empfohlen, das selbst abschalten des VRs ab zu warten oder ihn eben per Schalter von Hand aus zu schalten, bevor man das Objektiv von der Kamera ab nimmt.
Wenn man das nicht abwartet, sondern das Objektiv ab nimmt, während der VR noch arbeitet, wird der VR-Linsenschlitten nicht verriegelt und klappert dann im Objektiv, bis das Objektiv durch an die Kamera montieren wieder mit Strom versorgt wird.
Wenn das Flexkabel bricht, während der VR arbeitet, kommt am VR-Element kein Strom mehr an, der Linsenschlitten kann nicht mehr verriegelt werden.
 
Kommentar

bapp

Unterstützendes Mitglied
Hallo Michael,
vielen Dank für deine Ausführungen. Die genannten Fehlbedienungsmöglichkeiten möchte ich für mich aber ausschließen. Am plausibelsten erscheint mir, dass das Kabel - wie von dir beschrieben - bei laufendem Betrieb gebrochen ist, ohne dass ich das gleich bemerkt habe.
Wenn es nun keine wirtschaftlich sinnvolle Möglichkeit gibt, das Teil auszuwechseln, so werde ich wohl damit leben müssen...

Gruß, Ulli
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Ulli!
Wenn es nun keine wirtschaftlich sinnvolle Möglichkeit gibt, das Teil auszuwechseln, so werde ich wohl damit leben müssen...
Was wäre für dich wirtschaftlich sinnvoll?

Der Flexkabel-Satz sieht so aus:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

bapp

Unterstützendes Mitglied
Hallo Michael,
ich bin Elektrotechniker, und kenne Flachbandkabelagen in allen möglichen Formen. Ich weiß auch, damit umzugehen, nur fehlt mir etwas der Mut, das gute Objektiv aufzuschrauben. Ein Flexkabel in einem Drucker z.B. zu wechseln ist trivial. Den baue ich wieder zusammen, als wäre nichts gewesen.
Vor einem feinmechanischen Kunstwerk, wie es besagtes Teil nun mal ist, habe ich jedoch allerhöchsten Respekt.
Mit "wirtschaftlich sinnvoll" meinte ich einen Preis, der deutlich unter dem aktuellen Wiederbeschaffungswert liegt.

Gruß, Ulli
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Ulli,

ich bin Radio-&Fernsehtechniker mit Weiterbildung zum IT-Techniker (allerdings vom Stand 1990) und zum Fotogeräte-Mechatroniker und repariere Kameras, Objektive, Blitzgeräte u.s.w. gewerblich.

Da das letzte AF-S 70-300/4.5-5.6G ED VR Nikkor mit kaputten VR-Flexkabeln schon mehrere Jahre her ist, weiß ich im Moment nicht mehr, ob das Auswechseln dieser Flexkabel so simpel geht, dass man nur den Bajonettkontakteblock und danach das Bajonett und die Hauptplatine demontieren, dann die Kabelhalterungen los schrauben und die Steckerklemmen lösen muss, um die Kabel aus zu tauschen,
oder dass man den inneren VR-Linsenblock erst aus bauen muss, um an die Steckbuchsen heran zu kommen.

Ersteres traue ich dir unbesehen zu,
letzteres wäre aber mit sehr viel mehr Arbeit verbunden, weil man dazu das Objektiv recht weitgehend zerlegen müsste.
 
Kommentar

bapp

Unterstützendes Mitglied
Hallo Michael,
ich sehe die Möglichkeit, dir das Teil zur Erstellung eines Kostenvoranschlages zuzusenden - alles selbstverständlich auf meine Kosten.
Auch wenn ich ein Teleobjektiv mit Bildstabilisator eigentlich nicht unbedingt benötige, so grämt es mich doch, dass Ebendieses einen guten Teil seiner Funktionalität verloren hat.
Gruß, Ulli
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Uli!
Auch wenn ich ein Teleobjektiv mit Bildstabilisator eigentlich nicht unbedingt benötige, so grämt es mich doch, dass Ebendieses einen guten Teil seiner Funktionalität verloren hat.
Sollte wider Erwarten diesmal kein Bruch eines VR-Flexkabels schuld sein, sondern das VR-Element selbst oder seine Ansteuerung auf der Hauptplatine (was sehr viel höhere Reparaturkosten bedeuten würde), könnte ich wenigstens den lockeren VR-Schlitten fixieren, damit er nicht dauernd herum wackelt.
So etwas habe ich z.B. bei einem AF-S 18-55/3.5-5.6G VR Nikkor gemacht, das ich mit defektem VR gekauft hatte. Ich verwende dieses ausschließlich an einer D90 mit dem eingebauten Aufklapp-Blitz für Produktfotos...
 
Kommentar

Stayke

NF Mitglied
Bis zu diesem Niveau von der Bajonettseite muss es abgeschraubt werden um an die Kabel ranzukommen. Danach ist der Austausch trivial. Bei mir waren nicht nur die Kabel defekt, es scheint die VR Einheit auch ein Problem zu haben, mal funktioniert sie mal nicht, manchmal je nach Objektivlage oder nur gerade nach dem Einschalten (evtl. Steuereung).
 

Anhänge

Kommentar

Stayke

NF Mitglied
Da es mir keine Ruhe gab und ich bereits bei mehreren Posts hier über die Problemen der VR Einheit beim Nikon Objektiv gelesen habe, habe ich das gute Stück auseinandergenommen und es genau unter die Lupe genommen.
Wie ihr auf dem Bild seht, sind die 4 Plastiknasen für die Korrekte Finktionsweise der schwebende Linse zuständig. Beim "Parkieren" (Ausschalten der VR) werden die Nasen mit 2 Federplatten fixiert, die anderen 2 werden durch die 2 ähnlichen Plastiksicherungen am Bremsring arretiert.
Beim Einschalten dreht das Elektromagnet den Bremsring und die Linse schwebt auf dem Elektro-magnetischen Feld.
Wenn sich diese Nasen verbiegen oder brechen, kann der Stabi die Position der Linse nicht mehr als "fixiert" ermitteln und der Stabi fängt an zu ratteln und zum Schluss schaltet sich aus.
Das Verbiegen passiert meistens durch einen Schlag auf das Objektiv oder auch so, bei normalem Betrieb. Zahlreiche Besitzer dieses Objektiv klagen über die Problemen mit dem betroffenen 70-300 VR.
Nach dem geradebiegen und festkleben der Haltenase, läuft mein 70-300 wie geschmiert.
Man muss halt bei so einem kompletten Zerlegen sehr, sehr, sehr vorisichtig sein um nicht noch was kaputt zu machen...

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!



Viel Spass beim Reparieren...
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software