Mitmachthema Deepsky Fotografie bei hellem Mond

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

juersch2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

ich habe in den letzten Tagen den Östlichen Cirrusnebel und den Blasennebel mit dem L-Extreme Fotografiert und bin mit Resultaten sehr zufrieden.
Lasst mal eure Erfahrungen hören welche Deep Sky Objekte sich auch bei hellem Mond gut fotografieren lassen und wie Ihr sie aufgenommen habt.
Logischerweise kann man mit dem Mond anfangen und auch beim Mond kann man mit Filtern evtl. noch etwas machen.
Ich habe den Mond mit dem Baader Neodymium Filter fotografiert und das Bild hier gezeigt.

So jetzt gehts los mit dem Irisnebel, mit dem Baader Neodymium Filter. Man kann die Dunkelnebel gut sehen da Sie die Sterne dahinter verdecken.

KleinIrisnebel Drizzle Farbe.jpg
 
Anzeigen

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Meine Erfahrung stammt noch aus Zeiten des Films. Bei hellem Mond hätte ich keine Deep Sky Objekte fotografiert, Davide Aufnahmen zugelaufen wären.
Ich staune.
 
1 Kommentar
juersch2
juersch2 kommentierte
Hast du noch Aufnahmen von damals? Zeig mal, analog war bestimmt viel schwieriger als Digital heute.
 

juersch2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das nächste Bild habe ich am 20.7.2021 also 4 Tage vor dem Vollmond aufgenommen. Dieses mal mit dem L-Extreme Filter der nur Licht der Wellenlänge der H-Alpha und OIII Linie mit je 7 Nano Meter durchlässt und dadurch alles unerwünschte unterdrückt und einen sehr guten Kontrast ermöglicht. Die Belichtungszeit war 50 x 5min = 250 Minuten also 4Stunden 10 Minuten. Das Bild zeigt den Östlichen Schleiernebel einen Teill des Cirrusnebels.

KleinOestlicher Schleiernebel.jpg
 
2 Kommentare
Labradorit
Labradorit kommentierte
Sehr schöne Ergebnisse!
LG, Manfred
 
juersch2
juersch2 kommentierte
Dankeschön, die andere Hälfte des Cirrusnebels habe ich Klaus gewidmet.
 

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hast du noch Aufnahmen von damals?

Ja - habe ich vor ein paar Monaten gescannt.

Soweit hier vorliegend habe ich die Aufnahmedaten in den Dateinamen geschrieben.
Dazu je ein Bild meines jeweiligen Equipments.


Ich hoffe, das klappt mit dem Link ;-)
 
2 Kommentare
juersch2
juersch2 kommentierte
Hallo Thomas,
super Bilder, an den Newton mit der Porst Kamera durfte man aber nicht drankommen, sieht sehr wackelig aus.
hast du von Hand nachgeführt?
 
Thomas Ferber
Thomas Ferber kommentierte
Ja - klar - von was anderem wusste ich damals nicht.
Nach Auseinander- und fest wieder Zusammenbauen war der auch einiges stabiler :)
Die Porst ist montiert mit einem ehemaligen Telekonverter, in den eine Okularhülse eingeklebt ist ;-)
Am Schluss war ich so auf den Newton eingespielt, dass ich am Himmel einem Flugzeug folgen konnte.
 

juersch2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Dieses Bild habe ich am 22.7. und am 23.7. also 2 Nächte und eine Nacht vor dem Vollmond aufgenommen. Belichtungszeit insgesamt sind 8 Stunden und 20 Minuten. Es wurde auch wieder mit dem L-Extreme Filter aufgenommen. Am 23.7. war der Mond schon sehr hell. Günstigerweise steht der Blasennebel um diese Jahreszeit im Nordosten und ist daher nicht zu nahe am Mond. Diese Jahr waren bisher leide nicht all zu viele Klare Nächte, daher nutze ich auch die Nächte mit hellem Mond.

KleinBlasennebel2.jpg
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten