D90 Video Qualität enttäuschend


D80_knipser

Unterstützendes Mitglied
Ich hatte gestern die Gelegenheit, eine D90 etwas auszuprobieren. Also bin ich mit eigener SD-Karte ins Fachgeschäft und habe diese mal etwas "bespielt".

Ich möchte hier nur kurz meinen ersten Eindruck schildern, das ist selbstverständlich nicht vollständig und nur meine Meinung. Die Haptik ist im Vergleich zu D80 besser geworden, die Stellräder laufen etwas weicher, der Verschluss klingt weniger hart, ist schneller. Ebenfalls schneller ist die Bedienung sämtlicher Menüs sowie die Wiedergabefunktionen insgesamt. Zoomen und Panning etc. ist deutlich verbessert worden Wie gesagt, immer im Vergleich zur D80, die ich selbst habe und gut kenne. Eine Umgewöhnung ist praktisch nicht nötig, da man im wesentlichen alles dort findet, wo man es kennt.
Ein deutliches Plus ist der hammermäßige Bildschirm, mit knapp 1MP Auflösung ist das schon eine andere Liga als der der D80.
Was mich aber sehr enttäuscht hat (siehe Titel), ist die Video-Handhabung sowie die Video-Qualität. Ich weiß, es ist eine DSLR und kein Camcorder, aber wer mit HD-Video wirbt, muß auch gewisse Qualitätserwartungen erfüllen.
Das Video sieht derart komprimiert und vermatscht aus, pures Aquarell! Ich habe selbst außer der D80 auch eine Casio F1, als Bridgecam und Videocamera. Ich hatte mir der Idee geliebäugelt, beide Cams gegen die D90 einzutauschen, da hätte ich auch Audio-Aufnahme in mono noch verkraftet. Die Qualität der Videos ist aber derart weit voneinander entfernt, dass man glaubt, die D90 Videos sind 320x240 hochskaliert. Das ist wirklich eine herbe Enttäuschung. Vielleicht werde ich nochmal zwei Screenshot (Standbilder) posten. Diese UNterschiede sind riesig und müssen nicht mit der Lupe gesucht werden.
ALSO: wer Videoaufnahmen in ordentlicher HD-Qualität (nicht mal Full-HD) machen will, ist mit der D90 schlecht beraten. Als Nachfolger zur D80 was DSLR angeht, durchaus empfehlenswert. Insbesondere wegen des Bildschirms und des sichtbar besseren Rauschverhaltens (ISO1600 gut brauchbar).

Viele Grüße ans Forum!
 

David_USA

Unterstützendes Mitglied
Ich dachte immer es waere Standard Video, aber Du hast recht, auf der deutschen Homepage von Nikon steht
Mit der innovativen HD-Movie-Funktion können Filmsequenzen im Motion-JPEG-Format aufgezeichnet werden.
Auch auf der englischen Seite sprechen die von HD 720p (1280 x 720 pixels)

Die Demo Videos waren doch nicht so schlecht. Kann es sein das die Speicherkarte langsam war und die Kompression zu stark wurde? Oder gibt es an der D90 Einstellungen zur Kompression?
 
Kommentar

Private-Cowboy

Unterstützendes Mitglied
Ich kenne die D90-Videofunktion nur aus dem Laden. Ich durfte da mal mit der Demo-D90 rumspielen und da sind mir bei Schwenks schon Artefakte auf dem Screen der D90 aufgefallen. Die Videofunktion ist und bleibt halt ein Gimmick. Aber MotionJPG ist auch alles andere als ein guter Codec. Und für richtig sinnvolle Codecs (M2V und Konsorten) fehlt der D90 die Power.
 
Kommentar

D80_knipser

Unterstützendes Mitglied
Motion JPEG ist eigentlich ein guter Encoder, allerdings ist die Kompression gering, da Einzelbilder gespeichert werden. Die Dateien werden dadurch schnell sehr groß. Ein Vorteil ist aber der einfache Videoschnitt, der selbst auf älteren Rechnern gut geht, da alle Bilder im direkten Zugriff stehen. Dies ist bei moderneren Encodern wie MPEG4 oder AVCHD ganz anders. Dort wird viel Rechenpower benötigt, um ein einziges Bild aus dem Datenstrom zu extrhieren.
 
Kommentar

D80_knipser

Unterstützendes Mitglied
Ich dachte immer es waere Standard Video, aber Du hast recht, auf der deutschen Homepage von Nikon steht


Auch auf der englischen Seite sprechen die von HD 720p (1280 x 720 pixels)

Die Demo Videos waren doch nicht so schlecht. Kann es sein das die Speicherkarte langsam war und die Kompression zu stark wurde? Oder gibt es an der D90 Einstellungen zur Kompression?
Nein, ich hatte sogar eine sehr schnelle Karte (Ultra III) benutzt. Außerdem wird die Kamera nicht so intelligent sein, die Kompression anzuheben, wenn die Karte zu langsam ist. Mir ist keine Cam bekannt, die sowas macht. Eher würden dann ganze Frames fehlen.
Es sieht bestenfalls aus, wie ein VHS-Video. Ok, sagen wir von einer neuen Kassette :)

Einstellungen zur Kompression gibt es nicht bei der D90. Lediglich die Videoauflösung kann eingestellt werden. Und die stand auf 1280x720p,24
 
Kommentar

Sterbenswoertchen

Sehr aktives Mitglied
Ich hatte gestern die Gelegenheit, eine D90 etwas auszuprobieren. Also bin ich mit eigener SD-Karte ins Fachgeschäft und habe diese mal etwas "bespielt".

Ich möchte hier nur kurz meinen ersten Eindruck schildern, das ist selbstverständlich nicht vollständig und nur meine Meinung. Die Haptik ist im Vergleich zu D80 besser geworden, die Stellräder laufen etwas weicher, der Verschluss klingt weniger hart, ist schneller. Ebenfalls schneller ist die Bedienung sämtlicher Menüs sowie die Wiedergabefunktionen insgesamt. Zoomen und Panning etc. ist deutlich verbessert worden Wie gesagt, immer im Vergleich zur D80, die ich selbst habe und gut kenne. Eine Umgewöhnung ist praktisch nicht nötig, da man im wesentlichen alles dort findet, wo man es kennt.
Ein deutliches Plus ist der hammermäßige Bildschirm, mit knapp 1MP Auflösung ist das schon eine andere Liga als der der D80.
Was mich aber sehr enttäuscht hat (siehe Titel), ist die Video-Handhabung sowie die Video-Qualität. Ich weiß, es ist eine DSLR und kein Camcorder, aber wer mit HD-Video wirbt, muß auch gewisse Qualitätserwartungen erfüllen.
Das Video sieht derart komprimiert und vermatscht aus, pures Aquarell! Ich habe selbst außer der D80 auch eine Casio F1, als Bridgecam und Videocamera. Ich hatte mir der Idee geliebäugelt, beide Cams gegen die D90 einzutauschen, da hätte ich auch Audio-Aufnahme in mono noch verkraftet. Die Qualität der Videos ist aber derart weit voneinander entfernt, dass man glaubt, die D90 Videos sind 320x240 hochskaliert. Das ist wirklich eine herbe Enttäuschung. Vielleicht werde ich nochmal zwei Screenshot (Standbilder) posten. Diese UNterschiede sind riesig und müssen nicht mit der Lupe gesucht werden.
ALSO: wer Videoaufnahmen in ordentlicher HD-Qualität (nicht mal Full-HD) machen will, ist mit der D90 schlecht beraten. Als Nachfolger zur D80 was DSLR angeht, durchaus empfehlenswert. Insbesondere wegen des Bildschirms und des sichtbar besseren Rauschverhaltens (ISO1600 gut brauchbar).

Viele Grüße ans Forum!
Es gibt bei der D90 doch verschiedene Qualitäten bei der Video-Aufzeichnung. Wie war sie denn eingestellt?
 
Kommentar

DonMullero

Unterstützendes Mitglied
Mal ne blöde Frage, nur um sicher zu gehen: war denn die Auflösung auf 1280x720 eingestellt? Die ist nämlich von Werk aus auf 640x424. Wie auch immer, man kann von D90-Videos nicht allzu viel erwarten. Ich habe die Kamera hier und natürlich auch schon ein bißchen die Videofunktion ausprobiert. So schlimm finde ichs allerdings gar nicht. Für nen nettes Gimmick ok, mehr nicht. HD wird übrigens meines Wissens alles ab 1280 bezeichnet, das hat nix mit Unverschämtheiten zu tun. Ist also keine Werbefalle a la: Kauf diese Kamera und werde der neue Steven Spielberg....
 
Kommentar

D80_knipser

Unterstützendes Mitglied
Sie stand auf [email protected], also "beste" Qualität.
Lieder ist es dadurch von "nettem Gimmick" auf "unbrauchbares Zeug" abgerutscht. Den Platz für diese Videos würde ich lieber guten Photos reservieren, die man mit dieser Cam sehr wohl machen kann.
 
Kommentar

D80_knipser

Unterstützendes Mitglied
Mal ne blöde Frage, nur um sicher zu gehen: war denn die Auflösung auf 1280x720 eingestellt? Die ist nämlich von Werk aus auf 640x424. Wie auch immer, man kann von D90-Videos nicht allzu viel erwarten. Ich habe die Kamera hier und natürlich auch schon ein bißchen die Videofunktion ausprobiert. So schlimm finde ichs allerdings gar nicht. Für nen nettes Gimmick ok, mehr nicht. HD wird übrigens meines Wissens alles ab 1280 bezeichnet, das hat nix mit Unverschämtheiten zu tun. Ist also keine Werbefalle a la: Kauf diese Kamera und werde der neue Steven Spielberg....
Alles ab 1280 wird als HD bezeichnet, das stimmt. Allerdings erwartet man dann auch ein Bild, das dieser INformation entspricht und nicht wie ein hochskaliertes 320x240 Video wirkt. HD sollte abgesehen von der Auflösung auch eine gewisse Qualität erfüllen. Insofern wird das Werbeversprechen in keiner Weise gehalten. Sie ist definitiv keine HD-Cam, auh wenn sie mit 1280x720 aufnimmt.

Übrigens fand ich im Liveview-Modus den Autofokus grottenschlecht. Da ist der Kontrast-AF jeder kompakten schneller und evtl. auch präziser.
 
Kommentar

DonMullero

Unterstützendes Mitglied
Ja da haste Recht, ist auch nicht so dolle. LiveView ist aber meiner Meinung nach eh nur für Stills zu gebrauchen, deswegen eigentlich fast egal. Für mich, und wahrscheinlich für die meisten, waren beide Funktionen eh kein Kaufkriterium, deswegen ist das alles zu verkraften. Habe übrigens in nächster Zeit mal ein kleines Fussball-Video zu drehen, vielleicht werde ich das hier mal verlinken. Gruß....
 
Kommentar

Private-Cowboy

Unterstützendes Mitglied
Ich benutze LV eigentlich nur für Makros auf Stativ. Mit dem Stativmode (hat den die D90 auch?) kann man extrem weit reinzoomen und manuell exakt auf das scharf stellen, was man will. Das finde ich schon sehr angenehm, vor allem eben wegen der 100% Zoomansicht.

Diesen Rolling-Shutter Effekt gibts auch bei richtig teuren Camcordern. So deftig hab ich den zwar noch nie gesehen, aber das kommt auch bei den besten Geräten vor.
 
Kommentar

Stefan_N

Sehr aktives Mitglied
Schon die Tatsache, dass der Anti-Aliasing-Filter bei der geringen Videoauflösung wirkungslos ist, führt zu einem unruhigen flimmernden Bild, das sich daher auch etwas schlechter komprimieren lässt. Insofern kann man aufgrund dieser technisch bedingten Einschränkungen den Erwartungshorizont schon mal etwas absenken. :frown1:

Stefan
 
Kommentar

D80_knipser

Unterstützendes Mitglied
Ich benutze LV eigentlich nur für Makros auf Stativ. Mit dem Stativmode (hat den die D90 auch?) kann man extrem weit reinzoomen und manuell exakt auf das scharf stellen, was man will. Das finde ich schon sehr angenehm, vor allem eben wegen der 100% Zoomansicht.

Diesen Rolling-Shutter Effekt gibts auch bei richtig teuren Camcordern. So deftig hab ich den zwar noch nie gesehen, aber das kommt auch bei den besten Geräten vor.
Bei den besten eher nicht. Das sieht ja aus wie kaugummi... sie hat doch keinen Rolling shutter...., oder doch? Spaß bei Seite.
Ich nehme an, das Bild wird vom Chip kontinuierlich von oben nach unten ausgelesen, deshalb der zeitliche Versatz. Wird beim Photo mit 1/1000 belichtet, wird genauso ausgelesen, allerdings ist der Belichtungsmoment aller Zellen viel dichter beisammen, also zeitlich gesehen. Deshalb fällt das lahme auslesen nur beim Video auf. Das langsame auslesen liegt evtl. wiederum an der hohe nAuflösung. Die Zeilen werden seriell gelesen. Und somit werden auch für eine 1MP Vorschau auf dem LCD trotzdem 12 MP gelesen.

Aber so eine Aufnahme ist ja ein No-Go bei Video-Aufnahmen.
 
Kommentar

Private-Cowboy

Unterstützendes Mitglied
Naja, da sieht man mal wenigstens, dass eine SLR einen ordentlichen Camcorder nicht ersetzen kann. Das 1080P-Bildmaterial aus jedem "Billig-HD-Camcorder" sieht besser aus. Ich frag mich dann nur, warum man so ein "Feature" einbaut? Die Optiken erlauben natürlich schöne Schärfeverläufe etc aber das bringt doch nix, wenn das, was hinten raus kommt, nur Kokolores ist.

Hier ...



... sieht man den Effekt mal nicht ganz so drastisch. Dafür ist aber auch der Schwenk sehr viel langsamer.

P.S.: Ich hab diesen Effekt auch schon (auch wenn nicht soo krass) schon selbst ein einer EX-1 erlebt, und die kostet locker 6000 Euronen. Davor sind selbst solche Geräte nicht gefeit. Allerdings sollte man ohnehin nicht so schnell schwenken, dass das so auffallen würde.
 
Kommentar

D80_knipser

Unterstützendes Mitglied
Naja, da sieht man mal wenigstens, dass eine SLR einen ordentlichen Camcorder nicht ersetzen kann. Das 1080P-Bildmaterial aus jedem "Billig-HD-Camcorder" sieht besser aus. Ich frag mich dann nur, warum man so ein "Feature" einbaut? Die Optiken erlauben natürlich schöne Schärfeverläufe etc aber das bringt doch nix, wenn das, was hinten raus kommt, nur Kokolores ist.
Das sehe ich genau so. Allerdings ist es eine Frage der Zeit, wann die Video-Funktion brauchbar sein wird. Hat je eine technische Innovation in der ersten Version überzeugen können? Mich nicht. Prinzipbedingte Schwächen wie z.B. kein AF oder nur manueller Zoom bedeuten ja nicht, dass die Aufnahmen schlecht werden müssen. Rumzoomen während der Aufnahmen sowie ein pumpender AF sind eher Anzeichen von schlechten Videos.
Ich finde diesen Versuch von Nikon etwas zu zaghaft, sieht man die Schwächen doch schon mit flüchtigem Blick.
Leider nützen die tollen Profi-Features wie Wechseloptiken, Fisheye-Aufnahmen oder einstelbareTiefenschärfe nichts, wenn die eigentliche Bildqualität so bescheiden ist.
 
Kommentar

Ekke Kaplan

Unterstützendes Mitglied
Das sehe ich genau so. Allerdings ist es eine Frage der Zeit, wann die Video-Funktion brauchbar sein wird. Hat je eine technische Innovation in der ersten Version überzeugen können? Mich nicht. Prinzipbedingte Schwächen wie z.B. kein AF oder nur manueller Zoom bedeuten ja nicht, dass die Aufnahmen schlecht werden müssen. Rumzoomen während der Aufnahmen sowie ein pumpender AF sind eher Anzeichen von schlechten Videos.
Ich finde diesen Versuch von Nikon etwas zu zaghaft, sieht man die Schwächen doch schon mit flüchtigem Blick.
Leider nützen die tollen Profi-Features wie Wechseloptiken, Fisheye-Aufnahmen oder einstelbareTiefenschärfe nichts, wenn die eigentliche Bildqualität so bescheiden ist.
Ja,das liebe alte SPRICHWORT;WER ALLES KANN;DER KANN GAR NICHTS.
Wir bemängeln an unseren Bildern, den kleinsten Fehler.
Zufällig ist Video mein Hobby und ich stelle die gleichen hohen Anforderungen
und möchte in der Bildqualität ,auf dem Fernsehbildschirm,in keiner Weise dem Fernsehen hinterherhinken.Meine Kamera nimmt mit 1 Lux auf und da kommt die Lagerfeuerromantik voll rüber.Das nur am Rande,denn es soll hier um die Bilder gehen, in unserem Forum.:up:
Gruss Ekke
 
Kommentar

DonMullero

Unterstützendes Mitglied
Da fällt mir ein Gespräch ein, das ich mal mit einem Besitzer einer kleinen Kompaktkamera von Sony hatte. Ich glaube es war eine T200 oder T300 mit einem innenliegenden Periskop Objektiv. Er war jedenfalls sehr enttäuscht von der Videoqualität seiner teuren Kamera, kaufte er die Sony doch wegen der 1080 FullHD Auflösung. Auf dem Monitor war für ihn alles OK, nur auf seinem ebenfalls FullHD Fernseher, auch von Sony, war die Videoqualität total grob und undeutlich. Nachdem wir rausgefunden haben das alles korrekt eingestellt war und kein Benutzerfehler vorlag, fragte ich ihn mal auf was für einem Fernseher er denn die Videos angeschaut hat: 50ZOLL :wall: !!!! Zurück zur D90, wir wissen alle das man mit bislang keiner Digitalkamera einen Camcorder ersetzen kann. Aber ich glaube für ein kleines YouTube Filmchen sollte es reichen. Das die Industrie alle technischen Daten als Verkaufsargumente auspackt ist zwar schade aber irgendwie auch klar. Vor allem bei kleinen Digitalkameras wird einem alles mögliche versprochen. Die D90 hält wenigstens alles andere, was sie verspricht....
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software