Frage D850 Staub und Fussel im Sucher

Neokt

NF-F Premium Mitglied
Hallo Fotofreunde,

heute früh bei strahlend blauem Himmel wollte ich mit meiner D850 mal BFI bei einem Graureier versuchen.
Da war doch tatsächlich ein Staubpartikel und eine Fluse im Sucher!
Also Objektiv abgebaut und mit dem Blasebalg, Mount nach unten gerichtet den Spiegel kasten ausgepustet.
Objektiv wieder angebracht, in den Himmel gehalten, im Sucher immer noch zu sehen!
Ich hab das bestimmt 4x wiederholt, jedoch ohne Erfolg!
Sollten die Partikel hinter der Mattscheibe sein???

Dann habe ich das gleiche mit meinen beiden anderen Nikon's D7100 und D750 probiert, der Reiher war natürlich weg!
Diese Kameras haben 0,0 Partikel im Sucher!!

nachtigall ick hör dir trapsen . Hatte ich doch sowas bei meiner 1. Nikon, der D5300

Diese wurde dann durch die D7100 ersetzt.
Seither, und ich benutze alle meine Kameras habe ich nie wieder so etwas festgestellt.

Nun ist das, was ich bei der D850 im Sucher sehe nicht sehr schlimm,
ich war bisher jedoch der Meinung, dass die D850 wie auch die beiden anderen Nikon's Staubgeschützt sind!
Bin ich da einem Irrglauben aufgesessen?

Werde die Kamera irgendwann in den nächsten Wochen in die Inspektion geben!
Habt Ihr ähnliche Erfahrungen?
 
Bild

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Gerd!

Ist dein jetziges Exemplar einer D850 nicht das, was dir NIKON im Tausch gegen dein vorheriges, nicht einwandfrei reparables Exemplar gegeben hat?
 

Neokt

NF-F Premium Mitglied
Ja, ist es! Es ist mir bisher noch gar nicht aufgefallen. Die Kamera ist ja auch ansonsten sehr gut macht was sie soll!
Ich kann also nicht sagen ob das schon vorher drin war. Ist ganz klein und man sieht es nur vor dem blauen Hintergrund.
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Gerd!
Ich kann also nicht sagen ob das schon vorher drin war. Ist ganz klein und man sieht es nur vor dem blauen Hintergrund.
Wenn der Fussel auf der Rückseite der Mattscheibe oder der Vorderseite des LCDs zwischen Mattscheibe und Prisma ist, könnte ich ihn entfernen.
Ist er weiter innen im Sucher, also z.B. auf der Rückseite des LCDs vor dem Prisma oder auf dem Prrisma selbst, nicht.
Dann würde ich an deiner Stelle einfach damit leben.

Ich habe beispielsweise eine D90, bei der nicht nur Fussel im Sucher, sondern auch Kratzer auf der Mattscheibe sind. :eek:
Da schaue ich einfach drüber hinweg bzw. dran vorbei. :cool:
 

seamaster

Sehr aktives Mitglied
Also Leute bitte, ich habe ca. ein Jahr lang mit einer toten Ameise in Sucher der D4 geknipst.
Erst als die Kamera wegen einer ernsten Sache zum Service wurde diese entfernt.
Habe die Ameise danach schon irgendwie vermisst :(
 

Neokt

NF-F Premium Mitglied
Ich habe eine Information die mich doch sehr geschockt hat.
Wie Michael schon schrieb, ist es wohl kein großer Akt Fusel und Partikel hinter der Mattscheibe zu entfernen.
Da aber ein Partikel sehr scharf gezeichnet wird, ist es denkbar, das sich dieser im Suchersystem befindet.
Das kann man dann nur in Japan!

Ich werde dann wohl damit leben müssen.
Naja, wieder ein Vorteil der Spiegellosen?
 

Jottel

Sehr aktives Mitglied
Moin,
manchmal verschwinden sie - die Flusen usw. - auch wieder. Ich weiß nicht, wie oft das bei mir schon war. Lass es so wie es ist. Bei meiner allerersten SLR in den 70ern war ich auch genervt und alles musste wie neu sein. Also mit nem feinen Tüchlein an die Mattscheibe (da war der Übeltäter nämlich) ran, gereinigt. Und das war 'ne blöde Idee. Fussel weg; aber Mattscheibe an einer Stelle irgendwie schlierig. Typischer Fall von Verschlimmbesserung. Seit über 40 Jahren stört mich kein Fussel im Sucherbereich, solange der Sensor nicht betroffen ist.

VG Jürgen
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Gerd!
Da aber ein Partikel sehr scharf gezeichnet wird, ist es denkbar, das sich dieser im Suchersystem befindet.
Das Okular des Suchers bildet nur diejenigen Partikel sehr scharf ab, die sich in der Fokusebene, also der Rückseite der Mattscheibe, befinden.
Bereits die Rückseite des LCDs, die darüber sitzt, wird ganz leicht unscharf abgebildet, ebenso die Unterseite des Glasprismas.
 

hansolo22

Sehr aktives Mitglied
Fussel hatte ich auch schon vorsichtig weg geblasen hat meist funktioniert.
 

Neokt

NF-F Premium Mitglied
Ich benutze bei allen meinen Kameras nach häufigem Objektivwechsel, den Blasebalg, indem ich mit diesem, bei Mount nach unten gerichtet, den Spiegelkasten auspuste. Ich kann noch nicht einmal sagen, seit wann ich das habe. Man sieht es ja nur gegen einen hellen Hintergrund.
Blöd ist nur, jetzt wo ich es weiss, gucke ich zwangsläufig immer hin! :(

Es ist nicht wegzupusten! Wer mich kennt, weiss wie vorsichtig ich mit diesen Kameras umgehe!
Da ich das bei keiner meiner Kameras habe und ich habe noch mal gut hingeguckt, vermute ich, dass die Abdichtung der D850 nicht in Ordnung ist.

Erst der Zirkus, dass mein erster Body ständig ohne mein Zutun auslöste und jetzt das.

Ich muss noch mal betonen, dass ich von der Kamera begeistert bin. Sie macht tolle Bilder in hervorragender Qualität und soll mir noch lange Freude machen. Und dementsprechend gehe ich mit allen meinen Kameras sehr vorsichtig um!

Nennt mich pedantisch, aber so bin ich nun mal!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ernie62

NF-F Platin Mitglied
Habe da mal eine Frage, die so halb OT ist:
Wenn ich bei einem Zoom die Brennweite verändere, verändert sich ja das Luftvolumen in dem Objektiv - Über welches "Loch" im System wird dieses ausgeglichen? Sonst würde sich das Objektiv ja verhalten wie ein Stoßdämpfer am Auto:sneaky:. Da müßte dann ja auch ein Staubfilter verbaut sein sonst saugt man den Staub aus der Umgebung ins Objektiv und/oder in die Kamera. Hatte mal bei einer ehemaligen (D5000 oder D5100) gemerkt, dass beim Zoomen unterhalb des Suchers Luft rauskam. Bei meinen jetzigen Kombis D7200/Z6 mit dem Sigma 150-600 C merke ich keinen Luftstrom und da ändert sich das Volumen ja recht gewaltig.
Kann man mit "Zoomaktionen" Staub/Dreck in die Kamera saugen? :upset01:
Noch komplizierter wird es wenn das Objektiv und die Kamera staub-, spritzwassergeschützt sind.
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Arnd,

das ist eine Frage, die ich mir auch schon seit vielen Jahren manchmal gestellt habe.
Grundsätzlich ist keine Kamera - weder eine KB-Kompaktkamera oder KB-SLR, noch eine digitale Kompaktkamera oder DSLR (oder auch die Spiegel-losen Systemkameras) wirklich dicht, wenn man von Unterwasser-Kameras mal absieht.
Die Dichtungen in den Kamerabodies bestehen da, wo sich etwas bewegt (Klapp-Monitore an Kameras, und diese Blendenwertfühlerringe der Semiprofi-Nikons) aus aufeinander gleitenden Kunststoffflächen, in den Objektivtuben manchmal zusätzlich mit Filzringen.

Wasser perlt da offiziell ab und Staub dringt da offiziell nicht ein - wenn das Wasser nicht mit Druck daher kommt und der Staub nicht durch Luftdruckunterschiede wie sie eben bei vielen Objektiven, die ihre Länge und damit ihr Volumen beim Zoomen oder Fokussieren ändern, ein gesogen wird.

Ich habe schon Objektive gesehen, die innen völlig durch feinsten Sand bzw. Staub verschmutzt waren: Der Dreck haftet dann in den Gleitfetten und in den Filzringen und auf den Kunststoffoberflächen, die Linsen sind aber meistens sauber - weil das Glas keinen Staub an zieht.
 

Neokt

NF-F Premium Mitglied
Mit der D750 habe ich weit mehr als 15000 Auslösungen. Der Sucher ist absolut sauber!
Ebenso bei der D7100 mehr als 9000 Auslösungen. Auch der Sucher ist absolut sauber!
Die D850 hat ~4500 Auslösungen!
Warum soll das bei der D850 anders sein?
 

hansolo22

Sehr aktives Mitglied
Ich denke du hattest einfach Pech.
Vermute das an einer Linse eine Fussel haftete der dann ins Gehäuse fiel oder geblasen wurde.
Zum Thema Zooms ja das sind Blasebaelge.
Ich hab mal in einem Rapsfeld mit einem 150-600 fotografiert - die Sauerei auf dem Sensor anschliessend war unglaublich.
Zum Thema ausblasen - hast du mal versucht die Mattscheibe direkt an zu pusten?
Welchen Blasebalg benutzt du?
Ich hab einen Rocketblower - andere die ich davor hatte waren Spielzeug.
 

Neokt

NF-F Premium Mitglied
Hab einen von Hama. Also nicht der Beste!
Es sind 2 Staubpartikel und eine Fluse. Ich befürchte jedoch, dass sie hinter der Mattscheibe im Suchersystem gelangt sind!
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Bezüglich Blasebalg muss man sich ja vergegenwärtigen, dass Staub und sonstige Partikel, die bereits im Spiegelkasten einer DSLR bzw. im Raum hinter dem Bajonett bei einer Spiegellosen sind, durch den Blasebalg weiter in die Kamera hinein geblasen werden, und nicht etwa hinaus.

Oft wird in den Kameras rund um den Bildsensor oder den Spiegelkasten eine doppelseitig wirkende Klebefolie angebracht, auf der die aufgewirbelten Partikel kleben bleiben sollen, das hilft aber nur (lokal und zeitlich) begrenzt.

Optimal wäre eine Blas- & Saug-Konstruktion , bei der zum aufrütteln und hoch schleudern des Drecks geblasen oder wie bei den Teppich-Shampoonierern Reinigungsmittel gesprüht wird und gleichzeitig die Umgebung ab gesaugt wird.
So was gibt es aber m.W. nirgends.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht ginge, vorsichtige Anwendung vorausgesetzt, ja auch sowas in der Art: Mini-Staubsauger
 

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
...ich war bisher jedoch der Meinung, dass die D850 wie auch die beiden anderen Nikon's Staubgeschützt sind! Bin ich da einem Irrglauben aufgesessen?
Die Kamera- und auch Objektivhersteller schreiben in ihren technischen Angaben "staub- und spritzwassergeschützt". Das klingt zwar recht nett ist aber genauso unverbindlich und damit nutzlos, wie andere Marketingansagen weil es keinerlei Überprüfung gibt wie dieser Schutz ausfällt und ob er überhaupt irgendwas nützt.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben