D810: AF-Modi auch mit der rechten Hand - belegbar?


SoNykon

NF Mitglied
Hey,
ich habe ein wenig das Problem, dass ich mit der D810 und angesetztem 200-500 (und zwar Freihand) nicht schnell genug zwischen den AF-Modi umschalten kann; das geht ja mit dem dedizierten seitlich unten liegenden linken Druckbutton (zugleich AF/MF-Hebel). Da die Kombi aber doch ein bisschen was wiegt, kann/möchte ich die linke Hand nicht vom Objektiv nehmen und zum Drücken dieses Knopfes benutzen, die linke Hand soll weiter das Objektiv stützen.
Ich habe schon im Menü geschaut, aber die rechten Knöpfe lassen sich wohl nicht als AF-Modi-Taste belegen? (natürlich dann auch wieder im Zusammenspiel mit einem Rädchen zum Auswählen).
Danke für Eure Hilfe vorab! :)
 

hjklemenz

NF-F Premium Mitglied
  1. Kontinuierlicher Autofokus aktivieren (AF-C).
  2. In der Individualfunktion «Auslösepriorität» einstellen. Das ist bei AF-C die Werkseinstellung.
  3. In der Individualfunktion die AF-Aktivierung auf «Nur AF-ON-Taste» einstellen.
Die Kamera steht nun also auf AF-C und fokussiert ausschiesslich über die AF-ON-Taste.

Mit nur einer einzigen Taste (AF-ON) stehen alle drei Fokusarten ohne Umwege auf einmal zur Verfügung!
  • Drückt man die AF-ON-Taste nicht, so kann/muss manuell fokussiert werden. Die Kamera muss dazu nicht auf manuell (M) umgestellt werden.
  • Betätigt man die AF-ON-Taste kurz bis zur Fokussierung und lässt sie dann los, entspricht dies der Einstellung AF-S (obwohl AF-C eingestellt ist). Der Fokus verändert sich bis zur Auslösung nicht mehr.
  • Hält man die Taste AF-ON gedrückt, so arbeitet der AF-C permanent bis zur Auslösung. Dies entspricht genau der Fokusiermethode kontinuierlich AF-C.
Die Vorteile dieser Methode: Alle drei Fokussiermethoden (manuell, einzel, kontinuierlich) sind ohne jegliche Umschaltung direkt und schnell verfügbar. Man braucht die Kamera nicht abzusetzen, um einen Schalter zu betätigen oder ein Menü zu ändern.

Hans Jörg
 
1 Kommentar
ZHR
ZHR kommentierte
Vielen Dank für den Tipp. Diese Vorgehensweise erleichtert einem einiges.
Mit Gruss, Guido
 

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Kleine Frage noch zu der Methode:
die Kamera zeigt dabei nicht an, wo fokussiert wurde. Das Aufleuchten der Felder entfällt?
Gäbe es auch eine Variante, dass man sieht, wo fokussiert wurde?
 
Kommentar

SoNykon

NF Mitglied
Danke, Hans Jörg,
ich hätte noch schreiben sollen, dass ich mich mit dieser Konfiguration nicht so wirklich anfreunden konnte.
Ich habe ja auch noch andere Tasten belegt, die ich mitunter beim Auslösen gedrückt halten muss - das wären dann schon 3 Finger, die ich benutzen muss, und ich sage ehrlich, dass mir das dann motorisch zuviel ist :sneaky:
Gibt es also tatsächlich keine Möglichkeit, einen der rechten Knöpfe statt den vorgesehenen linken seitlichen mit der AF-Modi zu belegen?
 
2 Kommentare
Metalhead
Metalhead kommentierte
Gibt es sicher nicht. Alle Funktionen, die einen eigenen Knopf oder Schalter bereits haben, kann man nicht auf andere verlagern. Die nicht bereits belegten freien Tasten wie “fn“ etc., denen kann man Funktionen aus dem Menübereich zuweisen für einen schnellen Direktzugriff.
 
S
SoNykon kommentierte
Das wäre/ist ja richtig Käse :(
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Finde die Frage berechtigt. Einzelautofokus mit der grundsätzlichen AF Einstellung AF-C mit Hilfe der AF-ON Taste zu betreiben halte ich eigentlich für kaum praktikabel. Allerdings ohne dies mal selber ausprobiert zu haben. Worauf wird denn fokussiert mit dieser Methode? Normalerweise möchte das ja ich als Fotograf bestimmen. Das Verschieben des Fokuspunktes an die von mir gewählte Stelle geht ja nur, während ich gleichzeitig entweder den Auslöser halb durchdrücke oder, wie in diesem Fall, die Taste AF-ON drücke. Dies muß ich allerdings mit dem selben Finger (dem Daumen) tun, den ich eigentlich für die Verschiebung des Fokuspunktes benötige. Also wäre eine gewisse fast unmögliche Fingerakrobatik vonnöten oder man muß die andere Hand zu Hilfe nehmen. Habe ich da einen Denkfehler?

P.S.: Ich fotografiere zumeist mit AF-S und Einzelfeld. Für die Bestimmung, wo die Schärfe in erster Linie zu sitzen hat, drücke ich mit dem Zeigefinger den Auslöser halb durch und bewege mit dem Daumen den Joystick um das Einzelfokusmessfeld dorthin zu legen, wo ich ihn haben möchte. Und dies halte ich bei o.g. Vorgehensweise für nicht praktikabel.
 
5 Kommentare
T
Tom.S kommentierte
Ich verwenden meist Group-Af aber wie das gleichzeitige Drücken von AF-ON und verschieben geht, würd mich auch interessieren.
 
siggi65
siggi65 kommentierte
Finde die Frage berechtigt. Einzelautofokus mit der grundsätzlichen AF Einstellung AF-C mit Hilfe der AF-ON Taste zu betreiben halte ich eigentlich für kaum praktikabel. Allerdings ohne dies mal selber ausprobiert zu haben.
Warum machst Du es nicht genau andersrum? Probierst es erstmal aus und verkündest Dein Urteil danach in der Öffentlichkeit?! Viele Fotografen (mich eingeschlossen) nutzen genau die von @hjklemenz beschriebene Methode dauerhaft und sehr erfolgreich, weil man eben ohne etwas verstellen zu müssen die drei Fokusarten ständig parat hat. Muss man sich erst dran gewöhnen, aber wenn man sich dran gewöhnt hat, möchte man es nicht mehr missen.
 
Metalhead
Metalhead kommentierte
Ja Sorry, haste recht. Das geht, da das Fokusmessfeld ja eingeblendet bleibt und sich ohne gleichzeitiges Drücken der AF-ON Taste verschieben läßt und auf der neuen Position auch wieder per Taste scharf gestellt werden kann. Mein Fehler. Hat mich gerade eine halbe Stunde gekostet dies alles richtig einzustellen um es ausprobieren zu können (weil ich zwar die Fokussierung auf die AF-On Taste gelegt hatte bei meiner Z6, gleichzeitig die AF-On Taste aber für Fokusspeicherung besetzt hatte, dann geht das nämlich nicht und ich drückte mir nen Wolf ohne das es eine Fokussierung mit der Taste gab :mad:), aber nun weiß ich Bescheid. Ist übrigens nix für mich was die AF-On Fokussierung betrifft. Hatte dies grundsätzlich vor Jahren auch schonmal mit meiner D750 probiert gehabt soweit ich mich richtig erinnere. Aber ich bin ein reiner Auslöser-Fokussierer.;)
 
siggi65
siggi65 kommentierte

Und das ist eben einer der Vorteile der beschriebenen Methode: Du brauchst gar keine explizite Fokusspeicherung. Du drückst einfach nach dem Fokussieren nicht mehr auf den AF-ON-Button und gut ist...
 
Metalhead
Metalhead kommentierte
Das sehe ich auch alles ein. In der Theorie ist das natürlich klasse. Aber ich bin zu sehr an das Fokussieren über den Auslöser gewohnt und bin noch nicht bereit, da mich jetzt umzustellen. Aber vielleicht verändere ich eine Usereinstellung, die ich mit Gesichtserkennung eingerichtet hatte, dahingehend. Die nutze ich eh selten und könnte damit dann rumexperimentieren. Schaun wir mal...
 

SoNykon

NF Mitglied
Sehe ich wie Bernd. Gerade mit der hochauflösenden 810 wird ja a in der Literatur empfohlen, den Fokuspunkt durch Verschieben des Punktes selbst zu setzen - und nicht etwa durch ein Ausrichten und Zurückdrehen der Kamera...
Man benötigt also ebenfalls den Daumen.
 
Kommentar

hjklemenz

NF-F Premium Mitglied
Gleichzeitig Verschieben und Fokussieren geht mit nur AF-ON nicht. Aber zuerst mit dem Daumen das Fokusfeld richtig setzen und dann AF-ON kurz (AF-S) oder dauernd (AF-C) auch mit dem (gleichen:) Daumen drücken. Die beiden Knöpfe liegen ja absichtlich nahe beieinander (Bei der D800 30 mm und bei der Z6 nur 15 mm).
Hans Jörg
 
4 Kommentare
T
Tom.S kommentierte
hjklemenz
hjklemenz kommentierte
Zuletzt bearbeitet:
T
Tom.S kommentierte
Ich mache das gleichzeitig. Da braucht man kein Artist zu sein. Das war bei der D810 schon mit der Wippe kein Problem und mit dem Joystick an D500, 850 etc. erst recht nicht. Und wie kommst du auf die Idee, dass Profis nur mit AF-ON fokussieren?
 
Metalhead
Metalhead kommentierte
Ja ja ist ja gut. Das sind so Automatismen die man seit Jahren macht, aber wenn man jemanden erklären soll wie und was man da gerade macht kann man dies nicht wirklich. Ist so wie mit der PC Tastatur. Ich könnte die niemals aus dem Kopf aufzeichnen bezüglich der Tastenbelegung. Und doch finden meine Finger beim Schreiben immer den richtigen Buchstaben weil ich unterbewußt weiß wo sich die Tasten befinden.:D

Es ist natürlich richtig, man setzt erst das Fokusmessfeld an die richtige Stelle, und dann fokussiert man dort. Ich hatte auch in meinem oben getätigten Post irgendwie vergessen, das beim einzelnen Fokusmessfeld dieses ja immer vorhanden ist und entsprechend verschoben werden kann entkoppelt von der Taste für das Fokussieren. Ich hatte das Fokusmessfeldverhalten im Kopf wenn man eine andere Betriebsart dafür gewählt hat (also z.B. dynamisch), da gibts das oder die Felder halt nur beim Fokussieren selber und da wäre ein gleichzeitiges Verschieben natürlich unmöglich wiewohl das eh nicht geht ausser es werden Augen oder Gesichter erkannt die man dann natürlich auswählen kann.:mad:
 

SoNykon

NF Mitglied
Danke dann erstmal für die Hilfe und den konstruktiven Austausch (y);
immerhin weiß ich nun, dass ich mir etwas überlegen muss - und ich werde doch nochmal die Methode mit dem AF-ON Button testen. Vielleicht ist das in der längeren Praxis ja doch was für mich... :giggle:
 
1 Kommentar
franku
franku kommentierte
Die Methode mit dem AF-ON Button geht Dir nach einiger Zeit in Fleisch und Blut über. Wenn mal meine Frau mit meiner Kamera fotografiert stelle auf AF mit Auslöser um, danach schalte ich wieder um. Habe ich mal nicht umgeschaltet verwende ich trotzdem immer wieder den AF-ON Button, bis es mir auffällt und ich dann umschalte.

Gruss
Frank
 

Einhorn

NF-F Premium Mitglied
Seit 2007 habe ich bei jeden Body die nur AF-ON Methode (wenn nicht da die auch AES/AF-Taste) eingestellt. Bin fast hilflos wenns nicht so eingestellt ist. Kann diese AF-ON Methode jedem empfehlen. Wie, wird oben beschrieben.

Gruß Warner
 
Kommentar

4peterse

Sehr aktives Mitglied
Gleichzeitig Verschieben und Fokussieren geht mit nur AF-ON nicht. Aber zuerst mit dem Daumen das Fokusfeld richtig setzen und dann AF-ON kurz (AF-S) oder dauernd (AF-C) auch mit dem (gleichen:) Daumen drücken. Die beiden Knöpfe liegen ja absichtlich nahe beieinander (Bei der D800 30 mm und bei der Z6 nur 15 mm).
Hans Jörg
Also bei der D600 geht das, müsste daher auch bei den besseren Kameras funktionieren: du musst noch das 3D Tracking aktivieren. Das Messfeld ist zunächst in der Mitte, du visierst das Objekt an, drückst AF-ON und lässt gedrückt während du den Bildausschnitt veränderst. Das Messfeld bleibt dann auf dem Objekt.
 
Kommentar

4peterse

Sehr aktives Mitglied
Danke, Hans Jörg,
ich hätte noch schreiben sollen, dass ich mich mit dieser Konfiguration nicht so wirklich anfreunden konnte.
Ich habe ja auch noch andere Tasten belegt, die ich mitunter beim Auslösen gedrückt halten muss - das wären dann schon 3 Finger, die ich benutzen muss, und ich sage ehrlich, dass mir das dann motorisch zuviel ist :sneaky:
Gibt es also tatsächlich keine Möglichkeit, einen der rechten Knöpfe statt den vorgesehenen linken seitlichen mit der AF-Modi zu belegen?
Hier noch ein Hinweis: ich habe bei mir AE-L auf halb gedrückten Auslöser konfiguriert. Das brauche ich zwar praktisch nie, aber wenn doch dann arbeite ich wie folgt:

1. Auslöser halb drücken um Belichtung zu speichern
2. Objekt anvisieren
3. AF-ON drücken und gedrückt halten
4. Bildausschnitt wählen
5. Auslösen

Ich drücke also nur 2 Knöpfe, incl. Auslöser. Das finde ich durchaus akzeptabel
 
3 Kommentare
E
Einhorn kommentierte
Sollte bei Punkt 3. nicht heissen AF_ON drücken und los lassen, 4. Bildausschnittt wählen. Wenn du AF_ON drückst wird der AF (Kontinuioerliche AF, C) aktiviert und du bist mit deim AF weg vom Objekt.

Gruß Warner
 
1
100roller kommentierte
Punkt 3 hatte ich zuerst auch missverstanden. Aber er bezieht sich auf 3D-Tracking. Und dann stimmt es.
 
4
4peterse kommentierte
Genau: ich gehe davon aus, dass ich mich bei der Wahl des Bildausschnitts etwas bewege. Mit dem AF Tracking bleibt das Objekt scharf. Wenn man den Bildausschnitt gefunden hat, oder sich nicht so heftig bewegt, kann man auch AF-ON früher loslassen
 
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software !-- Matomo -->