D80upgrade - Objektive vs neuer Body


SurferdesSandwurms

Unterstützendes Mitglied
Hiho,

mich würde mal eure Meinung/Erfahrung interessieren:

Ich bin seit 2007 mit einer D80 unterwegs. Bin soweit eigentlich auch zufrieden, aaaber: Mit den Jahren muss sich wohl mein Blick verfeinert haben :eek:) Mittlerweile stört mich fast jedesmal das Rauschen, schon ab ISO 400, selbst bei eigentlich guten Verhältnissen.
Dies führt wiederum dazu, das ich schon lange kaum noch über ISO 100 weg gehe, oder die Kamera erst gar nicht auspacke/mitnehme.

Als Objektive begleitet mich seit Anfang ein 18-200 VR I, und seit ca. 1 Jahr ein 16-86. Im letzten Jahr hab ich mir mal die 35DX FB geordert, welche ich aber relativ selten Einsetze. gehöre halt eher zu den "Zoomern" ;o)

Fotografisch beschäftige ich mich hauptsächlich mit Motiven in/um unser Dorf (Landschaft, Wald, Wiesen, Häuser eher selten, oder unsere Wallfahrtskirche innen wie aussen,...).
Viel öfters würde ich auch gerne unsere Veranstaltungen (Bauerntheater, Konzert des Musikvereines, ...) festhalten. Alles bei ziemlich schlechtem Licht, und deswegen schon wieder schwierig. Zumal ich auch kein Freund von Blitzeinsatz bin, und eher mit dem Zoom im Hintergrund stehe...

Ab und zu probiere ich dann auch mal andere Motivjagden aus (z.B: B'Ball Pro A in KA, Fussballspiele meines kleinen Großcousin, DTM von der Tribüne aus,...). Portraits und Menschen, im weiteren Sinne, sind eher ausserhalb meines Interresses...

Nun haben mich in den vergangenen Wochen die verschiedensten Ideen beschäftigt. Angefangen von einem FX-Umstieg, über eine D7000 oder D300s war alles dabei. Ein FX-Umstieg würde mein Budget bei weitem sprengen, bei der D7000 bin ich noch generell unschlüssig, und werde wohl erst mal schauen, ob ich eine Übers WE ausleihen kann - wobei ich hierzu die Preisentwicklung interessant finde... Zur D300s bin ich mir auch irgendwie unschlüssig, da Gedanklich eine "alte Kamera"...

Nun bin ich noch auf die Idee gekommen, ob ggfs. eine Umstellung auf 2,8er Objektive auch/eher was bringen würde. Wobei die "guten" Nikkore hier ja Preislich auch schon zu happig sind, und ich mich deswegen schon seit Tagen durch die Sigma-/Tamron-Threads lese...
Wobei ich hierzu keine Probleme hätte, das 18-200, gegen zwei Objektive im gleichen Brennweitenbereich aufzugeben.

Wer von euch hat nun gleiche oder änliche Gedanken und Erfahrungen hinter sich?

Pauschal würde ich mal sagen, dass sich Preislich zwei (gebrauchte) Objektive, gegenüber einem (gebrauchten) Body nicht viel nehmen. Die Frage währe aber auch noch, ob zwei 2,8er momentan eine gute Zwischenlösung, und im nächsten Jahr eine gute Grundlage mit einem neuen Body, sind!?!!?!
 

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Pauschal würde ich mal sagen, dass sich Preislich zwei (gebrauchte) Objektive, gegenüber einem (gebrauchten) Body nicht viel nehmen.
Welche beiden 2,8er-Objektive schweben Dir denn gebraucht in dem Preisrahmen vor? Eine D7000 ist sogar neu um 900 EUR zu bekommen, insofern fallen mir da jetzt nicht allzu viele 2,8er-Zooms ein...

Ich würde Dir zu einem neuen Body raten, wenn Dir höhere ISO wichtig sind. Selbst der inzwischen nicht mehr taufrische Sensor in D90/D300s ist ja gegenüber dem der D80 schon ein erheblicher Fortschritt, sobald man über 10x15-Bildchen hinaus geht, und der der D5100/D7000 legt nochmal was drauf. ISO 2500 ist mit letzteren bei Veranstaltungen noch sehr gut benutzbar, und wenn man nicht unterbelichtet, ist auch ISO 4000 noch o.k. - man muss vielleicht hinterher ein wenig Sorgfalt beim Entrauschen walten lassen.

Lichtstarke Objektive sind zwar nie verkehrt, aber in Deinem Fall bietet Dir ein neuer Body bei einer einmaligen Investition mehr Möglichkeiten bzw. Spielraum für Deine Zwecke.

CB
 
Kommentar

Rabea

Unterstützendes Mitglied
Aus Erfahrung kann ich sagen (fotografiere auch für einen Musikverein) dass du auch mit einem 2,8 Zoom bei einem Konzert kaum um hohe Iso-Werte und eventuell indirektes Blitzen herumkommst. Zumal du bei Offenblende wiederum eine sehr geringe Schärfetiefen hast. Wäre zwar schon ein Schritt in die richtige Richtung aber vermutlich brauchst du trotzdem eine Kamera die du ISO-mäßig etwas mehr beanspruchen kannst.

Wenn du Gedanklich mit einer FX-Kamera spielst, solltest du beim Kauf von neuen Objektiven auf die FX-Tauglichkeit achten. Macht später dann den Umstieg leichter.

Tendenziell denke ich aber, dass du mit einem neuen Body erstmal besser beraten wärst.
 
Kommentar

scubapro

Unterstützendes Mitglied
Ich habe die D80 und die D7000. Mit der D80 war ich jahrelang sehr sehr zufrieden, was die Bildqualität angeht. Wenn meine Frau und ich allerdings die D80 und die D7000 dabei haben und parallel fotografieren, dann muss man im Direktvergleich feststellten, dass die Bilder der D80 um Welten schlechter sind als die der D7000. Wir haben kürzliche eine Hochzeit fotografiert und die Bilder der D80 wanderten fast alle in die Tonne, da die Bilder der D7000 deutlich überlegen waren. D80-Bilder "überlebten" eigentlich nur, wenn es von dieser Situation bzw. diesem Motiv kein Bild aus der D7000 gab. Bei der Trauung blieb die D80 gleich in der Tasche: Kerzenlicht in einem Bergwerk. Da kamen mit der D7000 bei ISO bis zu 3200 sehr gute Bilder raus.
Wir werden die D80 sehr bald ersetzen und die D7000 um einen FX-Body ergänzen.

Fazit:
D80 ist eine tolle Kamera, verliert aber gegen die D7000 klar. Mein Rat: Behalte Deine Objektive und nimm die D7000. Die D300s würde ich heute nicht mehr nehmen. Du gewinnst mehr an Bildqualität, gerade im High-ISO-Bereich und kannst Objektive später ergänzen.
 
Kommentar

ppwill

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich selbst bin vor Jahren von einer D50 auf die D300 umgestiegen. Wenn ich heute umsteigen würde wäre die D7000 erste Wahl. Die D90 hat mich damals nicht wirklich begeistert was in erster Linie an dem Gehäuse und dem fehlenden 100% Sucher gelegen hat.

Das 16-85mm ist ein Objektiv was auch ich sehr schätze aber bei wenig Licht ist es nicht erste Wahl. Ein Lichtstarkes Zoom wie das Tamron 17-50mm 2,8 oder vergleichbares von Sigma kombiniert mit dem Sigma 50-150mm 2,8 OS wäre auf einer D7000 eine Kombi mit der man auch bei wenig Licht noch einiges machen könnte.

Wenn dir aber die Aufnahmen bei wenig Licht sehr sehr wichtig sind dann solltest du dein Geld besser sparen und später auf FX umsteigen, den gute Bilder bei hohen ISO-Werten ist eine Domäne von FX auch wenn aktuelle DX-Kameras wie die D7000/D5100 schon besser geworden sind wie ältere DX-Kameras.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

SurferdesSandwurms

Unterstützendes Mitglied
zuerst einmal vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

@cbluemler
Objektive hätte ich mich jetzt mal Richtung 17-50 oder 24-70, und ein 70-200 umgeschaut. Am liebsten natürlich die Nikkore, aber vom Budget wird das nichts... Deshalb auch der Verweis, dass ich mich gerade täglich durch die Objektiv-Sektionen sämtlicher Foren lese, und dabei die Sigma, Tamron, ... Threads durchlese.
Ich habe gestern noch herausgefunden, dass ein Bekannter das Tamron 17-50, 2,8 hat. Das werde ich mir für die nächste Zeit mal ausleihen, und ausprobieren.

FX ist/wird vorerst ein reiner Wunschgedanke bleiben. Währe zwar schon g**l, aber dafür wird das Budget nicht wirklich langen, und die Frage, ob sich der Kauf "rentiert" (Anzahl Einsatz/Nutzen), würde ich momentan eher mit "Nein" beantworten...

Okay, ich probier jetzt einfach mal das Tamron aus, und werde mir demnächst mal eine D7000 übers WE besorgen. Denke jetzt aber auch,
dass ich in den nächsten Wochen eher nach einem Body schauen werde...
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Objektive hätte ich mich jetzt mal Richtung 17-50 oder 24-70, und ein 70-200 umgeschaut.
O.k., wusste nicht, dass die gebraucht bei ca. 300-400 EUR liegen (2x dies und Du hast den Preis einer gebrauchten D7000!).

Blende 2,8 bei ISO 400-800 bringt Dich gegenüber Blende 4 bei ISO 400-800 für die beschriebenen Anwendungsfälle auch nicht wirklich weiter - da wären richtig lichtstarke Linsen (1,4 z.B.) angesagt. Ich denke, Du solltest bei einer entweder-oder-Entscheidung klar den leistungsfähigeren Body nehmen, denn Du könntest enttäuscht sein, wenn Du Geld für die Objektive ausgibst und dann bei den Konzerten immer noch nicht das rauskommt, was Du Dir erhoffst.

CB
 
Kommentar

SurferdesSandwurms

Unterstützendes Mitglied
... denn Du könntest enttäuscht sein, wenn Du Geld für die Objektive ausgibst und dann bei den Konzerten immer noch nicht das rauskommt, was Du Dir erhoffst...
Genau das hat sich am WE nun auch für mich bestätigt. Hatte das Tamron 17-50mm 2,8 Di II VC von einem Bekannten bekommen. Rein vom Objektiv war es wirklich nicht schlecht, aber so richtig weiter gebracht hat es mich nicht wirklich...

Ich werde mich jetzt nach 'ner D7000 umschauen. Hab mir eine fürs Wochenende organisiert, aber ich denke jetzt schon, dass es auf den Body rauslaufen wird.

Mit den Objektiven, und dem "wie geht es dann weiter", werde ich mich dann wohl im nächsten Jahr beschäftigen...
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software