D800E - Trotz Blitzeinsatz geht die ISO nicht runter

departure69

Sehr aktives Mitglied
Hallo liebe Mitfotofantinnen und -fotofanten,

ich hätte gern mal ein Problem:

An meiner D800E geht trotz Blitznutzung die ISO nicht runter, was sie m. E. eigentlich sollte.

Wie komme ich darauf?

Ich verwende an allen meinen DSLRs Modus A (Zeitautomatik) mit ISO-Automatik, mit einem ISO-Bereich von 100 - 6400, mit Priorität auf kürzester Verschlußzeit, an der D800E, der D7200 und der D700 (außer bei der D700, die dabei erst bei ISO 200 beginnt und außerdem keine Verschlußzeitenpriorität kennt, da stelle ich die max. Verschlußzeit nach der Brennweite des gerade benutzten Objektives ein).

Schalte ich bei der D7200 oder der D700 den eingebauten Aufhellblitz hinzu, wechselt die ISO sofort auf 100 (bzw. 200 bei der D700), was sie meines Erachtens auch sollte, da ja durch den Aufhellblitz mehr Licht zur Verfügung steht und die zunächst - ohne eingeschalteten Blitz - gemessene hohe ISO dadurch nicht mehr benötigt wird. Die so geschossenen Fotos haben danach auch die niedrige ISO, 100 od. 200, manchmal auch, je nach vorherrschender Lichtsituation, etwas mehr, in jedem Fall aber deutlich weniger als bei der vorherigen Messung ohne eingeschalteten Blitz.

An der D800E geschieht das nicht, trotz gleicher Lichtsituation. Die höchstmögliche ISO, z. B. ISO 6400, wird beibehalten, obwohl der Blitz gezündet hat. Die Belichtung ist einwandfrei, aber mit der hohen ISO, bei entsprechend höherem Rauschen. Entrauschungsmöglichkeiten hin oder her, ich verstehe nicht, was hierbei bei der D800E anders ist.

Mir ist klar, daß die eingebauten Aufhellblitze nur eine geringe Leitzahl haben, 10 oder 12, aber das vorbeschriebene Problem besteht vergleichsweise auch dann, wenn die gleiche Raum- und Lichtsituation herrscht, und sogar auch dann, wenn ich einen i-TTL-Blitz mit LZ 48 in den Schuh stecke und diesen benutze. Die D700 und die D7200 gehen mit der ISO runter, die D800E nicht.

Ich glaube nicht an einen Defekt, ansonsten funktioniert die Kamera in allen Belangen einwandfrei. Ich denke, es muß an einer Einstellung der D800E liegen, finde aber nichts, selbst dann nicht, wenn ich die Menüs der D700 und derD800E nebeneinander vergleiche. Wahrscheinlich suche ich aber nicht an der richtigen Stelle.

Kann mich jemand hierzu erhellen, wenn es schon der Blitz nicht tut? ;-)


Viele Grüße

von

Christoph aka @departure69
 
Bild

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Christoph,

ich habe gerade eine D800E da und auch einen SB-800,
kann aber erst am Sonntag Mittag das ausprobieren.
 

departure69

Sehr aktives Mitglied
Das ist nett, dank' Dir schonmal.

Viele Grüße

von

Christoph
 

joerghey

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ist mir auch schon aufgefallen, dass die D800E hier anders arbeitet als die D700.
An der D800E lässt sich immerhin die ISO-Automatik ziemlich leicht ein und aus schalten (ISO-Taste drücken und am vorderen Einstellrad drehen). Das halte ich beim Blitzen immer für die beste Möglichkeit.
 

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Die höchstmögliche ISO, z. B. ISO 6400, wird beibehalten
Ich halte das für komplett richtig so und Du müsstest eben AutoISO vor dem Blitzfoto abschalten.

Beim Blitzen wird zwei mal belichtet. Zuerst versucht die Kamera das Bild ohne Berücksichtigung des Blitzes korrekt zu belichten.
Dann kommt der Blitz ins Spiel und hellt gemäß der zuvor eingemessenen Blitzleistung auf.
 

departure69

Sehr aktives Mitglied
Ich halte das für komplett richtig so und Du müsstest eben AutoISO vor dem Blitzfoto abschalten.
@Wuxi

Danke für Deine Antwort.

Verstehe. Oder auch nicht ;-). Wie kann es dann sein, daß ich genau dies (also die Auto-ISO a b s c h a l t e n) an der D7200 und der D700 eben NICHT machen muß,,sobald ich den Blitz (gleichgültig ob eingebauten Aufhellblitz oder großen Zusatzblitz im Schuh) hinzuschalte, und bei den beiden die ISO trotzdem runtergeht? Das ist nicht logisch.

Und außerdem müßte die Kamera m. E, so "schlau" sein, zu bemerken, daß da jetzt ein Blitz hinzugeschaltet wurde, der zur Lichtabgabe in Stärke XY in der Lage ist und die Belichtung (inklusive ISO, also auch bei Auto-ISO) neu zu bestimmen (wobei die ISO verringert werden müßte, was bei der D7200 und der der D700 ja auch der Fall ist).

Das hat auch nichts damit zu tun, wie der Blitz anschließend arbeitet, um die genaue Belichtung vor dem Foto herauszukriegen (Vorblitz usw.).

Ich hatte ja geschrieben, daß ich im Zeitautomatik-Modus "A" fotografiere. Die Kamera und die ISO-Automatik "merkt" doch auch, wenn ch die Blende weiter öffne und geht entsprechend mit der ISO herunter. Warum nicht auch beim Hinzuschalten eines Blitzes? Und obendrein, zum wiederholten Male: Die D7200 und die D700 gehen mit der ISO runter, wenn ein Blitz dazugeschaltet wird, die D800E NICHT. Ich hätte gern gewußt,WARUM.


Viele Grüße

sendet

Christoph
 

mfey

Sehr aktives Mitglied
Welche Blitzsynchronzeit hast du eingestellt? Hoffentlich kein HS (FP) -Blitzen? Wer ultraschnelle Verschlusszeiten für das aufzuhellende Motiv braucht, der bräuchte dann hohe ISO. Habe selbst keine D800, also nur mal so gedacht....
 

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Hallo,
das ist auch bei meiner D800e so. Bei ISO-Automatik bleibt der ISO-Wert immer auf der, von der Kamera, gewählten Einstellung wie ohne Blitz (6400ISO oder weniger, je nach Helligkeit).
Einzig wenn der eingebaute Blitz im Menü auf "Manuell" gestellt wird geht die ISO-Einstellung runter auf den Wert der bei abgeschalteter ISO-Automatik gewählt wurde.
Bei einem leistungsstärkeren Aufsteckblitz reduziert die Kamera auf 400ISO. Stelle ich den Aufsteckblitz ebenfalls auf Manuell verhält es sich so wie bei dem eingebauten Blitz.

Gruß Karl
 

departure69

Sehr aktives Mitglied
Welche Blitzsynchronzeit hast du eingestellt? Hoffentlich kein HS (FP) -Blitzen? Wer ultraschnelle Verschlusszeiten für das aufzuhellende Motiv braucht, der bräuchte dann hohe ISO. Habe selbst keine D800, also nur mal so gedacht....

Guter Hinweis, eine der möglichen Fehlerquellen, die ich beim Durchsehen der Menüs auch bemerkt habe. Hab's sofort überall nachgesehen, nirgendwo ist eine der angebotenen FP-Kurzzeitsynchronisationen ausgewählt, sondern an allen 3 Kameras 1/200 als "normalen" Synch.-Wert, und 1/60 als längste Belichtungszeit beim Blitzen.
 

departure69

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
das ist auch bei meiner D800e so. Bei ISO-Automatik bleibt der ISO-Wert immer auf der, von der Kamera, gewählten Einstellung wie ohne Blitz (6400ISO oder weniger, je nach Helligkeit).
Einzig wenn der eingebaute Blitz im Menü auf "Manuell" gestellt wird geht die ISO-Einstellung runter auf den Wert der bei abgeschalteter ISO-Automatik gewählt wurde.
Bei einem leistungsstärkeren Aufsteckblitz reduziert die Kamera auf 400ISO. Stelle ich den Aufsteckblitz ebenfalls auf Manuell verhält es sich so wie bei dem eingebauten Blitz.

Gruß Karl

Hhmmm, danke, daß Du das Nachgesehen hast.

Ist aber s-blöd, das führt ja jegliche Logik innerhalb der ISO-Automatik ad absurdum. Eine Automatik, die Veränderungen nur teilweise bemerkt (Blende ja, Belichtungszeit ja, hinzugeschalteter Blitz nein), ist keine Automatik.

Und den Blitz erst auf manuell stellen zu müssen, damit im Falle des Einsatzes der ISO-Automatik die ISO auch wirklich heruntergeht, führt jegliche (i)-TTL-Messmöglichkeiten ad absurdum ...

:-(

Wenn das die - unveränderbaren - Aussichten für's Blitzen (ich blitze nicht manuell bei voller Leistungsabgabe, und ich verzichte auch nicht auf die ISO-Automatik) an der D800E sind, dann muß die Kamera weg. Warum kann das die alte D700 ohne Probleme? Und warum die D7200, die in einer ganz anderen (geringeren) Klasse angesiedelt ist?

Viele Grüße

von

departure69
 

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
ich verzichte auch nicht auf die ISO-Automatik)
Sieh es mal so:
Du gibst der Kamera eine Rechenaufgabe mit unendlich vielen Lösungen.
ISO und Blitzstärke können über einen gewissen Bereich jeweils so variiert werden, dass die Belichtung in Summe jeweils stimmt. (ISO100/Blitz 100% - ISOx000/Blitz1%.)

Welche Lösung soll sie wählen?
Und jede Lösung sieht im Ergebnis anders aus!!! Was willst Du?

Ich blitze seit Jahren nur mit manuellem ISO.
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Christoph,

der dich offensichtlich irritierende Effekt hängt sehr wahrscheinlich mit der Grundeinstellung des Nikon-iTTL-Blitzsystems zusammen, das default auf BL (Aufhellen) eingestellt ist - bei externen Blitzgeräten kann man das manuell auf iTTL ohne BL einstellen, beim in der Kamera eingebauten Blitzgerät gibt es diese Option gar nicht.
Ich würde die D800E deshalb nicht weg tun. :rolleyes:
Hingegen würde ich die ISO-Automatik einfach nur dann einsetzen, wenn ich ohne nachzudenken ohne Blitz-Belichtung fotografieren will.
Für alle anderen Fotografie-Aufgaben stelle ich die ISO-Automatik auf aus und beobachte die von der Kamera nach den Beleuchtungsverhältnissen und der von mir voreingestellten Blende und ISO gewählten Verschlusszeit.
So lange die passt, alles gut.
Sofern diese mir zu lange würde, stelle ich die ISO einfach (Wählrad) höher, bis es passt.
 

gpox

Sehr aktives Mitglied
Moin
ich gehöre nicht zu den Fanboys die jegliche "möglichen Features" ...beim Blitzen einsetzen

Auto-ISO...ist so ziemlich so eine blöde Funktion>>> die dem Fotografen was "nettes" zukommen lassen will
in den meisten Fällen, vor allem wenns schnell gehen soll....ist es Quatsch, also

schalte es einfach ab....und gewöhne ich an "manuelle Blitzeinstellungen" :cool:

### beim Fotografieren ohne Blitz....kannst du es nutzen...
aber auch da mach die Kamera>>> was sie will....
ist also für die Bildgestaltung nicht förderlich :rolleyes:

Mfg gpo
 

departure69

Sehr aktives Mitglied
Sieh es mal so:
Du gibst der Kamera eine Rechenaufgabe mit unendlich vielen Lösungen.
ISO und Blitzstärke können über einen gewissen Bereich jeweils so variiert werden, dass die Belichtung in Summe jeweils stimmt. (ISO100/Blitz 100% - ISOx000/Blitz1%.)

Welche Lösung soll sie wählen?
Und jede Lösung sieht im Ergebnis anders aus!!! Was willst Du?

Ich blitze seit Jahren nur mit manuellem ISO.

@Wuxi

Hallo Frank,

Danke für Deine Erläuterung. Ich meine das nicht böse und bin echt dankbar für jede Beteiligung, aber ich fürchte, da stimmt so nicht. Das sind keineswegs unendlich viele Lösungen. Es gibt ja schon eine Messung, nämlich die ohne ein- oder zugeschalteten Blitz. Und jetzt kommt ein Blitz mit einer definierten Leistung - der Leitzahl X, hinzu, die Übermittlung der möglichen Leistung anhand der Leitzahl findet bei den eingebauten Aufhellblitzen über die interne Verdrahtung, beim Aufsteckblitz über die Zusatzkontakte (zum Mittenkontakt) im Blitzschuh statt. Die Kamera müßte also beim Zuschalten eines Blitzes durchaus wissen und bemerken, daß soeben gerade eine weitere Lichtquelle hinzugekommen ist, und die zuvor ohne Blitz per Auto-ISO ermittelte hohe ISO, z. B. 6400, nicht mehr gebraucht wird und reduziert werden kann.

Und genau dies funktioniert und passiert ja an der D7200 auch. An der D700 ebenfalls. Genau so, wie ich es erwarten würde.
Nur nicht an der D800E.

Es bleibt rätselhaft. Die D700 ist älter. Um mehr als 3 Jahre älter als die D800E. Und reduziert die per Auto-ISO ermittelte ISO (zum Beispiel ISO 6400) beim Zuschalten eines Blitzes auf ISO 200. Also so, wie ich es der Logik halber erwarte.

Bei der D7200 ist das ganz genauso. Die ist jünger. Aber nur eine DX. Aus dem Amateur-Segment.

Demnach hat das Ganze in 2008/2009 (D700) noch so gearbeitet, wie ich es erwarte.

In 2012 (D800/E) wurde diese Logik abgeschafft.

Und in 2015 (D7200) wieder eingeführt?

Kann das wirklich sein?

Ich glaube nicht, daß die D800E etwas nicht kann, was die D700 und die D7200 ohne Probleme können.

Vielleicht fällt noch jemandem die mir fehlende (oder falsche) Einstellung an meiner D800E ein.


Vorerst nochmals vielen Dank.

Viele Grüße

sendet

Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:

departure69

Sehr aktives Mitglied
@gpox

Hallo.

Vielen Dank für Deine Antwort.

Jedoch:

ich will und werde meine Arbeitsweise nicht ändern. Auto-ISO arbeitet für mich perfekt. Außer beim Blitzen an der D800E.

Ich suche nicht nach einer anderen Arbeitsweise, sondern nach einer technisch-logischen Erklärung dafür, daß die D800E etwas nicht kann, was eine viel ältere und eine viel jüngere (aber ansich schlechtere Kamera) sehr wohl können.

Viele Grüße

von

departure69
 

Wuxi

Sehr aktives Mitglied

departure69

Sehr aktives Mitglied
Doch auch da arbeitet es perfekt.
Du willst dass es da NICHT arbeitet.
Also schalte es ab!

Aber nach der Logik müßte ich die Auto-ISO auch abschalten, wenn ich die Blende öffne. Ich gebe der Situation mehr Licht (wie es der Blitz auch täte), aber die Auto-ISO bemerkt das nicht? Oder doch? Und warum beim Öffnen der Blende, aber nicht beim Zuschalten einer zusätzlichen Lichtquelle (hier: Blitz)?

Aber gut, vielleicht täusche ich mich und mein Gedanke, daß die Kamera das Hinzukommen von mehr Licht (in Form eines Blitzes) bemerken müßte, ist völlig falsch.

Das erklärt aber nicht, warum genau das, von dem Du sagst, daß ich es falsch mache oder sehe, an der D700 und der D7200 so funktioniert, wie ich es erwarte.

Das geht nur an der D800E nicht.

Vielleicht ist doch die Kamera kaputt.


Viele Grüße

sendet

Christoph
 

hjklemenz

NF-F Premium Mitglied
D800 (Modus A, 1/60 s) und Blitz SB910: Betriebsart AutoISO und am Blitz TTL oder TTL-BL: ISO geht runter auf ISO 400 konstant unabhängig von Blende. Bei allen anderen Betriebsarten des Blitzes geht die ISO auf 100 konstant.
D800 mit Aufklappblitz (A, 1/60): ISO bleibt auf dem gleichen Wert wie ohne Blitz und ändert sich mit der Blende. Warum weiss ich auch nicht. Offensichtlich geht man davon aus, dass der Aufklappblitz ohnehin nur die dunklen Stellen aufhellen kann.
 

gpox

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht ist doch die Kamera kaputt......:oops:


Viele Grüße sendet...Christoph
Moin

du bist nicht der erste und wirst auch nicht der letzte sein der>>> alles glaubt was die Hersteller einbauen
Fakt ist...mit jedem neuem Model, egal on Nikon, oder Canon...oder allen anderen Herstellern,
kann man beobachten das die "jeden Firlefanz" einrichten, aber eben nicht den User beachten :mad:

gerade beim Blitzen....gibt es je nach Erfahrungen....Hunderte von Varianten....die man verkehrt machen kann
in keinen Handbuch der Hersteller, stehen Hinweise>>> wie genau DU es besser machen kannst

dafür kommen dann unbelekte Foristen, die ganz freundlich dir helfen wollen aber,
man müste solche forentips dann auch mit exakt passenden Bilder>>> Beweisen :D
es sind die vielen Parameter die kaum einer auf der Pfanne hat....die dann bei dir nicht funktionieren konnen

nochmal so nebenbei...
ich gelte hier im Forum als der "böse Profie"...der wegen seinen Ansagen schon öfters gesperrt wurde,
einfach weil man (wir) nicht die gleiche Sprache spricht...und die Erfahrungen fehlen :cool:

als Berufsfotograf der jahrelang im Studio > nur geblitzt hat....auch bei Kunden vor Ort
sind mir soviele Dinge aufgefallen, habe die technisch untersucht und mir die passenden Parameter gesichtert

das führte dann dahin, das auch zu analogen Zeiten ich bei 95% perfekte Bilder bekam,
was letztlich sich im Umsatz wieder spiegelte....

also kein Mensch braucht Auto-ISO....
bedenklich ist auch der Auto-Focus....de meist nur 70-8o% richtig sitzt...
ähnlich Belichtungen wo man oft gleich 3-4 Varianten wählen, kann...liegt oft daneben...

all das kann man mit etwas Übung und Lesen der richtigen Bücher, in den Griff bekommen
denn rumfrikeln an den vielen Knöppen macht keine "tollen Bilder"...
sondern belastet nur das Gehirn....;)
Mfg gpo
 

Franco I.

Sehr aktives Mitglied
Hallo Christoph, meine D800e verhält sich genau so wie deiner 800e, dann habe das Datum geändert auf 2012 als die Kamera hergestellt wurde und jetzt geht auf 100 ISO runter, dann das Datum wieder auf 2019 eingestellt und der ISO steigt wieder hoch, das finde sehr merkwürdig, vielleicht das kann nur unser Michael erklären warum so ist.

Lg
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben