D80 mit altem Zubehör


saika2007

Unterstützendes Mitglied
Ich beabsichtige mir ggf. eine D70, D80 oder D200 zu kaufen.
( Habe mich mit den technischen Daten im Detail noch nicht beschäftigt )

Aus meinen alten KB-Zeiten aus dem Jahr 2000 besitze ich noch
eine F50 mit einem AF Nikkor 28-200 ( 1:3.5-5.6D) sowie ein Profi Stabblitz vom Typ Metz 50-MZ 5 mit Nikon Adapter.

Kann ich das Objektiv und den Blitz an diesen Kameras nutzen oder
nur eingeschränkt, oder überhaubt nicht?
Ich vermute, den Blitz schon aber mit dem Objektiv ...?
( z.B. Probleme mit dem Autofocus o.ä. )

Oder ist es besser den alten Kram komplett zu verkaufen und sich
aktuelle Objektive zu holen?

Gibt es ausser den Megapixeln eine grobe Hilfe für die Kaufentscheidung zwischen diesen 3 Modellen, z.B. Auslöseverzögerung oder andere praxistaugliche Tipps?


Gruß aus Obernburg
Thomas
 

foxmulder

Auszeit
saika2007 schrieb:
Ich vermute, den Blitz schon aber mit dem Objektiv ...?
Umgekehrt wird ein Schuh draus.
Objektiv geht, Blitz müßtest du mal auf der Metz-Webseite checken, ich vermute eher Nein da sich bei der Blitztechnik der digitalen SLRs doch einiges getan hat.
Ob das Objektiv deinen Qualitätsansprüchen noch genügen wird ist schwierig einzuschätzen, die digitale Photographie mit ihren Vergrößerungsmöglichkeiten am Monitor bringt da manchmal unangenehme Wahrheiten ans Licht.
Zu den Unterschieden der einzelnen Modelle: Klick mal in meiner Signatur auf 'Kameravergleichstabelle', da habe ich eine kleine Übersicht zusammengestellt die vielleicht für einen ersten Vergleich garnicht schlecht ist.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

kgebinger

Unterstützendes Mitglied
Kann ich auch nur bestätigen. Ich habe von meiner 601 Objektive und einen Metzblitz. Mein damaliges Standardobjektiv (Sigma 28-85mm) konnte ich vergessen, das war echt schlecht. Früher dachte ich es würde an mir liegen. Der Blitz funktioniert nur im M-Modus und feuert so ziemlich als heraus was die Akkus hergeben. Positiv war ich von meiner ca 30 jährigen Vivitar-Linse überrascht (70-210/1:3,5). Ich kann zwar auch nur Manuell forografieren, aber der Focusindicator bei der D80 funktioniert hervorragend. Meine Bärenbilder sind mit dieser Linse geschossen. An der D200 hast meines Wissen mehr Anpassungsmöglichkeiten bei etwas älteren Objektiven (mit Blendenmitnahme)

Viel Erfolg beim Ausknobeln

Klaus
 
Kommentar

saika2007

Unterstützendes Mitglied
Danke für die Info.

Hätte nicht gedacht, daß es anders rum ist :)
Werde mich bei Metz mal informieren.

Was einige Daten angeht, tendiere ich nun mehr zur 200er.
Gibt es einen Unterschied was die Auslöseverzögerung angeht?
Habe dazu jetzt nichts gefunden.
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
saika2007 schrieb:
Werde mich bei Metz mal informieren.

Geht nur im blitzeigenen Automatikmodus oder manuell. So ein SB-600/800 ist eine tolle Sache. ;)

saika2007 schrieb:
Gibt es einen Unterschied was die Auslöseverzögerung angeht?
Habe dazu jetzt nichts gefunden.
Tom Hogan hat auch eine , da steht etwas zur Auslöseverzögerung.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

saika2007

Unterstützendes Mitglied
o.k.

erstmal Danke für die schnellen & guten Tips.
Jetzt weiß ich zumindest mal das, was ich grundsätzlich wissen wollte.

Muß jetzt in mich gehen und nachdenken :)

Melde mich wieder wenn ich eine D... habe und die ersten Probleme kommen.

Gruß
Thomas
 
Kommentar

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
Der Blitz sollte im "A" Modus funktionieren, TTL funktioniert definitiv nicht.
Die Optik funktioniert problemlos, nur der Brennweitenbereich ist nicht mehr optimal. Der legitime Nachfolger wäre das Nikon 18-200mm Objektiv. Super Linse wenn man eine gute erwischt.
Gut Licht
Friedhelm
 
Kommentar

Mona

Sehr aktives Mitglied
Hallo Thomas,

ich stand vor der selben Überlegung und habe nach kurzer Zeit die gerade gekaufte D80 wieder veräußert und mir eine D200 gekauft. Die D200 ist einfach kompatibler zu anderen und alten Dingen. Alte Blitzgeräte kann man hier per Kabel (alter, früher überall üblicher Stecker) zum Blitzen bringen, bei der D80 geht das mangels entsprechender Gehäusebuchse nicht. Das Blitzgerät darf dann aber entweder nicht im Zubehörschuh der Kamera stecken oder aber muss in diesem Schuh gegen elektrischen Kontakt isoliert sein. Ich montiere bei Bedarf den Blitz auf meine alte Blitzschiene. TTL-Steuerung funktioniert nicht, da der Blitz das nicht kann. Aber das stellt kein Problem dar; mit etwas Übung hat man die richtigen Einstellungen schnell heraus. Autofocusnachführung ist natürlich auch nicht möglich. Ich werde diese Kombination auch dann behalten, wenn der SB800 endlich eingetrudelt ist.

Der zweite Punkt ist das "alte" Objektiv. Ich hatte u.a. das 24-120 und das 70-300, die meiner Auffassung zufolge beide nicht an Schärfe und Brillanz aktueller Objetive heranreichen. Sie sind wahrlich nicht schlecht und es besteht kein grundsätzlicher Anlass, sich zu trennen. Aber die Neukonstruktionen sind besser und das Bessere ist bekanntlich des Guten Feind.

Zur Frage nach D70, D80 und D200: mich haben hauptsächlich folgende Umstände zum Wechsel veranlasst:
- bei Objektiven ohne CPU, Konvertern/Zwischenringen/Balgen misst die D80 keine Belichtung! Man muss sich mit mehreren Aufnahmen unter ständiger Kontrolle der Histogramme an das Optimum herantasten. Bei Stillleben kein Problem, aber bewegter Natur immer wieder ein Abenteur. Die D200 misst hier weiterhin TTL.
- die zahlreichen "Knöppe" am Gehäuse schrecken zwar zunächst einmal ab, erleichtern aber letztlich die Bedienung und machen vieles einfacher; also einfachere und schnellere Bedienung.

Nachteile der D200: deutlich schwerer als die anderen und natürlich auch deutlich teurer.

Vor dem Hintergrund meiner Erfahrungen sähe meine Entscheidung im konkreten Überlegungsfall so aus: Kamera eindeutig D200. Objektiv und Blitz je nach finanziellen Umständen zunächst behalten und später durch aktuelle Technik ersetzen, oder gleich alles verkaufen und alles komplett neu erwerben.
 
Kommentar

saika2007

Unterstützendes Mitglied
Ich denke, so werde ich es auch machen.
Die D200 scheint doch langfristig die bessere Wahl zu sein.
Erstmal aus Kostengründen mit dem "alten" 28-200 arbeiten
und ggf. später dann noch eine neue, kürzere Brennweite dazu holen.
ich denke, der alte Stabblitz ist für indirektes Licht nach wie vor noch gut brauchbar und mit TTL müßte man eigentlich auch soweit klar kommen.

Gruß
Thomas
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software