D80 - geeignet für Tierfotografie?


rieki

Unterstützendes Mitglied
Moin!
Seit wochen bin ich auf der Suche nach einer geeigneten Kamera, die geeignet ist für die Tierfotografie (Vögel...), d.h. ich brauche eine schnell auslösende Kamera, die gute Bilder mit großen Brennweiten liefert.
Nachdem ich jahrelang mit der "alten" F90 sehr gute Erfahrungen gemacht habe, möchte ich gern bei Nikon bleiben....
aber die Auswahl der kameras ist so groß, dass ich trotz aller Mühe nicht so ganz durchblicke. Ich denke, vom Preis her ist die D80 guter Durchschnitt bei Nikon.
Oder empfehlt ihr mir, ein paar Euros mehr für eine bessere Kamera auszugeben???
Die D90 mit Filmfunktion brauche ich nicht....

Kann ich eigentlich meine "alten" Objektive von der F90 weiter benutzen?
SIGMA 18-35 (3,5 - 4,5)
NIKON 28 - 70 (3,5 - 4,5 D)
SIGMA 70 - 300 (4 - 5,6 D)

Würde mich riesig freuen, wenn ihr NIKON-Experten mir zu einer Entscheidung weiterhelfen könntet!
Freue mich über jeden hilfreichen Beitrag!

Danke und Gruß,
Rieki:confused:
 

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Wenn der Verschluß einer DSLR erstmal geöffnet ist, ist da nur noch das Objektiv, der Sensor und das Licht.

Mit dem richtigen Objektiv kannst Du im Prinzip mit jeder auf dem Markt befindlichen DSLR wunderbare Tieraufnahmen machen. Mit einer D80 erst Recht und hat aktuell ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Deine alten Objektive kannst Du grundsätzlich nutzten.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Sehe ich wie Horst. Die D80 ist eine ausgreifte Kamera, die immer noch gute Bilder macht. Ich habe in der Übergangszeit von analog auf digital auch die D70 für die Tierfotografie benutzt und das war OK. Natürlich gab es spezielle Dinge, die mir gefehlt haben (SVA, Kabelauslöseranschluss) aber die richtigen Objektive zu haben ist da schon wichtiger.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

rieki

Unterstützendes Mitglied
Wenn der Verschluß einer DSLR erstmal geöffnet ist, ist da nur noch das Objektiv, der Sensor und das Licht.

Mit dem richtigen Objektiv kannst Du im Prinzip mit jeder auf dem Markt befindlichen DSLR wunderbare Tieraufnahmen machen. Mit einer D80 erst Recht und hat aktuell ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Deine alten Objektive kannst Du grundsätzlich nutzten.
Na, das hört sich ja schon mal super gut an, dass ich meine Objektive weiter nutzen kann! Ich träume ja davon, mir mal ein richtig großes Tele zuzulegen....

Spricht irgendetwas - was ich vielleicht bei meiner Sucher verpasst habe - für eine andere Kamera von NIKON?
 
Kommentar

rieki

Unterstützendes Mitglied
Sehe ich wie Horst. Die D80 ist eine ausgreifte Kamera, die immer noch gute Bilder macht. Ich habe in der Übergangszeit von analog auf digital auch die D70 für die Tierfotografie benutzt und das war OK. Natürlich gab es spezielle Dinge, die mir gefehlt haben (SVA, Kabelauslöseranschluss) aber die richtigen Objektive zu haben ist da schon wichtiger.

Gruß
Heiko
Ähm.... was heißt SVA??

Tschuldige meine Unwissenheit,

Rieki

:hallo:
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
SVA --> Spiegelvorauslösung

Gruß
Heiko
 
Kommentar

rieki

Unterstützendes Mitglied
SVA --> Spiegelvorauslösung

Gruß
Heiko
Wieder was dazugelernt!
Danke!

Habe mir gerade mal deine Vogelbilder angesehen! Gratuliere dazu! echt klasse!
Genau solche Fotos möchte ich in Zukunft auch machen! Das wäre ein Traum!!!
Wenn dafür die D80 reichen würde.....

Gruß,

Rieki:up:
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Danke, freut mich, dass Dir die Bilder gefallen.

Wenn dafür die D80 reichen würde.....


Mit der Kamera wird es da weniger Probleme geben, mit den Objektiven schon eher. Dein Teleobjektiv ist ein 70-300 und 300mm sind in 98% der Fälle viel zu wenig Brennweite. Vögel sind entweder klein oder scheu (oder beides) und wenn man mal von Aufnahmen von Singvögeln am Futterhaus im Winter oder Kormoranen im Zoo absieht, braucht man immer sehr viel mehr Brennweite.
Weiterhin kommt man in vielen Fällen nicht ohne Tarnzelt o.ä. aus.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

Nixel

Sehr aktives Mitglied
... Spricht irgendetwas - was ich vielleicht bei meiner Sucher verpasst habe - für eine andere Kamera von NIKON?
Ich würde sagen: Ja. Das Rauschverhalten der D80 ist im Vergleich mit den neueren Modellen wie D300 und noch mehr D700 nicht so gut. Mit langen Brennweiten und noch mehr mit bewegten Motiven sind kurze Verschlusszeiten gefragt. Wenn man dann die Empfindlichkeit stark anheben kann ohne dabei einen wesentlichen Verlust an Bildqualität in Kauf nehmen zu müssen, so ist das gerade bei feinen Strukturen wie Fell oder Federn ein deutliches Plus.
 
Kommentar

McGyver

Unterstützendes Mitglied
Hi,

nutze auch die D80 und wüsste nicht, warum man mit ihr nicht auch super Tieraufnahmen machen können sollte. (Ich habe auch schon passable Aufnahmen zu Stande gebracht).
Nach Meiner eigenen Erfahrung sind bei den von Dir angesprochenen Fotos von Heiko aber nicht die Hardware an sich, sondern vielmehr die Erfahrung, die Ausdauer und das Wissen über das aufzunehmende Objekt von großer Bedeutung. (Das habe ich zugegeben in vielen Fällen nicht und kann daher auch nicht die gleichen Ergebnisse erwarten wie Heiko sie uns zeigen kann.)

Viel Erfolg
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Noch ein Wort zu den vorhandenen Linsen:

Mit Wissen kann ich nur zum 70-300 dienen. Sollte es das APO sein, kannst Du damit problemlos bis zum Erwerb eines "richtigen" Teles Erfahrung sammeln. Sollte es das DL sein komm besser nie auf die Idee Dir die Bilder in 100%-Ansicht anschauen zu wollen. ;)
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
...Fotos von Heiko aber nicht die Hardware an sich, sondern vielmehr die Erfahrung, die Ausdauer und das Wissen über das aufzunehmende Objekt von großer Bedeutung.
Mit Erfahrung, Wissen und Ausdauer macht man nichts verkehrt. Dennoch ist Wildlife-Photographie in Deutschland mit 300mm Brennweite mehr Frust als Lust - und ich weiß wovon ich schreibe. ;) Insofern spielt die Hardware schon eine große Rolle, aber eben die Objektive mehr als die Kamera.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

McGyver

Unterstützendes Mitglied
@ Dirk
Uneingeschränkte Zustimmung.
Wollte nur ausdrücken, dass Heiko mit einer D70 und "einfachen" Objektiven vermutlich eindrucksvollere Bilder abliefert als wenn ich mit 'ner D3 und 'nem High-End Tele losmarschiere.
 
Kommentar

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Ich würde sagen: Ja. Das Rauschverhalten der D80 ist im Vergleich mit den neueren Modellen wie D300 und noch mehr D700 nicht so gut.
Was nützt eine hohe ISO-Fähigkeit einer D700 wenn Du nicht an das Objekt rankommst ohne ein Vermögen in Supertele zu investieren? Bei Tier- und Vogelfotografie ist der Crop DAS Argument und auch die D80 kann man auch bis bei ISO 800 noch schmerzfrei betreiben.
 
Kommentar

Nixel

Sehr aktives Mitglied
Was nützt eine hohe ISO-Fähigkeit einer D700 wenn Du nicht an das Objekt rankommst ohne ein Vermögen in Supertele zu investieren? Bei Tier- und Vogelfotografie ist der Crop DAS Argument und auch die D80 kann man auch bis bei ISO 800 noch schmerzfrei betreiben.
Du hast schon recht. Drum hab ich auch die 300er erwähnt. Wenn Du allerdings ein Supertele (geliehen) hast ....
 
Kommentar

rieki

Unterstützendes Mitglied
Du hast schon recht. Drum hab ich auch die 300er erwähnt. Wenn Du allerdings ein Supertele (geliehen) hast ....

Meine Güte, ich merke schon, dass ich auf gaaaanz viele Dinge achten muss!
Es ist vermutlich wie so oft: Das "schwächste" Glied in der Kette bestimmt im wesentlciehn, wie Gut oder schlecht das Foto wird, oder?
Bin eben mal unterwegs gewesen und habe mich nach einer Kamera erkundigt, dazu habe ich meine "alte" Ausrüstung mitgenommen.
Natürlich wurde mir die D90 empfohlen, die ich aber gar nicht haben will, da ich es blödsinnig finde, eine Filmfunktion in der Kamera zu haben. Die D200 ist vom Corpus total groß, die D80 war ok, aber man sagte mir, dass ich ein neues Objektiv haben müßte: Mein SIGMA 17 - 35 hätte eine Randunschärfe....
und sollte nicht als altes 28-er Objektiv eingesetzt werden. Stimmt das??
Mir wurde die Fuji S5 Pro empfohlen, aber ich befürchte, mit den Einstellungen überfordert zu sein. Was meint ihr?

Rieki
:confused:
 
Kommentar
K

Klaus Schicker

Guest
Mir wurde die Fuji S5 Pro empfohlen,
Die S5 pro ist eine super Kamera, ohne Frage. In punkto Dynamikumfang, Farben out of the Box usw. sogar angeblich (ich habe keine) besser als die D200, aber für Sportaufnahmen und Bewegung, wozu denke ich auch Tierfotografie gehört, was man so liest nicht ganz so empfehlenswert, weil langsamer.

Korrigiert mich, wenn ich Blödsinn schreibe... :nixweiss:

Gruß
Klaus
 
Kommentar

rieki

Unterstützendes Mitglied
Die S5 pro ist eine super Kamera, ohne Frage. In punkto Dynamikumfang, Farben out of the Box usw. sogar angeblich (ich habe keine) besser als die D200, aber für Sportaufnahmen und Bewegung, wozu denke ich auch Tierfotografie gehört, was man so liest nicht ganz so empfehlenswert, weil langsamer.

Korrigiert mich, wenn ich Blödsinn schreibe... :nixweiss:

Gruß
Klaus
Jooooo, dass die Farbwiedergabe super ist, wurde mir auch gesagt.
 
Kommentar
K

Klaus Schicker

Guest
Ach ja, sorry vergessen:

Warum wartest Du nicht noch ne Weile und besorgst Dir eine gebrauchte D300?

Die Preise fallen jetzt schon unter 1.000,00 EUR. Vor einigen Tagen hätte ich eine mit nur 2.000 Auslösungen für 910,00 EUR fischen können. Zu spät :motz:.

Das denke ich wäre das Beste.

Der Aufpreis ist zu einer D200 oder S5pro nicht soooooo schmerzhaft. Auf jeden Fall besser, als sich in einigen Wochen doch noch die D300 holen zu müssen, und die andere Cam wieder mit Verlust verkaufen zu müssen.

Alles vorausgesetzt, Du brauchst wirklich eine andere Kamera. Ich würde (wie schon geschrieben) die Priorität eher auf ein vernüntiges Tele legen. Die Dinger kosten auch schon um 1.000 Eus.

Gruß
Klaus
 
Kommentar

rieki

Unterstützendes Mitglied
Ach ja, sorry vergessen:

Warum wartest Du nicht noch ne Weile und besorgst Dir eine gebrauchte D300?

Die Preise fallen jetzt schon unter 1.000,00 EUR. Vor einigen Tagen hätte ich eine mit nur 2.000 Auslösungen für 910,00 EUR fischen können. Zu spät :motz:.

Das denke ich wäre das Beste.

Der Aufpreis ist zu einer D200 oder S5pro nicht soooooo schmerzhaft. Auf jeden Fall besser, als sich in einigen Wochen doch noch die D300 holen zu müssen, und die andere Cam wieder mit Verlust verkaufen zu müssen.

Alles vorausgesetzt, Du brauchst wirklich eine andere Kamera. Ich würde (wie schon geschrieben) die Priorität eher auf ein vernüntiges Tele legen. Die Dinger kosten auch schon um 1.000 Eus.

Gruß
Klaus


Die S5 Pro sollte 679 E kosten. Hörte sich echt gut an. Aber wenn ich eine NIKON in der hand habe, fühle ich mich irgendwo wohler.
Ist ne Gefühlssache.;)

Ach (seufz), so ein kamerakauf ist gar nicht soooo einfach. Und wenn ich dann lese, dass man sich in einem Tarnzelt verkriechen sollte..... oje....

Rieki:frown1:
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software