d700 und d300 mein dreamteam?


Sharyshirly

Unterstützendes Mitglied
kollegas,

ich hab zur zeit eine d300, ich mag sie sehr, dazu das 35/2,0, das 50er 1,8, das 60er 1,8, das 85er 1,8, mein heissgeliebtes 24-70er 2,8 und das 80/200 2,8er drehzoom. meine d200 hab ich mit dem 18 - 200er VR verkauft. ein sb 800 und eine hensel anlage ergänzen die ausrüstung. ich mach fast nur portraits im studio und outdoor, makro aufnahmen ab und zu. der portraitbereich ist es der mich fasziniert. ich würde gerne aber wesentlich mehr mit available light machen, um die natürlichkeit der aufnahmen nicht durch blitze zu manipulieren. da ich keine dx linse mehr im einsatz habe, überlege ich mir die d700 zur d300 als zweiten body anzuschaffen. linsenmässig müsste es passen.

da ich brav gespart habe und die d700 nun unter 2200 euronen zu haben ist, bin ich sehr nahe dran sie mir zu kaufen. wie findet ihr diese kombination?...ist es überhaupt möglich auf blitze indoor als auch outdoor bei portraits zu verzichten??

bitte um inputs, vor allem wenn jemand beide cams hat
lg
gerhard
 

epikur

Unterstützendes Mitglied
da ich brav gespart habe und die d700 nun unter 2200 euronen zu haben ist, bin ich sehr nahe dran sie mir zu kaufen. wie findet ihr diese kombination?...ist es überhaupt möglich auf blitze indoor als auch outdoor bei portraits zu verzichten??
ich finde die Kombi klasse - allerdings hauptsächlich wegen des Crop-Faktors und den beiden Bodies im Sinne einer Ausfallsicherheit - auch zwei unterschiedliche Objektive quasi gleichzeitig im Zugriff zu halten, ist toll. Und bei einigen Aufnahmesituationen wird die Qualität beider Kameras mehr als ausreichend sein.

Das mit den Available Light ist natürlich die Frage, ob der ca. eine Blendengewinn Dir das wert ist? Ich trage mich mit genau den gleichen Überlegungen bei identischen Aufnahmenbereichen und fast den gleichen Objektiven. Allerdings habe ich noch die D200 und da ist der Unterschied zur D700 eben ein ganz anderer...

Auf Blitze kannst immer dann verzichten, wenn das verfügbare Licht reicht - eine Binsenweisheit, oder? :)

Ob es das tut, kannste doch sehr leicht selber rausfinden. Die Werte bei identischen Einstellungen sind doch bei allen kameras (mehr oder weniger) gleich. Wenn Dir Deine D300 bei ISO 6400 und gleichen Blende und Zeiteinstellungen reicht. reicht sie bei der D700 eben auch - heller wirds weder bei der einen noch der anderen. Nur dürfte das Ergebnis bezüglich Rauschen/Farbeumfang/Kontrastumfang bei der D700 eben etwas besser sein.

lg, stefan
 
Kommentar

Sorglos

Unterstützendes Mitglied
Derzeit habe ich die D300 und die D700. Ich bin aber schwer am überlegen, ob ich mich nicht von der D300 trenne, weil es mir die Tränen in die Augen treibt, so eine tolle Kamera mehr oder weniger nur als Backup im Schrank zu haben.

Allerdings haben wir in der Familie noch 2x D40 und 1xD60, so dass ich hier ausweichen könnte.

Im Augenblick irritiert mich auch, dass die D300 den Crop hat und die D700 eben nicht. Man muss halt immer ein Stück weit umdenken - wenn ich denn die D300 überhaupt noch nutzen werde. (Allerdings habe ich die D700 erst seit ein paar Tagen und fliege noch die Lernkurve)

Ich denke, Du musst genau Deinen Bedarf ermitteln: Brauchst Du wirklich zwei Gehäuse dieses Kalibers? Wie oft wirst Du das Zweitgehäuse nutzen? Und für welche Zwecke außerhalb der von Dir beschriebenen? Im Zoo ist der Crop sicherlich eine feine Sache.

Viele Grüße,
Thomas
 
Kommentar

Sharyshirly

Unterstützendes Mitglied
liebr sorglos,

ich hatte bereits fast immer 2 bodies..zuerst die d70 und die d200, die 70er lag nur mehr rum, später dann die d200 und die d300, ich hab weiterhin viele bilder mit der d200 gemacht, weil ich damit nicht so oft meine geliebten FBs wechseln musste...seit dem 24-70er sieht es ein wenig anders aus, diese linse ist so gut , dass ich kaum mehr die FBs der brennweite entsprechend verwende. die d300 bleibt auf alle fälle, der cropfaktor ist im telebereich und auch wegen der tiefenschärfe im makro nicht zu unterschätzen...
lg
gerhard
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
Naja, für Available Light macht die D700 natürlich schon Sinn. Inwieweit sie dir aber gerade bei Portraitaufnahmen hilft, ist eine andere Frage. Denn gerade bei Outdoor-Potraits sind alleine hohe ISO-Zahlen nicht die Lösung aller Probleme. Da spielen ungünstige Schattenverläufe eine große Rolle, die du durch Hochdrehen der ISOs auch nicht wegbekommst. Ein Blitz beseitigt zwar die Schatten, macht aber gerne die Lichtstimmung kaputt und, wenn nur ein Gerät zur Verfügung steht, das Bild flach. Die besten Erfahrungen habe ich in diesem Bereich mit einem Gold-Silber-Reflektor gemacht. Vergleichsweise günstig in der Anschaffung und die Ergebnisunterschiede sind schlichtweg der Hammer. Hätte ich so vorher nicht gedacht. Wie wär´s zu Beginn also erst einmal mit diesem Zubehör, zumindest für die klassischen Potraitshootings? Eine D700 kannst du dann, je nach Belieben und Aufgabengebiet, immer noch nachkaufen.

Gruß

Christoph
 
Kommentar

D300Kater

Unterstützendes Mitglied
ich finde die d300 und die d700 sind so ähnlich, dass es sich nicht lohnt beide gleichzeitig zu haben. man muss auch mal dem hype wiederstehen können. da würde ich mir lieber eine a900 holen, die hat wenigstens ein paar markante unterschiede.
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
kollegas,

ich hab zur zeit eine d300, ich mag sie sehr, dazu das 35/2,0, das 50er 1,8, das 60er 1,8, das 85er 1,8, mein heissgeliebtes 24-70er 2,8 und das 80/200 2,8er drehzoom. meine d200 hab ich mit dem 18 - 200er VR verkauft. ein sb 800 und eine hensel anlage ergänzen die ausrüstung. ich mach fast nur portraits im studio und outdoor, makro aufnahmen ab und zu. der portraitbereich ist es der mich fasziniert. ich würde gerne aber wesentlich mehr mit available light machen, um die natürlichkeit der aufnahmen nicht durch blitze zu manipulieren. da ich keine dx linse mehr im einsatz habe, überlege ich mir die d700 zur d300 als zweiten body anzuschaffen. linsenmässig müsste es passen.

da ich brav gespart habe und die d700 nun unter 2200 euronen zu haben ist, bin ich sehr nahe dran sie mir zu kaufen. wie findet ihr diese kombination?...ist es überhaupt möglich auf blitze indoor als auch outdoor bei portraits zu verzichten??

bitte um inputs, vor allem wenn jemand beide cams hat
lg
gerhard
Aufhllblitze können immer Sinn machen. Ich habe aber gerade bei Brillenträgern wieder erlebt wie praktisch es ist wenn man auch ohne Blitz auskommen kann. Gleiches gilt für Glas oder anderen reflektierenden Hintergründen.

Ich finde das eine tolle Kombi. :up:
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
D700 und D300 sind sicherlich ein Dreamteam. Sie sind sich so ähnlich, dass man sie problemlos parallel bedienen kann, und sie unterscheiden sich in zwei markanten Punkten: Der Sensorgröße und der AL-tauglichkeit, wobei ersteres wichtiger ist. So kann man dasselbe Tele (z.B. das 200-400/4) an der D300 wie ein 300-600mm nutzen und an der D700 wie ein 200-400, je nachdem, welchen Bereich man gerade benötigt. Oder ein 50mm als Normalobjektiv an der D700 und als leichtes Portraittele an der D300. Mit der D300 hat man im Telebereich den Vorteil des Crop-Faktors, mit der D700 im Weitwinkelbereich den Vorteil des Vollformates.

Eine Kombination (ob nun mit der D700 oder D300) mit der Minolta a900 ist ziemlich sinnlos. Die Bedienung ist völlig unterschiedlich und man kann nicht dieselben Objetive an beiden Kameras benutzen. Und mich würde es auch stören, in einer Serie unterschiedlich große Dateien zu haben. Auch das ist ein Vorteil bei der Verwendung von D300/D700: beide erzeugen - wenn auch auf anderem Sensorformat - 12 MP große Dateien.

Was für die Kombi D300/D700 gilt, gilt in ähnlicher Weise für D2X/D3, nur dass die D2X leider in einigen Punkten (wie z.B. dem Hereinzoomen in ein Bild) umständlicher zu bedienen ist als die D3 und in einigen Punkten (z.B. Bildschirmgröße und AF-Geschwindigkeit) gerne den D3-Standard haben dürfte. Früher fiel das nicht auf, aber jetzt parallel schon deutlich.
 
Kommentar

ibgmg

Unterstützendes Mitglied
kollegas,

(...........) ich mach fast nur portraits im studio und outdoor, makro aufnahmen ab und zu. der portraitbereich ist es der mich fasziniert. ich würde gerne aber wesentlich mehr mit available light machen, um die natürlichkeit der aufnahmen nicht durch blitze zu manipulieren (............)

gerhard
Hallo,

Ich hatte beide Cams. Wenn du die D700 zusammen mit dem AF-S 2.8/24-70 einsetzt, wirst du die D300 nicht mehr anrühren.
Die D300 macht wirklich nur noch dann Sinn, wenn du den Tele-Cropbereich wirklich brauchst. Bei deinen Anwendungen ist dies vermutlich nicht der Fall.

Gruß Markus
 
Kommentar

mbreu

Unterstützendes Mitglied
ich finde die d300 und die d700 sind so ähnlich, dass es sich nicht lohnt beide gleichzeitig zu haben.
Naja, da gibt es schon ein paar kleine Unterschiede wenn ich mit einem DX Gehäuse fotografiere oder mit einem FX Body meine Bilder mache.
Ein Blick durch den Sucher der D700 kann auch nicht schaden, der ist schon ziemlich gut.
 
Kommentar

epikur

Unterstützendes Mitglied
Stefan, nur eine Blende? :eek:
so 100% läßt sich das wohl nicht beantworten. Die Meinungen, die ich darüber gelesen habe, und auch die Vergleichsbilder, die ich mir angesehen habe, lassen mich zu diesem Schluß kommen.

Dabei ist natürlich zu beachten, daß die D300 selber schon ein hervorragendes Rauschverhalten hat. Da ist eine Blende mehr schon beachtenswert.

Aber schau selbst:

vg, stefan
 
Kommentar
U

ulip

Guest
kollegas,

ich hab zur zeit eine d300, ich mag sie sehr, dazu das 35/2,0, das 50er 1,8, das 60er 1,8, das 85er 1,8, mein heissgeliebtes 24-70er 2,8 und das 80/200 2,8er drehzoom. meine d200 hab ich mit dem 18 - 200er VR verkauft. ein sb 800 und eine hensel anlage ergänzen die ausrüstung. ich mach fast nur portraits im studio und outdoor, makro aufnahmen ab und zu. der portraitbereich ist es der mich fasziniert. ich würde gerne aber wesentlich mehr mit available light machen, um die natürlichkeit der aufnahmen nicht durch blitze zu manipulieren. da ich keine dx linse mehr im einsatz habe, überlege ich mir die d700 zur d300 als zweiten body anzuschaffen. linsenmässig müsste es passen.

da ich brav gespart habe und die d700 nun unter 2200 euronen zu haben ist, bin ich sehr nahe dran sie mir zu kaufen. wie findet ihr diese kombination?...ist es überhaupt möglich auf blitze indoor als auch outdoor bei portraits zu verzichten??

bitte um inputs, vor allem wenn jemand beide cams hat
lg
gerhard
ich bin der meinung, mit der anschaffung der d700 wird deine (zweifellos auch sehr gute) d300 ein schattendasein führen. ohne jetzt wieder eine diskussion für und wider crop/vollformat anfachen zu wollen, behaupte ich, die 700 ist einfach das interessantere werkzeug - wenn man zwischen beiden auswählen kann.
 
Kommentar

Sharyshirly

Unterstützendes Mitglied
hallo Kollegen,

besten dank für eure inputs, meine entscheidung fällt mir noch nicht leicht..grübel, ich weiss was ich an der d300 hab..aber es juckt so sehr...gg
lg
gerhard
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Gerhard,
ich habe beide Gehäuse. Wie von Dir beschrieben, ist es (derzeit) ein Dreamteam.

Einige Erfahrungen:
  • Die Hauptkamera ist (bei mir) immer die D700.
  • 2 Gehäuse mit unterschiedlichen Objektiven gleichzeitig bereit zu haben ist vor allem Outdoor eine sehr gute Sache - Typischerweise deckt die D700 den Weitwinkelbereich ab
  • Beide Gehäuse haben die gleiche Infrastruktur - Ladegerät, Batterie, CF Karten - reduziert den Platzbedarf im Rucksack
  • Drastische Reduktion der Objektivwechsel (weniger Dreck am Sensor)
  • Available Light ist schlichtweg spaßiger mit der D700.
  • Wenn die Settings beider Gehäuse aufeinander abgestimmt sind, ist das schnelle Wechseln von einem Gehäuse auf das andere ein nahtloses Unterfangen (reduziert die Fehler)
LG,
Andy

2 Beispiele der Co-Existenz von letzter Woche

D700 und 14-24mm
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


D300 und 70-200 VR
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


D700, 14-24mm
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


D300, 70-200 VR
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar
U

ulip

Guest
hallo Kollegen,

besten dank für eure inputs, meine entscheidung fällt mir noch nicht leicht..grübel, ich weiss was ich an der d300 hab..aber es juckt so sehr...gg
lg
gerhard
wenn du "weitwinkelig" orientiert bist, sehr viel unter available-light bedingungen arbeitest und hohe iso´s BENÖTIGST, fällt die entscheidung zugunsten der 700er aus. hast du auch mal durch den sucher geschaut? vielleicht bekommst du dadurch den letzten schubser...

du fotografierst doch, wie du schreibst, überwiegend portrait. da ist die geringere tiefenschärfe des vollformats durch nichts zu ersetzen. finde ich, der ich (beruflich) überwiegend menschen fotografiere. zwei high-end-kameras dieser güte zu besitzen, sei dir gegönnt. meine knipsen gehen anschaffen und müssen meinen lebensunterhalt verdienen - als amateur würde ich nicht soooo viel in ausrüstung investieren.
 
Kommentar

ibgmg

Unterstützendes Mitglied
Für Makro durchaus.

Gruß

Christoph

.... nicht unbedingt. FX lässt sich min. 1 Blende weiter abblenden, bevor Beugungsunschärfe eintritt. Daher kann der Schärfentiefennachteil gegenüber DX leicht ausgeglichen werden.

Gruß Markus
 
Kommentar

habedehre

Sehr aktives Mitglied
.... nicht unbedingt. FX lässt sich min. 1 Blende weiter abblenden, bevor Beugungsunschärfe eintritt. Daher kann der Schärfentiefennachteil gegenüber DX leicht ausgeglichen werden.

Gruß Markus

Mir geht´s nicht um die Schärfentiefe, sondern dass ich mit FX näher ran muss.

Gruß

Christoph
 
Kommentar

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Das optimale Nikon Reise "dreamteam" ist leider noch nicht komplett!
Ideal wäre die Kombination aus D700/D300, 14-24/2,8; 24-70/2,8 und ein wirklich gutes 100-400/4-5,6 mit AFS und VR.
Letzteres fehlt leider immer noch im Nikon Programm.
Die Optiken 200-400/4 und 80-400 sind keine wirkliche Alternative, zu schwer bzw. nicht gut genug und zu langsam!
Mit einer ähnlichen Zusammenstellung hab ich beim Mitbewerber in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht, ähnlich wie jetzt auch Andy mit der Brennweitenmäßig leicht abgespeckten Variante.
Auf die 400mm End-Brennweite, mit Crop vergleichbar mit 600mm würde ich jedoch nicht verzichten wollen.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software