D700 tatsächlich besser als die D3?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Wolfgang Steiner

Auszeit
Registriert
Schönen Nachmittag allerseits,

Im diese Woche neu erschienenen Colorfoto ist ein kurzer Test der D700 abgedruckt. Nun kann man soviel schimpfen wie man will oder den Testern Parteilichkeit vorwerfen, die Tests sind immer noch wesentlich objektiver als alles was wir hier im Eigenbau zu Hause ermitteln.

Klar das oftmals in die Ergebnisse unwichtige Dinge mithineingewichtet werden, die dann den Ausschlag zugunsten eines unserer Meinung nach schlechtern Bodys oder Objektivs geben, nur kann man wenn man zwischen den Zeilen liest schon recht interessante Dinge erfahren. Ist jedenfalls meine persönliche Meinung.

Nun aber zu meiner Frage.

Wenn es stimmt, und davon gehe ich aus, dass die D700 den Sensor der D3 samt Expeed Engine eingebaut bekommen hat, können die Ergebnisse durchaus absolut ident sein. Damit wird auch niemand ein Problem haben denk ich. Super Qualität zum bessern Preis. Okay, aber wieso soll nun plötzlich der etwas bessere Weißabgleich der D700 das Bildergebnis qualitativ verbessern?

Für mich war der Weißabgleich bis dato immer ein Feature, welches richtig eingestellt zwar nett sein mag, aber da nachträgliches ändern kein Bildrauschen hervorruft (meine Meinung) sehe ich nicht wieso ein exakterer Weißabgleich zu einem messbar besserem Bildergebnis führen soll.

Wie ist eure Meinung?

In der Bestenliste wird die D700 nun mit etwas höheren Punkten als die D3 geführt, (und zwar in allen ISO Klassen) was hier sicherlich zu schwersten Anfällen und erhöhter Inanspruchnahme örtlicher Psychologenpraxen führen wird. Auch wären viele akut suizidgefährdet sollte sich tatsächlich herausstellen dass Colorfoto recht behält. :fahne:

Liebe Grüße

Wolfgang

Edit: Ich spreche natürlich nur von Raw Dateien!
 
Anzeigen

rcr

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,
Okay, aber wieso soll nun plötzlich der etwas bessere Weißabgleich der D700 das Bildergebnis qualitativ verbessern?
Weil sich ein falscher Weissabgleich in einem JPG schlecht korrigieren lässt?

Für mich war der Weißabgleich bis dato immer ein Feature, welches richtig eingestellt zwar nett sein mag, aber da nachträgliches ändern kein Bildrauschen hervorruft (meine Meinung) sehe ich nicht wieso ein exakterer Weißabgleich zu einem messbar besserem Bildergebnis führen soll.
Das gilt aber nur wenn die Bilder als RAW aufgenommen werden...

In der Bestenliste wird die D700 nun mit etwas höheren Punkten als die D3 geführt, (und zwar in allen ISO Klassen)

Wenn ich mich recht erinnere hat die neueste Firmware (2.0) für die D3 doch auch am Weissabgleich was geändert. Vielleicht sollte da einfach ein Nachtest gemacht werden und die Ergebnisse nähern sich wieder an?

was hier sicherlich zu schwersten Anfällen und erhöhter Inanspruchnahme örtlicher Psychologenpraxen führen wird. Auch wären viele akut suizidgefährdet sollte sich tatsächlich herausstellen dass Colorfoto recht behält. :fahne:
:D

Ich kann mir die Kommentare vorstellen: Die Tester von der Colorfoto wurden bestimmt vom D700-Projektleiter bezahlt. :fahne:

Viele Grüsse,
Ralf
 
Kommentar

sinuswave

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Wolfgang,

ich würde darüber erst nachdenken, bzw. zum Psychiater gehen, wenn das im Profi Foto stünde.

Colorfoto ist für mich wie die Bildzeitung. Also nicht einmal für den Lokus geeignet.

Beste Grüße

Arthur
 
Kommentar

Mediator

Unterstützendes Mitglied
Registriert
[...]

Für mich war der Weißabgleich bis dato immer ein Feature, welches richtig eingestellt zwar nett sein mag, aber da nachträgliches ändern kein Bildrauschen hervorruft (meine Meinung) sehe ich nicht wieso ein exakterer Weißabgleich zu einem messbar besserem Bildergebnis führen soll.

Wie ist eure Meinung?[...]

Liebe Grüße

Wolfgang

Hallo Wolfgang, hm, meine Meinung dazu. Ich habe es soeben nochmals probiert und stelle wiederholt fest, dass ein falscher Weißabgleich in RAW später zwar korrigiert werden kann, aber mit der negativen Begleiterscheinung, dass das Rauschen deutlicher ist, als wenn man bereits bei der Aufnahme den Weißabgleich ordentlich abstimmt. Das ist zumindest bei der D2X so. Deutlich wird dies vor allem in den Schatten.
 
Kommentar

Wolfgang Steiner

Auszeit
Registriert
Hallo Wolfgang, hm, meine Meinung dazu. Ich habe es soeben nochmals probiert und stelle wiederholt fest, dass ein falscher Weißabgleich in RAW später zwar korrigiert werden kann, aber mit der negativen Begleiterscheinung, dass das Rauschen deutlicher ist, als wenn man bereits bei der Aufnahme den Weißabgleich ordentlich abstimmt. Das ist zumindest bei der D2X so. Deutlich wird dies vor allem in den Schatten.

Bitte ein Bildbeispiel in Form eines NEF Files in voller Auflösung hochladen und bereitsstellen.

Danke

LG

Wolfgang
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
sehe ich nicht wieso ein exakterer Weißabgleich zu einem messbar besserem Bildergebnis führen soll.

Wenn die eine Kamera eine manuelle Nacharbeit der Bilder erfordert und die andere nicht, welche würdest du dann bevorzugen?

Der Weißabgleich der D3 und D300 wurden oft kritisiert, von ernsthaften Testern, die wissen, was sie tun. Wenn Nikon das inzwischen verbessert haben sollte, dann wäre das doch prima.
 
Kommentar

Wolfgang Steiner

Auszeit
Registriert
Wenn die eine Kamera eine manuelle Nacharbeit der Bilder erfordert und die andere nicht, welche würdest du dann bevorzugen?

Hi Volker,

was ich bevorzuge war nicht die Frage. Die Frage ist ob .NEF Files nachweislich mehr rauschen wenn man den Weißabgliech nachträglich um 5 bis 15% anpassen muss.

Der Weißabgleich der D3 und D300 wurden oft kritisiert, von ernsthaften Testern, die wissen, was sie tun. Wenn Nikon das inzwischen verbessert haben sollte, dann wäre das doch prima.

Nicht prima, perfekt! :up:


Liebe Grüße

Wolfgang
 
Kommentar

Mediator

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Bitte ein Bildbeispiel in Form eines NEF Files in voller Auflösung hochladen und bereitsstellen.

Danke

LG

Wolfgang

Vertraust mir nicht, Wolfgang? Keine Sorge, ich habe erstmal einen Screenshot aus NX hochgeladen. Für die anderen beiden Bilder suche ich gleich mal nach einem Motiv, aber nicht im Schlafzimmer, wo diese entstanden.

Links das nachträglich korrigierte Bild und das andere mit AWB. Nichts entrauscht, das möchte ich betonen!

Ergänzung: Ich meinte mit nicht entrauscht, dass keine einseitige, nachträgliche Entrauschung stattfand. In der Kamera steht die "Glättung" auf High.

testuj4.png
 
Kommentar

Mediator

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hm, wohin jetzt mit 2 x 11 MB (NEFs)? Wolfgang, wie groß ist dein E-Mailspeicherplatz? Mein Free-Webhoster lässt nur Dateiuploads bis 5 MB zu.
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wolfgang,
es ist zu unterscheiden wo in der Verabeitungspipeline eine Beeinflussung des Signals stattfindet.

Die D2X unterscheidet sich in 2 Merkmalen von der D3 und D300. Sie hat einen Ambientsensor und die Korrektur findet vor der A/D Stufe statt.

Wird zBsp beim Weißabgleich einfach das RAW Material genommen und softwaremäßig umgerechnet, dann ist es egal, wann und wo das passiert (Kamera oder PC). Wenn allerdings im Fall der D2X der Korrekturfaktor bereits vor der Analog/Digital Wandlung berücksichtigt wird, ergibt das eine bessere Ausnutzung der tonalen Schritte in den RAW Dateien. Das ist ein Verfahren, daß die nachträgliche WB Anpassung nicht emulieren kann.

Beide, die D300 und die D3 (zumindest meine) ergeben im Durchschnitt Bilder, die wesentlich weiter vom richtigen WB entfernt sind als jene der D2 Serie. Die D700 habe ich noch zu kurz um dazu eine Aussage treffen zu können.
 
Kommentar

Mediator

Unterstützendes Mitglied
Registriert
[...]
Die D2X unterscheidet sich in 2 Merkmalen von der D3 und D300. Sie hat einen Ambientsensor und die Korrektur findet vor der A/D Stufe statt.

[...]Wenn allerdings im Fall der D2X der Korrekturfaktor bereits vor der Analog/Digital Wandlung berücksichtigt wird, ergibt das eine bessere Ausnutzung der tonalen Schritte in den RAW Dateien. Das ist ein Verfahren, daß die nachträgliche WB Anpassung nicht emulieren kann.

[...]

Ja, erstaunlich, dass beim nachträglichen Korrigieren recht große Unterschiede sichtbar sind (bzgl. des Rauschens). Mir fiel es vor einiger Zeit mal auf, als mal Fotos der Taekwondo Meisterschaften gezeigt wurden und ein heftiges Rauschen der D2X sichtbar wurde. Das sah nach falschem Weißabgleich aus (viele blaue Stellen/Pixel). Waren Rolands Bilder, ich glaube ja.

Bei richtiger Belichtung und 100%igem Weißabgleich geht auch die D2X bis ISO 1000 (bei 12 MP).
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kommentar

Mediator

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Die Info, dass korrekte WB auch bei RAW wichtig ist (weil es eben sonst zu Nachteilen bei der naechtraeglichen Korrektur kommt), ist ja schon aelter.

Hier gibt es ein Tool, dass da helfen soll:
http://drchung.new21.net/ncfix/

Der Mann hat auch den wunderbaren Preview Extractor geschrieben:

http://www.earthboundlight.com/phototips/nef-jpeg-preview-extractor.html
http://drchung.new21.net/previewextractor/

Danke dir, aber wie es aussieht, gibt es das leider nicht für den Mac.
 
Kommentar
P

Photoauge

Guest
Wenn ich ehrlich sein soll ist mir bei der Korrektur über Aperture kein verstärktes Rauschen aufgefallen, aber ich werde mir das noch mal genauer betrachten
 
Kommentar
D

D200User

Guest
Schönen Nachmittag allerseits,


In der Bestenliste wird die D700 nun mit etwas höheren Punkten als die D3 geführt, (und zwar in allen ISO Klassen) was hier sicherlich zu schwersten Anfällen und erhöhter Inanspruchnahme örtlicher Psychologenpraxen führen wird. Auch wären viele akut suizidgefährdet sollte sich tatsächlich herausstellen dass Colorfoto recht behält. :fahne:

Liebe Grüße

Wolfgang

Hallo Wolfgang, ich bin diesbezüglich ein sehr engagierter Therapeut und befreie gerne die D3-Besitzer von den so arg belastenden Kameras, mit denen man ja gar nicht mehr richtig arbeiten kann.

Ich habe da ein System entwickelt, das es mir ermöglicht, ohne eigene Schädigung diese Kameras quasi in der Negativstrahlung zu neutralisieren ;)

Ich glaube, ich werde mal die aktuelle Ausgabe von CoFo an mir bekannte D3 Nutzer (als Wiedergutmachung im Vorfeld bzw. Warnung vor potentiellen Schäden) verteilen. Danke für den Hinweis!

Helmut

:) :) :)
 
Kommentar
Oben Unten