D700 Nachfolger

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

hans3d

NF Mitglied
Registriert
Servus auch!

Die D800 ist ja nun ausm Sack und die Specs klingen schon sehr beeindruckend.
Allerdings scheint Nikon selbst die D800 nicht als Nachfolger der D700 zu sehen, sondern als neues Segment etablieren zu wollen.
Und auch ich würde mir viel lieber eine 18-24 MP FX Kamera wünschen mit dem High-ISO (nicht-) Rauschen einer D3s oder besser als echte Nachfolge der D700.

Bei der D800 gibt es eigentlich nur 2 Dinge die mir ein wenig Sorge bereiten:
1. die großen Dateien
40-50 MB Raw Files! das wird sicher auf die performance gehen in LR und nebenbei die Platte deutlich schneller füllen
ausserdem bräuchte ich nun mehr/grössere Speicherkarten

2.das Rauschverhalten bei hohen ISO werten
Ich weiss, die Pixeldichte ist etwa wie bei der D7000 und das Rauschen soll nur wenig schlechter sein als bei der D700
Aber ich hatte mir schon erhofft ein deutlich besseres Rauschverhalten zu bekommen​

Wie seht ihr das?
Wird es in absehbarer Zukunft eine D710 geben mit dem 16 MP Sensor der D4 (oder ein neuer max.24MP Sensor) und sonst allen features der D800?
Also ein wirklicher LowLight Nachfolger?


und noch ne Frage zur D800:

Irgendwo habe ich gelesen, dass die 36MP zu einer sehr großen Anfälligkeit fürs verwackeln führen soll.
Da aber doch die D7000 mit ihrem 16MP Sensor eine etwa gleiche Pixeldichte hat (und obendreinnoch die 1,5 fache Brennweitenverlängerung), müsste die D7000 dann nicht genauso 'empfindlich' sein beim verwackeln?
 
Anzeigen

Frank S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Und mit ein bisschen suchen finden sich bestimmt etliche Threads,
die die gleiche Frage behandelt haben, bevor die D800 kam.
 
Kommentar

masi1157

ehemaliges Mitglied
Registriert
2.das Rauschverhalten bei hohen ISO werten
Ich weiss, die Pixeldichte ist etwa wie bei der D7000 und das Rauschen soll nur wenig schlechter sein als bei der D700
Aber ich hatte mir schon erhofft ein deutlich besseres Rauschverhalten zu bekommen

Du redest von 100%-Ansichten? Da Du die 36MP ohnehin nicht brauchst, musst Du sie Dir ja auch nicht in 100% angucken. Und dann rauscht die D800 voraussichtlich weniger als die D700. Und übrigens rauschen Kameras nicht ursächlich wegen hoher ISO, sondern wegen geringer Belichtung.


Gruß, Matthias
 
Kommentar

FiwaDX

Aktives NF Mitglied
Registriert
Also meine D7000 macht schon scharfe Bilder. Ein wenig mehr muss man allerdings schon aufpassen. Schau Dir mal die Probebilder auf der Nikon.com Seite an. Fällt dir was bei den Belichtungszeiten auf? Dann hast du des Rätsel Lösung gefunden. Zu lange Belichtungszeiten speziell aus der Hand klappen m.E. nur mit ausgeschlafenen Chirurgenhänden:winkgrin: Nee, aber man muss wirklich aufpassen.

Ich hab aber noch eine olle Canon EOS D30:fahne:, die mit ihren 3,2 MP genauso zickig mit Blick auf die Belichtungszeiten ist, wie die neuen MP-Monster.

Gruß
Stefan
 
Kommentar

BeST

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Bei der D800 gibt es eigentlich nur 2 Dinge die mir ein wenig Sorge bereiten:
2.das Rauschverhalten bei hohen ISO werten

Beide D800er rauschen bei JPGs ganz ordentlich in der 100 %-Ansicht, schon bei ISO 1600 ist das zu sehen.
In der Vollbildansicht ist das bei 36 MPix aber nicht mehr erkennbar, da sieht es ganz gut aus, auch jenseits von ISO 6400, wo dann H.03, H.07, H.10 und H.20 kommt.

Im Innenraum, wo ich die beiden D800 gestern Abend getestet habe, war im P-Modus 1/250 sec, Blende 8 mit ISO H.20 möglich.
Für Hallensport muss der Body ganz brauchbar sein, wenn die mageren 4 Bilder pro Sekunde nicht wären.:hehe:
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Platin
Registriert
Die D800 ist einfach was Anderes, ganz sicher eine Herausforderung und für mich ist sie vielleicht ein Test für Nikon, ob es Sinn macht der D3x einen Nachfolger zu gönnen.
Dennoch ist sie die Nachfolgerin der D700, weil sie das Vollformat hat und halb soviel kostet, wie das Spitzenmodell. Sie öffnet die Tür für eine Zweitkamera, gut für Nikon. Jeder, der es sich leisten kann, wird eine schnelle und eine 36MP kaufen, oder kaufen wollen. Die jetzigen D700 Besitzer werden in der Regel bei der D800 landen, die 36MP sine reinen Gewöhnungssache.
 
Kommentar

dkochina

Auszeit
Registriert
Jede Aktiengesellschaft muß nach Wachstumswegen suchen, um die Shareholdererwartungen zu erfüllen.

Ein neues Marktsegment, eine neue Nische ist da immer eine recht beliebte Strategie. Die D800 ist nicht der D700 Nachfolger, sondern eröffnet ein neues Marktsegment für Nikon im Geschäftsfeld DSLR, in der Hoffnung, daß viele diese Kamera nicht statt....., sondern zusätzlich kaufen werden. :hehe:
 
Kommentar

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich gehe davon aus, dass Nikon gerne viele D4 verkaufen will. Ich sehe daher folgende Möglichkeiten:

a) Nikon bringt eine 16 MP, die mit Batteriegriff in den Specs wieder nahe an die D4 kommt, zum ahlben preis. Damit trotzdem genug D4 verkauft werden, kommt diese aber frühestens 1.5 Jahre nach dem Go Live der D4, damit der hinterste und letzte, der wirklich D4 Leistung braucht, schon eine D4 hat.

b) Nikon bringt eine 16 MP, die mit Batteriegriff in den Specs wieder nahe an die D4 kommt, und zwar noch im Herbst, also rund 6 Monate nach Gol Live der D4. Damit die D4 nicht kannibalisiert wird, kostet die Neue mit Batteriegriff 4500 Euro UVP (also 3/4 der D4).

c): Die wahrscheinlichste Möglichkeit: Entweder 12 MP, oder 16 MP. Günstiger als die D800. Aber auch mit Batteriegriff mit deutlichem Respektabstand zur D4. Also dürften 6 FPS wohl das höchte der Gefühle sein. Mehr Plastik. Evtl kein Ai Blendenmitnehmer. Vielleicht sogar ein einfacheres AF Modul (z.B. das alte D700 Modul, also ohne AF bei f/8). Quasi eine D90fx. Die könnte preislich mit einer UVP im Bereich 2000 bis 2200 sehr attraktiv gehalten werden, wäre von Anfang an klar unter 2000 netto zu haben.
 
Kommentar

StLeicht

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Irgendwo habe ich gelesen, dass die 36MP zu einer sehr großen Anfälligkeit fürs verwackeln führen soll.
Da aber doch die D7000 mit ihrem 16MP Sensor eine etwa gleiche Pixeldichte hat (und obendreinnoch die 1,5 fache Brennweitenverlängerung), müsste die D7000 dann nicht genauso 'empfindlich' sein beim verwackeln?

Naja, ich habe eine D700 und (noch) eine D5100. Ich habe bei mir selbst beobachtet, dass ich mit der D5100 deutlich häufiger verwackle als mit der D700 bei gleicher Belichtungszeit. Ob das nun aber an der Pixeldichte oder einfach daran liegt, dass die D5100 ja um einiges leichter ist, :nixweiss: ....

Die jetzigen D700 Besitzer werden in der Regel bei der D800 landen, ....

Mhm, denke ich nicht. Ich denke eher, dass die meisten D700 Besitzer bei ihrer D700 bleiben werden. Meinungen im Forum, wo sich meist "Technikverliebte" aufhalten und wo der Forenkaufzwang und der "Haben will Reflex" eine nicht unerhebliche Rolle spielen, sind imho nicht wirklich repräsentativ. Trotzdem können wir ja mal im D700 Unterforum speziell zum Wechsel D700 => D800(e) eine Umfrage mir folgenden Antwortmöglichkeiten starten:

Frage:
Wechselt Ihr von der D700 zur D800(e)?

Antworten:
* Ich werde meine D700 verkaufen und auf die D800(e) wechseln.
* Ich werde meine D700 behalten und keine D800(e) kaufen.
* Ich werde mir eine D800(e) kaufen und meine D700 parallel behalten.
* Ich bin noch unentschlossen und warte erste Tests ab.

Ich weiß, dass es eine ähnliche Umfrage schon hier im Unterforum gibt, mich würde aber speziell der Wechselwillen der D700 Besitzer interessieren. ;)

Ich von meiner Seite sehe derzeit keinen Grund für den Wechsel. Eine D700s mit dem 16 MPix Sensor der D4, einer Serienbildgeschwindigkeit von wenigstens 6 Bildern/Sek. und einer Videofunktion, da wäre ich dagegen sofort dabei. :up:
 
Kommentar

charly

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich weiß, dass es eine ähnliche Umfrage schon hier im Unterforum gibt, mich würde aber speziell der Wechselwillen der D700 Besitzer interessieren. ;)

Ich von meiner Seite sehe derzeit keinen Grund für den Wechsel. Eine D700s mit dem 16 MPix Sensor der D4, einer Serienbildgeschwindigkeit von wenigstens 6 Bildern/Sek. und einer Videofunktion, da wäre ich dagegen sofort dabei. :up:

Auf keinen Fall würde ich die D700 ersetzen. Da ich aber zwei D700-Gehäuse besitze, erwäge ich den Kauf der D800 zusätzlich zu meinder D700. Aber das werde ich mir noch gründlich überlegen müssen.
 
Kommentar
S

SMOKING

Guest
Sehr verwunderlich, diese Nikon-Nachfolger-Begriffsdefinierer:

Die D7000 soll nicht der Nachfolger der D90 sein, obwohl sie es m.E. nach gesundem Menschenverstand eindeutig ist. :nixweiss:

Die D800 soll der Nachfolger der D700 sein, obwohl sie es m.E. nach gesundem Menschenverstand eindeutig nicht ist. :nixweiss:

...aber egal,...schaumermal....:fahne:
 
Kommentar

bernd!

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn wir mal zurück blicken, dann war nach dem Launch der D3 die D700 dran! Als Analogie müsste Nikon eine D800s bringen - entweder mit dem D4 oder von mir aus mit dem D3s Sensor - wieder mit der Option einen zusätzlichen Battery-Pack zu montieren ....

Die D800 wie sie jetzt existiert, ist nach meiner Meinung eine Line-Up zur D3x, oder vielleicht der Vorreiter einer D4x welche dann irgendwann kommen wird.

Letztes Jahr habe ich noch gedacht (wie wahrscheinlich viele von uns) - das wars dann mit DX, und ab jetzt nur noch FX. Doch Nikon scheint (und das leite ich aus dem Objektiv-Ankündigungen ab) DX genauso weiter zu pflegen wie den DX Bereich. Die D7000 welche erschieben ist, ist eine Klasse Kamera - und dewegen erwarte ich als nächstes eine D400 oder irgendwas in der Richtung.

Um auf Deine Frage zurück zu kommen - die D800 ist kein Nachfolger für die D700! Auf alles weitere dürfen wir gespannt sein ....

Cheers, b!
 
Kommentar

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Der CEO von Nikon hat die D800 als Nachfolger der D700 bezeichnet.
Er weiss selber sicher ganz genau, dass 12 MP und 36 MP ganz was anderes ist, ebenso dass 4FPS ganz was anderes ist, als was die D700 mit Matteriegriff bei vollem FX Format leistete.
Daraus kann man eigneltich nur schliessen, dass die D800 aus anderen Gründen als Nachfolger bezeichnet wird. Da fallen mir nur die Preisklasse und die Positionierung mit dem immer noch professionellen Gehäuse, jedoch unterhalb der einstelligen ein.

Was dann im Umkehrschluss heisst: Eine weniger hochauflösende FX, die durchaus noch kommen kann, bekommt diese Merkmale nicht mehr, sondern wird in einer anderen Klasse positioniert, nicht mehr auf Augenhöhe mit der D700.

Ich denke nicht, dass die Freunde von weniger Auflösung und hohen ISO in einer Kamera, die weit weniger kostet als die D4, darum bangen müssen, ob so eine Kamera mal kommt. Sie wird kommen, der D800 preis ist hoch genug für das.
Wer vielleicht bangen muss, sind die Freunde von einer "Fast D4" die preislich weit unter der D4 liegt. Eine universelle Kamera muss nicht auf schnelle Bildfolgen optimiert sein, ist damit billiger zu bauen. Vielen reicht nämlich eine FX mit 12 oder 16 MP, die bis ISO 50'000 oder 100'000 geht (nativ bis 12'000 oder 25'000) und dabei 4 bis maximal 5 FPS bietet. Und das netto von Anfang an für unter 2000 Euro (später mal unter 1500).

Wenn man in die Nikon Geschichte guckt, war eine sehr hohe FPS Zahl eigentlich immer Merkmal der 1-stelligen. Nur bei der D700 durfte eine nicht 1-stellige sehr nah an die 1-stellige ran kommen. Das könnte aber durchaus ein Ausrutscher im Programmg ewesen sein, der nicht wiederholt wird.

Wenn man voener einer schnellen 16 MP im D800 Gehäuse ausginge, wäre sie wohl auf D800E Preis (schnelle Mechanik kostet mehr, als die Mechanik der D800, die offenbar nur bis 6 FPS kann). Denke, eie 4.x FPS Kamera mit Gehäusequalität der D90 und dem D4 Sensor für 2000 oder kanpp drüber UVP verkauft sich besser als eine 6 FPS mit dem D800 Gehäuse für 3200 UVP, die man erst noch mit einem Griff weiter hochrüsten muss, damit sie richtig schnell wird.
 
Kommentar

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Warten wir ab, im Herbst ist Photokina. Ich bin mir sicher, dass sich bis dahin noch etwas tut. Jedenfalls werde ich als D700-Besitzer nicht bei der D800 landen.
 
Kommentar

wdaehn

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Du redest von 100%-Ansichten? Da Du die 36MP ohnehin nicht brauchst, musst Du sie Dir ja auch nicht in 100% angucken. Und dann rauscht die D800 voraussichtlich weniger als die D700. Und übrigens rauschen Kameras nicht ursächlich wegen hoher ISO, sondern wegen geringer Belichtung.

Ich verstehe die Aussage nicht.
Da ich die 400PS eines Porsche eh' nicht brauche, muss ich mir ja nicht die Endgeschwindigkeit ansehen, wo ich doch immer nur in der Stadt Auto fahre?? Ist das Deine Aussage?
Wäre dann nicht der bessere Weg ein Auto zu kaufen das besser passt, wenig verbraucht, viel Laderaum?

Du stellst das ganze so hin als hätten die 36MP keine Nachteile. Was soll ich jetzt machen wenn die Kamera nur wegen der mangelden Belichtung rauscht? Längere Verschlusszeiten gehen nicht wie Du sagst (sollte sogar eher kürzer sein), mehr Blende als 2.8 geht nicht. Ich kann also dem Hallenwart sagen, Hey, ich habe eine D800, dreh mal das Licht doppelt so hell. Oder eben die ISO raufsetzen.

Wenn die Fälle nicht so häufig wären in denen nicht genügend Licht da ist, müsste man darüber nicht reden, gäbe es auch keine ISO Einstellungen.
 
Kommentar

Nikonfuchs

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wie seht ihr das?
Wird es in absehbarer Zukunft eine D710 geben mit dem 16 MP Sensor der D4 (oder ein neuer max.24MP Sensor) und sonst allen features der D800?
Also ein wirklicher LowLight Nachfolger?


ich hoffe , es wird auch so geben.. vielleicht D750??

ich finde 36 MP total übertrieben von Nikon...
 
Kommentar

Nikonfuchs

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Warten wir ab, im Herbst ist Photokina. Ich bin mir sicher, dass sich bis dahin noch etwas tut. Jedenfalls werde ich als D700-Besitzer nicht bei der D800 landen.


genau, darum warten wir es ab.. es muss auch D400 geben,, für mich ist wichtiger FPS soll noch schneller auslösen..
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten