D700 - Öffnen von RAW-Dateien mit Capture NX 1.3.5

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

F2_SB

Aktives NF Mitglied
Registriert
Das ist mein erster Beitrag im Forum. Ich frage damit einfach einmal in die Runde, wie Ihr den folgenden Sachverhalt seht:

Nikon hat zwar noch nicht auf meine diesbezügliche Anfrage antworten können (Wochenende ...), aber meine eigene Ursachensuche, verbunden mit entsprechenden Postings aus dem Forum, legen den Verdacht nahe, dass man zum Öffnen der RAW-Dateien aus der D700 die Capture NX2 Version benötigt.

Damit hat es Nikon - wie auch bei meinen letzten Kameraneuanschaffungen - wieder einmal geschafft, die Freude über die neue Kamera durch nach meinem Empfinden ungeschicktes Marketing zu trüben.

An die leidige Sache mit den Blitzgeräten hat man sich als Nikon Kunde ja schon fast gewöhnt: "neue Kamera" heißt seit der D1X immer auch gleichzeitig "neuer Blitz". Da kann mir niemad erzählen, dass eine einfache TTL-Kompatibiltät aus technischen Gründen nicht zu erreichen war! Wie Nikon aber nun bei der Software „after sales service“ interpretiert, das beginnt m. E. doch unappetitliche Züge anzunehmen

Canon z. B. gibt die Software zur Kameraansteuerung incl. RAW-Converter gratis heraus. Nikon hingegen baut zuerst die Software aus dem ohnehin schon kostenpflichtigen Capture 4.xxx Paket aus und verkauft sie jetzt separat zur Bildbearbeitung als Camera-Control-Pro. Der Wechsel von Capture 4 zu Capture NX hat schon Geld gekostet, und jetzt werden die Kunden erneut unter Zugzwang gesetzt. Da sind zuerst einmal die ärgerlichen Kosten für die Lizenzgebühren. Das aufwändisgte beim Umstieg auf eine neue Software ist aber der Einarbeitungsaufwand. Wenn ich mich schon in eine neue Kamera einarbeite, will ich den Zeitpunkt für den Umstieg auf eine neue PC-Software selbst bestimmen können. Das lasse ich mir nicht gerne von meinem Lieferanten vorschreiben! Aus technischer Sicht sind für mich keine Gründe erkennbar, warum beim Update auf Capture NX 1.3.5 der D700er Converter nicht integriert wurde.

Zumindest kommt Photoshop CS3 mit den RAW-Dateien aus der D700 klar. Adobe war diesmal so nett, die neue Nikon nicht dazu zu nutzen, den Verkauf von Photoshop CS4 anzukurbeln. Bei der D300 hatte man CS2 ja nicht mehr versorgt…

Nikon sollte durch derartig durchsichtige und billige Mitnahmemanöver die emotionale Bindung seiner Kunden an die Marke nicht schwächen. Wir sind immerhin eine ganz schöne Durststrecke bei der Stange geblieben, als Canon „uns“ davonrannte. Da waren nicht nur rationale und wirtschaftliche Argumente im Spiel. Marketingleute wissen doch, dass Kaufentscheidungen in hohem Maße auch von Emotionen beeinflusst werden. Man sollte die diesbezügliche Bindung der Kunden an einen Hersteller oder sein Produkt nicht durch quick wins gefährden. Bei meinem letzten Systemwechsel habe ich Leitz auch nicht nur aus technischen Gründen den Rücken gekehrt. Den Anstoß zum Wechsel auf Nikon gaben seinerzeit z. B. arrogantes Auftreten und ein inakzeptables Angebot bei einem Servicefall.
 
Anzeigen

duke1968

NF-F Platin Mitglied - NF-F "proofed"
Platin
Registriert
Hallo,

habe zwar mittlerweile NX 2, aber ich kann es auch nicht nachvollziehen, wieso man die D700 nicht berücksichtigt hat. Die D3 ist ja auch berücksichtigt.
Bin mal auf die Antwort vom Nikon Support gespannt.....
Habe auf meinem Laptop die 1.3.5 installiert und tatsächlich können die NEF's der D700 nicht geöffnet werden...

Viele Grüße
Roy
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hallo FS_SB (??),

und herzlich willkommen im Forum,

ich bin mir nicht sicher, ob ich aus Deinem sehr emotionalen Einstands-Posting Deine Frage korrekt extrahieren konnte. Ich vermute, Du möchtest die aktuelle Nikon Capture Version als kostenlose Zugabe zu Deiner Kamera haben. Stimmt das?

Das wäre dann eher eine Frage direkt an Nikon. Da werden wir kaum was erreichen können. Nikon Capture NX2 ist ein eigenständiges Produkt, dass völlig eigenständig vermarktet wird. Man kann es kaufen (wenn man es denn will und braucht), man kann es aber auch lassen.

legen den Verdacht nahe, dass man zum Öffnen der RAW-Dateien aus der D700 die Capture NX2 Version benötigt.
Das mit dem "RAW-Dateien öffnen" ist immer so eine Sache. Eine geöffnete RAW-Datei lässt sich nicht betrachten. Es ist eben eine RAW-Datei, die erst durch einen RAW-Konverter in ein RGB-Bild gerechnet werden muss. Ich bin sicher, es liegt Deiner Kamera kostenlos und uneingeschränkt nutzbar eine Version von ViewNX bei, die Du kostenlos über das Internet auf den jeweils aktuellen Stand bringen kannst. Damit lasssen sich RAW-Dateien Deiner Kamera in RGB-Bilder konvertieren. Ich finde, das ist von Nikon sehr großzügig ;).

Ciao
HaPe
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

kumgang3

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Dies ist auch der konkrete Grund,weshalb ich nur mit Adobe Photoshop arbeite.
Mag sein,daß das entsprechende Nikon-Programm besser ist,aber ich habe keine Lust,ständig neue Programme kaufen zu müssen,wenn ich mir eine neue Cam gekauft habe.
Da ich auch noch mit der S5 fotografiere,ist Adobe Photoshop eh der kleinste gemeinsame Nenner für mich.
Mit freundlichen Grüßen,-kumgang!:)
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hallo,

habe zwar mittlerweile NX 2, aber ich kann es auch nicht nachvollziehen, wieso man die D700 nicht berücksichtigt hat. Die D3 ist ja auch berücksichtigt.
eine mögliche Erklärung des Problem könnte sein, dass NX2 das Nachfolgeprodukt von NX ist und die D3 noch während der NX-Zeit auf den Markt gebracht wurde, die D700 aber nicht. Das ist im Software-Bereich eine völlig übliche Praxis. Der Support jedes Produktes wird früher oder später eingestellt, wenn eine Nachfolgeversion am Markt ist (siehe Microsoft). Falls die alte Version noch mit neuen Kameras verwendet werden soll, bietet Nikon ein Upgrade-Version an, mit einem reduzierten Preis (bezogen auf die Vollversion) aber dem gleichen Leistungsumfang.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

digital_eye

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Dies ist auch der konkrete Grund,weshalb ich nur mit Adobe Photoshop arbeite.
Mag sein,daß das entsprechende Nikon-Programm besser ist,aber ich habe keine Lust,ständig neue Programme kaufen zu müssen,wenn ich mir eine neue Cam gekauft habe.
Da ich auch noch mit der S5 fotografiere,ist Adobe Photoshop eh der kleinste gemeinsame Nenner für mich.
Mit freundlichen Grüßen,-kumgang!:)

Die Produktpolitik von Adobe ist wahrlich kein guter Vergleich. Die Updates für Camera RAW für z.B. CS2 wurden eingestellt, als CS3 auf den Markt kam. Eine D700 NEF Datei bekommt man mit CS2 nicht zum laufen.

Und die Preise für Updates sind ja auch nichtz in der gleichen Kampfklasse, knapp 100 Euro für Capture und weit mehr als das Doppelte für Adobe Photoshop.

Das einzige Argument, was ich da nachvollziehen kann, ist, dass Du mit Adobe einen Konverter für beide Kameras (auch S5) hast.
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hallo,

Mag sein,daß das entsprechende Nikon-Programm besser ist,aber ich habe keine Lust,ständig neue Programme kaufen zu müssen,wenn ich mir eine neue Cam gekauft habe.
noch mal, falls es noch Unklarheiten gibt. Um die Funktionen einer D40 oder D700 oder D3 vollständig nutzen zu können, braucht man überhaupt keine zusätzliche Software zu kaufen. Wender Capture NX/NX2 noch Photoshop. Es liegen den Kameras alle Programme bei, die hierfür erforderlich sind.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

ollonois

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Dies ist auch der konkrete Grund,weshalb ich nur mit Adobe Photoshop arbeite.
Mag sein,daß das entsprechende Nikon-Programm besser ist,aber ich habe keine Lust,ständig neue Programme kaufen zu müssen,wenn ich mir eine neue Cam gekauft habe.

:lachen::lachen::lachen:

Der war gut. Oder habe ich die Ironietags übersehen?
 
Kommentar

duke1968

NF-F Platin Mitglied - NF-F "proofed"
Platin
Registriert
Hallo,


noch mal, falls es noch Unklarheiten gibt. Um die Funktionen einer D40 oder D700 oder D3 vollständig nutzen zu können, braucht man überhaupt keine zusätzliche Software zu kaufen. Wender Capture NX/NX2 noch Photoshop. Es liegen den Kameras alle Programme bei, die hierfür erforderlich sind.

Ciao
HaPe


Arbeitest Du bei Nikon?
Habe mal etwas probiert, kann jeder selber probieren.
Habe eine meiner D700 NEF's mit TextPad geöffnet und D700 durch D300 ersetzt.
Datei wieder gespeichert und, oh Wunder, die Datei ließ sich ohne Probleme in NX 1.3.5 öffnen und bearbeiten.....
Das muss ja ein sehr kompliziertes Update für die D700 werden ;-)

Ist also schlicht und einfach eine nicht kundenorientierte Marketingstrategie von Nikon.
 
Kommentar

welt

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
bei ps kann man ja immer noch den dng converter nehmen und damit auch aktuellere raws in dngs umwandeln und in älteren camera raws öffnen.

kann capture nx auch dngs öffnen?

die dngs verhalten sich dann wie .nefs, man hat nur einen schritt mehr.
 
Kommentar

F2_SB

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo "Hans-Peter R."
„F2_SB“ (nicht „FS_SB“ !) habe ich im Forum als meinen Namen gewählt, um meine Anerkennung für die legendäre Nikon F2 mit DP3 Sucher (erster Messsucher von Nikon mit Silizium Fotozelle - nur ca. 1600 Stück gebaut – danach Wechsel von „Hasenohrmitnehmer“ auf AI-Kupplung) auszudrücken. Diese Kombination wurde in den 70igern als F2 SB gehandelt.

und dann: "sehr emotional..." - dabei habe ich doch vor dem Posting richtig Kreide gefressen ...!

Spaß beiseite! Ich will gar nichts von Nikon geschenkt bekommen! Ich habe nur etwas dagegen, dass, nachdem ich viel Geld an Nikon überwiesen habe, Dinge, die ich vorher bei Nikon gekauft habe, für mich wertlos werden, ohne dass hierfür technische Sachzwänge erkennbar sind. Mir würde es vollkommen ausreichen, wenn im Zuge zumutbarer Produktpflege von Capture NX 1.3.5 diese Version auch NEFs aus der D700 verarbeiten könnte. Das würde es mir vor allem aktuell ersparen, zur Unzeit meinen Workflow umzustellen und mich auf eine neue Software einschießen zu müssen. Die knapp 100 Euro für die Lizenz würde ich notfalls noch verschmerzen (s. Blitzgeräte …).

Mein zugegeben sehr untechnisch formulierter Titel "Öffnen von RAW-Dateien ..." ist entstanden in sprachlicher Anlehnung an die Fehlermeldung aus Capture NX 1.3.5.
 
Kommentar

F2_SB

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,


eine mögliche Erklärung des Problem könnte sein, dass NX2 das Nachfolgeprodukt von NX ist und die D3 noch während der NX-Zeit auf den Markt gebracht wurde, die D700 aber nicht. Das ist im Software-Bereich eine völlig übliche Praxis. Der Support jedes Produktes wird früher oder später eingestellt, wenn eine Nachfolgeversion am Markt ist (siehe Microsoft). Falls die alte Version noch mit neuen Kameras verwendet werden soll, bietet Nikon ein Upgrade-Version an, mit einem reduzierten Preis (bezogen auf die Vollversion) aber dem gleichen Leistungsumfang.

Ciao
HaPe

:D:D:D !!! lol !!! :D:D:D
Das Capture NC 1.3.5 Update wurde am 28.10.2008 von Nikon zur Verfügung gestellt. Da war die D700 aber doch schon irgendwie auf dem Markt ...

Du hast also leider Recht: "...Das ist im Software-Bereich eine völlig übliche Praxis ..."
 
Kommentar

kumgang3

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Die Produktpolitik von Adobe ist wahrlich kein guter Vergleich. Die Updates für Camera RAW für z.B. CS2 wurden eingestellt, als CS3 auf den Markt kam. Eine D700 NEF Datei bekommt man mit CS2 nicht zum laufen.

Und die Preise für Updates sind ja auch nichtz in der gleichen Kampfklasse, knapp 100 Euro für Capture und weit mehr als das Doppelte für Adobe Photoshop.

Das einzige Argument, was ich da nachvollziehen kann, ist, dass Du mit Adobe einen Konverter für beide Kameras (auch S5) hast.

Genau das ist auch der springende Punkt,-einen Converter für beide Cams!:)
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Mag sein,daß das entsprechende Nikon-Programm besser ist,aber ich habe keine Lust,ständig neue Programme kaufen zu müssen,wenn ich mir eine neue Cam gekauft habe.

Das dies für Deine aktuellen Kameras gilt ist Glück für Dich, spätestens mit der D3X ist es damit vorbei, denn es kommen keine neuen Versionen mehr von ACR4 und ACR5 erfordert zwingend CS4 oder LR2.2.

Von daher ergibt sich hier zwingend die gleiche Überlegung wie bei CNX, allerdings mit einem erheblich höheren finanziellen Aufwand.
 
Kommentar

kumgang3

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Das dies für Deine aktuellen Kameras gilt ist Glück für Dich, spätestens mit der D3X ist es damit vorbei, denn es kommen keine neuen Versionen mehr von ACR4 und ACR5 erfordert zwingend CS4 oder LR2.2.

Von daher ergibt sich hier zwingend die gleiche Überlegung wie bei CNX, allerdings mit einem erheblich höheren finanziellen Aufwand.

Ich habe ja momentan CS 4 und ich denke,wenn die Zeit reif ist,um über eine neue Cam nachzudenken,wird mir auch die richtige Entscheidung bezüglich der zu verwendenden Software einfallen.:)
 
Kommentar

ollonois

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Nein,-den Ironietag hast du nicht übersehen,
aber wohl,daß ich auch noch mit der Fuji S 5 fotografiere und nicht ständig mit einem anderen Programm arbeiten müssen will!:D

Ich habe nun auch ne S5 pro und hatte hier für meine D70s Photoshop CS2 im Einsatz. Nun rate mal welche RAWs CS2 nicht öffnen konnte.
Ich müsste nun also Zwangsweise mindestens CS3 kaufen um meine RAWs zu öffnen.
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Trotzdem ist Dein Einleitungssatz falsch. Du hast jetzt die aktuellste Photoshop Version und kannst damit alle RAW-Dateien öffnen. Ich habe die aktuellste Capture Version und kann das auch.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis wir beide Nase machen, da unsere Softwaren den neuesten Kamera-Trend nicht mehr unterstützen. Vorteile hast Du da gar keine und einen konkreten Grund deshalb Photoshop zu erwerben kann man daraus noch viel weniger ableiten.


Nur am Rande: Ich habe meine Photoshops seit 2.5 immer brav abgedatet, bin momentan allerdings noch bei CS3. Die Summe an Geld, die in diese Abdates gelaufen sind wird Nikon-Software vmtl. bis an mein Lebensende nicht verschlingen
 
Kommentar

kumgang3

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Trotzdem ist Dein Einleitungssatz falsch. Du hast jetzt die aktuellste Photoshop Version und kannst damit alle RAW-Dateien öffnen. Ich habe die aktuellste Capture Version und kann das auch.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis wir beide Nase machen, da unsere Softwaren den neuesten Kamera-Trend nicht mehr unterstützen. Vorteile hast Du da gar keine und einen konkreten Grund deshalb Photoshop zu erwerben kann man daraus noch viel weniger ableiten.


Nur am Rande: Ich habe meine Photoshops seit 2.5 immer brav abgedatet, bin momentan allerdings noch bei CS3. Die Summe an Geld, die in diese Abdates gelaufen sind wird Nikon-Software vmtl. bis an mein Lebensende nicht verschlingen

Naja,-um ehrlich zu sein,-ich habe CS-4 als Geschenk von meinen Schülern erhalten,-
ob ich es mir gekauft hätte,kann ich so auch nicht sagen!;o)
Aber warten wir doch einfach mal ab,-es scheint mir müßig zu sein,jetzt schon darüber nachzugrübeln,mit welchem Programm wir in Zukunft unsere Bilder bearbeiten,-
kommt Zeit,kommt Rat!;)
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Es geht nicht ums grübel es geht um

Dies ist auch der konkrete Grund,weshalb ich nur mit Adobe Photoshop arbeite.
Mag sein,daß das entsprechende Nikon-Programm besser ist,aber ich habe keine Lust,ständig neue Programme kaufen zu müssen,wenn ich mir eine neue Cam gekauft habe.

Denn genau das ist ein Trugschluß.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten