D70 verweigert Zusammenarbeit mit CF-Card

Jetzt Mitglied werden

g.nie

Unterstützendes Mitglied
Liebe D70 Experten!

Wie schon im Vorstellungsthread geschrieben wende ich mich an Euch, weil meine D70 zunehmend Zicken macht.

Begonnen hat es wie auch oben im Thread geschrieben damit, dass immer mal wieder die Karte nicht erkannt wurde und CHA im Display erschien.
Anfangs trat das nur auf, wenn die Kamera länger nicht benutzt wurde, mehrmaliges Rein- und Rausschieben der Karte hat das Problem immer behoben und es trat dann für den restlichen Tag auch nicht mehr auf.
Mit der Zeit wird das Problem aber immer schlimmer.
Ich habe dann dieses Forum und auch diesen Thread hier entdeckt und den Ratschlag mit "Kontakt60" befolgt.
Direkt danach schien alles wieder einwandfrei, einige Zeit später aber war alles wieder wie vorher.
Am Wochenende war ich wieder mit der Kamera unterwegs und musste gefühlt alle 10 bis 15 Bilder die Karte entfernen und wieder reinstecken.

Das wäre an sich schon nervig genug, aber damit könnte ich noch leben. Viel ärgerlicher ist aber, dass in letzter Zeit immer mal wieder schon gespeicherte Bilder im Nachhinein unlesbar werden. So auch jetzt. Bilder, die definitiv gespeichert waren und die ich auch schon im Display hatte ansehen können, wurden plötzlich nicht mehr erkannt.
Ob es damit zusammenhängt, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, aber es erschien an dem Tag auch zweimal das Kürzel FOR für Formatieren im Display, ohne dass ich irgendwas diesbezüglich getan hätte.

Wie gesagt, dass die Karte nicht erkannt wird, ist schon mühsam, aber wenn plötzlich die halben Fotos weg sind, geht das gar nicht. Ich möchte das nicht erleben, wenn ich das nächste Mal auf Urlaub bin und die Bilder unwiederbringlich sind...

Daher würde ich gerne Eure Meinung wissen, wie ich am Besten vorgehen soll.
Ist eine nachhaltige Reparatur dieses doch nicht mehr ganz jungen Gerätes möglich? Falls ja, wo würdet Ihr die Ursache vermuten. Grundsätzlich bin ich ein Fan davon, Geräte möglichst lange zu benutzen und insofern wäre das meine erste Wahl. Andererseits möchte ich aber auch nicht Unsummen reinstecken und dann vielleicht nach ein paar Wochen das selbe Problem wieder haben.
Falls eine Reparatur nicht sinnvoll wäre, was gäbe es für Alternativen?
Mehrere hundert Euro für eine neue Kamera würde ich aktuell nur ungern ausgeben müssen. Eine gebrauchte birgt aber wohl wieder die selben Risiken.
Oder gibt es ein Nikon Modell, das für seine Robustheit und Problemlosigkeit bekannt ist? Es muss auch kein Profigerät sein. Was die D70 kann ist für mich völlig ausreichend. Einzige Voraussetzung wäre ein Nikon Bajonett, damit ich meine Wechselobjektive weiter nutzen kann. Insofern käme eine Bridgecam, obwohl sie mir sonst wohl vermutlich auch reichen würde, eher nicht in Betracht.

Ich danke Euch schon mal im voraus für Eure Tipps und bin für jeden Rat offen.

Danke und liebe Grüße
Gerald
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied


Erster Rat: zweite CF probieren!
Zweiter Rat: Kontakte reinigen.
Dritter Rat: Kamera mal resetten.

Danach sehen wir weiter … :cool:


 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
[MENTION=124113]g.nie[/MENTION]

auch ich möchte Dich willkommen heißen hier im Forum.

Zu Deinem Problem, wie alt ist die Speicherkarte?

Auch eine Speicherkarte wird irgend wann mal den Weg alles irdischen gehen. CF-Speicherkarten sind zwar sehr robust, haben aber einen kleinen Nachteil. In den kleinen Kontaktlöchern kann sich mit der zeit Dreck ansammeln und somit zu Kontaktprobleme führen. Auch können die Kontakte korodieren wie auch die Kontaktstifte in der Kamera. In CF-Karten sind, im Gegensatz zu z.B. SD-Karten, kleine Controller eingebaut. Der Vorteil ist, dass CF-Karten meistens wenig Kompatibilitätsprobleme hatten, aber der Controller durchaus auch mal spinnen kann.

Ich würde es mal mit einer anderen (Marken) CF-Karte probieren.

Wenn dies nichts bringt bleibt nur noch die Kamera. Überprüfe mal die Kontaktstifte im Kartenschacht. ist einer verbogen oder gar abgebrochen? Die vielen Kontakte sind die größe Schwachstelle bei diesem Kartensystem.
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Gerald!

Wenn Kontaktspray u.Ä. nichts geholfen haben und auch eine andere CF-Karte die gleichen Effekte macht, ist der Controller auf der Platine des CF-Kartenslots in der Kamera defekt.
Ein bei der D70 leider durchaus bekannter Defekt.
 

g.nie

Unterstützendes Mitglied
Hallo!

Vielen Dank für Eure Tipps.
Dass es an der Karte liegen könnte, halte ich für unwahrscheinlich. Ich habe vier Karten und das Symptom ist schon mit zumindest zweien davon aufgetreten. Aber ich werde das sicherheitshalber mit den anderen beiden nochmal verifizieren.

Die Kontakte wurden wie oben schon geschrieben schon einmal mit Kontakt60 gereinigt. Wenn es sinnvoll erscheint, kann ich das aber auch noch ein oder zwei Mal wiederholen.

Die Pins scheinen mir soweit ich das erkennen kann weder verbogen noch abgebrochen.

Zwei Fragen zu den obigen Tipps:

Was heißt Kamera resetten bzw. wie geht das?
Wenn es tatsächlich der Controller ist, ist das mit vernünftigem Aufwand reparabel? Mit welchen Kosten wäre in etwa zu rechnen?

Und noch eine ganz andere Frage: Ich könnte jetzt relativ günstig einen D3100 bekommen. Wäre das adäquater Ersatz? Im Chip Test steht, es sei darauf zu achten, dass die Objektive einen eigenen Motor haben müssten, das Bajonett habe keinen. Ist das bei der D70 nicht auch so bzw. könnte ich mein Objektiv von der D70 theoretisch auch auf der 3100 verwenden? Oder noch konkreter, wie erkenne ich, dass das Objektiv seinen eigenen Motor hat?

Entschuldigt bitte meine vielleicht banalen Fragen, aber ich bin grundsätzlich ein eher "analoger" Typ und habe es mit moderner Technik nicht immer ganz leicht ;-) .
 

nikcook

Registrierte Benutzer_B
könnte ich mein Objektiv von der D70 theoretisch auch auf der 3100 verwenden?.
Wenn Du das Nikon AF S DX 18-70/3,5-4,5G IF-ED hast

https://www.amazon.de/dp/B0001YEOCU/?tag=dasnikonfot02-21

ja .

AF-D und AF Linsen nein. Zum Beispiel:

https://www.amazon.de/dp/B00005LEN4/?tag=dasnikonfot02-21

Die haben einen "Stangen AF" und brauchen einen AF-Motor in der Kamera.

Würde eine wenig gebrauchte D90/D300 empfehlen, wenn die D70 defekt ist. Da hast Du das Problem nicht.
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Gerald!
Wenn es tatsächlich der Controller ist, ist das mit vernünftigem Aufwand reparabel?
Es ist nach allen bisher mitgeteilten Informationen sehr wahrscheinlich die Baugruppe 'CF-Controllerplatine mit CF-Karten-Slot' defekt.
Das Auswechseln ist simpel, es fragt sich nur, ob man diese Baugruppe noch irgendwo auftreiben kann und zu welchen Kosten.
 

g.nie

Unterstützendes Mitglied
Hallo!

Ich schätze, ich werde also erstmal zum Nikon Service Point gehen ( der glücklicherweise gar nicht weit von mir entfernt ist, wie ich gerade gesehen habe ) und dort fragen, ob der Tausch der Controller Platine überhaupt noch möglich ist und falls ja, was es kosten würde.

Zum Objektiv und nur der Neugierde halber: Ich habe zwar auch zwei originale Nikon Objektive, verwende aber im Alltag meist ein Tamron Allzweck Zoom ( den genauen Typ muss ich erst daheim nachsehen ) . Kann ich selbst erkennen, ob es einen eingebauten Motor hat und damit mit den neueren Basis SLRs kompatibel wäre?
Eine D300 wäre zwar eine Alternative, liegt aber selbst gebraucht eher über dem, was ich aktuell ausgeben möchte ( zumindest falls die Reparatur meiner D70 nicht noch teurer wäre... )
 

nikcook

Registrierte Benutzer_B
Bei meinem Tamron 17-50mm Di II steht auf jeder Seite der Verpackung "Built-In-Motor for Nikon". Falls Du die Verpackung nicht mehr hast, schreibe einfach, welche Linsen Du hast.
 

g.nie

Unterstützendes Mitglied
Ich schaue nach, sobald ich wieder daheim bin und schreibe dann die genaue Bezeichnung hier rein.

liebe Grüße
Gerald
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Gerald!

Du kannst gerne zu einem NSP gehen, vielleicht hast du Glück und die haben noch so eine CF-Kartenslot-Platine im Lager herumdösen.
Deine D70 zu einem regulären Preis reparieren zu lassen, ist allerdings sicher teurer als eine bezüglich des CF-Slots funktionsfähige, aber anderweitig defekte D70 "auf ebay zu schießen" und deren Platine um zusetzen.

Bezüglich Objektive: Schau auf deren Bajonett.
Wenn der Kontakteblock oben auf 12 Uhr ist und der Blendenhebel rechts auf 3 Uhr, und auf Position 5 Uhr ein Schlitzschraubenkopf zu sehen ist, hat das Objektiv keinen eigenen AF-Motor.
 

g.nie

Unterstützendes Mitglied
...eine bezüglich des CF-Slots funktionsfähige, aber anderweitig defekte D70 "auf ebay zu schießen" und deren Platine um zusetzen...
Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Aber Du hast ja geschrieben, das wäre ein bei der D70 häufiger Defekt. Wäre das Risiko nicht ziemlich hoch, dass die andere das Problem auch oder zumindest demnächst auch hat?
In Österreich wäre gerade eine angeblich vollkommen funktionstüchtige für rund 100,- Euro inseriert. Das ist vermutlich deutlich billiger als die Reparatur. Wenn sie aber in Kürze ebenso defekt ist, wäre das auch rausgeworfenes Geld, oder?

liebe Grüße
Gerald
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
.....In Österreich wäre gerade eine angeblich vollkommen funktionstüchtige für rund 100,- Euro inseriert....
Ich kenne zwar Dine finanzielle Situation nicht, aber in eine D70 würde ich keine 100 Euro mehr ivestieren. Die D70 ist inzwischen über 14 Jahre alt (vorgestellt 4/2004). Technisch liegen zwischen damals und heute Galaxien. Da würde ich lieber im Lager der 3xxx oder 5xxx nachschauen was es da so gibt. OK, die Frage nach der kompatibilität der Objektive (AF-Antrieb) müsstest Du natürlich prüfen. Falls ein AF-Motor im Body notwendig ist wird es wohl auf eine D300(s) raus laufen. Zumindest die D300 wird inzwischen recht günstig angeboten.
Aber natürlich sind auch diese Kameras ziemlich betagt. Die D300 ist aus 11/2007 und die D300s aus 3/2010 und somit auch nicht mehr ganz auf der höhe der Zeit
 

g.nie

Unterstützendes Mitglied
Hallo!

Mein Objektiv ist ein Tamron Di II F 3.5-6.3 . Am hinteren Teil steht Piezo Drive und VC.
Die Bajonettansicht entspricht aber abgesehen von der Schlitzschraube auf 5 Uhr ganz der Beschreibung von Michael... Also sind wohl D3100 etc. keine Option.
[MENTION=2357]Ralf[/MENTION]: Die Limitation ist weniger meine finanzielle Situation an sich, sondern eher die Frage, was für meine Zwecke wirklich Sinn hat. Die D70 erfüllt bis auf den bei schlechten Lichtverhältnissen eher schwachen Autofokus meine Ansprüche bei weitem. Insofern stellt sich die Frage, ob ich von einer moderneren Kamera überhaupt irgendwie profitieren könnte....
 

Cassie

Nikon-Clubmitglied
Moin
Das Tamron mit Piezo Drive und ohne Schlitzschraube funktioniert an den 3XXX und 5XXX er Nikons, auch mit Autofokus.

lg
Cassie
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
.......Insofern stellt sich die Frage, ob ich von einer moderneren Kamera überhaupt irgendwie profitieren könnte....
diese Frage wird spätestens dann obsolet wenn Du mal mit einer aktuellen Kamera Bilder in direktem Vergleich mit der D70 machst. Ich hatte die D70 viele Jahre im Einsatz. Aber schon mit der D200, die ja nur wenig neuer war als die D70, war eine spürbare oder besser sehbare Verbesserung. Nicht nur der von Dir angesprochene AF der bei der D70 eher Schneckenantrieb war. Auch das Rauschverhalten und die Dynamik haben sich in den letzten Jahren dramatisch verbessert.

OK, nun muss man wirklich nicht jeder aktuellen Kamera gleich hinterher renne. Aber wenn Du schon Geld in die Hand nehmen musst, sollte auch eine echte Verbesserung rauskommen.
 

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

wenn Du über eine Reparatur nachdenkst, würde ich die D70 zu Beuteltier schicken .... ich habe bisher immer sehr gute Erfahrungen mit seiner Arbeit gemacht.
Grüße,

Thomas
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Thomas!
wenn Du über eine Reparatur nachdenkst, würde ich die D70 zu Beuteltier schicken
Das Problem bei diesem CF-Kartenslot-Platinen der D70 besteht nicht im Slot selbst, den man ja einfach durch einen anderen ersetzen könnte (wenn man sich zutraut, die winzigen Kontakte zu löten), sondern in der auf der Platine des Slots verbauten Elektronik und der Zuleitung zur Hauptplatine.
Also bräuchte man wirklich das Originalteil.
Bei ProCameraRepair USA wird das Teil als "D70 D70s CF MEMORY CARD" gelistet und würde 62 US-$ zuzüglich Versand, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer kosten - wenn es nicht "out of stock" wäre...
 

g.nie

Unterstützendes Mitglied
Hallo!

Ich danke Euch allen vielmals für Euren Input!


Bei ProCameraRepair USA wird das Teil als "D70 D70s CF MEMORY CARD" gelistet und würde 62 US-$ zuzüglich Versand, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer kosten - wenn es nicht "out of stock" wäre...
Das ist schon mal ein wichtiger Ansatz. Das heißt mit dem Ersatzteil ( falls überhaupt lieferbar ) und Steuern, dem Porto für hin und her schicken und der Arbeitszeit sind wir da wohl bei mindestens 300,- Euro, wenn nicht mehr. Sehe ich das richtig?
Das wäre dann tatsächlich der Preis einer gebrauchten D300 oder irgendwas in der Art...

Das Tamron mit Piezo Drive und ohne Schlitzschraube funktioniert an den 3XXX und 5XXX er Nikons, auch mit Autofokus.
Das ist auf jeden Fall mal eine gute Nachricht, weil es die Optionen erweitert.

diese Frage wird spätestens dann obsolet wenn Du mal mit einer aktuellen Kamera Bilder in direktem Vergleich mit der D70 machst. Ich hatte die D70 viele Jahre im Einsatz. Aber schon mit der D200, die ja nur wenig neuer war als die D70, war eine spürbare oder besser sehbare Verbesserung. Nicht nur der von Dir angesprochene AF der bei der D70 eher Schneckenantrieb war. Auch das Rauschverhalten und die Dynamik haben sich in den letzten Jahren dramatisch verbessert.

OK, nun muss man wirklich nicht jeder aktuellen Kamera gleich hinterher renne. Aber wenn Du schon Geld in die Hand nehmen musst, sollte auch eine echte Verbesserung rauskommen.
Wie gesagt, ich bezweifle ja gar nicht, dass die Kameratechnik massive Fortschritte gemacht hat, die Frage ist eher, ob sich das bei meinem Nutzungsprofil auch nur irgendwie auswirkt.
Wie gesagt, das Einzige, was mich an der D70 immer gestört hat ist der sehr mäßige Autofokus.

Wie ich das sehe, gibt es jetzt folgende Optionen:
Reparatur der D70, was mich aber wohl genau soviel kosten würde wie eine D300, die technisch offenbar weit besser ist.
Kauf einer gebrauchten D90/D300, was halt auch die Gefahr birgt, dass die auch Mängel haben oder bald mal bekommen könnte.
Kauf einer etwas tiefer angesiedelten DSLR ( eine Bridgecam kommt - auch wenn sie meinen Anforderungsprofil wohl auch reichen würde - für mich irgendwie nicht in Frage ) .
Da wären wir dann bei D40, D3000, D3100 oder irgendwas in der Art.

Die D300 wäre definitiv ein Aufstieg im Vergleich zur D70, das ist klar.
Aber wie wäre das bei den drei letzteren? In der Hierarchie zwar tiefer angesiedelt, dafür aber natürlich jünger und moderner. Ist das trotzdem ein Abstieg oder letztlich durch die verbesserte Technik gar ein kleiner Aufstieg im Vergleich zu D70?
Wenn das Niveau zumindest gleich mit der D70 wäre, wären sie für mich sicher eine Option und zudem noch günstiger als deren Reparatur.
Nur falls dem so wäre, in welche Richtung schaue ich mich um? Ist eine von denen für Ihre Robustheit oder geringe Fehleranfälligkeit bekannt?
Ich bräuchte keine zig verschiedenen Programme oder eine Auflösung für Großleinwände, sondern eher ein möglichst zuverlässiges Alltagswerkzeug

Bitte diesbezüglich noch um ein paar Tipps, dann höre ich auch auf, Euch mit meinen basalen Fragen zu quälen ;) ...
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Gerald,

für die Arbeit des Auswechselns der Platine wäre ich mit 50 € zufrieden, das ist nämlich recht einfach. Da die Platine derzeit aber nicht lieferbar ist und es voraussichtlich auch nicht mehr sein wird, bliebe nur der von dir schon angesagte Gang zu einem NSP, bei dem mit Glück vielleicht noch so ein Teil im Lager schlummert. Wenn der NSP dann sehr freundlich und kulant ist, wird er vielleicht froh sein, das Teil noch los zu werden und es dir, wenn du freundlich darum bittest, es zu einem besonders günstigen Preis einbauen.

Das Grundproblem mit solch alten Kameras wie der D70 (und auch der D300) ist, dass deren Servicezeitraum schon lange abgelaufen ist, im Falle eines Defektes daher eine Reparatur nur noch sehr eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich ist.
Hinzu kommt gerade bei der D50 und D70, dass deren 6 MP Sensor manchmal vom Sensor-Tod ereilt wird:



Wenn ich dir zu einer Ersatzkamera raten darf - nimm eine D90.
Die ist bis heute noch ohne bekannte Defekte, kann LiveView und sogar Video.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software