D70 objektivabhängige unterschiedliche Belichtung

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Awi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ja, durch einen anderen Thread angeregt habe ich heute einmal meine Objektive mit der D70 getestet. Das 18-70DX sollte mit entsprechenden Festbrennweiten verglichen werden. Auf dem Stativ wurde zuerst das 18-70 DX bei Brennweite 18, 24, 35, 50,70mm jeweils mit größter Blende mit Blende 5.6 und kleinster Blende ausprobiert. Anschließend kamen die Objektive 24F2.8, 35f2, 50f1.8, 85Df1.8 und 180ED bei gleichen Blenden zum Einsatz.
Die Überraschung war dann recht groß. Alle Festbrennweiten belichteten besser und wiesen dabei einen leichten Tick Richtung Überbelichtung, während das 18-70mm immer deutlich zur Unterbelichtung neigte. Die Bilder waren durchweg einen Tick zu dunkel. Alle Aufnahmen wurden im RAW Format gemacht und mit Matrixmessung belichtet. Zum Vergleich muss ich das ganze sicher noch mal manuel, eventuel auch mit mittenbetonter Messung wiederholen. Da sollten sollte Unterschiede ja wohl nicht entstehen.

Bei anschließenden freihändigen Testaufnahmen mit Matrixmessung bestätigten sich diese Ergebnisse. Am deutlichsten war der Unterscheid beim 24er, welches auch andere Farbtemperaturen lieferte.

Ansonsten lieferten alle Objektive zufriedenstellende bis herrvorragende Leistungen ab, was von mir jedoch alles rein subjektiv auf dem Monitor beurteilt wurde. Das 35er und 50er erscheinen mir dabei sehr scharf.

Herrvorragende Ergebnisse erzielten auch die Kombi des sehr preiswerten Telekonvertes Kenko Teleplus 1,5x in Vernindung mit dem 85er und besonders dem 180 ED f2.8.

Nächste Woche fahre ich zum Glück in Urlaub und kann die verschiedenen Optiken unter Praxisbedingungen testen.
Eins hab ich heute schon mal ausprobiert. Hab ein paar Portraits von meinem Nachbarjungen gecshossen einmal mit der 85er Brennweite und anschließend mit dem Zoom bei 70mm. Als Portraitlinse ist dabei das 85er um Längen besser als das Zoom.

By the way, habe heute festgestellt, dass die meisten Objektive manuel bis zum Anschlag auf unendlich fokussiert unscharfe Bilder lieferten, auch das DX-Nikkor, Mit Einstellhilfe, Autofokus oder einer Kontrolle durch den Sucher lies sich das Problem beheben.
 
Anzeigen

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Jörg Awiszio";p="17682 schrieb:
Alle Aufnahmen wurden im RAW Format gemacht und mit Matrixmessung belichtet. was von mir jedoch alles rein subjektiv auf dem Monitor beurteilt wurde.

Moin Jörg,

nur 2 Anmerkungen zu deinem Vergleichstest: Matrixmessung taugt nicht zum vergleichen und der Monitor zur Beurteilung auch nicht.

Es ist schon denkbar, dass die Kamera mit dem DX Zoom etwas knapper belichtet.

Gruss

Michael
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 122

Guest
MichaelK";p="17706 schrieb:
Jörg Awiszio";p="17682 schrieb:
Alle Aufnahmen wurden im RAW Format gemacht und mit Matrixmessung belichtet. was von mir jedoch alles rein subjektiv auf dem Monitor beurteilt wurde.

Moin Jörg,

nur 2 Anmerkungen zu deinem Vergleichstest: Matrixmessung taugt nicht zum vergleichen und der Monitor zur Beurteilung auch nicht.

Es ist schon denkbar, dass die Kamera mit dem DX Zoom etwas knapper belichtet.
Hallo Michael,

warum sollte sie das tun? Ich habe gerade mal mit dem 1.8/50 und dem 18-70 probiert, bei beiden Objektiven schlägt die Kamera die gleiche Belichtungszeit vor (mit Matrixmessung) und das Histogramm sieht in beiden Fällen sehr ähnlich aus. Insofern kann ich Jörgs Beobachtung nicht reproduzieren (zumindest nicht mit meinem kleinen Objektivangebot).

Was aber den Schärfetest angeht, da würde ich auch eher auf Manuell stellen. Und v.a. würde ich nicht fest die Blede 5.6 heranziehen, sondern für jedes Objektiv offene, geschlossene und 2 oder 3 Blendenstufen abgeblendet.

Im übrigen wundert es mich auch nicht, dass das 85er als Portraitlinse besser taugt als das Zoom bei 70mm. Ich gehe mal davon aus, dass das 85er für die Portraits bei Blende 2.8 benutzt wurde, und das gibt schon einen anderen Eindruck, als bspw das 18-70 bei Blende 5.6.

Ach, so ein lichtstarkes 85er, das wär schon was. :love:

ciao
-- Rüdiger
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
rstobbe";p="17707 schrieb:
Ach, so ein lichtstarkes 85er, das wär schon was. :love:

Hallo Rüdiger,

ich nehme für Portraits (auch mit der D70) gerne mein altes 1,8/105er.
Einfach klasse, wie sich der Hintergrund auflöst.

Gruss

Michael
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Registriert
Jörg Awiszio";p="17682 schrieb:
Die Überraschung war dann recht groß. Alle Festbrennweiten belichteten besser und wiesen dabei einen leichten Tick Richtung Überbelichtung, während das 18-70mm immer deutlich zur Unterbelichtung neigte.

in meinen augen voellig normal. nur hochwertige zooms oder damit vergleichbare festbrennweiten liefern auch das, was draufsteht. low-coast zooms, aber auch festbrennweiten aus dem third-party-bereich weichen zum teil recht deutlich von der solllichtstaerke ab. egal, ob mit internem oder externem beli gemessen
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 122

Guest
MichaelK";p="17709 schrieb:
rstobbe" ;p="17707 schrieb:
Ach, so ein lichtstarkes 85er, das wär schon was. :love:

Hallo Rüdiger,

ich nehme für Portraits (auch mit der D70) gerne mein altes 1,8/105er.
Einfach klasse, wie sich der Hintergrund auflöst.
Ach so ein lichtstarkes 105er, das wär schon ... und das kann man auch noch vernünftig an der FM2 nutzen.

Tja, ich bin da ja nicht so gerüstet, aber neuerdings kann ich auf ein 4/150er an der 6x6 zurückgreifen, das hat auch ein nettes Bokeh (bin mir immer noch nicht sicher, ob man das so schreibt).

Aber jetzt wirds doch arg OT.

ciao
-- Rüdiger

Noch mehr OT: Kommst Du zum Treffen am (wie es aussieht) 11. Juni?
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
>>Noch mehr OT: Kommst Du zum Treffen am (wie es aussieht) 11. Juni?

evtl. schon, bitte auf dem Laufenden halten :)
 
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
@ Michael K
Mit subjektiver beurteilung auf dem Monitor meine ich nicht den Monitor der D70. Vieleicht habe ich mich da missverständlich ausgedrückt. Es ist schon ein einigermaßen kalibrierter 19Zoll Monitor. Mit dem ich auch Ausschnitsvergrößerungen verglichen habe.
Matrixmessung mag ja nicht für einen Test taugen, aber ich finde es schon bezeichnend wenn bei gleicher Brennweite, gleicher Blende, gleichem Bildausschnitt und identischen Lichtverhältnissen im Modus A und Matrixmessung unterschiedlich belichtet wird.
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Re: RE: D70 objektivabhängige unterschiedliche Belichtung

Jörg Awiszio";p="17715 schrieb:
@ Michael K
Mit subjektiver beurteilung auf dem Monitor meine ich nicht den Monitor der D70.

alles klar, ich dachte schon :-D

Dass die Matrixmessung zu anderen Belichtungsdaten kommt, ist schon wahrscheinlich. Letztlich ist es ja eine Korrektur der Belichtungsmessung anhand von Vergleichsmotiven.

Gruss

Michael
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
Ach, so ein lichtstarkes 85er, das wär schon was.

Stimmt... das macht richtig Spass, obwohl es an der D70 fast schon ein bisschen zu sehr zum tele wird... aber zum Glück gibt es ja den manuellen Zoom... ;D

@Jörg
Kann man die Bilders auch mal sehen?
 
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
hallo Schakaya,
ja ich kann mich mal dransetzen und ein paar Bilder einstellen. Brauche dafür ein wenig Zeit.
Gruß
Jörg
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
Also ich hab mir jetzt mal die Bilder angesehen und muss sagen, dass die Motive meiner Meinung nach nicht so optimal gwählt sind.

Eine Frage mal zum Weißabgleich... wie hast du den gemacht? Auto - gemessen - oder manuell?
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
Ich würde den Versuch noch mal wiederholen mit manuellem (gemessenem) Weißabgleich, manuellem Fokus, manuelle Belichtung, anderes (gleichbleibendes) Motiv, gleicher Bildausschnitt... dann könnte man besser vergleichen...

Wenn ich mal etwas mehr Zeit habe werde ich mal eine Testreihe mit meinen Objetive machen... obwohl ich eigentlich nix zu meckern habe... ;D
 
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ja das mit dem Weissabgleich werde ich mal ausprobieren. Habe das auf die schnelle mit der Voreinstellung "Bewölkt" verglichen. der unterschied fällt schon mal nicht so krass aus. Aber die Festbrennweite belichtet einen tick heller, die Farben sind wärmer. Das Zoom ist schärfer.

Also das mit dem gleichen Motiv und Ausschnitt habe ich ja gemacht. Hab so ca. 70 Bilder entsprechend dem des Vergleichs mit der 35mm Optik. So wie der Vergleich mit dem 35er sah auch der Vergleich mit den anderen Objektiven aus. Hab die anderen Bilder deshalb nicht extra reingestellt.

Aber ich werde bei Zeiten das ganze mal etwas genauer Testen mit verschiedenen Weissabgleichen und nur gut scharf gestellte Bilder vergleichen. Mittlerweile frage ich mich überhaupt ob es nicht sinnvoll ist voreingestellte Weissabgleiche zu nutzen. Habe vor kurzem mit dem Zoom eine herrliche Sonnenlichtstimmung in einem Gewitter fotografiert und der automatische Weissabgleich hat die ganze Stimmung dann wieder neutralisiert.
Gruß
Jörg
 
Kommentar
P

PeterSKO

Guest
Re: RE: D70 objektivabhängige unterschiedliche Belichtung

Jörg Awiszio";p="17733 schrieb:
....Mittlerweile frage ich mich überhaupt ob es nicht sinnvoll ist voreingestellte Weissabgleiche zu nutzen. Habe vor kurzem mit dem Zoom eine herrliche Sonnenlichtstimmung in einem Gewitter fotografiert und der automatische Weissabgleich hat die ganze Stimmung dann wieder neutralisiert.
Gruß
Jörg

Hallo Jörg,

Du sprichst mir aus der Seele. Trotzdem meine S2 bislang (erst etwa 500 Aufnahmen, davon auch einige "zum Test") einen automatischen Weißabgleich scheinbar immer ziemlich gut hinbekommt, habe ich das Gefühl, dass ein solcher automatischer WB so was wie eine Matrix-Messung bei Belichtung ist. Klappt irgendwie, aber man hätte es gern doch anders....
In den seligen Diafilm-Zeiten hatten wir doch eigentlich "nur" Tageslichtfilm und damit so ziemlich alles fotografiert, und wenn die Farbstimmung kippte (Glühlampen, Sonnenauf- und untergang usw) wußten wir warum, haben uns damit arrangiert und es teilweise auch wissentlich angewandt.
Ich bin im Augenblick dabei, den Weißabgleich ganz bewußt auf Tageslicht zu stellen und die Ergebnisse daraufhin zu begutachten.
 
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo Peter,
deine Erfahrungen würden mich sehr interessieren. Hab schon die selbe Überlegung vorgenommen. Bei Diafilmen weiss ich in etwa wie sie reagieren. Warum sollte das nicht auch mit einem Weissabgleich auf Tageslicht funktionieren. Und wann ich eine Glühlampe vor mir habe weiss ich ohne Automatik auch. Wofür hat man denn all die Jahre Erfahrungen gesammelt?
Gruß
Jörg
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Registriert
Re: RE: D70 objektivabhängige unterschiedliche Belichtung

PeterSKO";p="17755 schrieb:
Du sprichst mir aus der Seele. Trotzdem meine S2 bislang (erst etwa 500 Aufnahmen, davon auch einige "zum Test") einen automatischen Weißabgleich scheinbar immer ziemlich gut hinbekommt, habe ich das Gefühl, dass ein solcher automatischer WB so was wie eine Matrix-Messung bei Belichtung ist. Klappt irgendwie, aber man hätte es gern doch anders....
In den seligen Diafilm-Zeiten hatten wir doch eigentlich "nur" Tageslichtfilm und damit so ziemlich alles fotografiert, und wenn die Farbstimmung kippte (Glühlampen, Sonnenauf- und untergang usw) wußten wir warum, haben uns damit arrangiert und es teilweise auch wissentlich angewandt.
Ich bin im Augenblick dabei, den Weißabgleich ganz bewußt auf Tageslicht zu stellen und die Ergebnisse daraufhin zu begutachten.

wenngleich etwas ot, aber die awb der s2 kann sich wirklich sehen lassen und in der einstellung tageslicht steht sie einem diafilm in nichts nach. allerdings fordern optiken, die farblich nicht der nikon-norm entsprechen, ebenso ihren zoll
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
Habe vor kurzem mit dem Zoom eine herrliche Sonnenlichtstimmung in einem Gewitter fotografiert und der automatische Weissabgleich hat die ganze Stimmung dann wieder neutralisiert.

Das ist mit unter ein Grund warum ich nur in RAW fotografiere... da kann ich auch nachträglich den Weißabgleich ändern... :wink:
 
Kommentar
Oben Unten