D60 und Metz Mecablitz 45 CL-3 - wer hat hier Erfahrung ???


oldiefreak33

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,
ich habe seit kurzem eine D60 mit Sigma 18-200 F3,5-6,3 DC OS.
Nun möchte ich meinen Metz Stabblitz, den ich bisher mit einer Minolta X700 über SCA300 System betrieben habe, mit einsetzen. Nun habe ich auf der Homepage von Metz bei der SCA-Adaptersuche folgendes gelesen.
Zum einen wird hier von "abwärtskompatibilität" gesprochen, und im Archiv steht: 45CL-3 mit Standardfuß + Kabel SCA 300A mit folgender Einschränkung.
(Nur Automatikblitzbetrieb oder manueller Betrieb möglich.)
Und hier nun meine Frage: Ist es nun so, daß ich nicht mehr über TTL-Messung blitzen kann ??? - muß ich mir einen "Neuen" kaufen :frown1:-
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
 

foxmulder

Auszeit
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
hallo und willkommen im forum,

das problem mit allen "alten" ttl-blitzen ist, dass i-ttl zwar ganz ähnlich klingt, aber eine völlig andere technik der blitzbelichtung darstellt.

mit analogen kameras wurde während der belichtung, also bei bereits offenem verschluss, das von der filmoberfläche reflektierte licht gemessen und die cam hat dem blitz bescheid gesagt, wenns genug war.

das haut mit einem sensor nicht hin, davor sitzt auch noch ein tiefpassfilter mit gänzlich anderen optischen eigenschaften als eine filmoberfläche. also gibts nun die i-ttl technik, welche die belichtung unmittelbar vor der aufnahme an hand von testblitzen bestimmt.

das ist ein so deutlich anderes verfahren, dass die ollen ttl-geräte nicht mehr umgeschult werden können und eigens dafür konstruierte neue blitzgeräte erforderlich sind. manuell und ggf. mit einer blitzeigenen automatik via photodiode gehts weiterhin wie gewohnt, dabei hat die kamera ja nix zu melden.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software