Frage D5600 Ersatzakkus

Reiner_Unfug

NF Mitglied
Registriert
ich habe mir die Woche die D5600 neu gekauft (Body), bisher hatte (und habe ich auch noch) die D3300. Bisher hatte ich den Original-Akku 14a und zwei Fremdanbieter-Ersatzakkus von Cullmann und einen von "M&L". Beides sind EN-EL14 und liefen in der D3300 ohne Probleme.

Die D5600 erkennt nun die beiden Akkus nicht mehr. Einer geht gar nicht erst an, der andere (Cullmann) gibt den FEhelr aus, dass er mit der Kamera nicht kommunizieren kann.

Erkennt die D5600 nur Originalakkus, gibts dafür eine Einstellung oder spezielle Fremdanbieter-Akkus (falls ja, bitte einen empfehlen)

Danke
 
Anzeigen

Jarulf

Registrierte Benutzer_B
Marktplatz
Registriert
Die D5600 erkennt nun die beiden Akkus nicht mehr. Einer geht gar nicht erst an, der andere (Cullmann) gibt den Fehler aus, dass er mit der Kamera nicht kommunizieren kann.

Danke
Das Problem habe ich mit der D3400 auch gehabt. Offenbar handelte es sich hier um ältere Akkus von anderen Herstellern, die Nikon durch geänderte Kommunikation "ausgesperrt" hat. Mit neuen Akkus von Patona tritt dieses Problem nicht mehr auf.
 
Kommentar

Capt. Forty

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Ich habe einen Blumax Gold für die D5600 - funktioniert ohne Probleme.
 
Kommentar

Emi

Aktives NF Mitglied
Registriert
Bei Akkus greife ich NUR auf Original-Hersteller-Akkus zurück. Mir ist ein Akkus eines Billig-Herstellers in der Kamera hochgegangen. Das war nicht witzig. Immerhin waren _lediglich_ Akku, Kamera und Objektiv hinüber. Das hätte viel schlimmer ausgehen können.
 
Kommentar

EvaK

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Bei Akkus greife ich NUR auf Original-Hersteller-Akkus zurück.
Auch Nikon fertigt die Akkus nicht selbst, die werden auch von Drittherstellern angefertigt. Die bieten dann häufig auch Klone an. Es geht letztlich darum, wie gut die verwendeten Zellen geprüft und ggf. ausgesondert werden. Probleme bei gewissen Chargen von Nikon-Akkus sind auch hinlänglich bekannt, schau dir die Nikon-Website an. Da findest Du die Warnungen. Mit den Fremdakkus EN-EL3e für die D300 hatte ich nie Probleme, und auch der Patona für die Z6 läuft ohne Schwierigkeit. Meine Frau hat für ihre Fujis, die die Akkus recht schnell leersaugen, mehrere Patona-Akkus und hält sie für sogar langlebiger als die Originale von Fuji.
 
Kommentar

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
ich verwende seit vielen Jahren Patona Premium Accus (die Platinum Serie habe ich noch nicht getestet) für meine D500 und D750. Die haben bisher keine großen Probleme gemacht. Einer hatte mal einen Defekt und wurde problemlos vom Händler ersetzt. Worin sich die Accus unterscheiden ist die Selbstentladung was vermutlich einer geringfügig "schlechteren" Elektronik geschuldet sein dürfte. Die scheint bei den Originalen geringer zu sein. Die meisten Bilder pro Ladung schaffe ich mit einem meiner Patonas.

Für meine Olympus verwende ich auch noch einen Accu von Chili-Power. Dieser Accu macht bis jetzt Spaß. Er ist Lagerstabil und die Bilderzahl wiegt weit über der des Originalen. Im Einsatz habe ich ihn seit über zwei Jahre.

Ich denke, solange man nicht gerade den "billigsten" Nachbauaccu kauft kann man diese Accus durchaus verwenden.
 
Kommentar
Oben Unten