D50 verkaufen und dafür D60?


droidica

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen!
Bin im Moment am Überlegen meine D50 mit 18-55 Kit - ca. zwei Jahre alt - zu verkaufen. Dafür wollte ich mir dann eine D60 holen - u.a. wegen der Sensorreinigung.
An den Objektiven für die "motorlose" D60 soll es nicht scheitern - habe AF-S Objektive.
Was meint Ihr zu meiner Überlegung? Lohnt sich das z.B. in Bezug auf Bedienung oder Bildqualität - oder soll ich lieber noch bei der D50 bleiben und auf eine D90? o.ä. warten?
Für Eure Meinungen bedanke ich mich schon mal sehr!
 
P

PeterKn

Guest
Hallo Droidica,
die Sensorreinigung sollte wohl der letzte Grund sein, die Kamera zu tauschen, das ist noch nicht ausgereift, im Fall der Fälle ist doch eine manuelle Reinigung des Sensors nötig.
Was fehlt Dir denn an Deiner D50, was die D60 mehr haben soll?
Wenn schon ein Update des Kameragehäuses, dann auch richtig. Entweder die D300, wenn das Geld reicht, oder gebraucht die D200. Von D50 auf D60 ist meiner Meinung nach rausgeschmissenes Geld. Kauf Dir lieber ein schönes Objektiv, da hast Du mehr von ;).

Herzliche Grüße
Peter :hallo:
 
Kommentar

Kuirrin

Unterstützendes Mitglied
Hattest du je Probleme mit Sensordreck? Nass durchwischen ist im Zweifelsfall ja auch nur ne Sache von wenigen Minuten.

Ich nutze meine D50 sehr gern (Obwohl ich auch D200 und D2xs besitze), sie ist eine der rauschärmsten Nikons neben der D300 und der D3. Darüberhinaus ist sie sehr detailscharf und wirf schön kleine RAW's aus. Ich würde mir das mit der D60 sehr gut überlegen. Ich sehe kaum Vorteile bzw sogar nachteile (Kein Topdisplay mehr, kein AF-Motor, mehr Pixel, weniger AF-Punkte...).

Die D50 ist eine tolle Kamera, eigentlich ist sie (von meine dreien) sogar mein Lieblingsgerät.
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Hallo zusammen!
Bin im Moment am Überlegen meine D50 mit 18-55 Kit - ca. zwei Jahre alt - zu verkaufen. Dafür wollte ich mir dann eine D60 holen - u.a. wegen der Sensorreinigung.
An den Objektiven für die "motorlose" D60 soll es nicht scheitern - habe AF-S Objektive.
Was meint Ihr zu meiner Überlegung? Lohnt sich das - oder soll ich lieber noch bei der D50 bleiben und auf eine D90? o.ä. warten?
Für Eure Meinungen bedanke ich mich schon mal sehr!
Du schreibst: u.a. wegen der Sensorreinigung - welche Motive hast Du sonst noch? Ich glaube nicht, dass die Sensorreinigung den Tausch wert ist. Eher würde ich da aktuell auf die D80 umsteigen (es sei denn, Du willst unbedingt eine sehr kompakte DSLR).
 
Kommentar

droidica

Unterstützendes Mitglied
Bis hierher schon mal Danke für all eure Meinungen.
Bin ja im Prinzip auch sehr zufrieden mit meiner D50. Aber der "Reiz des Neuen" (Ihr kennt das vielleicht ja auch ;-)...
Ich erhoffte mir insgeheim halt auch Verbesserungen in Bezug auf Bedienung und Bildqualität. Auch mit Staub auf dem Sensor bin ich seit dem Auspacken der Kamera schon ein gebranntes Kind - deshalb die Hoffnung auf Sensorreinigung.
Von der D80 bin ich auch sehr begeistert - hat ein Bekannter von mir.
Herzliche Grüße
Michael
 
Kommentar

BoGSer Mario

Unterstützendes Mitglied
nimm die D80 oder wenns es finanziel noch drin ist gleich die D200(die noch bessere wahl!).preislich sind beide schon zielmich im keller;),aber immer noch TOP:up:

Gruß,
#Mario#

 
Kommentar

Filehammer

Unterstützendes Mitglied
nimm die D80 oder wenns es finanziel noch drin ist gleich die D200(die noch bessere wahl!).preislich sind beide schon zielmich im keller;),aber immer noch TOP:up:

Gruß,
#Mario#

Würde ich auch so machen.:cool:
 
Kommentar
P

pdc.h

Guest
Moin moin,

Vorteile der D60 gegenüber der D50 und der D80:
- leicht und kompakt,
- schnellere Bildverarbeitung (Expeed) und Active D-Lighting,
- innovatives(!) Staubreinigungssystem: Nicht nur "Rüttel-Schüttel, sondern auch Luftkanäle,
- Fokussierungshilfe ("Fokusskala") bei der Verwendung von AF-D-Objektiven
- Kaufpreis

Folgender Vergleich bezieht sich auf die von mir als nützlich erachteten Eigenschaften - einen vollständigen Vergleich hat Dirk (foxmulder) hier im Forum veröffentlicht.

Die D60 ist der D50 in folgenden Punkten überlegen:
- ISO-Bereich: 100 bis Hi1 (3200), anstatt 200-1600
- Display (Größe, Auflösung)
- Sensorauflösung
- hellerer Sucher

Die D60 ist der D80 überlegen:
- interne Signalverarbeitung, denn der sensor dürfte derselbe sein
Unterlegen:
- keine Spiegelvorauslösung
- keine Abblendtaste
- kein von Nikon vorgesehener Batteriegriff mit weiterem Auslöser/Einstellrad

Insgesamt hat mich die D60 überrascht (subjektiv, wie vieles im Leben :dizzy: ):
- Sie liegt gut in der Hand,
- lässt sich prima und sehr intuitiv bedienen,
- gut individuell anpassbar,
- schneller und zielsicherer AF

- Fokusmeßfelder: Mir fehlen die weiteren Fokusmeßfelder kaum, denn i.d.R. messe ich ohnehin mit dem mittleren (Kreuzsensor) und gestalte dann den Bildausschnitt.
- Einstellrad: Von der D200 und S5Pro bin ich zwar die beiden Einstellräder gewohnt, vermisse sie das zweite aber nicht. Ich arbeite ausschließlich mit der Zeitautomatik, habe die ISO-Einstellung auf die FN-Taste gelegt, ändere die Blende über das Einstellrad und kann Belichtungskorrekturen über die +/- - Taste vornehmen.

Insgesamt ging es mir beim Kauf um ein leichtes Zweitgehäuse, das ich bei Familienausflügen mitnehmen kann und um ein Backup-Gehäuse, sollte meine S5Pro 'mal zum Service müssen. Die D60 hat mich überrascht (warum steht oben), denn sie kann sich durchaus als "Erstgehäuse" behaupten.

VG
Peter
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Was meint Ihr zu meiner Überlegung? Lohnt sich das z.B. in Bezug auf Bedienung oder Bildqualität - oder soll ich lieber noch bei der D50 bleiben und auf eine D90? o.ä. warten?
Warte mal ab, was Nikon zur Photokina bringt. Ein Nachfolger für die D80 ist überfällig. Oder überlege, ob eine D300 für Dich drin ist. Die D60 wäre mir eine Nummer zu klein und ist doch sehr spartanisch ausgestattet.

Grüßle
Uwe
 
Kommentar

antille

Aktives NF Mitglied
....Die D60 wäre mir eine Nummer zu klein und ist doch sehr spartanisch ausgestattet.
...

Du machst mir Mut, Uwe...
Ich bin noch oft genug überfordert mit den ganzen Einstellmöglichkeiten....:dizzy:

Entschuldige, droidica, das ich deinen Thread geentert habe - aber das konnte ich mir nicht verkneifen...
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Du machst mir Mut, Uwe...
Ich bin noch oft genug überfordert mit den ganzen Einstellmöglichkeiten
Das Problem sind nicht so sehr mangelnde Einstellmöglichkeiten. Wenn Du im Menü der D60 tief genug gräbst, wirst Du vieles finden. In der Praxis brauchst Du einige wenige, die sofort zur Hand sein sollten. Größere Kameragehäuse haben diese Funktionen bedienerfreundlich auf Knöpfen und Einstellrädern plaziert.

Die 3 AF-Sensoren der D60, von denen nur der mittlere ein Kreuzsensor ist, sind auch nicht unbedingt der Bringer. Und insgesamt ist dieses Gehäuse einfach eine Nummer zu klein. Eine D80 greift sich ganz anders.

Grüßle
Uwe
 
Kommentar
P

pdc.h

Guest
Das Problem sind nicht so sehr mangelnde Einstellmöglichkeiten. Wenn Du im Menü der D60 tief genug gräbst, wirst Du vieles finden. In der Praxis brauchst Du einige wenige, die sofort zur Hand sein sollten. Größere Kameragehäuse haben diese Funktionen bedienerfreundlich auf Knöpfen und Einstellrädern plaziert.

Die 3 AF-Sensoren der D60, von denen nur der mittlere ein Kreuzsensor ist, sind auch nicht unbedingt der Bringer. Und insgesamt ist dieses Gehäuse einfach eine Nummer zu klein. Eine D80 greift sich ganz anders.

Grüßle
Uwe
Guten Morgen Uwe,

was genau vermisst Du denn in Deiner Praxis (mit der D60?) an direkten Zugriffsmöglichkeiten?
Ich arbeite ausschließlich mit der Zeitautomatik ("A"):
- Blende: Einstellrad,
- Belichtungskorrektur: +/- - Taste hinter dem Auslöser,
- ISO-Einstellung: FN - Taste,
- Fokusmeßfeld: 4-Wege-Wippe,

siehe hier:
- Fokusmeßfelder: Mir fehlen die weiteren Fokusmeßfelder kaum, denn i.d.R. messe ich ohnehin mit dem mittleren (Kreuzsensor) und gestalte dann den Bildausschnitt.
- Einstellrad: Von der D200 und S5Pro bin ich zwar die beiden Einstellräder gewohnt, vermisse sie das zweite aber nicht. Ich arbeite ausschließlich mit der Zeitautomatik, habe die ISO-Einstellung auf die FN-Taste gelegt, ändere die Blende über das Einstellrad und kann Belichtungskorrekturen über die +/- - Taste vornehmen.
Mehr brauche ich in den allermeisten Fällen nicht.

Natürlich ist dies subjektiv, aber ebenso subjektiv ist auch Deine Bewertung, die Kamera sei zu klein und biete zu wenig.
Die AF-Meßfelder der D80, von dem mittigen Kreuzsenor einmal abgesehen, sind meiner Erfahrung nach weniger zuverlässig, denn sie sind dieselben wie die der D200 und der Fuji S5Pro (hatte/habe ich beide). Genau aus diesem Grund messe ich im Zweifel mit dem Kreuzsensor und verändere dann den Bildausschnitt.

Peter
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software