D40 für Sportaufnahmen?


Handballmafia

Unterstützendes Mitglied
Hallo, ich bin ein absoluter Neuling.
Momentan habe ich eine ganz einfache kompakte Digitalkamera und bin mit dieser soweit eigentlich auch ganz zufrieden.
Nur mache ich sehr viele Sportaufnahme, vor allem vom Handball und da ist die hälfte der Bilder dann unbrauchbar weil sie entweder verwackelt oder verpixelt sind weil der zoom nicht reicht.
Nun wollte ich mir eine DSLR kaufen und bin auf die Nikon D40 gestoßen welche in Test eigentlich sehr gut abschneidet.
Für mich ist nun die Frage ob diese sich auch für Sportaufnahmen eignet und falls nicht, welche ihr mir sonst empfehlen könnt.
Es sollte aber schon ein Einsteigermodel sein die für den Geldbeutel verträglich ist (bis ca. 450 €).
 

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Hallo, ich bin ein absoluter Neuling.
Momentan habe ich eine ganz einfache kompakte Digitalkamera und bin mit dieser soweit eigentlich auch ganz zufrieden.
Nur mache ich sehr viele Sportaufnahme, vor allem vom Handball und da ist die hälfte der Bilder dann unbrauchbar weil sie entweder verwackelt oder verpixelt sind weil der zoom nicht reicht.
Nun wollte ich mir eine DSLR kaufen und bin auf die Nikon D40 gestoßen welche in Test eigentlich sehr gut abschneidet.
Für mich ist nun die Frage ob diese sich auch für Sportaufnahmen eignet und falls nicht, welche ihr mir sonst empfehlen könnt....
Die D40 ist eine vollwertige Kamera, mit der man alles fotografieren kann. Wichtig sind - neben dem Wissen um Brennweite, Blende und Belichtungszeit etc - in erster Linie die verwendeten Objektive,bei Sportmotiven sind vor allem lichtstarke Teles bzw. Telezooms gefragt. Und da muss man gleich drauf hinweisen, dass solche Objektive u.U. ein mehrfaches des Kamerabodies kosten können.
 
Kommentar

TK

NF-F Mitglied - NF-F "proofed"
Und da muss man gleich drauf hinweisen, dass solche Objektive u.U. ein mehrfaches des Kamerabodies kosten können.
Und man sollte nicht unerwähnt lassen, dass es eigentlich für den genannten Einsatzzweck kein geeignetes, lichtstarkes Objektiv von Nikon gibt, welches vollumfänglich an der D40 funktioniert.
 
Kommentar

Irrlicht_1977

Unterstützendes Mitglied
Für Hallensport brauchst Du auf jeden Fall ein lichtstarkes Objektiv, am besten ein 50/1,4 oder ein 85/1,8.

Soweit ich weiss, gibt es aber zur Zeit keines, welches an der D40 mit Autofokus funktionieren würde... Die Objektive von Nikon zumindest haben keinen eigenen Autofokus-Motor eingebaut. Und da die D40 auch keinen hat, könntest Du nur manuell fokussieren.

Gibt es brauchbare Linsen von Fremdherstellern? *guck in die Runde*

Ich habe zwei ziemlich alte Festbrennweiten von Nikon (50/1,4 u. 85/1,8) die bekommt man auch für nicht sooo viel Geld bei ebay etc. Allerdings würden die eben an der D40 nur ohne Autofokus funktionieren. Für Hallensport denkbar schlecht.

Da wäre dann eine gebrauchte D70 oder eine D80 besser geeignet. Da kannst Du auch Objektive ohne AF-Motor dran betreiben. Die D80 liegt aber schon wieder weit über Deinem Budget.. Und die D70 ist schon etwas "betagt". Obwohl - ich bin immer noch sehr zufrieden... hab sie seit 3 Jahren und werde (auch aus Kostengründen :D ) erstmal nicht wechseln, auch wenn ich mir allein schon von der Geschwindigkeit u. dem besseren Rauschverhalten her ne D300 wünschen würde :D :D

LG Sonja
 
Kommentar

Bernd_D

Unterstützendes Mitglied
Für Hallensport brauchst Du auf jeden Fall ein lichtstarkes Objektiv, am besten ein 50/1,4 oder ein 85/1,8.

Soweit ich weiss, gibt es aber zur Zeit keines, welches an der D40 mit Autofokus funktionieren würde... Die Objektive von Nikon zumindest haben keinen eigenen Autofokus-Motor eingebaut. Und da die D40 auch keinen hat, könntest Du nur manuell fokussieren.

Gibt es brauchbare Linsen von Fremdherstellern? *guck in die Runde*
Sigma Objektiv AF 50mm 1.4 EX DG HSM


Wäre aber von der Brennweite her zu wenig, denke ich mal.
 
Kommentar

ppwill

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

das dein Budget für diese Herausforderung etwas knapp ist hat man dir schon gesagt.

Ich würde dir raten suche dir eine D50/D70/D70s diese Kameras haben alle 3 auch den 6 MP Sensor der in Punkto Bildrauschen nicht schlecht ist und noch einen eingebauten Autofocusmotor haben der es die ermöglicht alle AF-Objektive zu nutzen egal on von Nikon oder Fremdherstellern.
Als Standard kannst du dir ja ein Nikon 18-55mm 3,5-5,6 zulegen, diese Objektive sind nicht schlecht und recht günstig zu bekommen da Sie bei vielen Kameras als sogenanntes Set-Objektiv mitverkauft werden.

Für die Fotografie das Hallensportes müsste ein Nikon AF 85mm 1,8 D reichen wenn du nicht im hintersten Winkel der Halle sitzt.

Zu den Kosten:
Eine gute erhaltene D50/D70/d70s bekommst du ab ca. 230€.
Ein Nikon 18-55mm 3,5-5,6 dürfte man ab ca. 70€ bekommen.
Das Teleobjektiv wie ein Nikon AF 85mm 1,8 dürfte ab ca. 280€ kommen.

Etwas suchen hier im Forum und im Internet und das müsste klappen.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

Daniie

Unterstützendes Mitglied
Also die hier empfohlenen Festbrennweiten, und auch wenn sie dann von Sigma mit Motor kommen, würde ich einem Anfänger nicht raten...
Das heißt: ich würde sie selbst nicht nutzen (weil selbst Anfänger, nich?)
Da reicht einfach die Brennweite nicht und etwas flexibler sollte es für den Anfang schon sein.
Vielleicht würde das gute Rauschverhalten der D40 auch mit Hallensport zurechtkommen, wenn eine Kit-Linse, wie das 55-200mm davor sitzt, ich hab's leider noch nicht ausprobiert, aber es scheint mir die preiswerteste Lösung. Dass preiswert dann nicht immer die beste Quali bringt, lass ich mal gekonnt aus ;)

Oder weg von der D40 und in der Bucht eine gebrauchte D70(s) für ca. 400 € suchen.

Aber ich muss auch zugeben, wenn es um Sportbilder geht - und ich knipse viel Sport draußen - nehm ich lieber die D300 :fahne:
 
Kommentar

golfsegler

Unterstützendes Mitglied
...Vielleicht würde das gute Rauschverhalten der D40 auch mit Hallensport zurechtkommen, wenn eine Kit-Linse, wie das 55-200mm davor sitzt, ich hab's leider noch nicht ausprobiert...
Leider nicht! Ich habe das letzte Woche mit dem Kitobjektiv beim Hallenvolleyball versucht und selbst bei ISO HI1 mit offener Blende und 1/100s keine Ball vernünftig "einfrieren" können abgesehen von der Unterbelichtung und dem starken Rauschen...:down:

Da ich die D40 aber eigentlich hauptsächlich zur Dokumentation der Punktspiele meiner Mannschaft verwenden wollte stellt sich jetzt die Frage mit welchem Objektiv ich weiter mache?:nixweiss:

Das billigste wäre natürlich ein 50mm f/1.8 wo ich grad in der Bucht beim beobachten bin... Aber bring das ohne AF für Volleyball wirklich was? oder kann ich mit auch die unter Hundert Euronen dafür sparen? Volleyball ist ja nich wirklich langsam und auf keinen Fall Portraitfotografie :dizzy:

Oder muss ich dann doch etwas tiefer in die Tasche greifen und das Sigma 50 mm EX 1.4 DG HSM erwerben oder gibt es nach der Messe was vergleichbares auch von Nikon? Werde ich mit festen 50mm beim (Hobby) Volleyball überhaupt langfristig glücklich?

...Fragen über Fragen...

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

PhysEd

Unterstützendes Mitglied
Ich würde wirklich zu einer gebrauchten D80 raten, dazu noch irgendeines der Kit-Objektive (gut und günstig: 18-55).

Damit wirst du zwar für den Hallensport nict glücklich hast aber schon mal eine gute Einsteigerkamera und kannst mit ihr vertraut werden. Wenn sich dein Budget dann so langsam erholt hat, kannst du darüber nachdenken, was du an Linsen für den Hallensport möchtest.

Ich würde dir raten mal mit jemanden, der geeignete (für Hallensport) Objektive hat, in "deine" Halle zu gehen und dort schauen was du brauchst. Ich habe mir nämlich ein Zoom mit 2.8er Blende geholt, weil ich dachte: unsere Halle ist doch hell (Basketball)... denkste ISO 1600 bei 2.8 und Zeiten von 1/500 kaum möglich... seither spare ich auf das 85/1.8, resp. hoffe, dass in diesem Bereich bald eine AF-S Variante kommt.

Die Leute die geeignete Objektive haben (z.B. 200/2) geben mehrere 1000 Euro für eine Linse aus.

Gruss
Michi
 
Kommentar

PhysEd

Unterstützendes Mitglied
Mir wären 50mm definitiv zu kurz, es sei denn du sitzt direkt am Spielfeldrand,
aber selbst dann sollte es für Detailaufnahmen zu kurz sein.
Beim Basketball reicht es, wenn ich direkt beim Korb stehe...

*träum* wann kommt das AF-S 135/2 für 500.-? *träum*

Gruss
Michi
 
Kommentar

Stephanie78

Unterstützendes Mitglied
Mal ehrlich - bei der D80 + 1,8/85er D werden die Bilder in der Halle
aber auch nicht 100%ig scharf (und das bei hohen ISO-Werten, die
dann nebenbei noch alles verrauschen), da auch hier die Belichtungs-
zeit nicht kurz genug ist ...

edit: Die Blende ist auch ziemlich offen (1,8 - 2,8)
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
Es git eine Lösung... ein 10,5er am Netz montiert und mit PW auslösen. Das ganze dann als Kust verkaufen... :D
 
Kommentar

EchoRomeo

Unterstützendes Mitglied
Oh Leutels...

pfeift Euch doch bitte nicht gegenseitig Rauch in die Taschen.

Kaum eine Halle ist -im regulären Spielbetrieb - wirklich so duster ist, als daß man mit nicht mit ISO 800 und f4 (bis 5,6) mehr als brauchbare Ergebnisse erzielen könnte.

Allerdings müsstet Ihr wohl konsequent auf AF verzichten, die Schärfentabelle auswendig kennen und lernen den Punkt des Geschehens vorzudenken und darauf vor- und mitzufokusieren.

AF's auch schnelle sind nicht immer die Lösung des Problems.
Und superlichtstarke Teles. Offene Blende bedeutet immer kleine Schärfentiefe. Und bei Tele, Blende 2.x wird die verdammt klein.
Ob da ein Spieler + Ball + Szene noch reinpasst?
Wohl kaum zumindest nicht scharf.

(Aus Fotosicht ist es völlig unerheblich ob das Bild durch mangelnde Schärfentiefe, lange Belichtungszeit oder oder oder vermurkst ist.)

PS: Ein "schneller" Ball wird auf jedem Foto einer SLR niemals optimal rund sein. Die runden Bälle die ihr zu glauben kennt, die hat Photoshop getreten.

(Hintergrund: Da bei einer SLR das Bild bei schnelleren Zeiten einen Streifen belichtet, wird und der Durchlauf des "Scans" identisch ist mit der minimalen Blitzzeit tritt immer eine optische Deformation auf. Der ball wird länger wenn er sich mit dem Vorhang bewegt und kürzer wenn er in Gegenrichtung kommt.
Für alle andern Flugrichtungen gibts Entsprechungen.

Und die gezeigte Szene: Mit "egalwas" um zwischen 80 und 150, MF, ISO 800, - minus 1EV und 1/250 f4 bekommt man die Szene locker gebacken.
Bei Volleyball nimmt mann doch nicht die Aufschläge und vor allem nicht den Moment wenn der Spieler gerade draufgedroschen hat und das Ding loszischt wie eine Rakete. Die besten Szenen sind noch die am Netz. Und das sind oft sogar fast statische Szenen, da die Spieler ja auch wieder runterkommen müssen und genau in der Mitte ziwschen nach-Oben und nach-unten die Speed Null ist. Praktisch ist doch auch die obere Netzkanten wo man sich mit AF sicher die Entferung holen kann oder ohne den AF-fen dazu benützt das Objektiv einzupeilen.
 
Kommentar

golfsegler

Unterstützendes Mitglied
AW: Oh Leutels...

...Und die gezeigte Szene: Mit "egalwas" um zwischen 80 und 150, MF, ISO 800, - minus 1EV und 1/250 f4 bekommt man die Szene locker gebacken.
NaJa...?:pray: ich mach heute abend beim Training mal in der selben Halle mit D40, Kitobjektiv und den vorgeschlagenen Einstellungen ein paar Testbilder... Mal sehen was dabei rauskommt :confused:
 
Kommentar

Slayer

Sehr aktives Mitglied
AW: Oh Leutels...

Kaum eine Halle ist -im regulären Spielbetrieb - wirklich so duster ist, als daß man mit nicht mit ISO 800 und f4 (bis 5,6) mehr als brauchbare Ergebnisse erzielen könnte.
Da würde ich gerne mal ein Beispielbild sehen!:eek:

Allerdings müsstet Ihr wohl konsequent auf AF verzichten, die Schärfentabelle auswendig kennen und lernen den Punkt des Geschehens vorzudenken und darauf vor- und mitzufokusieren.
Eine der sichersten Methoden beim Handball.

Und superlichtstarke Teles. Offene Blende bedeutet immer kleine Schärfentiefe. Und bei Tele, Blende 2.x wird die verdammt klein.
Ob da ein Spieler + Ball + Szene noch reinpasst?
Wohl kaum zumindest nicht scharf.
:rolleyes:

PS: Ein "schneller" Ball wird auf jedem Foto einer SLR niemals optimal rund sein. Die runden Bälle die ihr zu glauben kennt, die hat Photoshop getreten.
:wayne:


MfG
Rico
 
Kommentar

EchoRomeo

Unterstützendes Mitglied
AW: Oh Leutels...

Obs Wayne interessiert weis ich nicht, obs Dich interessiert aber auch nicht... Also bleibt mir nur die Gewissheit daß ich mal mit solchen Aufnahmen meine Brötchen verdienen musste/durfte.

Und ich erinnere mich noch ziemlich genau dass die Lichtführungen dieser Hallen nach heutigen Verhältnissen ziemlich suboptimal ausgelegt waren.

Mit ner F3, ner FM und Brennweiten zwischen 50 und 150. meist war an einer der Lichtriese 43-86 montiert.
Geladen war entweder HP5 oder auch mal der FP4 (der wurde dann ein wenig gepusht). Da geht nicht wirklich viel über 800 ASA.
(... und manchmal auch nur die Orwo's NP20 +NP27 wenn man wieder jemand gespart hatte ;-(( )

Verhungert bin ich nicht, also müssen die Bilder doch was geworden sein.
 
Kommentar

EchoRomeo

Unterstützendes Mitglied
Und was ist jetzt rausgekommen?

NaJa...?:pray: ich mach heute abend beim Training mal in der selben Halle mit D40, Kitobjektiv und den vorgeschlagenen Einstellungen ein paar Testbilder... Mal sehen was dabei rauskommt :confused:
lade doch mal einige Bilder vom Training hoch oder stelle sie via Picasa incl Exifs zur Verfügung.

Gut möglich daß Du dann noch einige Tips bekommst.


PS @_ol_Offenblender + Oh_weh-Killer

Langsam habe ich die Nase gestrichen voll von den Märchen über die Lichtriesen, die bei offener Blende ja so toll für alle Arten von Sport sind.

Bei den Gebrüdern Grimm warens nur die die "normalen" Riesen die alles mit Links konnten.
Heute sinds eben die Lichtriesen in den Fotoforen die für ähnliche Sagen herhalten müssen.
Und wenn dann solche Sagen nur oft genug nachgeplappert werden, dann träumen irgendwann alle Kinder auch noch lustige Fortsetzungen und Erweiterungen zur Ur-Mär.

Solange aber die Tabasco-Automatik für Objektive noch nicht implementiert ist, gelten - leider- noch immer die optischen Gesetze.
Nur die erzählen keine nette Märchen, die sagen ganz unromantisch, von wo bis wo bei welcher Blende und welcher Brennweite ein Gegenstand scharf gezeichnet wird.

Was sagen sie und zum Thema Volleyball, bezogen auf ein 9 x 18 m Volleyballfeld wo die ideale Fotopostition wohl etwa und 6-7 m zur Netzmitte beträgt?

Die erste reelle Chance eine Spielszene (3 Personen, ein Ball und etwas Luft zwischen den dreien, d=150cm )
habe ich doch bei 100mm = 150mm KB

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


bei Blende 2,0 erst ab ~ 11m
bei Blende 2,8 ab 10m
bei Blende 4.0 ab 7,5 m
aber bei Blende 5,6 ab schon ab 6m

Heist übersetzt: Mit "Lichtriesen" bei Offenblende wohl am besten aus dem Eingangsbereich... der Sporthalle.

Was bei AF-Einsatz dann noch erschwerend hinzukommt.
Die Hälfte der Schärfe spielt sich vor, die andere hinter dem AF-Punkt ab.
Liegt der auf der Szenenfront (wie meist) verpufft quasi auch noch die eine Hälfte ungenutzt.

Blende 2,8 auf 200mm lohnt sich doch nur gegen Boxer die sich irgendwo 20m weiter vorne in einem für Fernsehen ausgeleuchteten Ring im Infight auf engstem Raum die Fresse polieren, oder bei Fotos von den "billigen Plätzen" auf den Rängen.

Habe die Ehre...
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software