D3x NEF mit Lightroom 2.2 und CS3

Jetzt Mitglied werden

Bruno Eberli

Unterstützendes Mitglied
die Kamera ist schön, liegt wie die D3 gut in der Hand aber das ganze
geht noch nicht mit Adobe.
Mein NEF Workflow bisher:
Bridge, Lightroom und Photoshop CS3 auf Mac 10.5.6
das geht noch nicht,
die beigelegten Nikonprogramme sind einerseits zu langsam und
haben dazu auch Lightroom und mein ganzes CS3 ausser Betrieb gesetzt.
NEF Daten auch alte mit der D3 geschossene wurden nicht mehr erkannt.
Also habe ich die Nikon Programme deinstalliert und Adobe CS3 neu installiert. Jetzt werden zumindest die D3 Nefs wieder erkannt.

So bleibt die D3x vorläufig in der Kiste und die D3 macht die Arbeit.
Es ist schon sehr schade, dass Nikon Adobe nicht früh genug die neuen Parameter der D3x Nef Daten liefern konnte.

Wie könnte man Adobe dampf machen? Die Nikon Programme sind keine richtige Alternative zu Lightroom und CS.
Wieder mit JPGs oder TIFFs zu arbeiten wäre auch ein Rückschritt.
Was meinen andere...?
(aber bitte keine Kommentare über Kamerapreis etc - mich interessiert hier der proffessionelle Workflow)
 

Timotheos

Sehr aktives Mitglied
Moin! Es ist ganz einfach grosser Mist, dass die D3x NEFs nicht in PS oder Lightroom oder anderen Programmen funktionieren. Wer eine Kamera für 7.000,- Euro verkauft, soll auch dafür sorgen, dass sie mit der gängigen Software funktioniert.

Mein Workflow sieht zur Zeit so aus: Import im Finder, umbenennen und vorsortieren in ViewNX, konvertieren der NEFs in CNX in TIF, Bearbeitung in PS. Umständlich, aber derzeit gibts für mich kaum einen anderen Weg.

Besten Gruss
 

Horst S.

Sehr aktives Mitglied

Bruno Eberli

Unterstützendes Mitglied
Gibt es denn außer dem aufgedrucken "X" einen Gehäuseunterschied die anders in der Hand liegen könnte?


http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=11075
- ich wollte ja nicht nur negatives schreiben und finde es wirklich toll, dass die D3x eigentlich ein Zwilling der D3 ist!

"Du könntest schon als eigene Vorleistung auf CS4 updaten, denn zu CS3 wird es kein Camera RAW für die D3X mehr geben."

- das finde ich weniger toll, dass Adobe bald jährlich mit neuen CS Programmen beginnt. Da ist neben dem Preis ja auch immer das lernen und umgewöhnen... Aber das wird wohl nötig sein, auf CS4 zu updaten.
Lightroom 2.2 kriegt kein eigenes "Camera Raw"?
 

mashaode

Unterstützendes Mitglied
hallo allerseits,

LR2 und CS3 unterstützen D3x NEF's nicht sowei so klar. habe bei adobe angefragt und es hiess "keine unterstützung geplant. warten sie auf dasnächste update es gibt jährlich eines.
warum fragen sie nicht nikon wesshalb sie bei einer solch teuren kamera nicht das int. standardisierte DNG format unterstützen?"
seitens adobe scheint man nicht in eile zu sein... das war allerdings bei der D3 damals auch so, bis ich einigermassen schlau meine NEF's entwickeln konnte musste ich alles in CNX machen.
ärgerlich aber offenbar usant... es wird jeweils immer 2-4 monate dauern wenn ein neues model bei nikon rauskommt.

auf meine frage wesshalb denn die 5D MKII von C derart schnell unterstützung erhielt, habe ich dann keinerlei antworten mehr gekriegt..

strange nicht?

:)

lg
marcel
 

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Die Geschichte dürfte z. T. auch daran liegen, das Canon sein RAW-Format bereitwilliger nach außen dokumentiert, als Nikon.

Es gibt auch ein paar Astro-Softwaren, die alle Canon-Raws lesen können, die von aktuellen Nikons hingegen nicht.

Das Adobe sein eigenes DNG-Format promoten möchte sollte nicht weiter verwundern ;)
 
C

cgraaf

Guest
Moin! Es ist ganz einfach grosser Mist, dass die D3x NEFs nicht in PS oder Lightroom oder anderen Programmen funktionieren. Wer eine Kamera für 7.000,- Euro verkauft, soll auch dafür sorgen, dass sie mit der gängigen Software funktioniert.

Mein Workflow sieht zur Zeit so aus: Import im Finder, umbenennen und vorsortieren in ViewNX, konvertieren der NEFs in CNX in TIF, Bearbeitung in PS. Umständlich, aber derzeit gibts für mich kaum einen anderen Weg.

Besten Gruss
Ich mache es genauso wie Du. Und harre derweil, was an Updates kommt....

Carsten
 

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Das RAW-Format von Nikon ist schon gut dokumentiert. Aber um die Informationen zu erhalten muß man das Nikon-SDK lizensieren und Adobe weigert sich das zu tun.
Bei Canon dürfte das ähnlich sein. Canon hatte aber bisher wesentlich mehr Marktanteile und konnte deswegen mehr Druck auf Adobe ausüben.
 

Timotheos

Sehr aktives Mitglied
Mich interessieren die Gründe eigentlich nicht, warum der Adobe Konverter nicht funktioniert. Mein Standpunkt ist ganz simpel: bei einer Kamera für 7.000,- Euro sollte die Verbindungen zu einer marktführenden Bildbearbeitungssoftware funktionieren! Und: Bei der D3 lag noch eine CNX-Vollversion im Karton - die muss bei der 3x auch hinzugekauft werden. Das ist kleinkariert - kundenfreundlich jedenfalls nicht!
 

Schubido

Unterstützendes Mitglied
Ich mache es genauso wie Du. Und harre derweil, was an Updates kommt....

Carsten
Hi,


Ich entwickle meine D3X Nef´s in NX2 2.11 und Capture One Pro 4.6. Capture One Pro 4.6 produziert aus meiner Sicht eine bessere Qualität und man kann es als voll funktionierende 30 Tage Demo Version herunterladen.

Gruß

Stefan
 

Steveman

Unterstützendes Mitglied
Gibt es denn außer dem aufgedrucken "X" einen Gehäuseunterschied die anders in der Hand liegen könnte?
nein gibts nicht.

was adobe betrifft schliesse ich mich 24_TD's (gibts einen namen :) ) meinung an. das geschäftsgebaren von adobe geht mir in den letzten jahren extrem auf den geist.
mir wäre lieber die herrschaften würden eine version regelmäßig updaten und stabilisieren als ständig neue versionen rauszubringen. da steckt einiges an kohle drin und es zipft mich an das neue versionen schneller kommen als ich mich umgewöhnen kann. zur ehrenrettung von adobe kann ich nur sagen das CS3 die erste version war nachderen installation ich mir nicht nach zwei tagen wieder die alte version zurück gewünscht habe.

was nikon betrifft wäre es schlauer die letzten geheimnisse ihrer nef's bekannt zu geben und lieber mehr anstrengungen in ihre teilweise eigenartige software zu investieren.

genug gemotzt :D

gruesse
steve
 

ChrisE

Sehr aktives Mitglied
Hallo zusammen,

ich behelfe mir derzeit damit, dass ich mit der D3x parallel NEF und JPG (normal) aufnehme. Über die JPGs bin ich dann beim Vorsortieren/Aussortieren in Aperture wesentlich schneller dabei, als erst alles langwierig mit CNX zu konvertieren, um dann unbefriedigende Aufnahmen zu müllen.

In Aperture kann man die NEFs wenigstens importieren, aber mehr als die Thumbnails werden auch bei Apple noch nicht dargestellt. JPGs und NEFs stacke ich, dann habe ich den Zusammenhang und kann beim Vorsortieren schneller löschen. Verbleibende Bilder werden dann in CNX konvertiert, die JPGs aussortiert. Obwohl die JPGs der D3x wahrlich nicht schlecht sind!

Aber eigentlich ist CNX ohnehin nicht mein Konverter der Wahl...
Will heissen, dass ich viele NEFs noch gar nicht endgültig entwickeln werde und für später aufhebe.

Ja, bedauerlich, das das noch sicher weit bis ins Frühjahr dauern wird, bis der Workflow so flüssig läuft wie bei der D3.

Chris
 

Bruno Eberli

Unterstützendes Mitglied
Da sind wir uns ja alle einig. Nikon kennt anscheinend den "normalen Workflow" oder die Bedürfnisse der Profis nicht.
Hier sind 45.000 registrierte Mitglieder - veilleicht könnte man ja mit einer, von möglichst vielen unterschriebenen "Petition" bei Nikon etwas erreichen.

Adobe hält sich zurück, verweist auf Nikon und ist nicht in Eile.
Die verkaufen gerne allen eine CS4 die dann irgendwann später upgedatet werden kann.
 

Steveman

Unterstützendes Mitglied
Hier sind 45.000 registrierte Mitglieder - veilleicht könnte man ja mit einer, von möglichst vielen unterschriebenen "Petition" bei Nikon etwas erreichen.
wenn mindestens 25% unterschreiben würden, denke ich das es zumindest aussicht darauf hat zur kenntnis genommen zu werden.

@TIM: wer zwischen den zeilen lesen kann spürt in dem geschreibsel zumindest ansatzweise eine entschuldigung. wobei entschuldigung triffts nicht... eher triffts deine aussage. die wollen/müssen es erklären...

viele gruesse euch beiden
steve
 

d3d3

Unterstützendes Mitglied
Bin 100% Deiner Meinung.
Ich habe heute meine D3x abgeholt und das gleiche Problem.

Zum Glück habe ich nicht bar bezahlt.
Ich bezahle erst meine D3x wenn das Produkt komplett ist.
Die Zeiten sollten doch wohl entgültig vorbei sein, wo halbfertige Produkte asugeliefert werden.
Ich bin Profi und verdiene mit der Kamera Geld.
Schade das Nikon das anscheinend nicht kapiert.
Es ist vollkommen egal, ob die Kamera im Dezember oder im Jänner kommt.
Hauptsache ich kann Sie nahtlos in meinen Workflow integrieren.
Und PS und der dng workflow ist nun mal Standard, da kann und wird Nikon mit seiner langsamen Capture Software nichts ändern. Dabei wäre es einfach, sich an einen Tisch zusetzen und diesen Streit einfür allemal im Sinne der zahlenden Kunden zu beenden.
:mad:
d3d3 Robert S.
 

mashaode

Unterstützendes Mitglied
Bin 100% Deiner Meinung.
Ich habe heute meine D3x abgeholt und das gleiche Problem.

Zum Glück habe ich nicht bar bezahlt.
Ich bezahle erst meine D3x wenn das Produkt komplett ist.
Die Zeiten sollten doch wohl entgültig vorbei sein, wo halbfertige Produkte asugeliefert werden.
Ich bin Profi und verdiene mit der Kamera Geld.
Schade das Nikon das anscheinend nicht kapiert.
Es ist vollkommen egal, ob die Kamera im Dezember oder im Jänner kommt.
Hauptsache ich kann Sie nahtlos in meinen Workflow integrieren.
Und PS und der dng workflow ist nun mal Standard, da kann und wird Nikon mit seiner langsamen Capture Software nichts ändern. Dabei wäre es einfach, sich an einen Tisch zusetzen und diesen Streit einfür allemal im Sinne der zahlenden Kunden zu beenden.
:mad:
d3d3 Robert S.
was kann da der händler dafür? ich wette er musste die D3x die er an dich geliefert hat bereits bezahlen. die würde ich dir wieder wegnehmen wenn du nicht bezahlst, du hättest dich vor dem kauf schlau machen können, ob die D3x für dich 100% taugt.... so wie ich das momentan mache...

kann mich dieser meinnung nicht so ganz anschliessen. mich nervt die haltung von adobe mehr. was ich ständig updates kaufen muss und die dinger kosten auch noch ne stange... für mich völlig überflüssig. ich könnte nach wie vor mit cs2 arbeiten habe dann aber auf cs3 geupdated und nun muss ich bald auf cs4, nur weil wieder irgend ein neues produkt nicht kompatibel ist... produktzyklen von 6-8 monaten und ein subtiler updatezwang finde ich grenzt an ausnutzung eines monopoles resp. abzocke.

ich bin auch profi und verdiene damit auch mein geld, auf der einen seite werden die honorare immer schmäler auf der anderen seite werden die ausgaben für die technik immer höher..

für mich ist dng überhaupt kein standard, ich kenne in der schweiz keinen einzigen fotografen der dng nutzt, RAW jedoch sehr wohl.

an wem das nun liegt das LR nicht D3x formate interpretieren kann ist nicht bekannt. warum können andere software die D3x decoden? es gibt einige die das bereits ne weile können... also liegt das wirklich an Nikon??

ich will mir von adobe das DNG nicht aufzwingen lassen, sonst gehts wie mit dem PDF, alles andere stirbt weg und Adobe hat noch mehr monopol.

RAW ist okee für mich und auch wenn proprietär, solange die qualität stimmt und die converster pünktlich erscheinen... ich überlege mir ernsthaft wieder zu phaseONE's CaptureONE zurück zu kehren. damals habe ich zu LR gewechselt weil CaptureONE die D3 monatelang nicht handlen konnte.
Zufrieden mit LR als D3 RAW converter war ich nie, keine minute lang. Mit späteren versionen von CaptureONE und D3 support jedoch sehr. auch Capture NX 2 ist ein qualitätshammer ber die bedieung und die performance sind zum Kotzen...

einig bin ich mit deiner aussage, nikon soll mit adobe zusammensitzen und die beiden parteien sollen eine lösung suchen.... aber alleine nikon die schuld geben? nein... ich bin der meinung Adobe ist zickig nicht nikon..

früher kaufte man eine kamera für Fr. 2500.- und ein paar objektive und konnte damit 10-20 jahre arbeiten, lediglich die filme resp. die chemikalien änderten von zeit zu zeit.
nun gibt man alle 2 jahre 6-8 tausend aus für neue bodies und muss das ganze rundherum mitziehen und updaten..
es wird nicht einfacher und das verhalten gewissen hersteller machens einem nicht leicht...

für mich ist ein vertretbarer workaround der, dass ich erst via batchmode alle bilder durchs CNX2 rasseln lasse, darin sind geringe korrekturen wie z.t. weissabgleich oder so integriert.
dann als JPG im LR weiterbearbeiten croppen und verschlagworten -- liefern.. oder bei werbeaufträgen, im LR auswählen und dann im CNX2 ein TIF generieren das ich dann im PS CS3 weiterbearbeite...



just my 2 cents...
marcel
 

Timotheos

Sehr aktives Mitglied
früher kaufte man eine kamera für Fr. 2500.- und ein paar objektive und konnte damit 10-20 jahre arbeiten, lediglich die filme resp. die chemikalien änderten von zeit zu zeit.
nun gibt man alle 2 jahre 6-8 tausend aus für neue bodies und muss das ganze rundherum mitziehen und updaten..
es wird nicht einfacher und das verhalten gewissen hersteller machens einem nicht leicht...
Das sage ich schon lange. Wenn ich nicht so begeistert von der Chipfotografie wäre, dann würde ich nur auf Film fotografieren und die Ergebnisse erst nach der Selektion digitalisieren. Ein gut eingestellter hybrider Workflow ist billiger und liefert qualitativ hochwertige Bildergebnisse.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben