D3100 | Welches Objektiv für Schmuckfotografie? Benötige eure Hilfe!

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

BenniD3100

NF Mitglied
Registriert
Hallo erstmal an Alle!

Habe lange gesucht und sehr viel darüber gelesen, aber doch keine Konkrete Anwort gefunden.

Geplant ist ein Onlineshop auf dem Schmuck vertrieben werden soll.

Jetzt habe ich mich mit meiner D3100 in Verbindung mit dem Nikkor 18-105 mal dran probiert, große, scharfe Aufnahmen von Ringen und Ohrsteckern, usw. zu schießen.
Jedoch ohne Erfolg! Die Bilder sind einfach viel zu unscharf und die Objekte auch viel zu klein.
Näher ran geht auch nicht, da meine Kamera dann nicht mehr scharf stellt.

Beleuchtung usw. dürfte meiner Meinung nach i.O. sein (Softbox + Durchlicht). Stativ wird auch benutzt.

Jetzt zu meiner Frage: Würde evtl. ein anderes Objektiv bzw. ein Makro Abhilfe schaffen? Wenn ja, auf was für Werte ist bei der Schmuckfotografie zu achten, sodass man große, scharfe Abbildungen erhält?

Vom Budget sollte es nicht mehr als 500 € kosten.

Vielen Dank schon mal für Eure Mühe!

Viele Grüße,
Benni =)
 
Anzeigen

foxmulder

Auszeit
Registriert
Die Bilder sind einfach viel zu unscharf...
Dein Fehler!
...und die Objekte auch viel zu klein.
Jepp, aufs Gesamtbild gesehen wird das stimmen. Aber wenn Du nur Webbildchen machen willst, kannst Du dann nicht einfach den überflüssigen Rest wegschneiden? Für ein Gesamtbild eines Rings o.ä. reicht das allemal, wenn Du Details zeigen willst, dann wird es zugegebenermaßen schwieriger, da ist ein Makro dann schon eine gute Idee.

Edit:
Weil ich es von gestern Abend noch rumliegen hatte, das Bild:

picture.php


Handelsüblicher Knopf einer Damenbluse, D3100 + 18-105er @ 105mm, SB600, beschnitten, verkleinert geschärft.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

ppwill

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

erstmal nicht verzagen, denn Schmuck gut zu Fotografieren ist nicht einfach.

Du benutzt ein Stativ und die Bilder sind immer noch Unscharf?

- Die D3100 erlaubt LiveView und Lupe, ich würde damit arbeiten und von Hand scharfstellen.
- Achte darauf das du nicht zu nah rangehst damit das Objektiv noch scharfstellen kann (beachte die Naheinstellgrenze).
- Max. auf Blende 16 abblenden (besser auf f11) damit die Beugungsunschärfe nicht zu stark wird. Wenn du keine ausreichende Tiefenschärfe so erzielst würde ich weniger Brennweite nutzen da so die Tiefenschärfe größer ist (bei 50mm und f11 hast du mehr Tiefenschärfe als bei 100mm und f11).

Ferner gilt, für kleinere bilder (im Web z.B.) reicht es mit dem Zoom zu arbeiten und dann Ausschnitte zu machen. Größere Bilder von kleinen Motiven musst du dann endweder ein Makroobjektiv, Nahlinse, Zwischenringe oder andere Hilfsmittel nutzen.

und üben üben üben.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

BenniD3100

NF Mitglied
Registriert
[MENTION=1736]foxmulder[/MENTION]
Ja, denke auch dass es an mir liegt mit der Unschärfe. Doch wie kann ich dem entgegenwirken?

[MENTION=20270]ppwill[/MENTION]
Das mit der Lupe habe ich gleich ausprobiert, gute Sache :up:


Füge euch mal ein Beispielbild ein, wie das dann aussieht. (100mm, f11)
Bekomme ich sicher mit ein wenig rumprobieren auch noch besser hin, nur sind die Bilder einfach zu klein und nicht detailiert genug...



Danke für Eure Antworten!
 
Kommentar
G

Golfballflüstererer

Guest
Da ich das selbe Problem hatte - Fotos für meinen Shop - und mit relativ kleinen Artikeln.
Habe ich mir dann ein 105mm 1:2.8 Sigma Macro 1:1 zugelegt.
Und alle Probleme waren gelöst. Dazu habe ich mir einen Styropur Kasten gebaut und weiss halbrund ausgekleidet so das keine großen Schatten beim einsatz von einem indirekten Blitzlicht zu sehen sind.
Man sollte zwar einen relativ großen Abstand zum Produkt haben. Dafür kann man es aber in nachhinein sehr gut zommen in der Bildbearbeitung durch den 1.1 Faktor.
Das war mein Tipp.
 
Kommentar

BenniD3100

NF Mitglied
Registriert
[MENTION=76503]Golfballflüstererer[/MENTION]

Danke für deinen Beitrag.
Was ich nicht so ganz verstehe ist: Wieso habe ich bei dem genannten Objektiv eine größere Darstellung als bei meinem Nikkor?

Naheinstellgrenze bei beiden ca. 30 cm und Brennweite auch bei beiden 105mm.
Aber trotzdem größere Abbildung von dem Objekt?

Oder steh ich jetzt aufm Schlauch?

Grüße,
Benni.
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ja, denke auch dass es an mir liegt mit der Unschärfe. Doch wie kann ich dem entgegenwirken?
Durch sinnvolles Abblenden und einfaches Scharfstellen vielleicht? ;)

Was ich nicht so ganz verstehe ist: Wieso habe ich bei dem genannten Objektiv eine größere Darstellung als bei meinem Nikkor?
Ein Makroobjektiv hat eine niedrigere Naheinstellgrenze und erzielt dadurch einen größeren ->Abbildungsmaßstab. Die 30 cm wirst Du sicherlich nicht bei 105 mm, sondern bei 18 mm haben, und da hast Du dann eben wieder "zu viel drauf".

Wenn Du klein Objekte groß auf dem Bild haben willst, brauchst Du ein Makroobjektiv oder eine Vorsatzlinse, idealerweise einen Achromaten (aus Qualitätsgründen). Einen anderen sinnvollen Weg gibt es für Dich nicht.

CB
 
Kommentar

BenniD3100

NF Mitglied
Registriert
[MENTION=55950]cbluemer[/MENTION]

ok. Die Geschichte mit der Naheinstellgrenze ist dann angekommen.
Dann führt wohl auf Dauer kein Weg am Makro vorbei!

Und was könnt Ihr mir für eins empfehlen speziell für Schmuckfotografie?
 
Kommentar

Joe D300

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das 105 von Nikon. Sprengt aber Deinen Rahmen von 500€. Schau mal bei Sigma das 105 oder das 60 Macro von Nikon.
 
Kommentar

margot

Sehr aktives Mitglied
Registriert
ohne VR (brauchts eh nicht bei stativaufnahmen) gibts das tokina 100mm, 2.8..
soll sehr gut sein wie ich mehrmals las...;)

edit: ohoh, ich weiß wohl nicht obs mit der D3100 kompatibel ist.
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Und was könnt Ihr mir für eins empfehlen speziell für Schmuckfotografie?
Das Nikkor 3,5/85 Micro zum Beispiel, alternativ auch ein gebrauchtes AF-S 2,8/60 oder (wenn Dir der AF nicht so wichtig ist, was bei Makroaufnahmen wie Deinen durchaus der Fall sien könnte) AF-D 2,8/60 Micro. Es gibt viele Optionen; kein halbwegs aktuelles Makroobjektiv ist wirklich schlecht.

CB
 
Kommentar
T

tiss

Guest
ohne VR (brauchts eh nicht bei stativaufnahmen) gibts das tokina 100mm, 2.8..
soll sehr gut sein wie ich mehrmals las...;)

edit: ohoh, ich weiß wohl nicht obs mit der D3100 kompatibel ist.

Kompatibel wenn es darum geht es anflanschen zu können und Beliichtungsmessung zu haben, aber der AF geht NICHT.

Ich würde ja nicht sagen, dass es gleich ein Makro für solche Aufnahmen braucht, aber wenn es denn unbedingt eins sein soll, würde ich das AF-S 60mm/2,8 oder das 85mm/3,5 nehmen.

Gruß
Matthias
 
Kommentar

BenniD3100

NF Mitglied
Registriert
Hier erstmal ein großes Danke für eure Antworten.

Habe mir letzte Woche das 58mm von Nikon bestellt und bin heute mal ein wenig am rumprobieren gewesen.

Gefällt mir jetzt viel besser als vorher und ich denke mit ein wenig rumspielerei mit Beleuchtung usw. bekomme ich das auch noch etwas professioneller hin.

Habe euch mal ein Bild angefügt!

Vielen Dank,
Grüße Benni.

 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten