d300 VS canon 40D

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

johnnyhooker

Unterstützendes Mitglied
Registriert
ja eigentlich kein fairer vergleich. trotzdem. ein freund von mir hat eine 40d. wir hatten beide die kamera dabei und natürlich auch fotografiert. innenraum/abends. also sehr schlechtes licht. ich mit der d300 + 35/2,0 bei iso 3200. er mit 40d und 50/1,4 und iso 1600.

ich war leider sehr enttäuscht von der d300. rauschen ist auf 3200 zwar besser oder mind. gleich wie bei der 40d auf 1600. trotzdem fand ich die bilder der 40d um einiges schöner. natürlichere farben. mehr zeichnung in den schatten. die 40d hat wirklich schöne bilder gemacht... die der d300 waren was für den papierkorb. mein freund meinte dann.. ja man kann das am display nicht beurteilen (da hat er auch recht) aber sie sahen selbst nach lightroom RAW verarbeitung alles andere als schön aus. vorallem im den tiefen. rauschen, kaum zeichung. vorallem so kleine schatten unter den augen etc sind total abgesoffen. das war bei der 40d absolut nicht der fall.


daher meine frage. wenn die d300 in der hinsicht schon schlecht gegen eine 40d abschneidet, wie siehts dann erst im vergleich zu einer 5d aus!? hinkt nikon da hinterher?
 
Anzeigen

Ralf S.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Jonny,

Rauschen ist nicht alles und 3200ISO mit 1600ISO vergleichen... da treten halt Unterschiede auf. Um den Vergleich fairer zu gestalten hättet ihr die D300 auf auf 1600ISO laufen lassen müssen.

Wie lange nutzt Du Deine D300? Wie sind die kamerainternen Einstellungen? Wie werden die Aufnahmen abgespeichert, jpeg oder RAW? Wenn letzteres, warum keine Nutzung des hauseigenen RAW-Konverters (via CNX)?

Ich kenne die 40D nicht, bin aber für einen möglichst _objektiven_ Vergleich.

Gruß
Ralf
 
Kommentar

verleihnix

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Auch die Belichtung ist sehr wichtig.
Wenn du auf die Schatten belichtest, ist das Rauschen deutlich niedriger, als bei Belichtung auf die helleren Motivteile.
Falls man ins Minus korrigiert bzw. zu knapp belichtet und im RAW- Konverter die Belichtung angepaßt, entsteht sehr viel Bildrauschen.
Uberprüfe doch einmal die Exifs der 40D bzw. der D300 und poste diese (am Besten mit Bildern)
 
Kommentar

jflachmann

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Erster Thread und gleich solche Sprüche? Noch dazu ohne Bilder, die die Behauptungen belegen würden! Was soll das?
:down:
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hallo Johnny,

daher meine frage.
es gibt in markenspezifischen Foren immer den Effekt, dass irgendjemand - warum auch immer - meint, seinen persönlichen Favoriten eines Mitbewerbers besser darstellen zu müssen. Zur Befriedigung des eigenen Ego, zur Provokation ... warum auch immer. Man kommt nicht umhin zu glauben, Dein Posting gehört zu dieser Kategorie.

Jeder hier im Forum weiß (einige auch aus eigener Erfahrung), dass die D300 einige Alleinstellungsmerkmale hat, die bei Kameras älterer Generation (und dazu zähle ich jetzt auch mal die 40D) nicht hat. Sehr interessant ist ist da z. B. neben dem Autofokus das High-ISO Rauschen.

Wenn Vergleiche angestellt werden sollen, dann bitte auch mit vergleichbaren Daten (gleiche Aufnahmebedingungen), mit vergleichbarem Equipment (die 5D ist eine Vollformatkamera) und mit einem gewissen fotografischen Basiswissen bei den Testern. So gibt es z. B. einen Zusammenhang zwischen ISO-Wert und Dynamikumfang, so dass nicht jede beliebige Einstellung variiert werden kann um zu brauchbaren Ergebnissen zu kommen.

Wie habt Ihr ausgeschlossen, dass der Fehler nicht hinter der Kamera ist :fahne:? Wür freuen uns auf Deine Bilder ;).

Ciao
HaPe
 
Kommentar
D

D200User

Guest
Es ist ja wirklich gut, dass man unter objektiv vergleichbaren Rahmenbdingungen, diesen Test bereits abrufen kann:

http://www.imaging-resource.com/IMCOMP/COMPS01.HTM

40D 1600 ISO vs. D300 3200 ISO

erkennbar wird, dass die 40D buntere Bilder liefert. Beim Rauschen kann man marginale Unterschiede sehen und nur teilweise eine Reduzierung von Details bei der D300 - was an anderer Position eher nicht der Fall ist...

Wenn beide auf 3200 ISO stehen "ka..t" die 40D gnadenlos ab. Da hilft kein Beschönigen weiter. Wem buntere Bildchen lieber sind, sollte bei der Nikon halt alles auf höchste oder zweithöchste Position einstellen, dann bekommt man fasst einen C*-Lolly geliefert. Der geneigte Leser erkennt sicher, dass ich eher der Freund natürlicher Farbgebung bin und ggf. einzelne Bereiche - wenn es die Bildaussage unterstützt - betone.

Wenn der Freund nur 1600 ISO eingesetzt hat, erscheint es mir so, als würde er sein Werkzeug besser kennen und das er das Optimum aus seiner Kamera rausgeholt hat.

Mit beiden Kameras kann man gute Bilder machen - wenn man kann...

Schönen Sonntag

Helmut
 
Kommentar

20C56

Aktives NF Mitglied
Registriert
Erster Thread und gleich solche Sprüche? Noch dazu ohne Bilder, die die Behauptungen belegen würden! Was soll das?
:down:


....hey, bleib locker......... er hat doch gar nix schlimmes geschrieben,
nur seine Enttäuschung zum Ausdruck gebracht.

Vielleicht ist er wirklich Anfänger und weiß über verschiedene Dinge halt nicht viel, okay?
 
Kommentar
P

Photoauge

Guest
@jonnyhooker

ein paar Vergleichsfotos wären wirklich nicht schlecht. Wichtig dabei ist, dass die Exifdaten dran sind.

Ich kann Dich beruhigen. Die Fotos einer 5d sind nicht unbedingt besser, als die der D300. Ich hatte vor der D300 die 5d...

Wichtig wäre noch zu erfahren, was für Einstellungen Du in der Kamera gemacht hast. Active D Lighting, Schärfung etc. Und was die Kollegen schon gesagt hatten., sind die Originalen alle in RAW oder in JPEG?
 
Kommentar

cbenzel

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Es ist ja wirklich gut, dass man unter objektiv vergleichbaren Rahmenbdingungen, diesen Test bereits abrufen kann:

http://www.imaging-resource.com/IMCOMP/COMPS01.HTM

40D 1600 ISO vs. D300 3200 ISO

erkennbar wird, dass die 40D buntere Bilder liefert. Beim Rauschen kann man marginale Unterschiede sehen und nur teilweise eine Reduzierung von Details bei der D300 - was an anderer Position eher nicht der Fall ist...

Wenn beide auf 3200 ISO stehen "ka..t" die 40D gnadenlos ab. Da hilft kein Beschönigen weiter. Wem buntere Bildchen lieber sind, sollte bei der Nikon halt alles auf höchste oder zweithöchste Position einstellen, dann bekommt man fasst einen C*-Lolly geliefert. Der geneigte Leser erkennt sicher, dass ich eher der Freund natürlicher Farbgebung bin und ggf. einzelne Bereiche - wenn es die Bildaussage unterstützt - betone.

Wenn der Freund nur 1600 ISO eingesetzt hat, erscheint es mir so, als würde er sein Werkzeug besser kennen und das er das Optimum aus seiner Kamera rausgeholt hat.

Mit beiden Kameras kann man gute Bilder machen - wenn man kann...

Schönen Sonntag

Helmut

Hallo Helmut,
prima link! :) Habe ich mir gleich zu meinen Favoriten zugefügt.
Danke
Carsten
 
Kommentar

jflachmann

Unterstützendes Mitglied
Registriert
....hey, bleib locker.........

Das war und bin ich.

er hat doch gar nix schlimmes geschrieben,
nur seine Enttäuschung zum Ausdruck gebracht.

Die folgenden Passagen sprechen eigentlich für sich:

"...40d um einiges schöner. natürlichere farben. mehr zeichnung in den schatten. die 40d hat wirklich schöne bilder gemacht..."
"...die der d300 waren was für den papierkorb..."
"...aber sie sahen selbst nach lightroom RAW verarbeitung alles andere als schön aus. vorallem im den tiefen. rauschen, kaum zeichung. vorallem so kleine schatten unter den augen etc sind total abgesoffen..."
"...daher meine frage. wenn die d300 in der hinsicht schon schlecht gegen eine 40d abschneidet, wie siehts dann erst im vergleich zu einer 5d aus!? hinkt nikon da hinterher?"

Fragen sind vollkommen OK, wenn sie denn vernünftig gestellt werden. Ich kann nur nicht erkennen, wie man Neuzugang "johnnyhooker" helfen könnte. An Rat zum richtigen Umgang mit seiner Kamera oder der seines Freundes (wer hat nun eigentlich welche?) scheint er seiner Wortwahl nach ja nicht interessiert zu sein. Wenn hier jemand in seinem ersten Beitrag derart "auftrumpft" erlaube ich mir die Frage, die ich bereits gestellt habe: Was soll das?

Nichts für ungut.
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kommentar

welle

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Man sieht es ja auch an seiner 2ten Antwort. Keine Reaktion auf die Frage, wie denn die Kameraeinstellungen waren etc.
 
Kommentar
T

tufkabb

Guest
daher meine frage. wenn die d300 in der hinsicht schon schlecht gegen eine 40d abschneidet, wie siehts dann erst im vergleich zu einer 5d aus!? hinkt nikon da hinterher?

Der Fall ist doch ganz einfach. Dein Freund kann fotografieren und du anscheinend nicht. Gib die D300 ein paar Tage deinem Freund und macht dann den Test mit vertauschten Kameras nochmal. Dann wirst du sehen es ist genau umgekehrt.
 
Kommentar

johnnyhooker

Unterstützendes Mitglied
Registriert
ich bin ja selbst nikon nutzer.. warum sollte ich hier absichtlich andere nikon nutzer provozieren wollen?

ich verteidige nur nicht blind meine eigenen produkte sondern lass da auch vergleiche zu anderen marken her und sags wenn mir etwas neg. auffällt.

hab früher selbst canon fotografiert bis meine gesamte ausrüstung gestohlen wurde und ich sozusagen wieder bei null anfangen konnte. hab mich dann für die d300 und das nikon system entschieden weil ich keine alternative bei canon fand (5d zu langsam, ich schieß u.a. skate und snowboard sequenzen). schade dass es damals die d700 noch nicht gegeben hat aber ich werd sie mir wohl zusätzl. zur d300 kaufen.


ja klar. ich hätte bilder raufstellen sollen. da habt ihr sicherlich recht.

wegen der technik. wir fotografierten nicht um unsere kameras zu vergleichen. ausserdem muss ich gestehen dass es sich um die 400d und nicht die 40d handelte. die geht garnicht auf 3200.

also ich bei f/2 1/60 3200 und er bei f/1,4 1/60 1600. beide kameras und objektive so ziemlich am limit für handheld situationen.
wir fotografierten beide auf aperture priority ohne beli-korrektur. am fotografen kanns nicht gelegen haben weil ich mit der canon ebenfalls fotografiert habe.

und ja. ich sagte auch dass die d300 weniger rauschte. ich hab vielleicht etwas übertrieben. trotzdem bleib ich dabei dass die canon die gesamte lichtstimmung besser einfing. natürlicher wirkte.

ich hätte nicht mit solchen reaktion eurerseits gerechnet... fühlt sich da gleich jeder persönlich angegriffen wenn man ein nikon produkt kritisiert? ich hab mich hier nicht angemeldet um nikon in den himmel zu loben sondern über die (gottseidank wenigen) probleme die ich damit habe zu diskutieren und erfahrungen auszutauschen.

komischerweise ist das im leica forum anders, obwohl man's dort eher vermuten würde.

wenn ihr mehr objektivität und beispielbilder verlangt versteh ich das vollkommen. hoffe ich bekomme die canon bilder. ich dachte nur das viell. andere hier schon ähnliche erfahrungen gemacht haben.

entschuldigung für den unübersichtlichen eintrag.
 
Kommentar
D

D200User

Guest
du hast keine ahnung mein lieber freund.

Das ist ja vermutlich auch überhaupt nicht drin, wenn ein Newcomer im Forum ohne jegliche Backgroundinfos und ohne Details über die Rahmenbedingungen (im ersten Posting) hier etwas in den Raum stellt, welches zumindest stark nach Troll riecht.

In jedem Falle erst einmal willkommen im Forum!

Hast Du mal die Bildvergleiche angeschaut, dessen Link ich hier eingestellt hatte? Auch die 400D ist dort zum Vergleich anzusehen und in der Tat, die Farbe und Rauschen bei 1600 ISO ist sehr gut.
Das liegt u.a. daran, dass Canon bereits bei den Grundeinstellungen eher in Richtung Brillianz geht und stärker schärft. Für Out-of-cam-Fans natürlich ideal, wer aber weniger intensive Eigensteuerung möchte hat es da bei Nikon leichter, die dafür den Weg für die gezielte Bearbeitung im Nachgang ermöglicht und damit auch abgestimmte Ergebnisse für das jeweilige Ausgabemedium.

Der Bildvergleich 40D vs. D300 bei identischen 1600 ISO lässt einen Gleichstand erkennen, wobei man in einzelnen Bereichen beim D300 Bild erkennen kann, dass hier ein geringeres Farbrauschen vorliegt.

Vielleicht schaust Du die Bilder einfach mal selber an und wenn wir dann Deine Einstellungen an der Kamera mal kennen, können die D300User dann sicherlich auch weitere Hilfestellungen geben. Spontan fällt mir die Frage ein: Hast Du die Aktive D-Lightning und 14bit Einstellung an der D300 aktiviert gehabt?

Helmut
 
Kommentar

johnnyhooker

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Das ist ja vermutlich auch überhaupt nicht drin, wenn ein Newcomer im Forum ohne jegliche Backgroundinfos und ohne Details über die Rahmenbedingungen (im ersten Posting) hier etwas in den Raum stellt, welches zumindest stark nach Troll riecht.

In jedem Falle erst einmal willkommen im Forum!

Hast Du mal die Bildvergleiche angeschaut, dessen Link ich hier eingestellt hatte? Auch die 400D ist dort zum Vergleich anzusehen und in der Tat, die Farbe und Rauschen bei 1600 ISO ist sehr gut.
Das liegt u.a. daran, dass Canon bereits bei den Grundeinstellungen eher in Richtung Brillianz geht und stärker schärft. Für Out-of-cam-Fans natürlich ideal, wer aber weniger intensive Eigensteuerung möchte hat es da bei Nikon leichter, die dafür den Weg für die gezielte Bearbeitung im Nachgang ermöglicht und damit auch abgestimmte Ergebnisse für das jeweilige Ausgabemedium.

Der Bildvergleich 40D vs. D300 bei identischen 1600 ISO lässt einen Gleichstand erkennen, wobei man in einzelnen Bereichen beim D300 Bild erkennen kann, dass hier ein geringeres Farbrauschen vorliegt.

Vielleicht schaust Du die Bilder einfach mal selber an und wenn wir dann Deine Einstellungen an der Kamera mal kennen, können die D300User dann sicherlich auch weitere Hilfestellungen geben. Spontan fällt mir die Frage ein: Hast Du die Aktive D-Lightning und 14bit Einstellung an der D300 aktiviert gehabt?

Helmut

danke für den vernünftigen beitrag.

ich hab weder active d-lightning noch 14bit (sondern 12) eingestellt. dachte das bei RAW das active D keinen sinn macht sondern nur für jpeg!? habs mir aber in der preview angesehen (am kameradisplay) und ja.... mit sahs schon um einiges besser aus. aber warum braucht nikon so etwas und canon nicht!?

du hast wahrscheinlich recht mit dem was du über canon sagst (out of cam). aber ist das nicht auch für nikon wünschenswert!? wenn ich raw fotografiere und von anfang an ein verwertbares bild habe und nur in spez. fällen stark nachbearbeiten muss?

ich wollte von anfang an nicht darauf hinaus die d300 schlecht zu machen und canon zu loben. aber der unterschied der beiden hersteller ist größer als ich dachte... und meiner meinung nach schneidet canon bei low-light lichtstimmungen da um eine ecke besser ab. auch was so kleinigkeiten wie WB betrifft. finds einfach mühsam wenn man bei nikon alles per hand am computer nachbessern muss.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Adobe Camera Raw und Lightroom kommen mit High-ISO D300-Raws überhaupt nicht klar. Das Ergebnis ist eklatant schlechter als mit Capture NX. Gerade die Farben und die Dynamik der D300 bei hohen ISOs sind sehr gut.
 
Kommentar

johnnyhooker

Unterstützendes Mitglied
Registriert
hier also mal ein vergleich. ich will keine gesichter zeigen daher also nur ein knie.

ich weiß das ist nicht sehr aussagekräftig und hat nicht viel mit den vorher geschilderten problemen zu tun. trotzdem find ich das bild der canon schöner. OK man kann das bei einem RAW ganz leicht korrigieren. finds nur schade dass da bei nikon "out of the cam" nicht mehr rausschaut.


nikon.
http://i305.photobucket.com/albums/nn210/oldirtyblog/_DSC0021.jpg

canon.
http://i305.photobucket.com/albums/nn210/oldirtyblog/IMG_5424.jpg


für die die über den link jetzt zu meinen anderen uploads auf photobucket wollen. spart euch die mühe. die sind alle ausschließlich für meinen blog. www.oldirtyphotoblog.wordpress.com auf dem ich (hauptsächlich) meine analogen SW alltagsfotos online stelle...
 
Kommentar
Oben Unten