D300 und korrekte Belichtung


alexk

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,
ich möchte hier keinen Sturm lostreten sondern nur eine Frage stellen.
Vor der D300 hatte ich eine D80. Mein subjektiver Eindruck war immer entgegen den Foren, dass die D80 etwas unterbelichtet hat. Das kam mir auch entgegen, weil ich leicht dunklere Bilder lieber mag als hellere.
Bei der D300 fällt mir immer wieder auf das es eher zu überbelichtung neigt.
Hier kann ich auch mit Iso, Belichtungsart etc spielen, das macht keinen Unterschied.

Wie sind eure Erfahrungen ??
 

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Bei der D300 fällt mir immer wieder auf das es eher zu überbelichtung neigt.
Hier kann ich auch mit Iso, Belichtungsart etc spielen, das macht keinen Unterschied.
jeder belichtungsmesser wird im werk innerhalb bestimmter Toleranzen justiert.
Da kann es schon Schwankungen geben.

Iso und Belichtungsart hat nichts mit dem Belichtungswert zu tun. Darauf Einfluss hat nur die Messmethode (mittenbetont, Matrix oder Spot)
 
Kommentar

Heng-Sten Berg

Unterstützendes Mitglied
Wie sind eure Erfahrungen ??
Auf die bin ich auch gespannt.

Hallo zusammen,
ich möchte hier keinen Sturm lostreten sondern nur eine Frage stellen.
Vor der D300 hatte ich eine D80. Mein subjektiver Eindruck war immer entgegen den Foren, dass die D80 etwas unterbelichtet hat. Das kam mir auch entgegen, weil ich leicht dunklere Bilder lieber mag als hellere.
Bei der D300 fällt mir immer wieder auf das es eher zu überbelichtung neigt.
Hier kann ich auch mit Iso, Belichtungsart etc spielen, das macht keinen Unterschied.


Bei mir hat die D80 eindeutig überbelichtet und ich hatte immer die berühmten -0,7LW eingestellt. Bei der 300er kann ich das nicht feststellen, aber aber auch noch nicht wirklich viele Bilder gemacht...
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
genau so bei mir (einschließlich der geringen beurteilungsbasis, zudem überwiegend livemusik, drinnen bei avl, nicht gerade laborbedingungen)
 
Kommentar

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
Hier kann ich auch mit Iso, Belichtungsart etc spielen, das macht keinen

Dann ist irgendwas kaputt ... nein, ganz im Ernst, im Gegensatz zur D70 lässt die/meine D300 etwas mehr Licht auf den Sensor - aber das ist immer noch recht ausgewogen. Die Matrix-Messung habe ich standardmäßg auf minus 1/3 gestellt.
 
Kommentar

solo

Nikon-Clubmitglied
Auch meine D300 belichtet tendenziell etwas heller als meine D70s. Insbesondere bei Landschaftsaufnahmen fahre ich gut damit, die Belichtungskorrektur auf -0.3 bis -0.7 zu stellen.
 
Kommentar

hear

Aktives NF Mitglied
Hi,

die D70 war ja auch sehr empfindlich gegen Überbelichtung und man tat gut daran auf -0.7 zu stellen. Die D300 belichtet recht sauber und im RAW ist das eventuell zu helle Bild leicht zu korrigieren. Die Matrixmessung, die ich allerding höchst selten einsetze, korrigire ich allerdings auch gern einen Tick nach unten auf -0.3.

Gruß Kai
 
Kommentar

Steveman

Unterstützendes Mitglied
ich habe sowohl die D80 als auch die D300. ich habe auch die D300 exemplare von freunden testen können. alle D300 die ich in händen hielt belichten eindeutig heller als die D80. meiner meinung nach zu hell. nachdem sich die belichtungsmessung bei der D300 sozusagen 'fein justieren' lässt, habe ich bei der matrixmessung immer -1/6 bzw -2/6 fix eingestellt. diese möglichkeit finde ich wirklich als ein highlight der D300....
spot und mittenbetonte messung sind standardmäßig eingestellt.

gruesse
s.
 
Kommentar

Heng-Sten Berg

Unterstützendes Mitglied
ich habe sowohl die D80 als auch die D300. ich habe auch die D300 exemplare von freunden testen können. alle D300 die ich in händen hielt belichten eindeutig heller als die D80. meiner meinung nach zu hell. nachdem sich die belichtungsmessung bei der D300 sozusagen 'fein justieren' lässt, habe ich bei der matrixmessung immer -1/6 bzw -2/6 fix eingestellt. diese möglichkeit finde ich wirklich als ein highlight der D300....
spot und mittenbetonte messung sind standardmäßig eingestellt.

gruesse
s.

Das ist interessant.
Ich habe jetzt seit dem letzten Post einige Bilder mehr gemacht, und habe zumindest bei einer Serie auch dass Gefühl daß die D300 sehr hell belichtet, um nicht zu sagen überbelichtet. Ich muß aber noch einmal genau vergleichen welche Einstellungen ich gewählt hatte, ob es dafür irgendeine Systematik gibt.
Wer hat noch die Überbelichtungserfahrung an der D300?
Gibt es eigentlich einen (einfachen) Test, mit dem man die Messung "kalibrieren" kann?


Wie man mittenbetont messen kann wenn man Matrixmessung im Angebot hat werde ich allerdings nie verstehen. :nixweiss: Die passt in 80% ganz perfekt und die restlichen 20% würde ich dann eher Spotmessung nehmen.

Mittenbetonte Messung ist doch nur eine kastrierte Matrixmessung mit einem zentralen Messfeld und einigen schwächer betonten Messfeldern drumherum, das kann niemals besser sein als Matrix.
 
Kommentar

hear

Aktives NF Mitglied
Hallo Sten,

das ist m.E. eine Frage der Motive und der persöhnlichen Arbeitsweise. Ich verwende so gut wie nie die Matrixmessung, da mir die Ergebnisse in Bezug auf Beleuchtung des Hauptobjektes selten gefallen. Wenn Matrix in komplexen Situationen notwendig ist, so muß ich oft per Offset Situationsbedingt korrigieren.

Die D300 belichtet auch reichlicher als die D70 und die D80. Allerdings ist der Sensor der D300 nicht so gefärdet bei reichlicher Belichtung wie die beiden anderen und so wurde die D300 wohl etwas anders in der Matrixmessung ausgelegt (eben heller). Überbelichten tut sie eigentlich nicht, das konnte ich zur Genüge testen. ggf. erbgibt sich ein etwas anderer Korrekturbedarf bei "Fremdlinsen". Im RAW Modus sieht alles perfekt aus, nur im JPG in der Cam fressen ab und an die Lichter etwas aus. Da ich diese Speicherart jedoch nicht nutze, interessiert mich das nicht sonderlich. Ich würde ggf. ADL nutzen und somit das Ergebnis etwas "komprimieren" und die leichte situationsbedingteUnterbelichtung des ADL nutzen, die ungefähr bei - 0,3 liegt (was ich auch als den Wert für JPG empfinde).

Viele Grüße
Kai
 
Kommentar

red4ever

Unterstützendes Mitglied
Das ist interessant.
Ich habe jetzt seit dem letzten Post einige Bilder mehr gemacht, und habe zumindest bei einer Serie auch dass Gefühl daß die D300 sehr hell belichtet, um nicht zu sagen überbelichtet. Ich muß aber noch einmal genau vergleichen welche Einstellungen ich gewählt hatte, ob es dafür irgendeine Systematik gibt.
Wer hat noch die Überbelichtungserfahrung an der D300?
Gibt es eigentlich einen (einfachen) Test, mit dem man die Messung "kalibrieren" kann?
Ich habe keine Erfahrung mit Überbelichtungen der D300.
Seit meine D70 vor Jahren zum Service war belichten D70 und D300 gleich. Allerdings benutze ich keine Matrixmessung.
Ich bin aber der Meinung das man mit der Matrixmessung sowieso nicht 2 verschiedene Kameras vergleichen kann.


Wie man mittenbetont messen kann wenn man Matrixmessung im Angebot hat werde ich allerdings nie verstehen. :nixweiss: Die passt in 80% ganz perfekt und die restlichen 20% würde ich dann eher Spotmessung nehmen.
:eek: Weil ich unter Mittenbetonte- und Spotmessung mehr Kontrolle habe, das fotografieren mit diesen beiden Messmethoden gelernt habe und nie der Matrix traue.

Mittenbetonte Messung ist doch nur eine kastrierte Matrixmessung mit einem zentralen Messfeld und einigen schwächer betonten Messfeldern drumherum, das kann niemals besser sein als Matrix.
Danke für den Tipp, jetzt weiß ich warum meine Fotografien nie etwas geworden sind. :lachen:

lg red4ever
 
Kommentar

hear

Aktives NF Mitglied
... das verstehe ich nicht ganz
Hallo, die D70 und D80 haben einen CCD Chip, die D300 verwendet CMOS. Der CCD ist stärker Blooming empfindlich und Smear gefärdet, also bei Überbelichtung (oder reichlicher) gefärdeter. Deswegen wurden diese Kameras etwas in der Belichtung heruntergenommen. Das betraf die D70 noch stärker als die D80.
Die Bilder dieser Cams mußte ich im Nachhinein immer aufhellen!

Viele Grüße
Kai
 
Kommentar

hear

Aktives NF Mitglied
Mittenbetonte Messung ist doch nur eine kastrierte Matrixmessung mit einem zentralen Messfeld und einigen schwächer betonten Messfeldern drumherum, das kann niemals besser sein als Matrix.
den Satz habe ich gar nicht wargenommen... so ein :eek:

Mittenbetont hat keine Messfelder drumherum sondern benutzt einen erweiterten und einstellbaren Kreis. Außerhalb dieses Kreises wird nichts mehr wahrgenommen! Und genau das ist der Grund warum ich diese Messung z.B. bei Portraits im Aussenbereich favorisiere wenn ich nicht Spot messe!
Die Mittenbetonte Messung hat eine Verteilung ca. 75-25% innen zu aussen mit einstellbarem Radius des Aussenringes. Die Matrixmessung geht anhand von Vergleichsbildern vor und hat keine feste prozentuale Zuordnung. Ist das Motiv nicht in der Datenbank, so wird ein für die Kamera änliches gewählt und das kann zu 100% daneben liegen. Matrixmessung ist ähnlich wie Motivprogramme ein nettes Hilfsmittel, wobei ich das nicht vergleichen möchte, aber eigentlich braucht man es nicht zwingend.

Viele Grüße
Kai
 
Kommentar

Steveman

Unterstützendes Mitglied
hallo sten,

im prinzip hat kai (hear) alles dazu gesagt. was ich nicht erwähnt habe ist, dass der monitor der D300 aufgrund seiner hohen brillianz und helligkeit den eindruck einer überbelichtung verstärkt. was zählt ist allerdings nur was auf dem bildschirm zu sehen ist und das ist, wie kai bereits andeutete, als RAW hell als jpeg meiner meinung nach (öfter mal) überbelichtet. ich mache hauptsächlich people-fotografie und bearbeite nicht aufwendig, weil das zu lange dauern würde. dabei ist mir aufgefallen, das gerade in komplexen lichtsituationen (einfallende mittagssonne in der wiener innenstadt) mit sehr hellen stellen im hintergrund und hohen kontrasten es definitv probleme gibt. das hatte ich bei meiner D80 in dieser form nicht.
was ich bis heute nicht ganz nachvollziehen kann ist, dass öfter behauptet wird, dass mit aktiviertem D-lightning (ich vermedete es nur zu testzwecken) die kamera eher unterbelichtet. meine tut dies definitiv nicht. ich habe auch noch ein anders problem, das ich in einem eigen thread ansprechen werde, das möglicher weise auch mit einem defekt bei meiner D300 zu tun haben könnte.
aufgefallen ist mir auch, dass bei vergleichsaufnahmen mein nikkor 70-200 sichtbar hellere bilder liefert als mit dem sigma 50-150. obwohl beide die gleiche lichtstärke haben. die D300 meines freundes wurde sofort zum vergleich herangezogen und siehe da: gleiches ergebnis. ich traue mich behaupten das wir da von 1/3 blende sprechen, eventuell etwas weniger...
 
Kommentar

Steveman

Unterstützendes Mitglied
den Satz habe ich gar nicht wargenommen... so ein :eek:

Mittenbetont hat keine Messfelder drumherum sondern benutzt einen erweiterten und einstellbaren Kreis. Außerhalb dieses Kreises wird nichts mehr wahrgenommen! Und genau das ist der Grund warum ich diese Messung z.B. bei Portraits im Aussenbereich favorisiere wenn ich nicht Spot messe!
Die Mittenbetonte Messung hat eine Verteilung ca. 75-25% innen zu aussen mit einstellbarem Radius des Aussenringes. Die Matrixmessung geht anhand von Vergleichsbildern vor und hat keine feste prozentuale Zuordnung. Ist das Motiv nicht in der Datenbank, so wird ein für die Kamera änliches gewählt und das kann zu 100% daneben liegen. Matrixmessung ist ähnlich wie Motivprogramme ein nettes Hilfsmittel, wobei ich das nicht vergleichen möchte, aber eigentlich braucht man es nicht zwingend.

Viele Grüße
Kai

wenn ich es nicht besser wüsste würde ich meinen, das ICH das geschrieben habe :up:
ich bin von der matrixmessung nicht überzeugt, da sie sich an beispielbildern und wahrscheinlichkeitswerten orientiert...

dazu eine frage: ich habe schon unterschiedliches gehört und bin mir deswegen nicht sicher ob ich recht habe. die D300 verwendet ja beim spot messen nicht ausschliesslich das zentrale messfeld sondern das manuell angewählte. ich habe nun schon öfte rgehört, dass angeblich auch bei der mittenbetonten messung die D300 dem messkreis in richtung des gewähltem messfeldes 'mitzieht'. gehört habe ich das, aber irgendwie glauben kann ich es nicht...

danke im voraus
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Mittenbetont hat keine Messfelder drumherum sondern benutzt einen erweiterten und einstellbaren Kreis. Außerhalb dieses Kreises wird nichts mehr wahrgenommen!
Hmmmm, Nikon selbst sieht das etwas anders:
D300-BDA schrieb:
Die Kamera misst die Lichtverteilung im gesamten Bildfeld, legt aber den Messschwerpunkt auf einen kreisförmigen Bereich in der Bildmitte
Wenn das nicht so wäre, dann wäre es ja auch keine mittenbetonte Messung, dann wäre es einfach eine Spotmessung mit größerem Meßfeld!

Gruß
Dirk
 
Kommentar

hear

Aktives NF Mitglied
Hmmmm, Nikon selbst sieht das etwas anders:

Wenn das nicht so wäre, dann wäre es ja auch keine mittenbetonte Messung, dann wäre es einfach eine Spotmessung mit größerem Meßfeld!

Gruß
Dirk
Hallo Dirk,

nein, aber eines mit einem Hauptmessfeld und einem geringer giwichteten Radius darum. So hatte ich es verstanden.... jedoch ist es trotzdem keim Feldersystem das aus einer Vergleichsdatenbank versorgt wird.
Selbst wenn es wie von Dir erwähnt anders ist komme ich damit besser zurecht in fast allen Situationen.

Viele Grüße
Kai
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Hmmmm, Nikon selbst sieht das etwas anders:

Wenn das nicht so wäre, dann wäre es ja auch keine mittenbetonte Messung, dann wäre es einfach eine Spotmessung mit größerem Meßfeld!

Gruß
Dirk

richtig, die genaue bezeichnung lautet auch "mittenbetonte integralmessung". schöne übersicht unter
 
Kommentar

kristallio

Unterstützendes Mitglied
Hi,
Ich benutze ausschließlich Matrixmessung, die bei D70, D70s und D300 in den allermeisten Situationen passt, die D80 berücksichtigt die Helligkeit eines zentralen Motifs zu stark, da muß man oft korrigieren - in der Regel zu Minuswerten. Die D70(s) hat einen kleinen Dynamikbereich und frißt bei Lichtern schneller aus, deswegen und trotzdem sollte man nicht grundsätzlich sondern nur bei Bedarf (Spritzlichter!) unterbelichten. Die D300 hat diese Probleme nicht, kann darum etwas mehr Licht vertragendarum und erfreulicherweise ist sie etwas heller als die D70. Matrixmessung kann soviel mehr als andere Messarten und als viele Fotografen, es wäre ein Jammer darauf zu verzichten. Die mittenbetonte Messung kann nicht mit Reflexen und Spiegelungen umgehen und belichtet sonnige Scenen darum gerne unter.
Gruß, Dirk
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software