D300 mit Sigma 30/1,4


fritzfrie

Unterstützendes Mitglied
Hallo Fachleute,

lese schon ein paar Tage mit und möchte euch heute um einen Rat bitten.

Habe eine D50 mit dem 18-55mm Kit-Objektiv. Habe draußen auch schon ein paar ganz gelungene Aufnahmen gemacht.

Nun möchte ich für 2009 einen Foto-Kalender machen. Die Motive sollen meine beiden Kätzchen sein. Gibt nur ein Problem: sind reine Wohnungskatzen.....

Was ich da bisher mit dem 18-55 (natürlich ohne Blitz) erreicht habe, ist mehr als dürftig.

Jetzt bin ich aufgrund von vielen Einträgen hier im Forum auf eine Idee gekommen: ich könnte mir ja für eine ca. 1 Woche bei Lensavenue die o.a. Kombination leihen.

Ich bin auf diese Kombination gekommen, weil man ja hier im Forum hervorragendes über das Sigma-Objektiv liest. Bei der D300 reizt mich, daß man ja in ISO-Bereiche gehen kann, die bei der D50 nicht realisierbar sind.

Meint ihr, daß man an einem schönen Sonnentag (hoffen wir, daß noch einer kommt) mit dieser Kombination bei einigermaßen Licht was brauchbares machen kann ?

Lasst mich noch folgendes sagen: mir geht es da nicht um Knipsbildchen...ich möchte durchaus was machen, das Eindruck macht.

Viele Grüße
Fritz
 
Bessere Kamera + besseres Objektiv = bessere Bilder ??? Sorry, da liegst du voll daneben.
Wozu dieses High ISO Bedürfnis, das braucht man doch nur ganz selten?
Mein Tipp: Spar dir das Geld für ein schönes Fotobuch, oder einen Fotolehrgang oder fürs 50/1,8er, da hast du wirklich was von.
 
Kommentar

fritzfrie

Unterstützendes Mitglied
Hallo Jürgen,

sorry - aber diese Antwort passt überhaupt nicht.

Ich habe mein Vorhaben m.E. sehr genau geschildert, zumindest habe ich mir Mühe dabei gegeben.

Vielleicht liest Du noch einmal nach. Ich habe eine Million Fotobücher - und bisher nur festgestellt, daß ich mit einer D50 bei einem Objektiv mit max. f3,5 ohne Blitz kaum Chancen habe, Wohnungskatzen einigermassen abzubilden.

Vielleicht hilft ja das von Dir angsprochene Objektiv. Mein Gedanke war -- und das ist vielleicht entscheidend -- auf Leihbasis (!!!!) Lichtstärke mit ISO für eine definierte Aufgabestellung zu kombinieren....

Viele Grüße
Fritz
 
Kommentar

dirty127

Auszeit
Also ich hab mal eine Katze mit dem benannten Sigma 30/1.4 fotografiert. Die Lichtstärke hat bei AL gereicht, nur die Brennweite nicht. Ich muße für formatfüllende Aufnahmen viel zu nah ran an das Tierchen. Da wäre ein 50/1.8 evtl besser.

Nur meine Meinung ;)

lg manu
 
Kommentar

Roland L.

NF-F Premium Mitglied
...
Was ich da bisher mit dem 18-55 (natürlich ohne Blitz) erreicht habe, ist mehr als dürftig.
...
Gerade um eine qualifizierte Hilfestellung zu leisten, wäre es gut diese Ergebnisse zu sehen.

Aber wenn Du Dich selbst überzeugen willst, würde ich mir an Deiner Stelle auf jeden Fall die genannte Kombination bei LA leihen.

Grüsse
Roland
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives Mitglied
Meine Katzen haben kein Problem mit Blitz - man richten den ja nicht direkt auf sie.

Jedenfalls kommen beide immer neugierig an, wenn ich zuhause blitzend fotografiere und machen es sich im Blitzgewitter gemuetlich.

Sollte ich mal nutzen und die Viecher haeufiger ablichten :)
 
Kommentar

wdaehn

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Wir hatten letztens eine Nachtwanderung mit Kindern, da bin ich mit dieser Kombination unterwegs gewesen. Es ist wirklich faszinierend wie dunkel es sein kann um trotzdem noch Bilder machen zu können. Die ISOs rauf zu stellen möchte ich nicht da es für meinen Eindruck selbst bei 1600 schon sehr deutlich rauscht.
Daher habe ich mit 14bit Farbtiefe fotographiert und einige Zeit in Nachbearbeitung investiert - wenn ich das nur besser könnte... Rauschen entfernen und die Farbbalance stimmt bei diesen Lichtverhältnissen überhaupt nicht mehr.

PS: http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=72297
 
Kommentar

nordlaender

Unterstützendes Mitglied
Also ich hab mal eine Katze mit dem benannten Sigma 30/1.4 fotografiert. Die Lichtstärke hat bei AL gereicht, nur die Brennweite nicht. Ich muße für formatfüllende Aufnahmen viel zu nah ran an das Tierchen. Da wäre ein 50/1.8 evtl besser.
Ich halte das 30er auch für zu kurz, selbst mit einem 50er muß man recht nah ran. Ich würde mir an deiner Stelle ein 50 1,8 für gut 100 EUR besorgen und damit fotografieren. Ich gehe davon aus, dass dich dies schon eine ganze Ecke weiter bringt und das Geld fürs Leihen so besser angelegt ist.
 
Kommentar

TK

NF-F Mitglied - NF-F "proofed"
Ich halte das 30er auch für zu kurz, selbst mit einem 50er muß man recht nah ran.
Und genau da beginnen dann die Schwierigkeiten. Ich bin der Meinung, dass das 30/1.4 kein Objektiv ist, welches ich mir einfach mal an die Kamera schnalle und automatisch gute AL Bilder mache (gilt mMn für alle Objektive dieser Lichtstärke und aufwärts).

Beispiel Schärfentiefe:

Objektabstand 1m/ f1,4
Schärfentiefe 0.971 m - 1.05m
Objektabstand 1m/ f2
Schärfentiefe 0.959m - 1.05m

Um die Lichtstärke wirklich zu nutzen, sollte der Fokus schon perfekt sitzen.
Der Ausschuss war bei mir am Anfang nicht unerheblich :D.
 
Kommentar

wdaehn

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Den beiden Aussagen stimme ich 100% zu. Aber wenn man darauf achtet, ist es kein Problem, etwa low angle Aufnahmen verbieten sich eher.
Bez. 30mm vs. 50mm würde ich auch eher zu den 50mm bei Deinem Anwendungsfall tendieren, das 30er ist aber auch geeignet - Entfernung von 3m zu Katzen geht gerade noch um sie genügend groß abzubilden.
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Zeig doch mal ein paar deiner "mehr als dürftigen" Katzenfotos (mit Exifs), dann kann man besser analysieren, woran es wirklich lag und Verbesserungsvorschläge machen. Die Chancen, dass es eher weniger an der Kamera/Objektiv-Kombination liegt, stehen nicht schlecht.

Hast einen externen Blitz?
 
Kommentar

Pallas

Unterstützendes Mitglied
statt das geld für das ausleihen auszugeben würd ich dir lieber empfehlen das geld in den spartopf für einen externen SB 600 rinzutun ;-)
 
Kommentar

pbhq

Unterstützendes Mitglied
Ich bin auf diese Kombination gekommen, weil man ja hier im Forum hervorragendes über das Sigma-Objektiv liest. Bei der D300 reizt mich, daß man ja in ISO-Bereiche gehen kann, die bei der D50 nicht realisierbar sind.

Meint ihr, daß man an einem schönen Sonnentag (hoffen wir, daß noch einer kommt) mit dieser Kombination bei einigermaßen Licht was brauchbares machen kann?

...ich möchte durchaus was machen, das Eindruck macht.
Sagen wir es mal so, aus Erfahrung mit Junior (Haus/Wohnung) und auch der Sport-/Turnhalle: Du hast etwas nettes vor, aber mit ISO1600/3200 wird es auch mit der D300 kein beeindruckendes Foto. Das Problem liegt hier nicht am verfügbaren Licht, sondern das Du die Szene in der Wohnung in der Regel (auch an Sonnentagen) nicht optimal beleuchtet bekommst. In dem Fall bist Du wieder ganz schnell bei ISO 800 und Du beleuchttest selbst mit dem internen Blitz, bei kräftiger Belichtungskorrektur des Blitzes nach unten, das Motiv einfach besser und optimaler aus. ;)
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software