D300 - keine scharfen Bilder

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
Anzeigen

pws

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
An welchen Stellen der Bilder bist Du denn am zweifeln?
Welches Objektiv hast Du eingesetzt?
 
Kommentar

Saffetti

Unterstützendes Mitglied
Registriert
ich bin sicher, dass ich Nichts an den Augen habe - und Du?

Saffetti
 
Kommentar

paparazzo

Unterstützendes Mitglied
Registriert
beim zweiten bild sieht es verwackelt aus, 1/160 bei annähernd 140mm ist knapp, dann wahrscheinlich bei offenblende? die lippen, bzw. ihr linkes auge scheinen am schärfsten. also, erstmal die technik beim knipsen überlisten und dann erneut beurteilen.
 
Kommentar

Archelon

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich tippe beim 2ten auch auf verwackelt, die Wimpern sind teilweise doppelt.
Fotografier doch mal mit Stativ. Ein anderes Problem kann manchmal ein Frontfokus sein. Aber verwackeln ist meistens die Ursache Nr.1

WB
 
Kommentar

VTFoto

Unterstützendes Mitglied
Registriert
@ paparazzo

ich benutze die offene blende wegen der geringen tiefenschärfe die ich erreichen möchte.

nun ja..ganz so alt bin ich nun doch nicht... aber verwackeln kann machmal schon sein..!!
aber 1/160s sollte schon ok sein um scharfe fotos zu schießen

Theo
 
Kommentar

ManfredG.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Schau Dir mal Bild 2 genau an (in 100%-Ansicht) Das Bild ist scharf...allerdings nicht dort, wo Du es vermutlich erwartet hast (im Bereich der Augen...) sondern auf der Unterlippe. Mit Blende 2,8 kannst Du natürlich besser freistellen, die Schärfentiefe ist aber auch entsprechend so gering, dass die Augenebene und der Lippenbereich wohl nicht gleichzeitig scharf abgebildet werden können.

mögliche Gründe für Deine empfundene Unschärfe:

- Du hast nicht auf die Augen, sondern auf den Mund (genauer gesagt auf die Unterlippe) fokussiert oder...
- Du hast zwar auf die Augen fokussiert, aber Dein Objektiv hat einen leichten Frontfokus...

Verwacklung schliesse ich erst einmal aus, da ja die Unterlippe scharf abgebildet ist (oder ich hab was an den Augen oder mir ist ein Glas aus der Brille gefallen und ich habs nicht gemerkt...;))
 
  • Like
Reaktionen: pws
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Also ersemal gefallen mir Bilder und Model ausnehmend gut!!!

Dann sind 160mm an Crop ja nun wie 240mm und da sind 1/160 schon recht grenzwertig wenn Du kein Stativ verwendest.
Aber verwackeln kann man (fast) immer ...

Und dann kann ich beim ersten Bild keine mangelnde Schaerfe attestieren!
Das unbearbeitete wirkt vielleicht unscharf, aber ich vermute, dass es wirklich keinerlei Schaerfung erhalten hat - und das ist mit Bayer Sensoren eine schlechte Idee.
Capture Sharpening MUSS sein!

http://www.creativepro.com/article/out-of-gamut-thoughts-on-a-sharpening-workflow
http://www.thelightsrightstudio.com/TLRSharpeningToolkit.htm
http://lightroom-news.com/lightroom-11-update/sharpening/

Also: Weiter so!

Und GERNE mehr Bilder!

:)
 
Kommentar

runaron

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Dann sind 160mm an Crop ja nun wie 240mm und da sind 1/160 schon recht grenzwertig wenn Du kein Stativ verwendest.
Na ja - nach den exif-Daten war die Brennweite 92mm, d.h. 138mm mit Cropfaktor - da sollten bei ruhiger Hand die 1/160 reichen. Vielleicht hat das Model ja auch etwas geblinzelt ;)

Gruß - Ron
 
Kommentar

Otmar

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Das zweite Bild ist eindeutig AUCH verwackelt. Die Schärfe liegt zwar nicht auf den Augen, sondern mehr auf dem Mund, aber bei einigen Wimpern sieht man sehr deutlich, dass sie zwei mal auf dem Foto sind -> verwackelt. Dass nicht das ganze Bild verwackelt aussieht könnte daran liegen, dass du die Kamera beim Auslösen sozusagen gedreht hast. Passiert häufig durch den Druck auf den Auslöser. An der Drehachse fällt das dann am wenigsten auf, und die dürfe beim Mund gelegen haben.
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
1. Die alte 1/Brennweite-Regel für die Verwacklung stammt noch aus Zeiten, als man nicht jedes Bildchen in einer 100%-Ansicht untersuchte. Möchte man dies sollte man besser auf 1/2xBrennweite gehen.

2. Das 1. Bild zeigt eine deutlich Fehlfokussierung oder einen Frontfokus, der Armreif bzw. das Pulli-Bündchen ist schon recht scharf

3. Das Sigma 50-150 2.8 gehört nicht wirklich zu den uneingeschränkt Offenblendentauglichen Objektiven. Wenn man bei 92mm mit 2.8 freistellen will ist ein 85er leicht abgeblendet die deutlich bessere Wahl
 
Kommentar

thebear

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das zweite Bild ist eindeutig AUCH verwackelt...

Ist definiv so.
2.Bild => rechtes Auge (auf dem Bild das linke) => 150% Crop einstellen.

Im rechten Augenwinkel siehst Du eine (fast) waagrechte Winper, die ist knackscharf.
Die nach unten zeigenden Wimpern haben alle Doppelkonturen.

Ergo: Kamera beim auslösen gedreht.

Grüße

thebear
 
Kommentar

Hudoesit

Unterstützendes Mitglied
Registriert
ob das verwendete Objektiv für die Vollblende tauglich ist, weiss ich nicht - aber probier es doch aus: rauf aufs Stativ und dann machst du Fotos bei unterschiedlichen Blenden. Kann durchaus sein, dass du 1-2 Stufen abblenden musst...

Zu den Belichtungszeiten wurde schon genug gesagt.

Bei Blende 2,8 ist die Tiefenschärfe je nach Objektiv und Abstand zum Motiv manchmal äußerst dünn... Hier kannst du mal nachsehen, wieviel cm bleiben...
http://www.erik-krause.de/schaerfe.htm
 
Kommentar

Tron777

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Selbst wenn Du alles richtig machst,
wirken die D300 Bilder im 100% crop ein bisschen flau,

also wie schon gesagt - nachschärfen ist immer angesagt.
Aus diesem Grund bin ich auf Mac OS X von Apple Aperture auf Adobe Lightroom umgestiegen weil das LR Schärfe-Tool einfach klasse ist.

Karl
 
Kommentar

frimp

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Megula,

also 1/40 wie in Deinem Beispiel ist wirklich bei 105mm am Crop zu lang belichtet, gerade bei Motiven wie Blüten, die gerne mal im leisesten Lüftchen schaukeln. Da nützt auch der VR nichts.

Du solltest dann lieber die Blende etwas öffnen und mit 1/250 oder kürzer belichten!
 
Kommentar

megula

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hallo frimp,
ich stimme dir zu, das 1/40 für diese Macros schon sehr grenzwertig sind, ich war jedoch mit dem Ergebnis zufrieden und frage mich jetzt natürlich wie oder ob es noch schärfer gehen könnte, ich seh nichts verschwommenes, es war absolut windstill, Stativ hat auch nicht gewackelt, Spiegelvorauslösung hab ich auch benutzt, und 800 ASA wollte ich nicht.
Gruß
peter
 
Kommentar
Oben Unten