D300 ca.1 Belichtungsstufe dunkler als D200


Tomsen

Unterstützendes Mitglied
:nixweiss:Hallo;
habe mir vor wenigen Tagen die D300 geholt, um dann meine jetzige D200 mit ca. 40000 Auslösungen zu verkaufen. Bei den Vergleichsfotos zwischen D200 und D300 habe ich jeweils das gleiche Objektiv verendet.

1.Nun stelle ich leider fest, daß alle Bilder deutlich zu dunkel belichtet werden (Matrix und auch mittenbetonte Messung). Habt Ihr das auch festgestellt (Individ.-Funktion b6/Feinabstimmung "0", D-Lighting "Aus")?

2.Korregiere ich jetzt LW um +1,0LW, stimmt das Bild einigermaßen. Allerdings fehlt es dem Bild deutlich an Dynamik im Vergleich zu meiner D200; dh. in dunklen Bereichen ist weniger zu sehen als beim Vergleich zu meiner D200, mittel-helle Bereiche werden richtig wieder gegeben,
helle Bereiche (Häuserwände oder bunte Blumenblätter) leicht zu hell.

3.Alternative: LW korrektur +0,3 und D-Lighting auf "N" für normal. Nun bekomme ich in etwa mit der D200 vergelichbare Ergebnisse, allerdings wirken die Fotos der D200 immer noch einwenig ausgewogener bezüglich hell/dunkel Kontrasten. Einstellungen von Kontrast; Farbton und Sättigung bringen keine große Änderung. Die D200 ist bei mir eher neutral eingestellt.

4.Wie funktioniert b6/Feinabstimmung der Belichtungsmessung? Hat es negative Auswirkungen wenn ich hier einen Korrekturwert fest vorgebe anstelle LW-Korrektur oben auf der Kamera?

5.Bin leider ein wenig entäuscht über die Bildqualität der D300. Aber mit D-Lighting auf "Aus" funktioniert das alles garnicht. Oder habe ich eine "schlechte" D300 bekommen. Wie ist Eure Erfahrung?

6.Noch twas positives: Der Autofocus allerdings paßt besser als bei meiner D200.

Habe im Forum schon gesucht, aber nur wenig diesbez. gefunden.

Danke für Eur Antworten

Gruß aus dem Westerwald

Tomsen:hallo:
 

alexk

Unterstützendes Mitglied
Grüß Dich,

also ich bin am überlegen, ich hab meiner D300 von Sigma das 18-200er mit OS spendiert, aber meinem Empfinden ist die Belichtung eher weiter oben angesiedelt. Meine alte D80 hatte eher immer das Problem mit der Belichtung, dass sie zu dunkel interpretierte.Die feinkorrrektur ist eigentlich eine Funktion, welche später nicht mehr im LCD zusätzlich angezeigt wird. Aber ich denke für deine Fälle genau das richtige. man muss nur aufpassen, dass man bei anderen Objektiven die Rückstellung nicht vergisst, wenn´s nicht mehr passt.

so long...
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives Mitglied
Es waere schoen, zu obigen Aussagen auch Bilder der beiden Kameras sehen zu koennen - am besten auch als NEF, mind. aber mit den EXIFs ...
 
Kommentar
P

Paullsen

Guest
Hallo,

meine D300 arbeitet exakt belichtet!
Aber im Innenraum ist er größtenteils stimmigen belichtet und im draußen bei grellen Sonnenlicht mache ich immer LW+0,33 mehr und bei stark bewölkten Himmel ist korrekt belichtet.

Ich vermute, dass der D300 bei Überbelichtung am Lichter zu vermeiden zu versuchten.

Ich bin schwer von D300 beeindruckend und zufrieden. :up:

Ich glaube, dass deine D300 um eine "Montagsgerät" handelt, das kann auch ja passiert. Probier es weiter, bevor es zur Nikon schicke.

Grüße Paullsen
 
Kommentar

Tomsen

Unterstützendes Mitglied
Hallo nochmal,

habe meine D300 zurückgegeben. Die "Neue" belichtet völlig korrekt, dh. im direkten Vergleich 1,3 LW heller, also genau richtig.
War anscheinend eine "Montags" Kamera.

Gruß

Tomsen
 
Kommentar

hear

Aktives NF Mitglied
Hi,

aber Du wißt, daß die D300 bei eingeschaltetem ADL die Belichtung zurücknimmt? Zudem ist die Matrixmessung auch abhängig von der Eistellung in der Software und damit Veränderugen durch Nkon unterworfen. Drittens ist es durchaus möglich das, wenn die Cam im Laden gekauft und von anderen getestet wurde, ein paar Belichtungsoffsets im den Konfigurationen eingegeben wurden. Diese sind dann nicht im Display extra ausgegeben! Hattest Du die D300 mal komplet resettet?

Alles nur rein Interesse halber ;)

Viele Grüße
Kai
 
Kommentar

Tomsen

Unterstützendes Mitglied
Hallo Kai: hallo:;

danke für die Info. Ist mir alles bekannt. Reset hatte ich durchgeführt,
laut exif viewer war ich der erste Besitzer.
Mit der neuen klappts so wie es sein sollte.

Gruß

Tomsen
 
Kommentar
P

Pete Sahat

Guest
Ich konnte jetzt auch endlich einmal die D300 testen. Und mit meiner D70 vergleichen...

Die D300 hat gewonnen. Die Bilder werden schärfer. Der AF mit dem neuen 16-85 VR ist spitze. Schnell und treffsicher! Die Kombi D70/18-70 greift da des öfteren mal daneben. Davon abgesehen, dass die Bilder grundsätzlich unschärfer sind als mit der D300.

Der Automatische Weißabgleich trifft fast immer! Wohingegen die D70, insbesondere mit Blitz, desöfteren daneben liegt.

Die Bedienung und Bildkontrolle ist mit der D300 um Welten besser!

Nur...

Auch ich habe festgestellt, dass die Bilder mit der D300 deutlich dunkler belichtet sind, als mit der D70 (P/A/S - Matrixmessung). Ganz gravierend mit Blitz (wobei auch die D70 hier zur Unterbelichtung neigt). Keine Ahnung, woran das liegt. Ist das ein grundlegendes Problem mit der D300? Ich meine, kein allzugroßes Problem. Wenn man es kennt, dann kann man ja dagegensteuern. Was bei der D300 wiederum einfacher ist, das die Belichtungsmessung ebenfalls gleichmäßiger zu sein scheint. Bei der D70 habe ich jedenfalls öfters einzelne Ausreißer nach oben und unten. Die D300 belichtet alle Bilder angenehm gleich falsch...

Nun ja. Nachdem der Test insgesamt meiner D70 keine Chance gegeben hat, muss ich nun eingestehen, dass sich die Technik durchaus weiterentwickelt hat. Bleibt nur noch die Frage: Wer schenkt mir jetzt meine eigene D300? :rolleyes:

Nachtrag:
Eins ist mir noch aufgefallen: Bei der Preset-Helligkeitseinstellung des Displays (0), werden die Bilder extrem hell wiedergegeben. Trotz deutlicher Unterbelichtung von einer ganzen Blende schienen die Bilder auf dem Display völlig okay - eher noch überbelichtet. Die Unterbelichtung wird erst durch das Histogramm ersichtlich. Oder später am PC - aber da ist es ja zuspät. Ich habe die Helligkeit des Displays daher deutlich heruntergedreht. Dann klapp's deutlich besser mit der Einschätzung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

hear

Aktives NF Mitglied
Hi Pete,

die D300 belichtet garantiert nicht unter! Verglichen mit den Ergebnissen der D70 im Spot oder Mittenbetonten Modus war sie eventuell sogar einen Tick heller, das heißt bei eindeutiger Messung auf einen Punkt. Ich kann dort keine "gleichmäßige Falschbelichtung" feststellen! Der Matrixmode hat mit Sicherheit auch kleine Veränderungen erfahren.

Die Schärfeleistung ist relativ. Die D300 hat einfach mehr Pixel zur Verfügung und löst deutlich besser auf. Schlecht war die D70 bezogen auf Ihre Pixelanzahl keineswegs. Sie war sogar schärfer!

Die Displayanzeige muß man je nach Umgebungslicht korrigieren wenn man sich eine halbwegs aussagekräftige Meinung bilden will. Besser ist immer das Histogramm! Allerdings ist die Möglichkeit der Korrektur bei der D300 und zusätzlich im RAW Modus deutlich stärker als bei der D70. Dort mußte man schon recht gut Belichten um das Optimum heraus zu holen. Mein Fazit war nach vielen Wochen: klar ist die D300 besser, aber die D70 war schon verdammt gut für die Zeit und den Preis ;)

Viele Grüße
Kai
 
Kommentar
P

Pete Sahat

Guest
Hallo Kai,

danke für die Antwort. Ich habe die D300 ja auch keinen richtigen Studio-Test unterzogen. Ich habe sie einfach einen Tag lang ausprobiert. Mir ist nur aufgefallen, dass sie nach oben hin gerne Spielraum lässt. Gerade in Verbindung mit einem Blitz - wobei das ja nicht an der Matrixmessung an sich liegen muss, sondern natürlich auch am Blitz (TTL) liegen kann. Nur war das Ergebnis abends beim Familientreffen klar. Die Bilder wären allesamt ca. eine Blende unterbelichtet gewesen, wenn ich mich auf die Kamera verlassen hätte.

Bei Tageslicht war das Ergebnis deutlich besser. Aber auch hier hat sie meiner Meinung nach recht vorsichtig belichtet. (Aktives D-Lighting war ausgeschaltet) Ich will ja auch nicht sagen, dass meine D70 schlecht sei. Ganz und gar nicht. Warum habe ich sie sonst so lange? Nur hatte ich nach diesem Tag einfach das Gefühl, als wäre die D300 treffsicherer.

Dass die D70 schärfer wäre, kann ich nicht bestätigen. In Verbindung mit dem 18-70 waren die Resultate oft ernüchternd. Mit dem 50/1,8 passte zwar der AF besser als mit dem 18-70, die Bilder waren auch generell deutlich schärfer, aber was die D300 mit dem 16-85er leistete, damit hatte ich nicht gerechnet. Selbst die Bilder von meinem kleinen Neffen in voller Aktion sind scharf! Da hätte ich mit meiner Kombination fast nur Aussuchuss produziert. Ich meine, ich habe da bisher mit meiner Kombi immer fast nur Ausschuss produziert.

Dass man das Display nach Umgebungslicht korrigieren sollte, ist mir schon klar. Als Dipl-Ing für audiovisuelle Medien. Trotzdem war das Display extrem hell. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass ich das schwächere Display meiner D70 gewohnt bin. Trotzdem sahen Bilder, die gnadenlos unterbelichtet waren, völlig okay aus. Auch bei Tageslicht. Ich halte die Preset-Einstellung einfach für zu hell. Oder man bräuchte zumindest einen Referenz-Punkt. Die Aufnahmedaten im Display sind doch im Vergleich dazu sehr dunkel und unterstützen den Effekt, dass die Bilder heller wirken, als sie in Wirklichkeit sind.
 
Kommentar

hear

Aktives NF Mitglied
Hallo Pete,

nun ich habe die Tests mit den gleichen Objektiven an beiden Cams gemacht. Da waren sie gleichauf was die Helligkeit betraf. Die D300 mit mehr Spiel und Struktur in den Lichtern, bessere Tiefen, bessere Feinzeichnung. Ohne identische Objektive und Einstellung würde ich keine Aussage gewagt haben ;)

Viele Grüße
Kai
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software