D2X im Lowepro Orion AW ???


df1po

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und freue mich sehr, daß es hier so viele interessante Anregungen gibt. Ich hab mir eine D2X angeschafft und bin auf der Suche nach einem geeigneten Rucksack dafür. Hat vielleicht jemand von Euch Erfahrungen mit dem Orion AW. Ich hätte gerne einen Rucksack in den die D2X, 17-55, 70-200, SB800, Kleinkram und evtl. noch ein bischen mehr reinpasst, aber eben nicht nur für die Kamera. Wie ist eure Meinung dazu.

die allerbesten Grüsse aus dem Herzen von Rheinhessen
Thomas
 

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Hallo Thomas,

erstmal willkommen im Forum :)

Zum Rucksack: Wofür willst Du den denn Rucksack nutzen? Falls es längere Touren sein sollen ist der Platz nämlich nur ein Kriterium. Mindestens genauso wichtig ist dann das Tragesystem! Entscheidend ist, wie lang Dein Rücken ist. Ein zu "kurzer" Rucksack (d.h. Schultergurte und Hüftgurt sind zu nah beieinander) lässt sich auf längeren Touren nicht bequem tragen. Bei einfachen Rucksäcken lässt sich der Abstand Hüft und Schultergurte in der Regel nur in geringem Bereich verändern, d.h. entweder passt er oder er passt nicht. Die teureren Modelle erlauben meist eine optimale Einstellung des Tragesystems.

Den Orion AW habe ich selber nicht, soweit ich mich aber einnere ist das mehr eine Hüfttasche mit aufgesetztem Daypack. Definitiv nichts für längere Touren mit schwerer Ausrüstung! Vielleich passt Deine Ausrüstung so gerade, dürfte aber wohl eher knapp werden (vor allen Dingen mit dem 70-200).

Ich habe zwei Rucksäcke, den Mini-Trekker AW und den Rover Plus AW. Beide sind gut und in beide bekommst Du die beschrieben Ausrüstung rein (ich nehme mal an, dass die D2X von den Abmessungen nicht wesetlich höher als die F100+MB15 ist, sonst wirds beim Mini-Trekker mit angesetztem Objektiv knapp). Der Mini-Trekker ist ein reiner Fotorucksack, der Rover Plus ähnelt in der Aufteilung dem Orion.
Das Tragesystem des Mini-Trekker ist einfacher - mir passt er aber. Der Rover Plus hat aber das deutlich bessere Tragesystem. Im letzten Urlaub habe ich ihn ohne Probleme mit einer vergleichbaren Ausrüstung plus 1,5 Liter Wasser + Verpflegung + Wechselkleidung + Stativ auf ganztägigen Touren durch die Alpen getragen.

Zum Thema Rucksack, insbesondere Rover Plus und Alternativen gab es vor ein paar Wochen schon einen Thread

http://www.nikon-fotografie.de/php/viewtopic.php?t=5518

Gruß
Ralf
 
Kommentar

Marv

Unterstützendes Mitglied
Hallo Thomas,

auch von mir ein Hallo - und gleich zu meiner Antwort:

Vom Orion AW gibt es zwei verschiedene Versionen:

- in die ältere Version wirst Du diese Kombi auf keinen Fall reinbekommen - das 70-200VR müsste im Köcher in den Rucksackteil auswandern
- in die aktuelle Version (die Hüftttasche ist höher) müsste es gerade reinpassen, es wird aber grenzwertig, speziell durch die Länge des VR - hier hilft nur ein Blick in die Spezifikation von LowePro unter .

Ansonsten unterstütze ich aber Ralfs Meinung bezüglich des Rover Plus AW. Dieser ist hier durch die Größe der Ausrüstung die bessere Wahl - auch wenn sich meiner Ansicht nach die Orion sehr gut tragen lässt. Ich hatte sie lange Jahre und habe sie inzwischen auf Grund fortschreitendem Verfall gegen eine baugleiche Jack Wolfskin getauscht, mit der ich ebenso zufrieden bin.

Gruß Marv
 
Kommentar

df1po

Unterstützendes Mitglied
Hallo Marv und Ralf,

vielen Dank für eure Infos. Ich denke, daß ich mir den Rover plus genauer anschauen werde, da ich doch immer noch anderen "Krempel" dabei haben möchte und dafür keine weitere Unterbringungsmöglichkeit hab.
Ich denke ich werde mal berichten, wie das ganze ausgegangen ist.


Vielen Dank und noch viel Spaß
 
Kommentar

Großinquisitor

NF Mitglied
Hallo,

ich habe seit 1/2 Jahr den Orion AW (neue Ausführung). Transportiert werden eine D70 mit aufgesetztem 18-70 G (1:3.5-4.5) ED, einem weiteren 70-300 G (1:4-5.6), einem SB 600, dieversen Filtern Sonnenblenden, Akkus etc.

Die Verarbeitung ist sehr gut, die Ausrüstung passt ohne jegliche Probleme ("über" dem Telezoom ist noch etwas Platz, ca. 2 cm). Ich habe mir den Orion in erster Linie für größere Wandertouren gekauft (Osttiroler Dolomiten), damit ich zwischen reinem Beltpack und Komplettrucksack variieren kann. Als Tagesrucksack (2 Wasser und Brotzeit, Regenschutz) reicht der Rucksackteil. Weiteres wird nur schwer unterzubringen sein.

Der Tragekomfort ist gut im Verbund, befriedigend als reines Beltpack. Tasche und Ausrüstung sind etwas groß für die reine Hüftbefestigung. Kommt aber das Tragesystem, das im Rucksack integriert ist dazu, trägt es sich recht angenehm. Auch der Rucksack allein ist gut zu tragen und in weitem Umfang verstellbar (Liebligngsrucksack meines 13-jährigen (wenn er ihn kriegt)).

Ich würde mir die Kombination trotzden nicht noch einmal kaufen. Ich fand sad System auf den ersten Blick sehr praktisch afgrund seiner Flexibilität. Allerdings benutze ich es inzwischen nur noch mit angesetztem Rucksack. Dann ist der Zugriff auf die Kamera aber nicht mehr so leicht möglich, da der Rucksack die Öffnungsklappe blockiert. Dadurch wird das ganze System eher sperrig.

Gruß, Frank
 
Kommentar

Jörg Sch.

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo,

hab mir auch meinen Kopf zerbrochen welchen Rucksack ich für Bergwanderungen mit Fotoequipment kaufen soll.
Der Minitrekker ist mir für längere Wanderungen immer zu unbequem gewesen, deshalb wollte ich mir auch einen Rover Plus zulegen.
Hab mich jetzt aber für einen ganz normalen Rucksack mit separatem Bodenfach entschieden (Deuter Aircontact 35+10).
In das Bodenfach kommt entweder eine extra Fototasche oder ich trage eine Toploadzoom mit Kamera und Objektiv für schnellen Zugriff vor dem Bauch . Der Rest kommt mit markierten Obkektivköchern in das Bodenfach.
Das Stativ kann an dem Rucksack genau so sicher seitlich befestigt werden wie an einem Fotorucksack.
Das schlepp ich an Fotozeugs mitt: F100, Festbrennweiten 24/35/85/200 + Blitz div. Filtern und Kleinkram, Stativ.

Vorteile aus meiner Sicht:
- Gutes Tragesystem und guter Beckengurt, das Hauptgewicht liegt nicht auf den Schultern
- Zur Not kann das Volumen um nochmal 10L erweitert werden z.Bsp. für eine Wochenendtour
- Befestigungsmöglichkeiten am Rucksack für Wanderstöcke (ohne gehe ich nicht in die Berge) usw.
- Trinksystemkombatibel

Nachteile:
- Nicht so übersichtliches Fotoabteil :)

Erste Tragetests waren hier im Pfälzer Wald schon mal okay.
Nach meinem Urlaub in Osttirol sehe ich ja dann ob ich wirklich mit dieser Lösung zufrieden bin.

Grüße aus der Pfalz
Jörg
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Ich habe zwar keine D2x, aber eine F5 und das ist ja eine ähnliche Größenklasse. Die F5 passt mit 3 kleineren Objektiven in die Lowepro Orion AW Tasche. Wenn längere Touren mit mehr Ausrüstung anstehen, nehme ich aber lieber den Nature Trekker, wegen dem insgesamt besseren Tragesystem.

Ich kann Dir einen Rat geben: Schau Dir verschiedenen Taschen erst im Laden an, bevor Du sie kaufst. Du wirst hier eine Menge guter Tips und Empfehlungen zu unterschiedlichen Fototaschen bekommen, aber DIE Tasche für jede Situation gibt es nicht. Ich habe eine Toploader Tasche für Kamera und angesetztem Objektiv, eine Orion AW, einen Fotorucksack und eine große normale Umhängetasche. Alle werden von mir regelmäßig benutzt, alle haben vor- und Nachteile.

Die Lowepro Orion AW ist gut durchdacht, man kann den unteren Teil nach vorne drehen und die Kamera rausholen ohne das ganze abzusetzen. Der kleine Daypack darüber ist auch praktisch.

Gruß
Heiko
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software