D2H - Vorschuss erforderlich?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

arno_nyhm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Forenti,

ich plane, mir eine D2H zuzulegen. derzeit dient mir zwar eine D1 sehr gut als Kamera fürs Grobe, wenns nass, dreckig oder gefährlich fürs Equipment wird - aber mir steht der Sinn nach etwas modernerem, das eine ernstzunehmende Menueführung und vielleicht sogar ein brauchbares Display hat. auch die Serienbildgeschwindigkeit der D2H könnte ich gebrauchen.

allerdings lese ich in den wenigen Angeboten (D2H werden nicht besonders oft verkauft) oft, dass die D2H ein typisches oder häufiges Problem habe. Nach dem Einschlafen in den Standby-Modus brauche sie einen "Vorschuss", bei dem man quasie leer auslöse, um wieder voll zu funktionieren.

Wie ist das einzuordnen? Ist das ein Problem, das konstruktiosbedingt ist und das die Verkäufer einfach bloß nicht in der Gebrauchsanweisung richtig gelesen haben, oder handelt es sich um einen ernstzunehmenden technischen Defekt, der evtl schon die Vorhut eines bald folgenden endgültigen Totalausfalls ist?

oder lässt sich das Problem mit einfachen Menuekonfigurationen einfach lösen, indem man bestimmte Standby-Optionen wählt?

kennt jemand das Problem? kann man eine gebrauchte D2H trotzdem kaufen?
 
Anzeigen

norei

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich kann zwar zum Thema "D2H" nichts beitragen, aber was den "Vorschuss" angeht, hat das meine seit 2006 in meinem Besitz befindliche gebraucht erworbene D1x auch - und zwar von Anfang an; und sie funktioniert immer noch ("Vorschuss" = 1x Auslösen, ohne dass ein Bild aufgezeichnet wird).

Gruß Norbert
 
Kommentar

Kurt Raabe

NF Team
Teammitglied
Staff
Diese "Unart" habe ich bisher weder bei der D1 noch bei der D1x feststellen können.
Aber wenn man so die "Berichte" über die D2/D2h liest scheint es ein weit verbreitetes "Problem" zu sein,das aber keine weiteren Auswirkungen auf die Funktion der Kamera hat.Meine irgendwo gelesen zuhaben, das man es mit einem Firmware-Update beseitigen kann?
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Meine erste DSLR war eine D2H - die hatte das nicht.
Mein zweite DSLR war eine D2X - die hatte das auch nicht.
Jetzt habe ich noch eine D2Hs und eine D2Xs - und die haben das beide nicht.
Dasselbe gilt für meine D1X.
Bei meiner alten D1 kann man überhaupt nur einen Schuss machen, dann friert sie ein - die ist leider mit Sicherheit kaputt.
 
Kommentar

arno_nyhm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
ich gehe dann also mal davon aus, dass dieser Fehler auftreten kann - aber nicht muss. ich werde also allenfalls ein Exemplar ohne den Fehler in die engere Wahl ziehen.

zwischenzeitlich habe ich gesehen, dass gute D300s gebraucht und mit Gewährleistung nur noch 600 kosten. ich glaube, da wird es dann wohl doch keine D2H zum Fotografieren als Dirtcam werden sondern die alte S5 muss den Job übernehmen während eine D300s ihren alten Job als normale Kamera übernimmt.

eine D2H schaff ich mir dann in ein zwei Jahren an, wenn die auch nur noch 150 kostet, so wie die D1, die ich besitze und nur ungern hergeben würde.
 
Kommentar

arno_nyhm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
ich wärm das hier mal auf, weil ich immer noch nicht fündig wurde. es kommt jetzt die Hallensaison bei meinen zwei kleinen fußballern (E- und F-Jugend) und ich frage mich, bis wieviel ISO man die D2H eigentlich sinnvoll treiben kann.

man kann sie in push2 bis 6400 ISO kriegen, das weiss ich. aber bis wieviel ISo kann man die Ergebnisse noch brauchen? sind 1600 noch fürs Fotoalbum vertretbar oder mag man sich selbst die nicht selber ansehen?

mal so als Referenz: bei der D1 finde ich ja alles ab 400 ASA eigentlich ne Zumutung und finde nur die 200 wirklich brauchbar.
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Arno!
aber bis wieviel ISO kann man die Ergebnisse noch brauchen? sind 1600 noch fürs Fotoalbum vertretbar oder mag man sich selbst die nicht selber ansehen?
Ich habe mich bis jetzt immer von den ganz alten DSLRs fern gehalten - die älteste, die ich habe (und hauptsächlich zum Testen für FX-Objektive benütze) ist eine Kodak DCS Pro SLR/n (14 MP ohne AA-Filter, das war die letzte und angeblich beste der Kodak SLRs mit Nikon-Bajonett) die ich ausschließlich in der Grundempfindlichkeit (160 ISO) nutze.
Für "normale Aufgaben" nehme ich eine Nikon D7100, die ich durchaus bis ISO 6400 und höher nutze - ich verkleinere die Ergebnisse dann aber von 24 auf 8 oder 4 MP, und dann sehen sie auch bei hohen ISOs gut aus.
Eine alte D2 hat mit ihren 12 MP halt das Problem, dass man da nur noch wenig verkleinern kann, um das Rauschen zu eliminieren...
 
Kommentar

rotweintrinker

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hallo Michael,

ich korrigiere grade bei die ungern :mad:
Eine alte D2 hat mit ihren 12 MP halt das Problem, dass man da nur noch wenig verkleinern kann, um das Rauschen zu eliminieren...

Zum Thema:
D2H =4.1 nicht 12 mp, also garnix verkleinern.
Kenne die h jetzt nicht, aber bei der x finde ich alles über 200 bescheiden

Gruss
Jochen
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten