D200 und Farbsäume - woran liegts ?

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

seebär

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hi !

nachdem ich letztes Jahr einige Tests unter extremen Bedingungen (Halogenlampe) mit meiner damals neuen D200 gemacht hatte, habe ich jetzt mehrfach schon ähnliche Artefakte in "normalen" Bildern gefunden. Einige Forumsteilnehmer meinten damals es läge am Objektiv. Ich habe dieses Problem aber mit verschiedenen Objektiven (das Eine schließt das Andere nicht aus...). Deswegen hier noch einmal zwei Bilder. Eins mit dem AF Nikkor 180/2,8 das andere mit dem Af Micro Nikkor 105/2,8 aufgenommen. Das sind zwar ähnliche Motive allerdings zu ganz verschiedenen Zeiten an verschiedenen Orten aufgenommen. Ich bilde mir ein, daß ich solche Probleme auf Film nie hatte...
Meine Frage ist jetzt: muß ich damit leben, daß ich bei harten Kontrasten solche Farbsäume habe; liegts am Chip oder an den Objektiven und lohnt es sich die Kamera bei Nikon "justieren" zu lassen und kann man solche Bilder mit erträglichen Aufwand retten ????

Jetzt hoffe ich, daß das mit dem Bild hochladen klappt...




PS: die raw Dateien sehen genauso aus...
Beste Grüße
 
Anzeigen
V

volkerm

Guest
seebär schrieb:
. Einige Forumsteilnehmer meinten damals es läge am Objektiv. Ich habe dieses Problem aber mit verschiedenen Objektiven

Das ist tatsächlich ein Objektiveffekt. Ganz typisch ist es im Unschärfebereich knapp vor dem Motiv lila und dahinter grün. Beim Abblenden verschwindet der Effekt. Es gibt eine ganze Reihe von Objektiven, vor allem mit Innenfokussierung, die das zeigen. Berühmt dafür sind die beiden 85er AF Modelle und das 135er.

Lemonstre hatte in einem Thread vor etwa 2 Wochen gezeigt, wie man diese Farbe selektiv entsättigen kann. Das dürfte auch die einzige Lösung sein.
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
volkerm schrieb:
Das ist tatsächlich ein Objektiveffekt. Ganz typisch ist es im Unschärfebereich knapp vor dem Motiv lila und dahinter grün. Beim Abblenden verschwindet der Effekt.

Sorry das ich nachhake, aber der Effekt verschwindet nicht, er wird nur geringer.

@seebär: Ja, Volker hats ja bereits gesagt, das liegt am Objektiv. Physikalisch läßt sich das so begründen, dass die Linsen im Objektiv Licht unterschiedlicher Wellenlänge unterschiedlich stark brechen. Für blaues Licht hat die Linse dann bspw. eine kürzere Brennweite als für rotes. Das ist auch die Ursache für die Farbsäume.
 
Kommentar

seebär

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
OK also Chromatische Aberation, oder ? Aber wie gesagt analog hatte ich das nie und ich habe mit genau diesen Objektiven ne Menge fotografiert. Vielleicht sollte ich mal nen Test auf Dia machen...Oder fällt das erst jetzt durch den crop Faktor auf ???

s nervt mich :-(
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
seebär schrieb:
OK also Chromatische Aberation, oder ? Aber wie gesagt analog hatte ich das nie und ich habe mit genau diesen Objektiven ne Menge fotografiert. Vielleicht sollte ich mal nen Test auf Dia machen...Oder fällt das erst jetzt durch den crop Faktor auf ???

Auch zu Analogzeiten gab es die, jedoch waren sie dort weniger störend. Eine DSLR stellt höhere Anforderungen an die Objektive, insbesondere in Bezug auf Schärfe. Jegliche Objektivfehler wirken sich direkt auf die Bildqualität aus, die man an einer Analogen vielleicht garnicht wahrgenommen hätte.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten