D200 Totalausfall


jpn

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

habe soeben meine D200 vom Service abgeholt und mit verschiedensten Einstellungen getestet - alles bestens (wie es bislang scheint...). Vor drei Wochen sah das noch ganz anders aus: Ankunft in Venedig (nein, nicht Mauritius :hehe:), Kamera samt Equipment für die ersten Aufnahmen bereit gemacht (insgesamt hatte ich 18 Kilogramm an Ausrüstung für die geplante 10-tägige Tour mitgeschleppt!) und dann .......NICHTS. Absolut gar NICHTS....die Kamera war wie tot...:eek::eek::eek::eek:!!!! Es erschien nicht einmal mehr die Restbildanzeige im Display. Natürlich habe ich sofort die Akkus getauscht, das Ganze mit und ohne MB-D200 probiert und schließlich auch noch versucht, der Kamera mit frischen Mignon Akkus Leben einzuhauchen - leider alles ohne Erfolg. Ebenso wie der Versuch, von Nikon Hilfe zu bekommen. "Scusi..." - ich kann es schon auswendig, so oft habe ich es gehört - "no Nikon technical support at Venice, only Torino...". "Perfetto", habe ich nur gedacht... "und seit gestern ist auch noch die Garantie für die Cam abgelaufen...." :hehe:

Wieder zu Hause (ich erspare euch die Schilderung meines Gemütszustands während der Reise....), sofort zum Nikon Service, der sich zwar ernsthaft betroffen zeigte (fand ich nett und hat mich aufgebaut...), jedoch zunächst auch ratlos war ("das hatten wir mit der D200 noch nicht..."). Lange Rede kurzer Sinn: die Kamera ist zurück und funktioniert (bislang) tadellos. Worin der Defekt begründet war, konnte (wollte?) Nikon indes nicht näher spezifizieren; auf Nachfrage ließ der Techniker nur ausrichten, dass das "Power-Management-System" ausgefallen sei und das man die "DC Base Plate" erneuert habe. Warum, weshalb und was damit gemeint ist ... ich weiß es nicht (vielleicht weiß jemand von Euch mehr; würde mich sehr interessieren, insbesondere was es mit jener "DC Base Plate" auf sich hat)


P.S.: Zum Schluss ein dickes Lob für den Nikon Service, der den Fehler außerhalb der Garantie kostenlos (!) behoben hat.
 

Hans-Peter R.

Administrator
Hi,

jpn schrieb:
dass das "Power-Management-System" ausgefallen sei und das man die "DC Base Plate" erneuert habe. Warum, weshalb und was damit gemeint ist ... ich weiß es nicht (vielleicht weiß jemand von Euch mehr; würde mich sehr interessieren, insbesondere was es mit jener "DC Base Plate" auf sich hat)
vermutlich dürfte das derjenige Teil der Elektronik sein, der unmittelbar hinter dem Akku in der Nähe der DC/DC-Wandler (= Gleichspennungswandler ... variable Akku-Spannung rein, stabilisierte 1,5 ... 3.3 ... 5.0 Volt raus) sitzt, Spannugnen (etc.) mißt und an die Firmware (zur Anzeige auf den Displays) weiterleitet. Wenn da was ausfällt geht natürlich gar nix mehr.

Ciao
HaPe
 
  • Like
Reaktionen: jpn
Kommentar

Sito

Unterstützendes Mitglied
DC? Mhhh, nehme mal an das C steht fuer Circuit...vielleicht Distribution Circuit wenn es mit dem Power-Management zu tun hat...reine Spekulation :nixweiss:
 
Kommentar

wachovius

Unterstützendes Mitglied
jpn schrieb:
... ich weiß es nicht (vielleicht weiß jemand von Euch mehr; würde mich sehr interessieren, insbesondere was es mit jener "DC Base Plate" auf sich hat)...
...ich bin zwar kein Elektriker, aber DC Base Plate hört sich stark nach dem Bauteil / der Platine an, die Gleichstrom für alle Komponenten zur Verfügung stellt ...

Markus
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Neijen,

Sito schrieb:
DC? Mhhh, nehme mal an das C steht fuer Circuit...vielleicht Distribution Circuit wenn es mit dem Power-Management zu tun hat...reine Spekulation :nixweiss:
"DC" = "Gleichstrom" = "Direct Current" ... im Gegensatz zu "AC" = "Alternate Current" = "Wechselstrom".

Ciao
Elektro-HaPe
 
Kommentar

ManfredG.

Sehr aktives Mitglied
Sito schrieb:
DC? Mhhh, nehme mal an das C steht fuer Circuit...vielleicht Distribution Circuit wenn es mit dem Power-Management zu tun hat...reine Spekulation :nixweiss:
Hallo

DC kommt einfach von Direct Current, also Gleichstrom...

edit: war nicht schnell genug...
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
...und wahrscheinlich ist es auch der Teil der Elektronik, der sagt "Stop, nicht mit mir", wenn kein EN-EL3e in die Kamera eingelegt wurde:)

P.S.: DC kann auch das Kürzel für da capo und Device Control sein. Wobei ich letzteres neben Direct Current wohl eher in Erwägung ziehen würde;)
 
Kommentar

jpn

Unterstützendes Mitglied
ManfredG. schrieb:
Hallo

DC kommt einfach von Direct Current, also Gleichstrom...
Ja, soweit reichen meine Englischkenntnisse als Kind der Achtziger auch ("AC/DC" sei Dank:D). Aber: was muss man sich unter einer "Gleichstromplatte" vorstellen? Sind da noch andere Kamerakomponenten drauf verbaut (also wie so eine Art Mainboard beim PC)? Und vor allem: wie konnte die Platte kaputt gehen (das ist doch kein Verschleißteil, oder).
 
Kommentar

jpn

Unterstützendes Mitglied
CALYPTRA schrieb:
...und wahrscheinlich ist es auch der Teil der Elektronik, der sagt "Stop, nicht mit mir", wenn kein EN-EL3e in die Kamera eingelegt wurde:)
Aber die Kamera hat doch einen EN-EL3e bekommen (sogar drei verschiedene...)...?
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
jpn schrieb:
Aber die Kamera hat doch einen EN-EL3e bekommen (sogar drei verschiedene...)...?
Ja, schon. Aber wie HaPe schon geschrieben hat, kann das Teil bei einem Defekt eventuell keine Informationen an die Firmware mehr weiterleiten. Und dann geht halt nichts mer.
 
Kommentar

jpn

Unterstützendes Mitglied
Ich habe soeben mal in das Akkufach hineingeschaut und glaube, dass die goldene Platine, die man dort oben sieht, nagelneu ist. Jedenfalls bilde ich mir ein, dass die betreffenden Kontakte für den MB-D200 vorher ein wenig dunkler und "abgegriffener" aussahen. Vielleicht ist das die DC Base Plate (würde ja zu HaPe's Erläuterungen passen).
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
Ausserhalb der Garantie?
Ich würde doch erwarten daß eine Kamera die weniger als zwei jahre alt ist bei sowas durch die Gewährleistung geschützt ist.

cheers
afx
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
jpn schrieb:
wie konnte die Platte kaputt gehen (das ist doch kein Verschleißteil, oder).
fertigungsfehler
mechanische belastung
überhitzung
lötstelle gebrochen
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
afx schrieb:
Ausserhalb der Garantie?
Ich würde doch erwarten daß eine Kamera die weniger als zwei jahre alt ist bei sowas durch die Gewährleistung geschützt ist.
Was dann aber Sache des Händlers ist, der Hersteller hat mit der Gewährleistung ja nichts zu tun.
Und dann ist da ja bei der Gewährleistung noch die Sache mit der Beweislastumkehr, die nach den ersten 6 Monaten in Kraft tritt. Wie schwierig es ab dem Zeitpunkt bei einem elektronischen Gerät sein kann, dem Händler nachträglich zu beweisen, dass der Defekt schon zum Zeitpunkt des Kaufes bestanden hat...das habe ich (bei einem Fernseher) schon am eigenen Leib erfahren dürfen (zum Glück gibts den Verbraucherschutz...!). Ich denke es ist ganz gut so für jpn, wie es gelaufen ist...

Gruß
Heiko
 
Kommentar

jpn

Unterstützendes Mitglied
Heiko Men. schrieb:
Wie schwierig es ab dem Zeitpunkt bei einem elektronischen Gerät sein kann, dem Händler nachträglich zu beweisen, dass der Defekt schon zum Zeitpunkt des Kaufes bestanden hat...
Genau aus diesem Grund bin ich erst gar nicht zu meinem Händler gegangen, sondern habe mich gleich direkt an Nikon gewendet. Ich denke, die Entscheidung war angesichts der Kulanz richtig....
 
Kommentar

Fussel

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Mein D200 hat vor 1 1/2 Wochen auch den Geist aufgegeben. Zum Schluss war mein Display dann auch tot. Könnte es doch ein Serienfehler sein. Jedenfalls bin jetzt für 3 Wochen ohne Kamera. :heul:
Bin mal gespannt, ob ich mehr vom Service erfahre. Mich könnte die Fehlerursache auch brennend interessieren. Nicht das mir so was im Urlaub passiert ! Das habe ich schon hinter mir :mad:

Gruß Axel

Nochmal zum nachlesen :
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=38209
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Fussel schrieb:
Könnte es doch ein Serienfehler sein.
Du bist jetzt der zweite und es steht auch gar nicht fest, dass es am gleichen Bauteil liegt, wie beim Threaderöffner. Da ist es doch vielleicht ein bisschen sehr früh, von einem Serienfehler zu sprechen... :rolleyes:

Trotzdem ist es natürlich eine blöde Sache und ich drücke die Daumen für Dich, dass die Reparatur schnell geht. :)

Gruß
Heiko
 
Kommentar

carlsson

Unterstützendes Mitglied
jpn schrieb:
Sind da noch andere Kamerakomponenten drauf verbaut (also wie so eine Art Mainboard beim PC)? Und vor allem: wie konnte die Platte kaputt gehen (das ist doch kein Verschleißteil, oder).
Stell es dir vor wie das Netzteil beim Rechner.
Du hast wahrscheinlich sehr viel Glück gehabt; ich hatte ganz Ähnliches bei einer D70. Das ging nicht auf Garantie, Diagnose war "Stativschraube zu weit eingedreht"(!?). Hast du vielleicht für die Reise einiges umgeschraubt? Die Spannungen am Gehäuseboden scheinen im Extremfall zu reichen.


Viele Grüße

Carlsson
 
Kommentar

Schulle76

Sehr aktives Mitglied
jpn schrieb:
Worin der Defekt begründet war, konnte (wollte?) Nikon indes nicht näher spezifizieren; auf Nachfrage ließ der Techniker nur ausrichten, dass das "Power-Management-System" ausgefallen sei und das man die "DC Base Plate" erneuert habe. Warum, weshalb und was damit gemeint ist ... ich weiß es nicht (vielleicht weiß jemand von Euch mehr; würde mich sehr interessieren, insbesondere was es mit jener "DC Base Plate" auf sich hat)


P.S.: Zum Schluss ein dickes Lob für den Nikon Service, der den Fehler außerhalb der Garantie kostenlos (!) behoben hat.

...also ich denke damit ist die Stromversorgungsplatine gemeint...:nixweiss: ...
wäre das einzig sinnvolle für mich
 
Kommentar

jpn

Unterstützendes Mitglied
Fussel schrieb:
Meine D200 hat vor 1 1/2 Wochen auch den Geist aufgegeben. ..... Jedenfalls bin jetzt für 3 Wochen ohne Kamera. :heul:
Hi Axel,

ich drücke dir die Daumen, dass du deine D200 bald (funktionstüchtig!) zurückbekommst. Hast du sie nach Düsseldorf geschickt? Falls ja, sollte es jetzt schnell gehen, da Nikon an meiner D200 wohl genügend "Studien betrieben hat", um das Problem zu beherrschen.:hehe: Berichte mal, wie's ausgegangen ist.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software